Aufbau Heimnetzwerk mit Telefon, Backup und Netzwerkfreigabe

Rockzentrale

Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Hallo zusammen,

ich mache mir derzeit Gedanken über die Netzwerkarchitektur in meinen zukünftigen eigen 4 Wänden.

Derzeit nutze ich meine Geräte folgendermaßen:

Desktop: SSD mit 128 GB + 2x HDD mit 2 TB
Laptop: SSD mit 60GB

Meine wichtigen persönliche Daten wie Uni-Unterlagen, Dokumente, Emails halte ich zwischen den beiden oben genannten PC per Total Commander synchron (sind ca. 10 GB Daten). Meinen Bilderarchiv umfasst ca. 100 GB und ist nur auf dem Desktop gespeichert, gleiches gilt auch für meine Musikdatenbank (ca. 15 GB). In unregelmäßigen Abständen sichere ich das Bilderarchiv und die Musik, sowie die persönlichen Daten auf eine separate Festplatte weg. Diese Festplatte ist abgesehen vom Backup nicht im Betrieb.
Weiterhin habe ich ein "Archiv" mit schätzungsweise 300-400 GB (Tendenz steigend) das nicht weiters gesichert ist, Inhalt sind Patches für Spiele, Installationsdaten von Programmen und auch per TV-Karte aufgenommene Videos. Ein Backup dieser Daten sehe ich nicht unbedingt als notwendig an, da diese Daten halbwegs einfach wiederbeschaffbar sind.

In meinen eigenen 4 Wänden wünsche ich mir folgende Funktionalität im Netzwerk:

Nun auch zusätzlich mit TV und MacBook

- WLAN
- Telefonie über Festnetz per iPhone ggf. zusätzliches schnurloses Telefon
- Netzlaufwerk für zentralen Datenzugriff auf Bilder von PCs, MacBook und TV alternativ auch über PS3, nach Möglichkeit mit automatischem Backup, sonst händisches Backup von Hand
- Eigene Dateien sollen zentral verfügbar sein, jedoch auch auf MacBook und dem Laptop offline verfügbar sein. Wenn hier ein Backup noch nötig ist, dann sollte dies automatisch passieren
- die oben genannten Spiele- und Programmdaten müssen nicht zentral vorgehalten werden, können auf dem Desktop verbleiben, Backup ist nicht nötig
- Zugriff auf Daten im Netzwerk sollen mit akzeptabler Geschwindigkeit, ab 20 MB/s und aufwärts

Für WLAN und Telefonie kommt mir selbst eine Fritzbox in den Sinn. Ein Netzlaufwerk lies sich über eine USB 2.0 HDD an der Fritzbox realisieren, jedoch denke ich nicht, dass diese Lösung in Bezug auf die Geschwindigkeit wirklich interessant ist. Wie hier ein automatisches Backup erstellt werden kann und auch die Bereitstellung der Eigenen Dateien passieren kann ist mir auch schleierhaft.

Ich freue mich auf Vorschläge und Ideen von euch.

Gruß Christian
 
M

Moin667

Gast
- Telefonie über Festnetz per iPhone ggf. zusätzliches schnurloses Telefon via schn. telefon
- Netzlaufwerk für zentralen Datenzugriff auf Bilder von PCs, MacBook und TV alternativ auch über PS3, nach Möglichkeit mit automatischem Backup, sonst händisches Backup von Hand via nas
- Eigene Dateien sollen zentral verfügbar sein, jedoch auch auf MacBook und dem Laptop offline verfügbar sein. Wenn hier ein Backup noch nötig ist, dann sollte dies automatisch passieren Allways Sync in die Aufgabenplanung oder SyncToy 2.1
- Zugriff auf Daten im Netzwerk sollen mit akzeptabler Geschwindigkeit, ab 20 MB/s und aufwärts Synology DS212j NAS-System (1,2GHz, 256MB RAM, 2x USB 2.0, 1x GBLAN, SATA II)
Wie hier ein automatisches Backup erstellt werden kann und auch die Bereitstellung der Eigenen Dateien passieren kann ist mir auch schleierhaft. http://www.com-magazin.de/hefte/artikelarchiv/com-artikel/2012-1-dropbox-selbst-gemacht.html?no_cache=1
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Also eine HDD an der FritzBox ist eine ganz normale SMB-Freigabe. Für Backups sind entsprechende Programme auf den Clients verantwortlich.
Wenn deine Uni-Unterladen und Dokumente nicht in absehbarer Zeit größer als 20 GB werden, dann ist Dropbox genau was du suchst.
Besser gehts einfach nicht.
Ich habe da ALLES drin, was die Uni betrifft.
 

Rockzentrale

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
@Moin667

Funktioniert das Allways Sync auch unter OSX? Bin bisher nicht wirklich mit OSX vertraut

@LinuxMcBook

Die Uniunterlagen habe ich selber auf Dropbox, das klappt bekanntlich gut, auch übers iPhone. Jedoch kommt es für die Emails nicht in Frage, da die entsprechende Outlook-Daten-Datei ca. 2 GB groß ist und das ist ja eben nicht kurz hochgeladen.

Was muss ich mir unter der unter der SMB Freigabe vorstellen?
 
M

Moin667

Gast
GoodSync mac und win; Synkron mac, win, linux; Unison mac, win, linux alternativ
Server Message Block (kurz SMB, teils auch als LAN-Manager- oder NetBIOS-Protokoll, AppleTalk bekannt) ist ein Kommunikationsprotokoll für Datei-, Druck- und andere Serverdienste in Netzwerken
 
Zuletzt bearbeitet:

Rockzentrale

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Interessanter Artikel zur selbstgemachten Dropbox.

Dass ich einen ständigen Sync also auch über das Internet habe, geht dann doch über mein Vorhaben hinaus. Mir reicht es völlig, wenn ich mein Laptop Zuhause wieder ins Netzwerk einbringe und dann sich die Eigenen Dateien synchronisieren.

Diese SMB Freigabe erscheint dann einfach als Laufwerk im Explorer?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Moin667

Gast
iphone, laptop technisch von unterwegs ( uni unterlagen vergessen und so) oder du lässt das inet einfach raus

Diese SMB Freigabe erscheint dann einfach als Laufwerk im Explorer? ja, netzwerkfreigabe für nas-verzeichnisse
 
Zuletzt bearbeitet:

Rockzentrale

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Die Frage verstehe ich nicht ganz. Mit dem iPhone wollte ich so gesehen nur einen Ersatz für ein mobiles Festnetztelefon, dann müsste ich da beispielsweise in Kombination mit einer Fritzbox kein separates Endgerät kaufen.

auf die Uniunterlagen kann ich per Dropbox übers iPhone zugreifen, oder am Laptop wo die Daten ja auch lokal liegen.
 
M

Moin667

Gast
mobiles festnetztelefon wäre zb voip, fritz!box fon im zusammenspiel mit der fritz!app

auf die Uniunterlagen kann ich per Dropbox übers iPhone zugreifen, oder am Laptop wo die Daten ja auch lokal liegen. oder eben selbstgemacht, da du sowas ja eh per netzwerk machen wolltest dann ist auch das böse fbi raus aus der cloud :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top