News Apple: Weiterer ARM-Chip für Macs geplant

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
842
#2
Wenn Apple einen Brückenschlag vom Mac zu den iDevices schafft mit Apps die auf ALLEN Geräten läuft und der große Mac trotzdem ein offenes System bleibt, dann ist das ein weiterer Sargnagel für den Consumer x86 im mobilen Bereich.
 

hudini9911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
504
#3
Damit die Preis/Leistung also noch beschissener wird wie sie eh schon ist. i5 plus onboard Grafik 2000€ *hust*. Aber Apple setzt immer wieder einen drauf. Wenn man natürlich ständig die Geräte dünner macht und die Akkukapzität sinkt dann muss das mit einem Smartphone Prozessor aufgefangen werden. Das beweist mal wieder das der Großteil einfach nur surft und office macht.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.496
#4
Es ist nur eine Frage der Zeit bis ARM Chips das Leistungsniveau von x86 Prozessoren erreichen und langfristig werden ARM Chips die x86 dann auch überholen. x86 stecken einfach in einer technologischen Sackgasse, es geht einfach kaum noch schneller bei gleichem Takt. Siehe die Entwicklung bei Intel CPUs der letzten 5 Jahre.

Sobald ARM Chips schnell genug sind, wird Apple ganz sicher auch diese wechseln. Bis dahin dauert es aber bestimmt noch 5 oder mehr Jahre.
 

hudini9911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
504
#5
@virus

Hast du eine Glaskugel? Auch bei ARM Chips wird die Leistungsausbeute irgendwann einen Punkt erreichen wo 10% im Vergleich zum Vorjahr viel sind. Die sollen erstmal einen i5 einholen und das bei deutlich geringerem Verbrauch dann können wir weiterreden. Vorher ist das Quatsch
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.253
#6
Verstehe nicht wie ein Chip neben dem Hauptprozessor da in irgendeiner Weise von Intel unabhängiger machen sollte...

@The_Virus: Was macht ARM so anders dass man nicht irgendwann in ein ähnliches Problem rennen würde? Dass es mit X86 aufwärts gehen kann hat zuletzt Sandy Bridge gezeigt. Danach gab es einfach keinen Druck in eine neue Architektur zu investieren.
Aber von Sandy Bridge Leistung ist man ja noch Meilen entfernt bei ARM.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.295
#7
Der Chip vom iPad Pro ist ja gar nicht so weit vom Core i3 entfernt.

Aber warum ist denn x86 in einer Sackgasse? Ich habe das von "The_Virus" schon öfters gelesen. Hat da x86 ein physikalischen Nachteil? Ich meine ja, dass im Low-Power Bereich die ARM sowieso besser sind. Ein 821 ist ja deutlich schneller, als ein Intel Atom X7 8700.

Die Idee von Apple ist eigentlich gut. Aber die Geräte sind mir einfach viel zu teuer. Ich bin mal gespannt, wann das erste Notebook mit nativen ARM kommt, worauf Windows oder MAC OSX läuft. Anggeblich soll das ja der Snapdragon 835 können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.461
#8
ARM wird "niemals" schneller als x86 werden ausser sie geben die ARM Vorteile die ihren Erfolg ausmachen ab: klein, billig, stromsparend.
Intel und AMD haben schon CPUs wie ARM entwickelt: Atoms z.B. Nur will die keiner weil sie eben laaaaangsam sind und keinerlei Konkurrenz zu Kaby Lake oder Ryzen.

ARM macht gute CPUs für ihr Anwendungsgebiet, aber eben NUR für ihr Anwendungsgebiet. Ein OSX Laptop ist das nicht.

Jedes Notebook, auch Macbooks, haben jetzt schon ein halbes Dutzend oder so ARM CPUs eingebaut, kein Schwein interessiert es. Aber kaum baut Apple einen neuen Chip auf ARM Basis (der alte war bestimmt auch schon ein ARM Cortex R oder so was) dann schreibt die ganze Meute wieder nutzlose Artikel.

Der Chip vom iPad Pro ist ja gar nicht so weit vom Core i3 entfernt.
Doch ist er, genauso wie ein Atom sehr weit entfernt ist. Einen Cortex A oder einen Atom kann ich mit 2.5W bauen, einen i3 nicht. Eine Intel "m" CPU kann ich mit 2.5W bauen, aber die kostet dann auch wieder das 3-4 Fache wie die ARM CPU...

x86 hat einen Nachteil, ja: muss alle Befehle von x86 Code in den CPU internen RISC Befehlssatz konvertieren und ggf. die alten CSIC Befehle wie "movsb" mit Microcode emulieren. Das hat so zu 32nm Zeiten oder so ~5% pro Kern oder sogar der CPU an Chipfläche ausgemacht, heute natürlich weniger.
Kann auch sein daß dies jetzt der µOP Cache macht, d.h. das würde heute sogar mehr Chipfläche kosten weil Cache eben größer ist als nur die Umwandellogik alleine.
 
Zuletzt bearbeitet:

hudini9911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
504
#10
Nichts ist daran schlimm. Nur wenn du den Großteil der Leute in den Apple threads hörst dann sieht das Anwendungsgebiet ganz anders aus. Videoschnitt etc. pp. Die Leute versuchen verzweifelt einen Grund zu finden der die Anschaffung eines 13 Zoll Notebooks für 2000€ rechtfetigt. Aber letztendlich gibt es nur einen relevanten Grund. Das Image rundum Apple. Aus rationalen Gesichtspunkten macht eine Anschaffung relativ wenig Sinn. So gut die Geräte auch sein mögen. Sie sind zu teuer und die Leistung ist zu gering.
 
Zuletzt bearbeitet:

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.458
#11
Nichts ist daran schlimm. Nur wenn du den Großteil der Leute in den Apple threads hörst dann sieht das Anwendungsgebiet ganz anders aus. Videoschnitt etc. pp.
Ja nur ist der Großteil der Kunden nicht in Apple Threads unterwegs...
Solange sie gekauft werden stimmt das nicht.
 

hudini9911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
504
#12
Eine Rolex kaufst du auch nicht weil Sie so ein tolles Uhrwerk hat. Sondern weil es eine Rolex ist. Dasselbe mit Apple. Ist ja auch in Ordnung aber warum immer diese pseudo Argumente vorschieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.458
#13
Willst du Kapitalismus nicht verstehen? Solange es die Leute kaufen, egal aus welchen Gründen, ist es nicht zu teuer.
 

Hucken

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
1.019
#14
auch mit ARM und noch kleinerem Akku würden die Leute ihre Surfmacs kaufen und den Unterschied nicht merken, von daher sinnvoll für Apple

ob dann die Pro's irgendwann auch mit ARMs kommen? glaube nicht, dann würde man die professionellen User komplett von Apple vergrätzen (evtl. noch Hardcore Fans)
ggf. entwickelt sich das dann genauso wie mit den PowerPC, vielleicht auch nicht, wer weiß
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.958
#15
"Die Leute versuchen verzweifelt einen Grund zu finden der die Anschaffung eines 13 Zoll Notebooks für 2000€ rechtfetigt"

Dieser Grund ist doch 100% von persönlichen Ansprüchen abhängig. Jeder wichtet seine Ansprüche anders und jeder hat eine andere Preistoleranz. Und wenn sie das für sich rechtfertigen ist es ihre persönliche Meinung, warum basht du sie deshalb?!
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.972
#16
ARM wird "niemals" schneller als x86 werden ausser sie geben die ARM Vorteile die ihren Erfolg ausmachen ab: klein, billig, stromsparend.
Wenn man Wikipedia glauben schenken darf:

Skylake i7 Quad mit GT2-Grafik: 1,75 mrd Transistoren, 122mm²
Apple A10: 3,3 mrd Transistoren, 125mm²
(Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Transistor_count )

Damit dürfte zumindest beim Apple-Chip nur noch stromsparend übrig sein von den ARM Vorteilen... und der A10 mag zwar flott sein, aber ein Desktop-i7 ist noch ein Vielfaches schneller.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.488
#17
Wieso muss da wieder ein x86 vs ARM Diskussion ausbrechen ?
Schon mal daran gedacht, dass Bsp AMD Prozessoren bereits einen ARM Prozessor in deren APUs integriert hat, der für die Security verantwortlich ist ?

Wieso sollte Intel oder AMD (Custom Design Chip/SoC ) neben den X86 Cores nicht auch ARM Cores in ihre Prozessoren aufnehmen ? Lizenzen haben beide und so werden seit Ewigkeiten schon SIMD oder sonstige zusätzliche Chips in CPUs integriert. ARM Cores für spezielle Aufgaben könnte einer neben GPU Shader sein.

Wer weiß, vllt hat der angebliche custom Design Chip, den AMD für Apple angeblich entwickeln soll, genau so einen ARM Core. AMD hatte schon vor 1 Jahr gesagt, sie würden per Anfrage neben X86 auch ARM Cores auf einem Chip integrieren, falls dieser benötigt werden würde.

Rickmer
Skylake i7 Quad mit GT2-Grafik: 1,75 mrd Transistoren, 122mm²
Apple A10: 3,3 mrd Transistoren, 125mm²
Was davon ist alles GPU und CPU und befindet sich sonst noch andere Bauteile auf dem Chip ? (Telekommunikation ?)



vs

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.268
#18
x86 stecken einfach in einer technologischen Sackgasse, es geht einfach kaum noch schneller bei gleichem Takt. Siehe die Entwicklung bei Intel CPUs der letzten 5 Jahre.
Warte mal ab, es gibt schon Gerüchte das Intel die Core Architektur beerdigt irgend wann nach 2019 und mit was komplett neuen kommt. Ich denke nicht das Intel kampflos ARM das Feld überlässt. Auf lange Sicht sehe ich Intel und AMD immer noch als Leistungsträger, während ARM eher für das Internet der Dinge da sein wird.
 

hudini9911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
504
#19
Eben dasselbe glaube ich auch. Intel weiß schon länger das es über kurz oder lang so nichtmehr weitergeht und das etwas neues kommen muss. Die Leistungsausbeute ist absolut überschaubar und steht im im Koflikt mit den überproportionalen Investitionen. Würde mich also nicht wundern wenn die bis 2020 mit etwas neuem kommen. Das diese poppligen Leistungssprünge nix taugen wissen die schon selber
 
Top