Amd oder Intel für Musikproduktion

VioLenz

Newbie
Registriert
Sep. 2014
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage zur CPU Wahl. Ich will mir nach Weihnachten einen Arbeits PC zulegen. Er wird offline und ausschließlich für Audio(80%) und für video/fotobearbeitung(20%) genutzt werden.

Die Frage ist jetzt ob dieses System mehr von einem amd cpu mit 8 kernen oder einem intel cpu mit 4 kernen + hyperthreading profitieren würde. Ich arbeite mit Cubase und das scheint nicht ein großer freund des Hyperthreadings zu sein.

https://www.steinberg.net/de/suppor...etails/kb_show/hyper-threading-and-asio-guard

Oder ist es am sinnvollsten gleich auf den i7 5820 zu setzen? (Budget ca 1500 €)

Falls ich hier falsch bin oder unbeabsichtigtirgendeine Forenregel missachtet haben sollte, bitte ich um verzeihung und aufklärung. Danke :)
 
Also den i7-5820 würde ich ehrlich gesagt jetzt noch meiden, insbesondere die DDR4-RAMs machen diese Plattform in meinen Augen zu teuer. Bei deinem Budget würde ich aber definitiv zu Intel greifen, denn die Pro-Kern-Leistung ist da einfach überlegen. Hierbei würde sich der i7 4790K anbieten, denn kannst du bei Bedarf auch noch übertakten.
 
Hallo ConCAD vielen dank für die Antwort. Mich würde noch interessieren ob ganz spezifisch für Cubase ein 8 kern AMD Prozessor mehr sind machen würde, da ja laut Steinberg probleme mit hyperthreading auftauchen könnten ich so aber, falls Hyperthreading nicht genutzt werden kann trotzdem 8 Threads habe. Soweit ich weiß kann man für sowas nie genug threads haben, aber ich kann mich auch irren. Wäre es den möglich 2 amd 8 kerner zusammen zu betreiben und wäre so eine Lösung denn noch innerhalb des budgets? Vielen dank für eure Antworten! :)
 
ConCAD schrieb:
Also den i7-5820 würde ich ehrlich gesagt jetzt noch meiden, insbesondere die DDR4-RAMs machen diese Plattform in meinen Augen zu teuer. Bei deinem Budget würde ich aber definitiv zu Intel greifen, denn die Pro-Kern-Leistung ist da einfach überlegen. Hierbei würde sich der i7 4790K anbieten, denn kannst du bei Bedarf auch noch übertakten.

schlechter witz, oder? bei nem Budget von 1500€ -> da gibts nur 2011-3 Plattform

gehe ich Recht mit der Annahme, dass "damit Geld verdient wird"? Dann würde sich durch eien stärkeren Prozessor also die Produktivität steigern -> ge größer desto besser

der 5820k hat ein super P/L Verhältnis und die paar Euro mehr für den Ram machen da keinen großen Unterschied.

Wenn du noch ein paar Wochen warten kannst, wird der DDR4 sicherlioch noch ein paar Euro fallen, doch ob 1500 oder 1450€ Preis wird im Endeffekt egal sein

Wenn das Budget 800€ Wäre, dann würde ich zu AMD Octa Core raten, aber bei 1500€ ist das Ergebnis eindeutig beim Intel 5820k
für 1500€ gibts alles was man sich wünscht, und sogar noch mehr http://geizhals.at/de/?cat=WL-344091

1 x Crucial MX100 512GB, SATA 6Gb/s (CT512MX100SSD1)
1 x Intel Core i7-5820K, 6x 3.30GHz, boxed ohne Kühler (BX80648I75820K)

hab jetzt n bisschen übertrieben und von allem das beste genommen allerdings ohne Massenspeicher und man kommt auf 1400€
1 x G.Skill DIMM Kit 32GB, DDR4-2133, CL15-15-15-35 (F4-2133C15Q-32GNT)
1 x HIS Radeon R7 240 (128bit) Silence Boost Clock, 2GB DDR3, VGA, DVI, HDMI (H240H2G)
1 x MSI X99S SLI Plus (7885-002R)
1 x Noctua NH-U12S
1 x Cooler Master Silencio 452 schwarz, schallgedämmt (SIL-452-KKN1)
1 x Enermax Platimax 500W ATX 2.4 (EPM500AWT)
 
Zuletzt bearbeitet:
Welche Software für Audio und Foto wird genutzt? Gibt es bei der Software Hardwareempfehlungen oder Benchmarks?
So aus dem Bauch heraus würde ich auch Richtung i7-5820 schauen, zumal mit dem Rechner Geld verdient wird.
 
Hallo zusammen,

danke für die Antworten und die Zusammenstellungen. Mit dem PC wird nur in geringem umfang geld verdient, er wird aber fürs hobby benötigt. Mein letztes Projekt hatte mein jetziges System (i5 2500k 8gb ram) leider doch ein wenig überlastet.
Gearbeitet wird hauptsächlich mit Cubase. Die bild und video bearbeitung ist eher ein minihobby, da habe ich eine abgespeckte version von premiere pro und Lightroom und ich spiele mit dem Gedanken da evtl. auch mal upgrades zu machen, wenns denn mal mehr wird! Foto/video mach ich erst seit kurzem. Hauptaugenmerk ist daher Cubase.

Wie in dem Link den ich eingangs gepostet hatte, ist nicht ganz klar wie gut cubase mit hyperthreading zurecht kommt. Mehr als 4 Kerne kann es aber meines wissen nach Nutzen.(Theoretisch 1 pro Plugin und davon hat man ja schnell mal ein paar mehr am start) von daher ist das von der Kernanzahl keine grenze nach oben, soweit ich weiß.

Außerdem wäre mir wichtig, dass das system ein paar Jahre hält und da ich meiner erfahrung nach nie genug ram für diese Geschichten haben kann(Vst-instruente, Reverbs etc) bin ich natürlich an ddr4 interessiert und 32 GB sollten es da auch schon sein!

Ich bin jedenfalls mal Gespannt wie sich die Preise bis Weihnachten entwickeln, ich würde nach meinem doch leider recht laienhaften verständnis aber denken, dass sich eine neuere Plattform, die potenziell mehr Leistung hat, den Aufpreis Wert ist. Vor Allem, wenn ich damit noch im Budget bin. Bitte korrigiert mich, wenn ich damit falsch liege :)

vielen dank für eure Mühe :)
 
Erstmal, vergiss AMD für eine DAW. Selbst ein auf 5GHz übertakteter AMD Oktacore wäre ein Rückschritt gegenüber deinem jetzigen System. Das liegt wahrscheinlich an der eher mauen Floatingpoint-Leistung.

In Bezug auf Hyperthreading hatte ich persönlich weder unter Cubase 6.x noch unter Cubase 7.5 Probleme - auch nicht mit ASIO-Guard. Lediglich ganz ganz früher zu Zeiten von Cubase SX lief HT auf einem uralten Pentium 4 nicht gut - aber das ist natürlich längst nicht mehr relevant. Allgemein wird bei einer DAW auch nicht dazu geraten es zu deaktivieren. Das macht kein professioneller Systembuilder und bei Apple kann man es sowieso nicht beeinflussen. Im Gegenteil, in diesem Benchmark siehst du, dass es teilweise 40% mehr nutzbare Plugin-Leistung bringt. Es hängt natürlich immer davon ab welche PlugIns du benutzt und Kurz: Lass es an und mach dir deswegen keine Gedanken ;)

Anhand des verlinkten Benchmarks kannst du in etwa einschätzen wie sich die einzelnen CPUs schlagen. Wichtig ist noch zu wissen, dass in der Signalkette aufeinanderfolgende PlugIns immer zusammen in einem Thread berechnet werden weil die Daten voneinander Abhängig sind. Hieraus ergeben sich gerade bei kleinen Audiopuffern/niedrigen Latenzen Vorteile für CPUs mit hohem Takt. Gerade bei komplexen Projekten relativiert sich das ganze dann wieder zugunsten von Systemen mit vielen CPU-Kernen. Die Haswell-E CPUs schlagen sich übrigens richtig gut (bitte diesen Benchmark nicht mit dem ersten verlinkten gleichsetzen, weil unterschiedliche Audiointerfaces verwendet werden). Wenn du bereit bist über die sehr wahrscheinlichen Kinderkrankheiten der neuen Plattform hinwegzusehen (da wird mit Sicherheit das eine oder andere BIOS Update fällig), dann würde ich dem ganzen eine Chance geben. Oder du wartest noch ein wenig. Alternativen wären ein System auf Basis eines 4790K oder ein älterer aber immer noch performanter 4930K (am besten übertaktet). Selbst ein hochgetakteter 3930K würde zeitgemäße Leistung bringen, ist aber eine Raumheizung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hey, ich betreibe Zuhause ein kleines Home Studio. Ich kann dir wirklich nur abraten was AMD in der Sache angeht. Hatte vorher den fx8350, den ich aus Unwissenheit gekauft hatte, und anschließend dann den xeon 1231v3 gekauft und es nicht bereut. Ich arbeite mit Presonus StudioOne, Fruity Loops 11, Reaper und natürlich mit unzähligen VSTs. Der Xeon reicht dicke für meine Projekte. Naja und der amd hat oft für Kummer gesorgt...
 
Hey druckluft,

vielen Dank für diese ausfürliche Info und die Benchmarks. Ich wusste nicht mal das es für diesen Bereich welche zu finden gibt! Ich denke die entscheidung steht damit fest. Gibt es denn erfahrungswerte wie lange es dauert bis sich so eine neue Prozessor Chipsatz generation stabil benutzen lässt. Nachdem ich als Cubasenutzer das Betatester dasein schon zur genüge kenne, würd ich da gerne drauf verzichten. Ich würde den PC ende Dezember Anfang Januar kaufen wollen. :)

Hey 1ma87 und SchmetterFalter, vielen dank auch für eure Antworten. Was für Probleme hattest du denn mit dem Amd System?

vielen Dank für eure Mühe :)
 
@conCAD
Den 5820 nicht empfehlen, dafür aber den 4790k und übertakten ist nach meiner Meinung eine richtig schlechte Beratung.
Zudem kann man den 5820 auch takten.
Wenn eine integrierte iGPU nicht wichtig ist, dann Sockel 2011 mit 5820, oder Sockel 1150 mit Xeon 1231.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben