ASUS "Übertaktungsregler" beim i5 2500K sinnvoll?

Bilgeco DE

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
65
#1
Hallo zusammen,

habe neuerdings ein etwas älteres System mit einem 2500K recht günstig bekommen und wollte diesen nun übertakten. Nachdem ich mich schlau gemacht habe, las ich in verschiedenen Foren sowie auf der Website von Asus (von denen mein MB kommt), dass man im Bios den Übertaktungsregler aktivieren kann und dieser quasi die CPU automatisch übertaktet bis zu irgendeinem Wert. Habe dies jetzt mal ausprobiert und danach lief die CPU auf 4,3GHz unter Last bzw. auf 1,6GHz wenn sie nicht unter Last stand, auch wenn die Werte irgendwie ständig hin und herspringen. Die Spannung liegt laut OpenHardwareMonitor im Idle bei etwas mehr als 1,000V, unter Last bei 1,344. Hier wurd ich schon etwas stutzig, da das schon eine recht hohe Spannung ist, oder? Weiß nämlich nicht ob sie für 4,3GHz angemesen ist.

Ansonsten hab ich mit CPU-Z nochmal alle Kerne für ca. 15 min voll belastet und stellte keine Probleme fest. CPU Temperatur im Idle liegt bei 38-40°C, unter Last (15min) gings nie wirklich über 67°C hinaus. Ungefähr die selben Temps hatte ich auch vor der Übertaktung.

Kann ich den "Übertaktungsregler" so arbeiten lassen oder baut der in irgendeiner Hinsicht "Müll" und ich sollte lieber was ändern? Bedanke mich schon mal für alle Ratschläge :)
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.544
#2
diese regler/autooverclockdinger sind nie das gelbe vom ei. am besten: selber hand an legen.
 

Bilgeco DE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
65
#3
Ok danke, aber macht das überhaupt einen Unterschied ob ich jetzt auf 4,3GHz übertakte oder dieses Tool das für mich tut? Am Ende werde ich die selben Einstellungen vorgenommen haben schätze ich mal ...
 
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
345
#4
nein wirst du nicht... da du sheinbar sowieso nichts davon verstehst, arbeitest dich in die materie ein oder lass es bei default da es dir eh nicht viel an leistung bringt
 

Benjamin6972

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
1.205
#5
Die 1.344 finde ich recht hoch für 4.3 und wären mir persönlich zu viel. Ich hatte meinen 2500k bei 1,28Vcore und 4.3Ghz. Es gibt hier, aber auch im Netz genügend Anleitungen zum Übertakten der Sandy-Bridge Reihe, mit ein wenig Glück mit dem selben Mainboard, dass auch du hast.


MegaManPlay: Blödsinn! Es bringt einiges an Leistung, den 2500k zu übertakten....
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.544
#6
der 2500k sandy kann man gut beine machen, 4,3 packt sie normalerweise (mit weniger vcore)
 

DagdaMor

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
533
#7
Hallo,

die automatische Übertaktungsfunktion im Bios
meint es immer etwas zu gut mit der Spannung
und macht mehr als nötig.
Hatte bis vor kurzem auch den 2500K und meinen hatte ich auf 4,6Ghz
(mehr nicht getestet) bei weniger Volt als Du im Moment bei 4,3Ghz.
Genutzt habe ich die Asus Suite II zum übertakten, die dem Board beilag.
Ggf. hast Du das gleiche oder ähnliches Board.
Schau mal hier im Forum in meinen Beiträgen;
da ist das genau beschrieben.
Am wenigsten Arbeit hast Du natürlich mit der autom. Funktion,
die Du gerade nutzt, aber es geht besser -->
= mehr Spielraum zum übertakten durch weniger Spannung=weniger Temperatur

Der Performancegewinn ist schon sehr gut beim übertakten,
auch wenn ein Kollege hier das Gegenteil behauptet.
 

Bilgeco DE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
65
#8
Danke euch schon mal, werd mich dann in Bezug auf den Vcore nochmal genau umschauen was man da noch machen kann, werde evtl. versuchen ihn mal stufenweise runterzusetzen oder einfach mal die 1,28 austesten und es dabei dann belassen wenn's stabil läuft. Nochmals danke für die Ratschläge :)
 

Maex1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
478
#9
Bis 4,3-4,4Ghz sollte es ohne Spannungserhöhung stable sein, selbst meine Krücke möchte da nicht mehr.

4,5Ghz @1,35 VCore ist zumindest bei mir der sweetspot , 4,6Ghz / 4,7Ghz gehen bei mir auch mit 1,4VCore nicht, nur mal so als Anhaltspunkt einer eher schlecht erwischten Sandy Bridge CPU.
 

DagdaMor

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
533
#10
@Bilgeco DE

Ergänzung zu meinem vorigem Post:
das die Werte bei Dir hin- und herspringen, wie Du anmerkst,
ist normal, da die/wenn die Stromsparmechanismen aktiviert sind.
Ich persönlich finde dies sehr sinnvoll, nur dann Leistung abzurufen
wenn nötig. Habe diese Mechanismen auch aktiviert.
Weniger Leistungsanforderung der CPU = weniger Vcore = weniger Kosten.
 

daemon777

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.370
#11
@Maex1: Das ist doch keine schlechte CPU mit 4,5 ghz. Meine Sandy lässt sich unter keinen Umständen zu 4,4 überreden. Dafür läuft sie aber bei 4,3 ghz mit stock Spannung.
 

Maex1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
478
#12
@daemon777 Dann revidiere ich meine Aussage zu "durchschnittliche CPU" ;). Wusste gar nicht, dass es auch solche Exemplare gab. Ist dennoch eine der besten Hardware Investitionen gewesen :D.
 
Top