Angeblicher Flüssigkeitsschaden Medion Notebook

Rak

Newbie
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Unser Medion Nobebook hat nach zwei Jahren den Geist aufgegeben.

Medion verweigert bei dem zwei Jahre alten Gerät die kostenlose Reparatur, da so Medion "zweifelsfrei aufgrund von eingedrungener Flüssigkeit Fremdverschulden vorliegt."

Das Notebook wird von meinen Töchtern genutzt, die sehr ordentlich mit dem Gerät umgehen und einen Wasserschaden ebenso zweifelsfrei auschließen.

Vor dem Versand habe ich das Notebook genauestens untersucht, den Akku ausgebaut, iregendwelche Schalter gesucht und keine Spur von Feuchtigkeit gesehen.

Als Beleg hat Medion ein Bild geschickt.

Nur nebenbei: Medion behauptet, dass die Tastatur verdreckt sei. Vor dem Versand war kein Stäubchen am Notebook.

Kann jemand was aus dem Bild erkennen? Ist das Bild als eindeutiger Beleg für einen Feuchtigkeitsschaden geeignet. Das Notebook ist irgendeiner Werkstatt und nicht in der Zentrale.
Mehr als das Bild haben die Mitarbeiter bei Medion in Essen nicht.
 

Anhänge

castol

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.590
naja, ich erkenne auf dem Bild ja nicht so großartig viel...
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.066
Dein Foto ist nicht gerade hochauflösend, aber was ich da sehe, sieht böse aus.
 

Gallen

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
584
Du hast nicht angegeben, wann die Garantie ausläuft oder ausgelaufen ist und ob Du denn überhaupt Garantieansprüche hast.

Im Übrigen kann man Dir kaum Hoffnung machen; wenn die auf ihren Wasserschäden bestehen, müsstest Du ggfls. durch Gutachten anderes beweisen und es ggfls. auf einen Rechtsstreit ankommen lassen, mit ungewissem Ausgang; wenn Feuchtigkeitsschäden tatsächlich vorhanden sind, könnten die auch nachträglich entstanden sein, ohne dass Du das beweisen könntest etc. etc. etc.

Bringt alles nur Ärger und ggfls. endlos Kosten die in keinem Verhältnis zum Neukauf eines Notbooks stehen, so schwer das auch für Dich einsichtig sein möge ! Sorry !
 

Rak

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Ich weiss, dass das Bild nicht gerade hochauflösend ist. Aber das hier ist schon dem digitalen Original von Medion entnommen.

Die Kommnikation mit Medion ist fast unmöglich. Auf Emails wird erst nach knapp 10 Anfragen geantwortet. Alternative ist eine kostenpflichtige Hotline für 1,49 die Minute. Aber nur von 8-15 Uhr. Also nur vom Handy und dann nochmals teurer.

Das Mainboard ist hin und somit sieht es böse aus. Fraglich ist die Ursache...
 

xxxx

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.626
Also das Bild ist schon komisch die haben dort die schlechten Klebestellen eingekreist aber nach nem Flüssigeitsschaden sieht das nicht aus weil da wären Verfärbungen zu sehen ich hab das Gefühl die wollen sich bloß damit raus reden den schon allein die Qualität des Bildes ist mangelhaft.
Ich würde eher denken das Ding ist zu heiß geworden würde mich bei dem Medion Schrott nicht wundern hatten ich auch schon mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rak

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Auf das Notebook gibt es eine Garantie von drei Jahre. Mit der langen Garantiezeit wirbt Medion bzw. Aldi. Das Teil ist knapp zwei Jahre alt.

Der Kostenvoranschlag ist knapp €350. Eine Reparatur bei Medion
 

chr1zZo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.832
Digitales Originall? Das sieht nicht nacht Digital aus :D Woher haben die das? Oldsql Cam von nem alten Nokia oder was? Medion @ Kundenverarsche :D Deswegen kauf ich mir den scheiss ne, billig hat eben irgendwo Nachteile!
 

Gallen

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
584
Der Kostenvoranschlag ist knapp €350. Eine Reparatur bei Medion
Da Du noch Garantie hast, könntest Du zwar den Rechtsweg einschlagen mit allen Konsequenzen - aber wie gesagt: Unsinn weil Du beweispflichtig bwärest und nur endlos Kosten entstünden mit höchst zweifelhaftem Ausgang eines solchen Verfahrens !

Also: das geld in die hand nehmen und was Neues und Moderneres und Besseres kaufen für das Geld !
 

chr1zZo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.832
Garantie -> Beweispflichtig? Ich dächte das ist man nur in der Gewährleistung???
 

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.820
Also das nenne ich einmal Service...

Bei meinem ASUS X5DAD wurde noch im Dezember das Mainboard getauscht (Gerät war nicht mehr zum einschalten zu bewegen), auf Garantie (Garantie lief bis zum 16.01.12).


MfG

tmkoeln
 

Reglohln

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.232
Bin mir zwar auch nicht sicher mit der Beweispflicht bei Garantie, wobei Wasserschaden ja Selbstverschulden ist und da die Garantie einfach nicht greift, sofern man nicht eine extra Versicherung in dieser Garantie hat.

Aber das Bild finde ich nicht aussagekräftig. Kann ja ein Bild von jedem x-beliebigen Laptop sein. Ich würde da auf ein Bild bestehen, wo man eindeutig DEIN Gerät erkennt und vorallem in einer angemessenen Qualität.

Du könntest ja das Gerät auch aufschrauben und gucken, ob das Bild überhaupt von deinem Laptop stammen könnte. Aber dann wird dir Medion wohl noch nen Strick draus drehen, weil du das Gerät selbst aufgeschraubt hast und somit die Garantie eh hinüber ist :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Quackmoor

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.487
Wurde bei meinem Medion Handy auch mal gemacht, einige Tasten funktionierten nach einem Jahr nicht mehr, außerdem ging es nach ner Zeit einfach aus, auf Garantie hingeschickt und die Antwort erhalten, es wäre Flüssigkeit auf der Hauptplatine. Ich hab denen gesagt, sie können sich den Mist sonst wo hin stecken. Danach ein Markenhandy gekauft, das jetzt seit 6 Jahren läuft.

Es hat seinen Grund, dass das so billig angeboten wird, es wird am Service gespart und wenn du ein Problem hast, bist du in den Hintern gekniffen.
 

Gallen

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
584
Garantie -> Beweispflichtig? Ich dächte das ist man nur in der Gewährleistung???
Nun, bei der Garantie bist Du auch beweispflichtig dafür, dass überhaupt ein von der Garantie erfasster Schaden vorliegt und nicht Du den Schaden durch unsachgemäße Handhabung verursacht hast.

Medion legt ja nun ein Foto vor, das beweisen würde, dass ein Wasserschaden vorhanden ist; Du müsstest demnach Beweise finden, die belegen, dass kein Wasserschaden vorhanden ist und Medion sich irrt ! Oder dass Medion das Wasser selbst drauf gekippt hätte oder so etwas ! Immerhin funktionierte das Gerät ja aus irgendeinem Grunde schon bei Dir nicht mehr !

Selbst wenn der Wasserschaden erst beim Transport entstanden wäre und Du das nachweisen könntest, wäre die Transportgefahr bei Dir gelegen und Medion müsste keine Garantie leisten.


Ich denke Du siehst, wie unmöglich es ist, bei dieser Sachlage Garntieleistung bei Medion durchzusetzen. Und übrigens - ganz sicher kannst Du ja auch nicht sein, dass Deine Tochter vielleicht doch versehentlich mal ihre Cola darübergekippt hat und das nicht zugeben will; auch wenn Du ihr sonst voll und ganz vertraust, Du warst ja aber nicht immer hinter ihr gesessen.
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.066
Selbst wenn der Wasserschaden erst beim Transport entstanden wäre und Du das nachweisen könntest, wäre die Transportgefahr bei Dir gelegen und Medion müsste keine Garantie leisten.
Nee, nicht ganz! In diesem Fall wäre der Frachtführer (so nennt sich das) ersatzpflichtig.

Davon abgesehen: Wenn jeder nun juristisch beweisen möchte, dass er den Schaden nicht verursacht hat, möchte ich nicht wissen, wie viele neue Notebooks man für diesen Aufwand kaufen könnte.
 

Gallen

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
584
Nee, nicht ganz! In diesem Fall wäre der Frachtführer (so nennt sich das) ersatzpflichtig.
Das ist nicht ganz so, denn auch dem - nicht alle Sendungen sind automatisch und ausreichend versichert - müsste man erst einmal beweisen, dass er für den Schaden verantwortlich ist und wie unmöglich das ist, ergibt sich aus dem bereits Gesagten.


Davon abgesehen: Wenn jeder nun juristisch beweisen möchte, dass er den Schaden nicht verursacht hat, möchte ich nicht wissen, wie viele neue Notebooks man für diesen Aufwand kaufen könnte.
Nun im vorliegenden Fall ist es aber zumindest so, dass Medion Beweise vorgelegt hat, dass ein Wasserschaden vorliegt ! Was willst Du denn angesichts dessen mit Deiner Aussage implizieren ? Dass es doch eine Möglichkeit geben könnte, Medion vielleicht , ohne das Gegeteil beweisen zu können, zur kostenlosen Reparatur zu zwingen ?????

Dann nenne doch diese Möglichkeit hier beim Namen ! Da aber davon auszugehen ist, dass Du da auch keinen Rat weißt, bleibt es halt bei dem, was ich geschrieben habe !
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.066
Das ist nicht ganz so, denn auch dem - nicht alle Sendungen sind automatisch und ausreichend versichert - müsste man erst einmal beweisen, dass er für den Schaden verantwortlich ist und wie unmöglich das ist, ergibt sich aus dem bereits Gesagten.




Nun im vorliegenden Fall ist es aber zumindest so, dass Medion Beweise vorgelegt hat, dass ein Wasserschaden vorliegt ! Was willst Du denn angesichts dessen mit Deiner Aussage implizieren ? Dass es doch eine Möglichkeit geben könnte, Medion vielleicht , ohne das Gegeteil beweisen zu können, zur kostenlosen Reparatur zu zwingen ?????

Dann nenne doch diese Möglichkeit hier beim Namen ! Da aber davon auszugehen ist, dass Du da auch keinen Rat weißt, bleibt es halt bei dem, was ich geschrieben habe !
Sorry, Du schriebst doch:

"Selbst wenn der Wasserschaden erst beim Transport entstanden wäre und Du das nachweisen könntest, wäre die Transportgefahr bei Dir gelegen und Medion müsste keine Garantie leisten."

Also wäre es doch bewiesen, oder? Und in diesem Kontext ist meine Ausführung nicht falsch.
Sicherlich sollte eine Sendung angemessen versichert sein. Bei DHL ist das Standard-Paket mit 500,-- Euro versichert - ähnlich ist es bei anderen Diensten.

Und implizieren möchte ich nix: Ich denke, man könnte verstehen, dass ich zum Ausdruck bringen wollte, dass der Aufwand nicht lohnt, einen Rechtsstreit vom Zaun zu brechen.

Jetzt besser für Dich verständlich? :)
 
Top