altes Notebook schneller machen

D

=DarkEagle=

Gast
Moin,
folgende Situation.
Rentner hat ein Notebook nur für den Internetzugriff:

Hardware:
Pentium 4 M - 2,2 Ghz
1 GB RAM
60 GB HDD

Software:
Windows XP SP3
Firefox
Microsoft Security Essentials
WIndows XP Firewall aktiviert
Acronis True Image für Backps installiert
XP Antispy

Das ist die Hard- und Software, über die das Notebook momentan verfügt.
Welche sinnvollen Optionen gibt es noch,
das Notebook zu beschleunigen?
Macht bei sowas eine SSD Sinn? Oder ist die CPU viel zu langsam,
sodass man eine SSD nicht merken würde von der Performance her?
Gibt es noch System-Programme, um so einen Rechner etwas auf Trab zu bringen?
Der Autostart wurde schon leer geräumt.

Man kann mit dem Notebook arbeiten, aber wenn es irgendwie schneller geht,
ist es immer besser :-)
 

samsungtr

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.315
SSD mach eigentlich immer Sinn!
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
Ein großer Unterschied würde sich bemerkbar machen wenn du von 1 auf 4 GB Ram gehst.
Wenn du dazu noch ne SSD nimmst habt ihr gefühlt einen neuen Laptop.
Mehr kann/sollte man in ein so altes Gerät nicht investieren.
 

Testfall

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
276
SSD hat vmtl. KEINEN Sinn, da das Ding noch IDE und nicht SATA haben dürfte. 1. Schritt: Anderen Virenscanner antesten. Unter XP war MSE bei mir immer ne Bremse.
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.860
Problem mit einer SSD bei diesem alten Gerät wird definitiv der Anschluss sein. Einen SATA Anschluss sucht man dort wohl vergeblich, deshalb müsste man wohl zu einer IDE SSD ausweichen und ob das noch Sinn macht steht auf einem andern Blatt.
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
Stimmt das mit den Anschlüssen hatte ich gar nicht bedacht.
Dann 4GB Ram und fertig.
 

mitmir

Ensign
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
222
Hardware wird sich nichts mehr lohnen.

Software könnte vllt eine linux distri etwas schneller sein, da kenn ich mich aber nicht genug aus.

Und fürs surfen: AdBlock
 
D

=DarkEagle=

Gast
http://www.heise.de/preisvergleich/94569
Die HDD ist verbaut. Also IDE....und eine IDE SSD? Nein Danke^^
Ich habe den RAM schon mal von 512 MB auf 1 GB aufgerüstet.
2 GB könnten Sinn machen. ich muss mal sehen,
ob der noch nen Slot übrig hat. SD-RAM ist sonst sauteuer.

Welches Antivirenprogramm ist denn sparsamer als MSE?
Die haben inzwischen doch alle alles mögliche an Heuristik an Board,
sodass die noch mehr Ressourcen fressen als MSE oder nicht? :-)


EDIT//
Adblock ist schon installiert und blockt schon den ganzen Flashscheiß^^

Ich schaue mir nochmal den RAM an und überlege dann, ob da was Sinn macht.
35€ zu investieren macht da nämlich keinen Sinn mehr, denke ich.

Linux kommt leider gar nicht in Frage. Das ist für einen Senioren, der nur Windows kennt. Der will sich nicht umgewöhnen :-) das will ich ihm auch nicht antun in seinem Alter ;,-)
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.643
Wäre mir neu das Mainboards mit dieser Prozessorgeneration 1. so viel RAM überhaupt unterstützen und 2. es Riegel dieser DDR-Generation (DDR1) in einer Speichergröße gibt, die die Installation von 4GB RAM ermöglichen könnte.
2GB wird das absolute Maximum sein.
//edit: verlesen. Pentium 4m, Netburst. Nicht Pentium M. Der sollte 4GB wohl tatsächlich fressen.

Eine IDE-SSD würde aufgrund kürzerer Zugriffszeiten das System merklich agiler wirken lassen.

Schneller geht es nur noch, wenn man eine auf solche Systeme angepasste Linuxdistri installiert, mit einem entsprechenden Desktop.

Ob das Wirtschaftlich ist, steht außer Frage: Nein.
Aber was tut man nicht alles für etwas Nostalgie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
2GB Ram sollten es für XP schon mindestens sein, den Unterschied merkst du auch.
Mehr würde ich dann auch nicht machen an der Hardware.
Falls das Sys ein paar Jahre alt ist kommt formatieren immer gut :D
 

Testfall

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
276
Hmm, durchprobieren würde ich sagen. Hatte mit MSE auf'm XP immer so'n Sirupgefühl. Mit Avira gings. Unter 7 genau anders rum. Grade bin ich bei avast gelandet, weil ich MSE irgendwie zerupdatet hatte. Ist auch ganz annehmbar. Auf 7.
 
A

austi24

Gast
ehrlich gesagt ist da nicht wirklich großartig was zu beschleunigen.
Die CPU und Festplatte sind der Flaschenhals, 1Gb RAM bei XP reicht allemal wenns nur ein Internet PC ist und keine 1000 Sachen gleichzeitig laufen. CPU gibts aber nicht viel schnelleres. Lohnt nicht.
Die alte HDD liegt vermutlich im Bereich so 25-30MB/s. lesen/schreiben bei 20ms Reaktionszeit.

Da würde ne HDD mit IDE Anschluss von den zuletzt hergestellten Serien mit Sicherheit etwas mehr Speed bringen. Das wars dann aber auch schon. SSD bringt was, aber mit Adapter SATA/IDE + SSD bei dem Restwert einfach zu teuer.

Stand von der gleichen Entscheidung bei nem Bekannten mit nem IBM/Lenovo R52 mit ähnlicher CPU und 60GB IDE Platte und 2GB RAM DDR2, wir haben ne andere Platte eingbaut und gut war, das hat dann 50 Euro gekostet. Aber so gewaltig war der Speed da auch nicht besser.

Ehrlich, ich würde es lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
Würde auch nichts mehr investieren. Und von Windows XP sollte man sich auch mal langsam verabschieden...
 
Top