ASUS P7P55D LE + Core i3 530 2.93GH - seltsame Bluescreens

Arantar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
Hallo,

ich habe ein merkwürdiges Problem mit einem Rechner, den ich für meine Cousine zusammengebaut habe.

Das System stürzt beim Booten von Windows 7 mit einem Bluescreen ab. Dies geschieht sowohl beim normalen, abgesicherten, als auch im Reparaturmodus.

Fehlercode: 0x0000007e c0xffffffffc0000005 0xfffff8000c368cf2 0xffff880009a8338 0xfffff880009a7b90

Interessanterweise läuft der Rechner in bestimmten Situationen über Stunden stabil (Temps etc. komplett im Rahmen - auch bei Prime95).

Hier der bisherige Ablauf:

- Rechner zusammengebaut und Windows 7 installiert
- System läuft sauber. Nach div. Treiber installationen erster Bluescreen
- Update auf neuestes Bios >>> Rechner läuft stabil
- Beim Neustart am Abend wieder Bluescreens
- Sitz der Komponenten / Kabel / Kühler geprüft -> Alles sauber
- RAM herausgeholt und wieder eingesetzt (A1/B1 Slots)
- Rechner läuft nach Neustart über Stunden komplett sauber (Prime 95, Spiele, ...)
- Start des Rechners (nach Transport) einiges Stunden später: Bluescreens
- Austausch der RAMs / Test mit einzelnen RAMs > immer noch Bluescreens (0x..07e)
- Nehme Rechner mit und installiere Windows 7, sonstige Software komplett neu
- Rechner läuft ca 12 Stunden (mit Reboots) komplett sauber
- Windows Speicherdiagnose > keine Fehler
- Starte den Rechner am nächsten Morgen: Wieder die gleichen Bluescreens
- Probiere verschiedene BIOS Einstellungen aus > vorerst kein Erfolg
- Nach div. "rumprobieren" bootet der Rechner plötzlich und läuft nun 2h stabil

Ich vermute, daß es irgendwie ein Problem gibt, das bei einem "warmen" System nicht mehr auftritt - oder daß irgendwas mit dem BIOS Chips nicht stimmt.

Mein aktueller Plan ist es, den Rechner nun nochmal über Nacht auszulassen. Sollte das Problem am nächsten Tag wieder auftreten, wollte ich das Mainboard einschicken und austauschen lassen.

Hat jemand eine Idee dazu oder ähnliche Erfahrungen?

Hier die Zusammenstellung:

  • Intel Core i3 530 2.93GHz 2500MT/s S1156 4MB 73W BOX
  • ASUS P7P55D LE P55 S1156 ATX
  • 2x2048MB G.Skill Ripjaws DDR3-1333 CL8 Kit
  • Netzteil ATX be quiet! Straight Power E7 450W
  • 512MB Sapphire Radeon HD5770 GDDR5 PCIe
  • 1000GB Samsung HD103SJ F3 32MB 7200 U/min SATA
  • ATX Midi CoolerMaster Centurion 534 schwarz Lite (ohne Netzteil)
  • LG GH22NS50 SATA schwarz bulk
  • Microsoft Windows 7 Home Premium SB 64-BIT D 1er OEM DVD
 
Zuletzt bearbeitet:

Arantar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
Danke für den Tipp. Diese Bios Version habe ich mit als erstes aufgespielt.

Hatte den Rechner jetzt mal für ein paar Stunden aus und er hat ohne Probleme gestartet.

Ich ahne nur - kaum liefer ich ihn bei der Eigentümerin ab, geht das Spiel von vorne los :o
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Nun ja nach nem BIOS Flash sollte man auch noch einen CMOS Clear durchführen, schon gemacht ?
 

Arantar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
CMOS clear hatte ich durchgeführt.

Der Rechner ist gestern übigens wieder den ganzen Tag problemlos gelaufen. Hatte ihn auch mal 2h aus -> Neustart kein Problem.

Heute Nacht hatte ich die Kiste aus.Beim Start heute Morgen -> Bluescreen.

Ich habe eben mal die S-ATA Kabel in andere Ports gesteckt (nicht die an der Seite). Der Rechner hat sofort, ohne Probleme, gebootet.

Bei den vielen, vielen PCs die ich bisher zusammengebaut habe, ist mir das noch nie untergekommen.

Bin mal gespannt, ob die Kiste Morgen früh bootet.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
vllt must du die Betriebsspannung der Arbeitsspeichermodule manuell im BIOS auf 1.5-1.6 Volt einstellen ?
 

Arantar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
Das hatte ich auch schon probiert - daran lag es nicht.

Hatte den Rechner, nachdem er problemlos lief, jetzt für 5 Stunden aus. Nach dem Einschalten hatte ich jetzt wieder den gleichen Bluescreen.

Da scheint irgendwas defekt zu sein. Ich würde auf das Mainboard tippen. Was meint Ihr?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.143
Versuchs mit 8-8-8-28 bei 1,6V ( 1,65V )

und stell im BIOS "DRAM Timing Mode " = "2N" ( 3N )

"C1E" = disabled
 

Arantar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
Danke für den Tipp.

Habe es eingestellt und Rechner hat sauber gebootet. Werde jetzt mal ein paar Stunden 3Dmark laufen lassen und schauen ob der Rechner Morgen bootet.

Insbesondere Dein Vorschlag mit dem C1E Support macht mich optimistisch auf dem richtigen Weg zu sein ;)

Melde Morgen Erfolg oder Misserfolg
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Sollten die Einstellungen von Hanne nicht geholfen haben, könnte es sich um ein Kaltstart-Problem mit dem RAM handeln -Cold Boot Bug-. Dieser tritt, wie der Name schon sagt und du auch feststellen konntest, nur beim "Kaltstart" auf, nachdem der PC mehrere Stunden aus war.
Du kannst auch mal googeln: "G.Skill Cold Boot Bug".
Lösung: RAM umtauschen.
 

Arantar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
Yep, es ist wohl wirklich der Cold Boot Bug.

Wir schicken die Chips zurück, mit der Bitte um Umtausch.

Der, in einem anderem Forum dargestellte, Trick: Rechner anschalten, warten bis Laufwerke erkannt werden, PC ausschalten, neu anschalten und Rechner bootet - funktioniert.

Danke Dir! Da hätte ich noch ewig suchen können ...
 

Arantar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
69
Hi,

der Händler hat nun eine Gutschrift für das RAM , bzw. ein Kingston 2x2048 CL9 DDR3 Kit angeboten.

Könnt Ihr mir ein RAM Kit empfehlen, daß gut mit dem Board funktioniert?

Danke schonmal!
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Kannst ja mal in die QVL Liste schauen, da sind mehrere CL9 Kingston drin die unterstützt

werden sollen, sollte keine Probleme damit geben.
 
Top