News AMD verliert 2,2 Prozent Marktanteil bei CPUs

Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
#41
Genau das ist es Lumi. Alle reden hier über "AMD ist nicht so schlecht und eigentlich ok und so...." aber darum geht es doch gar nicht. Wenn man einfach einen Teil des Portfolios vernachlässigt und einfach keine neueren und schnelleren Dual-Cores bringen will, während eine 100 Euro CPU der Konkurenz (E7200) schon schneller ist als das eigene schnellste Dual-Core-Produkt, dann braucht man sich über fallende Marktanteile nicht zu wundern.

Im Servermarkt war es dann der verspätete K10 B3 Quad-Core. Wäre das B2-TLB-Problem nicht gewesen, hätte man da sicher keine Marktanteilverluste hinnehmen müssen.
Im mobilen Bereich muss endlich ein Update her, was ja mit Puma nun auch ansteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.528
#42
@Lumi25

ich stimm dir hier auch voll und ganz zu! AMD hat sich hier viel zu viel in ihren Phenom verrannt, unter Druck released anstatt auch ein Augenmerk auf die viel billiger zu produzierenden Dualcores zu werfen. Man hätte hier versuchen sollen die pro Kern Leistung weiter zu erhöhen. Ein Phenom hält mit was das Performance / Takt Verhältnis angeht. Wenn AMD hier basierend auf neuer Architektur um die 3,0 - 3,5 Ghz schnelle Kumas bieten könnte, die auch noch relativ wenig Strom brauchen, hätte man im letzten und jesem Jahr deutlich mehr Käufer sichern können. Anstatt Phenoms mit 2,5 Ghz für nix zu verscherbeln wäre doch ein Kuma für 120 Euro mit 2x3 Ghz, der einem E7200 davon zieht und bei einem E8400 aufschließst, weitaus interessanter gewesen, und wäre es immernoch. Das mittlerweile auch für AMD bei Dualcores in 65nm 3,1 - 3,2 Ghz kein Problem sind ist bekannt. Gepaart mit optimierter X2 Architektur würde man hier richtig Konkurrenz schaffen.
Ein OEM Rechner hat meiner Meinung keinen Sinn mit 4x2,2 Ghz und über 100W TDP. Im Bereich unter und um 100 Euro muss man schnelle Dualcores bieten mit geringerer Leistungsaufnahme.
Und seit wann spielen Produktionskosten keine Rolle mehr.
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
172
#43
Es gibt ja auch leider kaum vernünftige mobile Systeme, in denen ein AMD-Prozessor verbaut wird und das liegt, denke ich, nicht unbedingt daran, dass AMD in diesem Bereich viel schlechter ist als Intel. Es ist einfach nur das Image "Centrino", das namhafte Hersteller davon abhält einen AMD auch mal in etwas höherwertigen Notebooks zu verbauen. Aber leider findet man AMD-Prozessoren nur in hässlichen, quietschenden und jaulenden Kisten wieder, während die ordentlichen NBs alle mit Intel fahren.
Solange sich da nicht was ändert, wird in meinem NB wohl (leider) auch sicher ein Intel Prozessor drin sein.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
#44
Mal wieder keine guten Nachrichten für AMD und den Computermarkt allgemein. Es ist wirklich tragisch mit anzusehen, wie AMD mehr und mehr zu einer low-end-Klitsche verkommt, wo es keine Margen gibt und der Ruf ruiniert wird; der Phenom war ein Reinfall, erst verbugged und verspätet und dann leistungsmäßig ein Rohkrepirer.

Aktuell gibt es nun auch noch richtig schlechte Neuigkeiten von der Puma-Plattform. Eigentlich habe ich gehofft, dass AMD in dem zurzeit am schnellsten wachsenden Mobilmarkt am ehesten noch eine Chance hätte wieder Fuß zu fassen, so sieht es nach einem erneuten Fiasko aus: der neue Turion X2 Ultra kann noch nicht einmal mit dem langsamten Centrino mithalten (T5450), von den Penryn-Mobilprozessoren ganz zu Schweigen (den ausführlichen Test gibts hier).

Da hilft nur noch ein Wunder oder sonst sind die paar hier hochgelobten AMD-Arbeitsplätze in Deutschland recht bald ganz weg, wenn der Laden zu machen muss.

VG,
Dena.
 
M

MixMasterMike

Gast
#45
Oh man, sehr ihr da ist es wieder:

Ich habe jetzt mehrfach gelesen das das Argument "Made in Germany" nicht zieht weil Intel ja "auch" oder "mehr" Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen hat. Nun frage ich mich woher ihr eure Informationen nehmt? Richtig ihr denkt euch das einfach mal so aus...

@Resonator und CB Mods:

Ich zitiere:
( http://www.zdnet.de/news/business/0,39023142,39134687,00.htm )

"Intel beschäftigt weltweit 85000 Mitarbeiter, aber nur 450 in Deutschland."

"AMD hat hingegen - mit staatlichen Milliardenzuschüssen versüßt - seine gesamte Fertigung ins Dresdner Elbtal verlagert, beschäftigt derzeit 2500 Mitarbeiter, 16 Prozent seiner Belegschaft. Weitere 500 Jobs sind bis Ende 2007 geplant."

Der Artikel ist schon etwas älter, mittlerweile ist das neue AMD Werk gebaut und erweitert und demzufolge nochmal ein paar hundert Arbeitsplätze mehr geschaffen, das alles noch dazu in einer eher Strukturschwachen Region in Ostdeutschland.
Wenn AMD Pleite geht waren all diese Versuche mit Zuschüssen Investoren und Firmen nach Deutschland zu holen sinnlos in den Sand gesetzt, denn Intel würde laut lachen wenn ihnen jemand vorschlagen würde anstatt in Asien im ultra teuren Deutschland zu fertigen.

Zu all dem hinzu kommt das Intel Ende 2006 massiv Stellen abgebaut hat:
http://www.pcwelt.de/it-profi/business-ticker/56600/intel_will_10500_stellen_streichen/

Und ja daran kann sich sicher niemand erinnern, aber das AMD Stellen abgebaut hat (allerdings nicht in Dresden auch wenn es solche Meldungen gab) erinnert sich jeder :rolleyes:

Wie war das mit der Objektivität?

Wenn ich dann noch abschätzig lese das ich irgendwie dumm bin weil ich "die Patriotismuskarte" spiele ist es echt traurig.

Weiterhin habe ich nie behauptet das zu Pentium Zeiten ComputerBase irgendwas hätte machen sollen, ich habe nur geschrieben das damals die allgemeine Berichterstattung ähnlich beeinflusst war wie heute.

Und natürlich gibt es niemanden der je behauptet hat das es fehlerlose CPUs gibt, nur liest man einfach immer nur "AMD hat Fehler" aber niemals "INTEL hat auch Fehler"

Weiterhin lese ich sowas wie AMD CPUs schmoren einfach durch weil sie sich nicht abschalten, Intel CPUs schalten sich ab. Aha. Hast du das geträumt oder wie?
Erstens sorgt immer das Mainboard dafür die Temperatur zu erkennen und wenn die CPU zu heiss wird dann schaltet das Mainboard den PC eben aus, WENN man das
im Bios korrekt eingestellt hat! Vielleicht ist deine Intel CPU auch einfach abgestürzt ^^ und weil du ja soviel Ahnung hast hast du es im Bios bei dem AMD PC wohl
einfach vergessen einzustellen.... echt lächerlich sowas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.969
#46
OMG wie manche hier Intel schönreden mit Argumenten, wie "Mehr Arbeitsplätze als AMD geschaffen" ja wenn man glaubt, dass Media Markt Mitarbeiter zu Intel gehören muss ich euch leider enttäuschen - setzen sechs!

Und das CPUs von AMD ohne einem Sicherheitsshutdown am Hitzetod sterben würden, wäre mir neu. Sogar die Boards zu Sockel A Zeiten hatten solche Schutzmechanismen und schalteten den Rechner bei 75°C Betriebstemperatur ab. Soviel zum Thema Hitze... hier scheinen echt einige nicht ihre Hausaufgaben gemacht zu haben.

Achja Leute, wieso sollte sich AMD einfach so aus Deutschland wieder verpieseln? Die Subventionen wurden schon vor jahren aufgebraucht und in die Fabrik investiert. Denkt ihr wirklich, dass AMD über die Kapazitäten verfügt a) einfach so von heute auf Morgen ein neues Wekr in China oder anderswo aufzumachen... wovon träumt ihr nachts und b) neue Fachkräfte so einfach findet. AMDs Fab ist erfolgreich und die Angestellten bekommen zwar nicht viel, aber es reicht und die meisten sind zufriden.

Darüber hinaus bezog sich meine Kritik schon auf die News. Es sind die Fakten eines Marktforschungsinstituts und als diese stufe ich sie ein. Aber das negative an der News ist Grundsätzlich der Titel. und ich bin es auch von dir, Simon gewohnt, dass du herzenslustig für Intel Pro-News engagierst und wenn mal ein wenig Dunst abgelassen werden muss haust du gegen AMD in die Tasten. Wie dem auch sei - es ist meine Meinung und viele Teilen mit Sicherheit auch diese.
 

Resonator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
387
#47
Ach ja Mastermike....

Naja,,,,Wenn Du mit Artikeln aus 2005 kommst...hier noch einer aus 2006

http://www.golem.de/0604/44882.html

Und nicht zu vergessen die unzähligen Einrichtungen und Firmen die zwar nicht direkt bei Intel auf der Gehaltsliste stehen, aber dennoch direkt mit dem Konzern zu tun haben und damit Arbeitsplätze schaffen - um ein vielfaches mehr als AMD.

Weiterhin nicht zu vergessen was Intel so alles in Forschungsarbeit bei Universitäten investiert - zugegeben natürlich auch aus Eigeninteresse . aber dennoch, während AMD nur groß Subventionen abgreift und sich dann damit brüstet ein paar Arbeitsplätzen geschaffen zu haben. Mit den Milliarden hätte man die 2500 Angestellten auch auf Staatskosten bis zur Rente durchfüttern können.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.969
#48
@ Resonator,

wow stolze 36 Mitarbeiter echt hut ab :rolleyes:

AMD hat das, was sie an Subventionen erhalten haben schon lange als Lohnsteuer und anderen Sozialabgaben zurück gezahlt. Du weist schon, dass der Arbeitgeber auch die hälfte der Kosten bzw. Steuern der Arbeitnehmer auf sich trägt.

Du solltest dich genauer informieren. Meinst du wirklich, dass AMD das gesamte Subventionskapital in die eigene Tasche gesteckt hat, um sich auf die Bahamas zurück zu ziehen? Echt jetzt allein der Bau und die Macschinen hat mehrere Milliarden für AMD gekostet und dann kommen noch die ganzen Löhne und die unzähligen Steuern. Als ob sich ein Betrieb nur von den Zuschüssen am leben halten könnte :lol: wie naiv kann man eigentlich sein...

Aber so langsam sollten wir wieder in Richtung News schwimmen.
 
M

MixMasterMike

Gast
#49
@Resonator:

Das mit dem Forschungs Center weiss ich und die weiteren Mitarbeiter (zu den 38) sind an der Zahl 40 Stück... das ist nen Pups ^^

Und nicht zu vergessen die unzähligen Einrichtungen und Firmen die zwar nicht direkt bei AMD auf der Gehaltsliste stehen, aber dennoch direkt mit dem Konzern zu tun haben und damit Arbeitsplätze schaffen - und zwar in Deutschland um ein vielfaches mehr als Intel :rolleyes:

Glaubst du dir eigentlich selber den Mist den du schreibst :p

Und son paar Eliteunis bekommen Kohle okay, als wenn das irgendwem nützen würde, meine Uni bekommt sicher nix ^^ und ob AMD irgendwo Unis unterstützt weiss ich nicht.

sowas hier sollte mal gepostet werden:

http://www.manager-magazin.de/it/artikel/0,2828,534247,00.html

http://www.channelpartner.de/news/597704/
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.502
#50
aber wenn AMD keinen Schutz einbaut der die CPU schützt wenn sie zu heiss wird

Bei Intel schaltet der PC sich selber ab damit die CPU nicht in die tonne geschlagen werden muss wie bei einem AMD der schön durchgeschmort ist und der kern um die 510° war deswegen ist Intel in vielen punkten besser als AMD
Sag mal, geht's noch? 2 Beiträge, zweimal totaler Müll. AMD hat schon sehr lange einen Überhitzungsschutz. Wenn du mal ein AMD System gehabt hättest, wüsstest du das vielleicht. Also hör auf, den Thread mit irgendwelchen Sinnlosigkeiten vollzuspammen oder informiere dich vorher wenigstens.

Intel hat nunmal im Moment die besseren Produkte, da gibt’s nichts dran zu rütteln.
Pauschalisieren bringt nichts. Intel hat gerade mal die Speerspitze an 45nm Modellen gelauncht, die immer noch nicht ausreichend verfügbar sind. Dazu ein paar hochgetakte Modelle, wo AMD, zumindest bei Desktops und Notebooks, leistungstechnisch nicht mithalten kann. Dafür gibt es bei AMD ein umfangreicheres Portfolio an Mainboards, die nicht selten auch besser sind. Über Grafikeinheiten brauchen wir auch nicht zu sprechen, da fehlt Intel jegliche Konkurrenzfähigkeit. Jeder hat also seine Vor- und Nachteile. So what?
Nicht unerwähnt sollte auch der Preis bleiben. Da bekommt man bei AMD nach wie vor mehr fürs Geld. Wobei Intel, gerade was den Niedrigpreissektor der CPUs betrifft (E1xxx/E2xxx), mittlerweile ziemlich weit runter ist, so dass man sogar von gleichwertiger Alternative sprechen kann.

AMD hat sich hier viel zu viel in ihren Phenom verrannt, unter Druck released anstatt auch ein Augenmerk auf die viel billiger zu produzierenden Dualcores zu werfen.
AMD hat sich in gar nichts verrannt. Wann hören endlich mal diese haltlosen Thesen auf. Wir Desktop User sollten endlich mal kapieren, AMD entwickelt in erster Linie für Server, Desktop Modelle werden dann lediglich davon abgeleitet. Für mich wäre ein K10 Dualcore auch interessant, aber den wird es wohl nicht mehr geben. Vielleicht gibt es sie wieder mit der 45nm Fertigung für den Low-End Bereich. Momentan scheint AMD keinen Nutzen darin zu sehen. Und die Kapazitäten von Intel haben sie auch nicht. Bis dahin reicht für die meisten Rechner dieser Klasse auch locker ein 2,5 GHz Athlon X2. Gewöhnt euch daran. Das wirkliche Problem liegt sowieso bei den Notebooks. Da wird man sehen, was Puma reissen kann. Ende der Geschichte.

Daran musst du dich leider gewöhnen. Der Blick fürs wesentliche ist den meisten 'eh schon lange verloren gegangen. Da wird auf 3 GHz Quadcores und ähnlichem rumgeritten, was für den Markt jedoch vollkommen irrelevant ist. Da wird mit Argumenten um sich geworfen, Bug hier, Verspätungen da, was bei Intel aber auch nicht besser ist. Einfach nur noch zum Kopf schütteln.
Sieht man ja jetzt auch wieder am Atom. Das Konzept ist zwar gut und eigentlich bin ich ein Fan von dieser Entwicklung, aber Atom in seiner jetzigen Form ist ein ziemlicher Rohrkrepierer. Zu wenig Leistung, zu hohe Leistungsaufnahme. Trotzdem zieht der Intel typische Hype, kommt ja schliesslich vom Marktführer. Auch wenn es keinen wirklichen Grund dafür gibt.

Weiterhin nicht zu vergessen was Intel so alles in Forschungsarbeit bei Universitäten investiert - zugegeben natürlich auch aus Eigeninteresse . aber dennoch, während AMD nur groß Subventionen abgreift und sich dann damit brüstet ein paar Arbeitsplätzen geschaffen zu haben.
Ja, genau. :rolleyes: Als ob AMD keine Forschungsarbeit unterstützen würde. Geh mal an die TU Dresden, da investiert AMD genauso. Und wie hier immer wieder auf Subventionen angespielt wird. Glaubt ihr denn, Intel erhält keine? Natürlich tun sie das, nur eben nicht in Deutschland. Mit den Milliarden hätte man ebenfalls andere Sachen anstellen können. Einfach nur lächerlich diese Aussagen. Wenn es euch nicht passt, dann beschwert euch doch bei der Regierung oder der EU und versucht nicht krampfhaft das ständig AMD vorzuhalten.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
#51
Wir Desktop User sollten endlich mal kapieren, AMD entwickelt in erster Linie für Server, Desktop Modelle werden dann lediglich davon abgeleitet. Für mich wäre ein K10 Dualcore auch interessant, aber den wird es wohl nicht mehr geben.
Falls das wahr sein sollte, na dann gute Nacht AMD. Gerade der umsatzstarke Markt für dualcore-CPUs soll somit vernachlässigt werden? Den Managern bei AMD sollte man mal richtig in den Hintern treten.


Bis dahin reicht für die meisten Rechner dieser Klasse auch locker ein 2,5 GHz Athlon X2. Gewöhnt euch daran.
Das ist hoffentlich nicht dein Ernst? Du kannst doch nicht der Mehrheit der Desktop-User (Office & Gamer) als Prozessorehersteller sagen, "Sorry, wir machen keine leistungsfähigeren CPUs mehr, gewöhnt eucht daran". Dieses Aussage ist aboluter Irrsinn. Der technologische Fortschritt wird (ähnlich dem Moor'schen Gesetz) weitergehen, auch wenn das AMD verpennt.


Nix, der Puma versagt glanzlos, wie der aktuelle Test hier beweist. Wie soll das denn so bei AMD noch was werden? Nur den Servermarkt bedienen wird auf Dauer nicht das Überleben sichern.

VG,
Dena.
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
#52
Und natürlich gibt es niemanden der je behauptet hat das es fehlerlose CPUs gibt, nur liest man einfach immer nur "AMD hat Fehler" aber niemals "INTEL hat auch Fehler"
Erstens ist es ein scheiß Journalismus, wenn in jeder News ständig relativiert werden muss, weil sich ja immer irgendjemand auf den Schlips getreten fühlt. Es ist in vielen Fällen schlicht nicht relevant, gerade weil das Ausmaß des TLB-Bug (inklusive des eher panischen Fehlermanagements mit teils massiven erzwungenem Leistungsverlust) durchaus nur mit dem FDIV-Bug zu vergleichen ist. Ist denn der Leser nicht dazu in der Lage die auf CB sehr wohl vorhandenen Bug-News zu Intel-Chips mit denen von AMD in Verbindung zu setzen? Muss man darauf ständig hinweisen, damit sich manch einer besser fühlt?

Und schon die Kritik an der Überschrift, die einwandfrei das zusammen fasst, was in der News zu lesen ist, ist doch echt lachhaft. Was soll denn die Verschleierung? Es ändert nichts an den Tatsachen.

Und lieber MixMasterMike ich habe dich nicht als dumm bezeichnet ich habe dir vorgeworfenen die Patriotismus-Karte zu spielen. Aber so wie der Deutsche keine deutschen Autos, Klamotten oder Lutscher kaufen muss, wenn es bessere, preiswertere oder einfach andere Farben gibt, muss er auch nicht AMD-Chips kaufen. Das ist einfach kein Argument. Und wie du richtigerweise zitierst, hat jeder Steuerzahler schon kräftig nachgeholfen bei der AMD-Ansiedlung. Und wenn es sich woanders mehr lohnt, dann geht das auch ganz schnell die andere Richtung, denn AMD ist kein Wohltätigkeitsverein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Slavefighter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
348
#53
Hi,

hier gehts ja richtig rund:freak:.Und ich muss den jeweilligen Usern,die anprangern das die CB News gerne mal negative gegen Amd rüberkommen,recht geben.

Ewig liest man ,AMD macht das kaputt ,AMD hat hier verloren,AMD´s neue CPU verliert gegen Intel sowieso usw usw usw.Ich erinner mal gerne ,das CB daraus eine News gemacht hat,als jemand im AMD Supportforum probleme schilderte mit seinem Phenom.....Gaaaanz selten liest man News ,in denen steht das Intel CPU´s irgendwas verbrochen haben ...

Wie kann auch ein so großer Hersteller wieder richtig Fuß fassen,wenn man auf jeder Seite liest wie schlecht sie doch sind.(allen vorran CB und Toms).

Ich wünsche es mir irgendwie,nur damit das gehype um Intel und die ganzen "möchtegern"Kritiker / Newsposter mal ruhig gestellt werden,dass AMD/ATI mit ihren Produkten so punkten kann wie damals mit der x19xx reihe und neuen 45nm Shanghais.

Slave

wer anderen eine Grube gräbt (:
 
M

MixMasterMike

Gast
#54
Da manchmal, nicht immer aber manchmal, und auf anderen News Seiten noch viel stärker als hier, diese Zusammenfassungen von diversen Nachrichten tatsächlich öfter AMD in ein schlechtes Licht rücken als Intel, sind manche Leute (wie ich), denen das auf die Nerven geht, eben etwas empfindlich, wenn sich Journalisten, die von sich selbst behaupten, dass sie neutral sind, nicht dazu Bereit sind, sich etwas mehr Mühe dabei zu geben, eben diese in den Medien deutlich erkennbare Ungleichheit in der Berichterstattung auszugleichen oder das wenigstens versuchen.

Ich glaube wenn man das überall immer so liest, denken einige News schreiber kaum noch darüber nach weil sie es so gewohnt sind das AMD irgendwie fertig gemacht wird und anders kann man sich die auch in diesem (eigentlich neutralen) Forum vorhandenen Fehlinformationen bei vielen Usern ja kaum erklären und sogar deren naja "Wut" auf AMD weil sie ja angeblich so kacke sind...

Und dieser Kreislauf, der News, Berichterstattung und Imagebildung von AMD ist ja gerade dafür mitverantwortlich, dass der Konzern Verluste macht, obwohl er wirklich objektiv betrachtet doch tolle Produkte hat und jeder weiss, dass es mehr Leute kaufen würden wenn die Medien(PCGH) und Firmen(MediaMarkt,Saturn uvm.) die Computer verkaufen nicht durch "Werbekostenzuschüsse" dazu gebracht würden AMD gar nicht anzubieten mit fadenscheinigen Begründungen oder auf subtile Weise die Produkte schlecht zu machen über Jahre hinweg.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
177
#55
Hallo

@ Grandepunto
Viele Menschen sind ein leicht beeinflussbares Volk ,heute so und morgen so.
Ich hab mir auch im Febuar ein amd System zusammengestellt ,der Preis ist für die Leistung einfach unschlagbar.
Es geht mir so was auf die Eier wenn hier manche hier tun als wenn Intel Ihr Heilsbringer ist.
Die Prozentchen mehr Leistung , viele haben einfach sonst nichts mehr zu tun,als sich über sowas zu echauffieren das es mit Amd bergabgeht.

Warum? (Aufmerksamkeit,zu den besseren gehören, Ego stärken, sich einen fideln)


@ Topic


Schade! .......

Das Angebot ist so ausgewogen und gut ,bei Intel auch (Konkurenzkampf-Marktdruck?),aber besser 2 als 1.(Automarkt A..udi bis V..olkwagen)
manche trollen hierauf wie Gott und der Devil!

Vista läuft wie geschnitten Brot vom Band!

Ahoi!
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.312
#56
@HappyMutant
Da du den TLB-bug ja als sooooooooooo schlimm darstellst und es ja sowieso der größte fehler der Geschichte war....
Habe ich eine Frage an dich, konntest du diesen Bug jemals selbst nachweisen, hast du einen absturz deswegen erlebt, was dir das recht gibt es so an die große wand zu hauen und dies ständig???
Hätte AMD es nicht bekannt gegeben, wäre es doch niemals bekannt geworden......
aber immer wieder wird auf der gleichen altenleier herumgenörgelt......
Nur weil es nicht das schnellste produkt ist, ist noch lange nicht kein schlechtes. Es spielen ja immer mehr faktoren eine rolle, die den potenziellen Käufer interessieren sollten...
Und ich finde es einfach nur klasse wie sich eine firma so gut halten, kann obwohl sie zur zeit nicht das beste produkt bietet, in deutschland produziert (und es ist nicht so wie in china das ein arbeiter für nen euro die stunde arbeitet:cool:) und trotzdem solche fairen preise anbieten kann:)
mfg
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.502
#57
Falls das wahr sein sollte, na dann gute Nacht AMD. Gerade der umsatzstarke Markt für dualcore-CPUs soll somit vernachlässigt werden?
Nein, da wird gar nichts vernachlässigt. Das Portfolio wird in Zukunft wohl eher wie folgt sein:

High-/Mid-End: K10 X4
Value/Performance: K10 X3
Mainstream/Low-End: Dual Core Athlon/Sempron

Je nachdem kann es natürlich fliessende Übergänge geben.

Das ist hoffentlich nicht dein Ernst? Du kannst doch nicht der Mehrheit der Desktop-User (Office & Gamer) als Prozessorehersteller sagen, "Sorry, wir machen keine leistungsfähigeren CPUs mehr, gewöhnt eucht daran". Dieses Aussage ist aboluter Irrsinn. Der technologische Fortschritt wird (ähnlich dem Moor'schen Gesetz) weitergehen, auch wenn das AMD verpennt.
Hast du überhaupt verstanden, was ich gesagt habe? Dem scheint offenbar nicht so zu sein.

Was soll der "aktuelle" Test beweisen? Dass du unqualifizierte Kommentare abgeben kannst?
Erstmal ist das ein Test eines Vorserien-Modells, falls du lesen kannst. Sämtliche Erkenntnisse sind daher mit dem notwendigen Abstand zu betrachten. Puma ist ausserdem kein spezielles Modell, sondern eine komplette Plattform. Etliche Variationen sind also denkbar, die man auf Herz und Nieren prüfen müsste, um ein endgültiges Urteil abgeben zu können.
Was also lässt dich zu einer solchen Aussage kommen? Gute 3D Leistung und gute Akkulaufzeiten? Das kann es ja nicht sein. Oder die CPU? Dass der neue Turion auf dem K8 basiert und damit keine Geschwindigkeitsrekorde brechen wird, war schon im Vorfeld klar. Spielt aber auch keine wirkliche Rolle, CPU Leistung alleine ist total uninteressant. Das Gesamtpaket muss stimmen. Und da reicht die Leistung vollkommen aus. Solche "hübschen" Balkengrafiken sagen zudem nicht viel aus. Selbst der P4 war schon schneller bei Povray als der K8. Dass es durchschnittlich aber ein klein wenig anders aussah, sollte bekannt sein. Mal abgesehen davon, wie sinnvoll solche Render Tests für Notebooks überhaupt sind. IdR werden dafür potente Workstations genommen. Es ist halt immer wieder das gleiche, mit Balkengrafiken lassen sich wunderbar synthetische Szenarien erschaffen, die Unbedarfte für bare Münze nehmen. Die Praxis sieht hingegen nicht selten etwas anders aus. Schon mal ein grosses Web Archiv geöffnet? Mein Notebook hat zB einen C2D. Ja genau, der, der angeblich so toll sein soll. Dumm nur, dass er dafür eine halbe Ewigkeit braucht. Da kannst du dir nebenbei erst noch ein Ei kochen, hartgekocht natürlich. Mein Desktop Rechner mit einem Athlon64, und der ist sogar nur ein Single Core, bewältigt die Aufgabe dagegen relativ fix. Lange Rede, kurzer Sinn. Wenn für mich ein 1,66 GHz C2D im Notebook reicht, reicht bei Puma auch ein 1,8 GHz oder 2 GHz Turion. Und wer das letzte bisschen CPU Power braucht, der holt sich eben einen 2,4 GHz Dual Core Penryn oder gar einen Quad Penryn. Für den Mainstream Markt ist das jedoch kaum relevant.
Denn wie gesagt, für die meisten Kunden ist das Gesamtpaket entscheidend. Und da sind ganz andere Punkte ausschlaggebend. Selbst Centrinos auf Pentium-M Basis reichen für viele rein von der CPU Power immer noch vollkommen aus.

Es ist in vielen Fällen schlicht nicht relevant, gerade weil das Ausmaß des TLB-Bug (inklusive des eher panischen Fehlermanagements mit teils massiven erzwungenem Leistungsverlust) durchaus nur mit dem FDIV-Bug zu vergleichen ist.
Nope. Von welchem panischen Fehlermanagement sprichst du denn? AMD hat den Bug bekannt gegeben, die Entwicklungsabteilung hat ihn gefixt, Patches für Betriebssysteme wie zB Linux wurden bereit gestellt, sowie Code für BIOS Notlösungen. Mehr kannst du praktisch nicht machen. Wenn Microsoft es nicht gebacken bekommt, einen praktisch verlustfreien Patch und diverse Board Hersteller unzureichende BIOSe zu veröffentlichen, was soll das mit panischem Fehlermanagement seitens AMD zu tun haben? Dieses lag einzig und allein bei verschiedenen Printmedien, die sich entweder nicht ausreichend damit befasst haben oder total polemisch irgendwas hochstilisiert haben. Das scheint mittlerweile zum guten Ton zu gehören. Da brauchst du dich mit Ausreden von wegen "News ständig relativiert" gar nicht zu rechtfertigen zu versuchen. Das verlangt ja auch niemand. Man kann aber Sachlichkeit verlangen, und die ist mittlerweile kaum noch vorhanden. Wenn ich schon Überschriften wie "Phenom verliert bis zu 80 Prozent durch TLB-Bug" lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Was soll das denn mit gutem Journalismus zu tun haben? Das ist nichts anderes als Sensationsgier. Da könnte man genauso gut schreiben "Phenom verliert teilweise nur 0,04 Prozent durch TLB-Bug". Das ist das gleiche, nur mit einem anderen Vorsatz. Sachlich wäre zB gewesen, einen durchschnittlichen Verlustwert anzugeben.
Und das Paradoxe an der Geschichte ist, bis heute hat den Fehler bei Desktop Systemen niemand nachweisen können. So viel zum Ausmasz des TLB Bugs. Intel hatte ein Jahr (!) nach der Veröffentlichung des Core2 noch Bugs zu fixen, die diesem "Ausmasz" ist nichts nachstanden.
Und bezüglich FDIV, das war nochmal eine ganze andere Geschichte und weitaus kritischer. Der Fehler war sozusagen fest in den Rechenwerken. Ohne neues Stepping ist sowas nicht zu fixen. Das Problem hatte der TLB Bug nicht. Letztendlich war er technisch nicht kritischer als der FSB Bug bei Intel.
 
Zuletzt bearbeitet:

RIPchen

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.110
#58
AMD hat keine Ressourcen, zeitgleich den Dualcore weiter zu entwickeln (in kurzer Zeit überflüssig) und auch noch den Quadcore/Hexacore weiter zu entwickeln. Die Zukunft sind nun einmal Multi-CPUs und da mag ein Dualcore für derzeitige Verhältnisse ausreichen, besser sind trotzdem die Quadcores, da sie eine größere Menge Cache mitbringen, der sich ebenfalls positiv auf die Performance auswirkt.
Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Dualcore mit ca. 4MB exklusivem Cache und einem Quadcore mit 12MB dann steht die Entscheidung fest...
Intel ist einfach zu weit vorne, so dass jetzt auch der Marktanteil über aggressive Preispolitik nicht mehr alleine gehalten werden kann. Intel_CPUs sind einfach derzeit allem von AMD weit überlegen, ob man das jetzt hören/lesen will oder nicht. Ich habe seit Jahren ständig die beste CPU im Rechner und das waren viele AMD-CPUs. Aber seit es den intel Quadcore gibt und AMD den Anschluss verloren hat waren es bei mir halt nur intel-CPUs. Gegen meinen derzeitigen 9450er (Yorkfield-Quadcore, 12MB) kommt selbst beim Standardtakt keine einzige AMD-CPU an, auch nicht übertaktet, egal welche Anwendung.

Ich drücke AMD die Daumen, dass sie die schwere Zeit überbrücken und bin ein potenzieller Käufer einer 4870X2. Hoffentlich kommt sie bald und wird wegen der schlechtern Treiberentwicklung/-abteilung nicht unnötig verzögert. Ich habe anno 1999 beim Bankrott von 3dfx schon gesagt, ATI solle deren geniale Treiberentwickler (HiddenSurfaceRemoval zB) übernehmen, die Nvidia schon damals gehasst haben. Aber nein....
Und ATI (AMD) hat bis heute keine guten Treiberentwickler und von den schlechten noch zu wenig...
Die derzeitige Misere ist die Folge langfristiger Fehlentscheidungen und natürlich von intels "Werbepolitik". Aber da wird ja bald ein warmer und großer Geldregen aus dem intel-Himmel auf den AMD-Boden prasseln...
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
#59
Dir sollte aufgefallen sein, dass AMD aufgrund dieses Bugs teils massive Leistungseinschränkungen vorgenommen hat. Hätte AMD das nicht getan, dann wäre vermutlich die Sache nur halb so schlimm. Aber deswegen rede ich von panischen Fehlermanagement. Dessen Auswirkungen haben den Bug erst so richtig in Fahrt kommen lassen. Denn dann ging es los mit Extra-Software zum abschalten der Korrektur, mit einem Haufen Modis, die mal dies, mal das machten usw. Reichlich unübersichtlich für den Nutzer, oder etwa nicht? Gerade wenn der Bug eben nicht nachweisbar sein sollte. Ist daran jetzt AMD schuld, oder die Medien die darüber berichten? Der Fehler ist sicherlich kaum nachweisbar, die Performanceverluste im Durchschnitt sehr wohl.

Und schön das Intel auch Fehler in diesem Ausmaß hatte, aber meint ihr nicht auch, dass damit auch wesentlich besser umgegangen wurde? Und von mir aus sind alle anderen unfähig einen Bugfix vernünfig umzusetzen. Nur bei den C2D ist das offensichtlich nicht der Fall gewesen. Oder ist das auch wieder ein abgekartetes Spiel, dass die Partner von AMD absichtlich schlampen?

Natürlich war und ist der FDIV-Bug nicht auf eine Stufe mit dem TLB-Bug zu stellen. Es ist aber von der psychologischen Wirkung vergleichbar (wenn es auch hier die Massenmedien nicht erreicht hat). Gerade weil man sich von Phenom Dinge erwartet hat, die er nicht erfüllen konnte. Und hinterher eben sehr wohl planlos mit einem Bug umgegangen wurde, der hier als völlig harmlos dargestellt wird. Wenn dem so ist, hat gerade dann AMD ein Eigentor geschossen.

Und einen durchschnittlichen Verlustwert angeben? Das wäre allerdings wirklich unseriös, denn den kann man nun wirklich nicht kennen, dazu müssten sämtliche Anwendungen durchgeprüft werden (wohlgemerkt für eine News). Einfach eine Zahl aus dem Hut zaubern ist da irgendwie nicht wahrheitsgetreuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
#60
Nein, da wird gar nichts vernachlässigt. Das Portfolio wird in Zukunft wohl eher wie folgt sein:

High-/Mid-End: K10 X4
Value/Performance: K10 X3
Mainstream/Low-End: Dual Core Athlon/Sempron
Die Athlon/Sempron-Prozessoren haben ja nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Hierfür nun keine neuen Prozessoren liefern zu wollen grenzt an grober Fahrlässigkeit. Selbst du hast geschrieben, dass du gerne einen Dualcore-K10 sehen würdest; sehr schlecht für AMD, dass dies wohl nicht so sein wird.


Hast du überhaupt verstanden, was ich gesagt habe? Dem scheint offenbar nicht so zu sein.
Ja habe ich, man kann da nichts falsch verstehen; du sagtest selbst, wie ich zitiert habe, dass sich die Leute mit einem alten Sempron X2 gefrieden geben sollen. Diese Aussage ist absurd, aber darauf bist du noch gar nicht eingegangen.


Deine unsachlichen und polemischen Kommentare solltest du lieber mal lassen; das zeugt auch von der bislang dargestellten Argumentationsarmut.

Der Test zeigt, an einem offiziellen Turion X2 Ultra auf einer Puma-Plattform (ja, es ist mir klar, dass es eine Platform ist, nur leider hast du es dann erst falsch vorgegeben ("Da wird man sehen, was Puma reissen kann.") und ich wollte in deinem "Sprachgebrauch bleiben), wie schlecht der anscheinend beste AMD-Mobil-Porzessor, im Vergleich mit der direkten Konkurrenz abschneidet. Da hilft es auch nicht, wenn so einer wie du versucht den Test schlecht zu reden oder ihn fehlzuinterpretieren. Es ist wie hier nun mal gezeigt wohl wieder ein Rohkrepierer, so wie der Phenom. Das ist sehr schade, aber nun mal Fakt. Alle anderslautenden Aussagen sollten lieber mal belegbar sein, sonst ist es bloß wieder dummes Fan-Boy-Gequatsche.

Man kann der Puma-Plattform mit dem getesteten Prozessore lediglich zu gute halten, dass die Akkulaufzeit verlängert wurde und die Grafikleistung zum Teil recht ordentlich ist. Aber das war es auch schon, akzeptiere die Fakten oder lass es ganz sein!


VG,
Dena.
 
Top