Automatik Uhr aufziehen!?

V

VD

Gast
Hi Leute,

hab da mal ein kleines Problemchen.
Hab von meinem Onkel eine echte (aber schon ältere) Breitling Uhr geschenkt bekommen.
Das gute Stück ist eine Automatikuhr, sprich die hat noch ein richtiges Uhrwerk und keine Batterie.
Mein Onkel hat mir gesagt, ich soll sie einfach tragen, dann zieht sie sich durch die Armbewegung auf.
Ich hab die Uhr aber nicht täglich an und deswegen bleibt sie auch ständig stehen.
Jetzt hab ich rausgefunden, dass ich sie manuell aufziehen kann.
Klappt auch soweit ganz gut.

Jedoch meine Frage:
Kann man so eine Uhr "unendlich" aufziehen, oder ist da irgendwann Schluss?
Ich hab bestimmt 2 Minuten an dem Rädchen gedreht, aber es ging immernoch weiter.
Bleibt das Rädchen irgendwann fest, wenn die Uhr komplett aufgezogen ist?
Wenn ja, wie lange dauert das ?
Hab etwas Angst davor und möchte nichts kaputt machen.
Die Uhr soll angeblich noch über 1000€ wert sein ... :freak:

Wäre echt super wenn sich hier jemand mit sowas auskennt und mir helfen kann!
 
Die Uhr solltest du täglich benutzen oder sie auf einem Gerät lagern, welches die Uhr bewegt. Wenn das Öl alt und fest wird, dann wird die Uhr eines Tages nicht mehr richtig funktionieren.
Überdrehen wirst du da bestimmt nichts.
Trage die Uhr!

Uhrenbeweger
 
Überdrehen geht nicht, sonst würdest du sie auch beim ständigen Tragen überdrehen. Keine Sorge:) Du hörst auch wenn sie voll aufgezogen ist, da klickert es dann zusätzlich wenn die Feder rutscht.

Wenn sie lange gelegen hat ist aufziehen auch besser als anschütteln:)
 
Wenn die Feder gespannt ist, dann greift eine Rutschkupplung um überspannen zu verhindern. Insofern kannst du an der Krone drehen, ohne das es einen weiteren Effekt hat. Wann dieser Punkt erreicht ist kann man aber merken.

Bei einer Automatikuhr sollte man aber davon absehen von Hand aufzuziehen: Der ganze Mechanismus ist dafür nicht so dauerhaft ausgelegt/vorgesehen wie bei einer Uhr die für Handaufzug vorgesehen ist. Das ist ja auch gar nicht notwendig. Sobald man die Uhr in der Hand hat startet sie ja auch schon. Dann einfach einstellen und ab ans handgelenk. Der automatische Aufzug arbeitet so schnell, dass die Uhr dort relativ flott voll gespannt ist.
 
hallo,
habe mir gestern eine Automatikuhr gekauft,das problem ist,wenn sie auf dem tisch liegt läut sie einwandfrei,sobald ich sie aber anziehe bleibt sie ständig zwischendurch stehen,woran kann das liegen?
gruss roedi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ranayna
Also zu mindest in meiner ist da eine Feder drin, die dafür sorgt, dass man da nichts überzieht. Und stundenlang daran rumdrehen musst du auch nicht. Bei mir ist es nur so, dass das Rädchen dann ein klein wenig schwerer geht und ich bescheid weiß, wann genug ist.

Leider ist in meine Uhr Wasser reingekommen (das Rädchen zur Zeiteinstellung war wohl mal draußen). Jetzt sind da kleine Salzablagerungen auf dem Ziffernblatt :(
Und eine Reparatur kostet bei dieser Uhr wahrscheinlich mehr als eine neue High End Grafikkarte^^
Kann da was kaputtgehen? Am Werk ist jedenfalls nichts.
 
Hallo FL4sh,

ich an Deiner Stelle würde sie reinigen lassen.
Grund ist, dass Uhren generell immer damit kämpfen, dass die Schmierstoffe sich langsam verflüchtigen Und auch verhärten.
Wenn das jetzt Salzwasser rein gekommen ist, dann kannst Du mehr kaputt machen als jetzt sowieso schon ist. Ob am Werk was ist kannst Du so nicht einfach feststellen.
Und wenn die Uhr dann ganz verreckt, dürfte wohl nicht mher nur ne HighEnd Graka versaut sein sondern ein HighEnd Rechner oder sogar zwei???

Geh zu einem kleineren Uhrenmacher, nicht zu einem großen (nicht die Körpergröße, Du verstehst was ich meine). Der kann die Uhr öffnen, nachschauen und reinigen. Ist dann oft gar nicht so teuer.

Grüße
 
Eher 5 :evillol:

Keine Chance - ich muss zu Wempe. In meiner kleinen Heimatstadt traut sich keiner ran und Wempe sind die einzigen, die diese Uhren in Deutschland offiziell "Supporten".
Wobei sie aus den USA ist (und zum Glück sogar mit ordentlichen Steuerpapieren :o).
Na gut dann gehe ich da die Woche mal hin. Hab ja keine andere Wahl.
Aber es war kein Salzwasser. Es muss beim Händewaschen passiert sein. Sind auch nur einzige Ablagerungen, die man mit der Lupe sieht.
 
Hallo,

dann wird es kalk sein.

Wenn jetzt kleine Kalk-Kristalle im "Umlauf" sind, können die wie eine art feines Schmirgelpapier sein und so auf lange Sicht einen Schaden anrichten der dann größer ist als dieser jetzt.

Eventuell gobt Dir "WEmpe" ja auch Entwarnung. Ich würde es aber auf jeden Fall anschauen lassen.

Grüße
 
Hallo der Beitrag ist zwar schon älter aber ich versuche es trotzdem Mal. Habe mir 2 Automatik Uhren gekauft eine mit einem Chinesischen Uhrwerk Seagull ST1655 und eine Fossil ME3099. Und habe das gleiche Problem das ich beide Uhren bis ins unendliche aufziehen kann. Und bei der Seagull geht der Rotor sehr schwer und sie läuft pro Tag so 10 bis15 Sekunden vor kann man da was einstellen?
 
Die Feder kannst du nicht überspannen @drunkensailor78 . Egal wie lange du an der Krone drehst.

Bei diesen beiden "Billig Uhren" mit dem Werk drin sind solche Gangabweichungszeiten aber völlig normal. Es kann sein, was Ich aber bei dem Preis und Werk der Uhren nicht glaube, das es beim Werk eine Einstellmöglichkeit gibt wo man ein wenig regulieren kann. Das sind denn aber auch nur so um circa maximal 5 Sekunden. Dazu einfach mal öffnen und gucken.

In der Preisklasse ist es aber normal das die Uhr mehrere Sekunden Gangabweichung hat pro Tag. Dagegen machen kannst nix.
 
Einstellen wird man das können das sind afaik ETA clone würde ich mir aber sparen 10-15 sec ist für ne mechanische „normal“ habe ich auch schon bei teureren Werken gesehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Big R und Bolder
Dazu kommt, dass die Wiederholgenauigkeit (Schwingungsbreite) sich nicht regulieren lässt. Wenn der Gang der Uhr täglich um 5 Sekunden schwankt, wird er das auch nach der Regulierung tun. Du kannst dann nur einstellen dass die Uhr bspw. zwischen +0 und 5 Sekunden pro Tag statt zwischen +10 und + 15 abweicht.
 
Zurück
Top