News AMD bringt FirePro M4100 für mobile Workstation

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.367
Weil dieser Anschluss immer noch extrem weit verbreitet ist. Man muss sich nur mal die ganzen Tagungsräume in Hotels anschauen, da gibts für den Beamer ausser VGA und Cinch selten moderneren Anschlussmöglichkeiten.
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.380
Die Tagungsräume solln mal Aufrüsten, da ich in der Situation schon oft selbst gesteckt habe, weiß ich wie extrem nervig es ist wenn der einzige Anschluss der vorhanden ist, der alte VGA mit 1024x768 Punkten ist, obwohl man auf die Qualität der Darstellung angewiesen ist. Und dann noch ein 120kg Beamer für 20k€ der zwar 2048x1536 Punkte schafft, das aber nur über den Komponenten eingang *kotz*. Für mich ist das eher mal ein Argument es eben schnellstmöglich fallen zu lassen. Vor allem wenn ich mit einem 1200€ Beamer bessere Ergebnisse erziele.

@Cool Master
*facepalm* -> AMD + nVidia
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.823
Hast du den Link überhaupt angeklickt... Da ist nicht einmal nvidia gefallen.

Dazu kommt du kannst es auch gerne hier noch mal lesen:



Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/VGA-Anschluss:
Ende 2010 gaben Intel und AMD bekannt, ab dem Jahr 2015 kein VGA mehr in ihren Produkten zu unterstützen. In Zukunft wird man sich auf die Schnittstellen HDMI und DisplayPort konzentrieren.[1]
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Weil dieser Anschluss immer noch extrem weit verbreitet ist. Man muss sich nur mal die ganzen Tagungsräume in Hotels anschauen, da gibts für den Beamer ausser VGA und Cinch selten moderneren Anschlussmöglichkeiten.
Was eigentlich ein absolutes Trauerspiel und ein Armutszeugnis für die Bereitsteller solcher Tagungsräume ist. VGA ist ja nun nicht erst seit gestern ein aussterbender Anschluss.
Dass man natürlich einen teuer angeschafften Beamer nicht nach 2-3 Jahren wieder wegen des Anschlusses abschafft, ist klar. Aber VGA war im Grunde schon vor 5 Jahren so gut wie obsolet.
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
VGA ist ja nun nicht erst seit gestern ein aussterbender Anschluss.
Generell ist der VGA-Anschluss für hohe Auflösungen bis 400 MHz Videobandbreite geeignet;
dies reicht für die Darstellung von 2560 x 1440 Pixeln bei einem Bildseitenverhältnis von 16:9 und
einer Bildfrequenz von 75 Hz aus.
Ab Version 1.3 ist HDMI in der Lage, Auflösungen oberhalb von 1920x1080 (HDTV 1080p60, bzw. Full HD) und 1920x1200 anzusteuern.
Solange es immer noch auf Augenhöhe von HDMI ist und sogar schlägt sehe ich keinen Grund.
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.380
@Cooler Master
Sorry, war natürlich Intel mit gemeint, wie da nVidia gelandet is weiß ich auch nicht, Hirnfurz halt.

@Kartenlehrling
In welcher Hinsicht schlägt denn bitte schön VGA den HDMI Anschluss?
Was du da zitierst ist nämlich hierfür komplett unbedeutend, ausserdem entwickelt sich HDMI (das btw primär für Kome Entertainment gedacht ist) mit den Anforderungen mit sehe HDMI2.0.
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Solange der Monitorstandart aber nicht über 2560x1440 ist, bedarf es kein ausschliessen von VGA Anschlüsse.
Wenn eine Schnittstelle vorangetrieben werden sollte dann DP (Displayport) und nicht HDMI 2.0,
der gewünschte Kopierschutz kann DP auch übernehmen.
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.380
@Kartenlehrling
Braucht es sehr wohl:
- für Hohe Bandbreiten brauchst du ei ngutes VGA Kabel (in selltensten Fällen vorhanden)
- Stecker zu groß für mobile Anwendungen (im Vergleich zu MiniDP oder MiniHDMI)
- Qualität ist grausam im Vergeich zu Digitalen Schnitstellen (bei gleicher Auflösung, Tiefe und Wiederholrate)

Mehr werd ich dazu nicht sagen :) Ist eh schon offtopic
 

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
821
Die Tagungsräume solln mal Aufrüsten, da ich in der Situation schon oft selbst gesteckt habe, weiß ich wie extrem nervig es ist wenn der einzige Anschluss der vorhanden ist, der alte VGA mit 1024x768 Punkten ist, obwohl man auf die Qualität der Darstellung angewiesen ist. Und dann noch ein 120kg Beamer für 20k€ der zwar 2048x1536 Punkte schafft, das aber nur über den Komponenten eingang *kotz*. Für mich ist das eher mal ein Argument es eben schnellstmöglich fallen zu lassen. Vor allem wenn ich mit einem 1200€ Beamer bessere Ergebnisse erziele.
Ich statte einige Tagungszentren und Veranstaltungen mit Festinstallierter und Mobiler Videotechnik aus. Solange die analoge Signalübertragung zuverlässiger und problemloser und gleichzeitig günstiger bleibt, wird sich daran nichts ändern.
Dieses K*ck EDID Management und der Kopierschutz funktioniert bei Consumerware einfach zu unzuverlässig wenn man Signale verteilen muss, Signalübertragungen über 50m sind - außer über den in der Auflösung beschränkten Standard SDI - nicht zuverlässig zu realisieren.
Wir haben immer eine Backup Analogübertragung dabei, weil das immer fuktioniert. Und mit einem gescheiten VGA Kabel (50m haben uns als Firma rund 500€ gekostet) gibts auch kein Qualitätsverlust über die Strecke.
Wir haben im letzten Jahr rund 30.000€ für Signalübertragungsstrecken ausgegeben, keine davon funktioniert 100% zuverlässig.

Dein 1200€ Beamer muss keine Signalstrecken über 10m verarbeiten können, und hat vielleicht 3000 ANSI Lumen, wenn überhaupt. Alleine die Optiken bei unseren Beamern kosten soviel, wie 2 von deinen Consumergeräten ;-)
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Naja, ich wür mal sagen eine ganze Branche hat hier lange geschlafen und Intel und AMD wollen die Leute jetzt wachrütteln. Dass HDMI in vielerlei Hinsicht nicht überzeugen kann, ist nicht erst seit gestern so, das macht aber VGA deswegen nicht weniger veraltet. Das Problem mit über zehn Jahren Zweigleisigkeit ist eben, dass deswegen jede Grafikkarte und jedes Notebook beides bieten muss, jedwede Anzeigehardware muss einen DAC haben und jeder Kunde muss den mitbezahlen.

Ich begrüße den Schritt von AMD und Intel, denn der Ausstieg ist der einzige Weg, um die gesamte Branche dazu zu bringen, ihren Arsch in Bewegung zu setzen, dass die moderneren Schnittstellen auch in jedem Anwendungsbereich funktionieren - das haben wir schon bei der Seriellen Schnittstelle gesehen, erst nachdem sie auf keinem aktuellen Mainboard mehr vorhanden war, wurden bspw. Krankenkassenlesegeräte auch für USB auf den Markt gebracht.
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.380
@MHumann

Erstens, bei analoger asymmetrischer übertragung gibt es immer einen Verlust, oder nicht?
Um auf mein Bsp. näher einzugehen, ich habe schon ein paar Tagungen in relativ begrenzten Kreisen mitgemacht, so in etwa 100Personen.
Hatte dann bei der gleichen Location einmal einen 80kg Sanyo Beamer für meine ich knapp 700€ pro Tag gemietet, angeschlossen an einem MacbookPro. Der Inhalt der Präsentation waren hochaufgelöste Aufnahmen der Behandlungsfälle eines Arztes, da kommt es wirklich auf die Bildquali an. Das ganze strahlte aus 15m Entfernung auf eine 5m breite Leinwand, anschluss war VGA.
Bei einem anderen Mal hatte ich den Epson-TW5910 für 1099€ mitgenommen und über HDMI (Kabellose Übertragung) mit dem Macbook verbunden, die Qualität war um einiges besser. Was bringt mir da so n dickes Vieh mit 12k lumen wenn der Schwarzwert eine Katastrophe ist?
Geschweige den die anderen Nachteile.
 

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
821
Bei einem anderen Mal hatte ich den Epson-TW5910 für 1099€ mitgenommen und über HDMI (Kabellose Übertragung) mit dem Macbook verbunden, die Qualität war um einiges besser. Was bringt mir da so n dickes Vieh mit 12k lumen wenn der Schwarzwert eine Katastrophe ist?
Der schwarzwert ist wirklich meistens ne Katastrophe. Aber dein Epson macht bestimmt keine 4x3m Leinwand bei Tagesstreulicht hell ;-) In dieser Leistungsklasse geht es nicht um 100% Bildqualität. ein 15.000er Beamer kostet bei uns auch so 700€ am Tag. Ein 15.000er HD Beamer kostet uns im Kauf locker das dreifache von dem 15000er Beamer, die Lampen sind teurer, die Übertragung, die Zuspieler etc. So nen 15000er HD Beamer kostet mal locker 1500€ am Tag.
Sicher, mit billig Kabel ist der Unterschied bei 15m eklatant. So nen Billigkabel haben wir auch, das merkt man schon. mit den Schweineteuren Lindykabeln sind auch 50m kein Problem, das Bild ist nicht schlechter als bei nem 5m Billigkabel und besser.

Was meinst du eigentlich mit kabelloser Übertragung bei HDMI?
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.380
Mit Wireless meine ich sowas
http://www.hifi-regler.de/shop/in-akustik/inakustik_exzellenz_wireless_hdmi_set.php?utm_source=google&utm_medium=base&utm_campaign=Google%20Base&gclid=CKOc_PuxzbkCFUOV3godQRUApw&SID=f2ca452e33f3e691585a5296f755e1a2
Ist jetzt nicht genau das gleiche was wir damals hatten, aber ähnlich.

btw Ich verstehe nicht welchen Sinn eine weiße Leinwand bei Tageslicht machen soll auch mit dem besten Beamer wird der Kontrast und der Schwarzwert unbenutzbar sein.
Bei uns war während der Vorträge nur schwache indirekte Beleuchtung vorhanden damit man sich im Raum noch zurechfinden kann (ähnlich wie im kino). UNd tatsächlich hatte der Epson mit der 5m breiten 16:9 Leinwand keine Probleme.
 
Top