News Autonomes Fahren: Porsche sieht großes Potenzial in Level 2+

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.096
#41
.
Und ich will dir auch nicht die Freude an deinem Golf 4 absprechen auch wenn ich den nicht unbedingt mit Fahrspass in Verbindung bringe.
Mir ging es eher darum, dass die meisten Menschen den Großteil ihrer Strecken einfach nur hinter sich bringen wollen.
He der wagen hat schon 167 000 km drauf und ist mein erstes auto (seid Februar) und klar ich fahre auch gerne die c- und a-klasse meiner eltern. Aber der Golf IV macht mir ne menge spaß. Das einfach, entspannte fahren ohne stress und zu schnell, das gefällt mir. klar hätte ich gerne 6 gänge, aber warum?
Der Golf ist das perfekte einstiegs-fahrzeug.

Und klar am Anfang wird es gemischt zugehen. aber frau merkel hat ja auch schon gesagt, dass das nicht lange dauern wird und alle müssen autonom fahren bzw. gefahren werden.
Ich mag das nicht. ich möchte selbst fahren, und wenn ich dann halt im stau stehe ist das auch ok. :D
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.552
#42
He der wagen hat schon 167 000 km drauf und ist mein erstes auto (seid Februar) und klar ich fahre auch gerne die c- und a-klasse meiner eltern. Aber der Golf IV macht mir ne menge spaß. Das einfach, entspannte fahren ohne stress und zu schnell, das gefällt mir. klar hätte ich gerne 6 gänge, aber warum?
Der Golf ist das perfekte einstiegs-fahrzeug.

Und klar am Anfang wird es gemischt zugehen. aber frau merkel hat ja auch schon gesagt, dass das nicht lange dauern wird und alle müssen autonom fahren bzw. gefahren werden.
Ich mag das nicht. ich möchte selbst fahren, und wenn ich dann halt im stau stehe ist das auch ok. :D
Daraus lese ich dass du Fahranfänger bist. In dem Falle kann ich dich umso mehr verstehen.
Ich hatte nach meinem Führerschein Erwerb ein BMW 535i E34 mit 300tkm und 26 Jahren auf dem Buckel geholt. Eventuell nicht ganz das Anfängerauto von dem die Eltern träumen aber ich hab das Auto geliebt. Ich bin so viel unnötige Strecken gefahren wie mein Geldbeutel es her gegeben hat. Im Abi immer zum McDonald oder Leute abgeholt. Tolle Zeit die es mit autonomen Kutschen irgendwann nicht mehr geben wird.

Aber dann gibt's eben was anderes. Heute treffen wir uns zum Rasen auf der Kartbahn. Ist fairer und vor allem klüger.
Das entspannte Fahren hingegen ist schwer zu ersetzen. Erst dieses Jahr mit ner C Klasse Cabrio von Sixt eine Woche Schweizurlaub mit meinem Dad gemacht. Da war der Weg das Ziel.

Ich glaub keiner will dir den Spaß mit deinem Golf weg nehmen. Aber werd mal was älter und fahr ein paar Pendelstrecken, dann wirst du vielleicht auch verstehen woher der Ruf nach autonomen fahren kommt.
 

Turbina

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
49
#43
Ich fahre lieber selber mein Auto als chauffiert zu werden. Mir macht es Spaß, selbst wenn es langsam voran geht.
Mein Auto wird bald ein Oldtimer und darauf freue ich mich schon sehr.
Dito.
Ich fahre jetzt seit 13 Jahren ein und das selbe Auto, ich möchte gar nichts anderes und erst recht nicht von nem Roboter chauffiert werden, da denk ich immer an Wall-E um mir den menschlichen Zerfall vor Augen zu halten der scheinbar nach und nach immer mehr zur Realität wird. ^^
Was manche hier für Vorstellungen haben und einen ausgeprägten Egoismus an den Tag legen.
Ich kenne nur wenig Leute bei denen man da auf Verständnis stößt, die wechseln ihr Auto aber auch alle 3 Jahre wie ihre Lebenspartner.
Mich stört das nicht, aber andere stört es das man nicht mit der Zeit geht, Leben und Leben lassen sag ich immer.
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
238
#44
Ich glaube auch das es mit dem richtigen autonomen Fahren noch sehr lange dauern wird und man sollte Kritisch sein, wem oder was man sein Leben anvertraut.
1: Ausfallsicherheit: bis jetzt habe ich davon noch nicht gehört in der IT heißt es ja immer Redundant?
2: Die Autohersteller müssen erst mal beweisen, dass man ihen Vertrauen kann, Diesel, Km manipulationen
3: Standards und zwar richtige, oder geht es wie z.B.: bei Android nach zwei Jahren gibt es keine Updates mehr
also kaufe dir ein neues.
4: Die IT ist bekannt für ihr Marketing und ihre Buzz-Wörter wie z.B.: Industrie 4.0, IoT, die weder ausgereift
noch sicher sind und bis jetzt gibt es nur bei Mercedes ab 500er aufwärts, eine Firewall.
5: Datenschutz, denn nicht das ich auf einaml mehr Versichrung zahlen muss, weil ich mehr Verkehr habe und
dadurch das Risiko steigt.
Ach und im moment ist das IT Marketing Buzz Wort KI und AI, neu aufgelegt worden, was es schon in den 70er Jahren gab.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.552
#45
Oh ja... Ich fahr zwar selbst auch (sehr!) gerne, aber in einigen Situationen wie stockendem Verkehr, Stadtfahren oder Autobahnbaustellen ist es einfach nur zum Kotzen :D

Der Gedanke, dass dein Auto dich hinfährt, wo Du willst, und Du in der Zeit entspannt was lesen, gucken oder lernen kannst - und keine Gabi neben dir sitzen hast, die dein Abteil zuquasselt - ist gerade zu göttlich.



Sagt man so lange, bis man einen gefahren ist... PDK ist einfach nur der Hammer. Und autonome Features streichen dir ja nicht das Fahren - außer wir reden von irgendwelchen Google "Autos".
Ich bin jetzt schon ein paar mal pdk gefahren. Sowohl im 911er als auch im "neuen" boxter.
Es hat halt null mit einer lahmen 4 Gang Wandler Automatik zu tun welche man aus Autos der 80er kennt. Ebenso wenig mit dem eher nervösen dkg von VW welches mir so gar nicht gefallen mag.
Es schaltet sauber, intelligent und vorallem schnell. Trotzdem geht mir da einiges an Fahrspaß verloren wenn ich nicht selbst rühren darf. Damit meine ich nicht am Lenkrad tippen sondern selber ne mechanische Kupplung bedienen und den Gang selbst einlegen.

Um es etwas greifbarer zu machen :
Es fühlt sich wie cheaten an.
Manchen macht es Spaß, die anderen mögen gerade die Herausforderung eben nicht im Automatismus zu sitzen.
Schneller bist du mit dem pdk unterwegs, keine Frage.

Mir ist aber auch klar, daß selbst ein Handgeschalteter Lotus Elise viel gnädiger ist als so manch Rennbolide aus 1960 oder noch früher wo wirklich nur Mechanik am Werk war.
Von daher ist Purismus eher ne Glaubensfrage, die jeder individuell beantworten muss wie weit er es treiben mag. Denn auf zwischengas und Witwenmacher-Leistungsentfaltung hab ich selbst in nem Porsche keine Lust.

Und dann kommen wir zu der Kernaussage meines ersten Beitrags.. Falls man das Steuer dann wirklich aus der Hand gibt bzw eventuell nicht mal mehr eins verbaut ist, dann sehe ich momentan einfach nicht wo sich ein Porsche, Maserati oder Lambo positionieren will
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
676
#46
Und genauso wie am Beispiel von Telefon und Nokia, wird auch Porsche in der Zukunft der ausgereiften Level 5+ Fahrzeuge entweder mitmachen oder untergehen. Entweder freiwillig oder auf Befehl von VW bzw. einer neuen Führung.

Davon bin ich so stark überzeugt, dass ich auch wetten könnte. Leider kann niemand sagen, wann genau das sein wird. Vielleicht werde ich es auch nicht überleben...
Nö werden sie nicht. Porsche verkauft Lebensgefühl/Statussymbole, keine Mobilität. Die wirklichen Porsche Liebhaber pendeln nicht mit den Dingern, die werden am Wochenende rausgeholt für einen Ausflug oder Rennpiste. Diese Leute brauchen kein Level 5 und sie bilden das Rückgrat der Porsche Käufer. Ferrari/Lambo & Co. gehen auch nicht daran unter dass sie nicht jeden neuen Schrott anbieten.
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
151
#48
Level 5 ist dann etwa so wie ÖVP? Einfach einsteigen und am Ziel wieder aussteigen.

Eigentlich müsste man nur mal den ÖVP revolutionieren, so dass dort autonom gefahren wird, die Schienen, Bahnhöfe und Züge(Busse ordentlich gewartet werden. Dann noch Sammeltaxis, die einen zu Hause abholen und zum Bahnhof bringen (am Zielbahnhof dann natürlich auch wieder mit dem Sammeltaxi zum Schlussziel). Und schon braucht kein Mensch mehr ein eigenes Auto, es gibt kein Stau mehr, die Innenstädte bekommen wieder etwas sauberere Luft, es werden nicht mehr so viele Parkplätze gebraucht... Wenn ich irgendwo hin möchte, zu Hause mein Zielort ins Handy eingebe und mir mein Handy sagt: "In 15 Minuten steht ein grüner Sammeltransporter vor ihrer Tür, sie müssen zweimal umsteigen, ihre fahrt dauert 65 Minuten." Dann stelle ich mir das als die bequemste Reisemöglichkeit vor, die es gibt.

Wird wohl nie so eintreffen...
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.012
#49
Auch bei den deutschen Autos der Kompaktklasse kannst du noch alles selbst machen.
Begrenzt stimmt das. Birnen austauschen ist aber in der Regel eine Tortur wo es bei mir 3 Schrauben sind. Also ja klar man kann es selber machen und selber schrauben aber es ist halt nicht schön :)

Das "Problem" fängt erst ab oberer Mittelklasse richtig an. Betrifft aber nicht nur deutsche Hersteller ist auch bei Lexus und Konsorten äquivalent.
Klar das stimmt wobei ich mir mal den Stinger GT angeschaut habe und an dem geht auch noch vieles selber zu machen. Da ist nichts mit neuem Bauteil erst dem Auto mitteilen. Gutes Beispiel dafür ist z.B. die Batterie. Neue rein und gut ist. Bei vielen neuen Deutschen bzw. EU Autos in der Klasse muss man dem Steuergerät das mitteilen, dass eine neue Batterie drin ist - völliger Schwachsinn. Dieser Trend geht aber immer weiter auch zu den kleineren Modellen.

An einem vergleichbaren Golf kannst du locker genauso viel schrauben wie an deinem Hyundai.
Nicht wirklich. Ein vergleichbarer Golf hat deutlich mehr Steuergeräte als meiner und viele Sachen sind einfach von anderen Bauteilen bedeckt. Dazu kommt, dass einige Sachen einfach nur sau Schwer beim Golf gehen wie z.B. AGR-Ventil Ausbau, ohne Hebebühne im Prinzip fast unmöglich. Bei mir, wie beim Birnentausch sind das nur wenige Schrauben direkt vorne am Motor. Aber nun wieder B2T :)
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
158
#50
Beim 911er kann es ja noch nachvollziehen kein Level 5 anzubieten, aber bei den Familienkutschen Cayenne, Macan, Panamera etc. werden sie das früher oder später auch anbieten müssen.
Sehe ich genau so. Ich wäre froh wenn es wenigstens Level 3 gäbe. Aktuell funktionieren diese Sachen nicht gut, selbst im S Coupe funktioniert der Autopilot nicht richtig gut...
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.096
#51
Daraus lese ich dass du Fahranfänger bist. In dem Falle kann ich dich umso mehr verstehen.
Ich hatte nach meinem Führerschein Erwerb ein BMW 535i E34 mit 300tkm und 26 Jahren auf dem Buckel geholt. Eventuell nicht ganz das Anfängerauto von dem die Eltern träumen aber ich hab das Auto geliebt. Ich bin so viel unnötige Strecken gefahren wie mein Geldbeutel es her gegeben hat. Im Abi immer zum McDonald oder Leute abgeholt. Tolle Zeit die es mit autonomen Kutschen irgendwann nicht mehr geben wird.

Aber dann gibt's eben was anderes. Heute treffen wir uns zum Rasen auf der Kartbahn. Ist fairer und vor allem klüger.
Das entspannte Fahren hingegen ist schwer zu ersetzen. Erst dieses Jahr mit ner C Klasse Cabrio von Sixt eine Woche Schweizurlaub mit meinem Dad gemacht.
Da war der Weg das Ziel.



Ich glaub keiner will dir den Spaß mit deinem Golf weg nehmen. Aber werd mal was älter und fahr ein paar Pendelstrecken, dann wirst du vielleicht auch verstehen woher der Ruf nach autonomen fahren kommt.
Gependelt bin ich schon nen bissl. Fahre aber mittlerweile nur noch Langstrecke. Heißt von holland nach Hause. Oder nach Berlin.
Und klar wir werden schon was finden in der Zukunft. Da ist dann Kartons fahren angesagt oder was anderes. 👍😀
 

miagi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
739
#52
Allgemein eine sehr dumme und kurzsichtige Aussage.
Das entscheidet nicht der Hersteller, sondern der Kunde. Aktuell kann man sich mit dieser Aussage positionieren, aber sobald Level 5+ auf breiter Front massentauglich ist, wird Porsche mitmachen müssen. Spätestens dann, wenn die großen Aktionäre es fordern.

Sobald die ersten guten Level 5+ Fahrzeuge sich bewährt haben, werde ich auf jeden Fall auch darauf aufspringen. Ich fahre sehr viel und der größte Luxus ist für mich immer dann gegeben, wenn ich im Auto nicht fahren muss. Ab und zu mag es ein wenig Spaß machen, aber in der Regel ist es nur eine Last.

Der Gedanke daran, dass viele schlechte Fahrer (oft Klischees) durch bessere Computer ersetzt werden freut mich. Fast täglich sehe ich Beispiele, die für eine Fahrerlaubnis Wiederholungsprüfung alle ~5 Jahren sprechen würde. Ich versuche immer entspannt und ruhig zu bleiben, aber es gibt immer wieder eine Person die es so weit bringt, dass ein Entzug der Fahrerlaubnis und Wiederholung der Prüfung die einzige Lösung wäre.

Ich habe auch gemerkt, dass es stark darauf ankommt mit welchem Auto man fährt.
Mit meinem Dienstwagen kommen die ganzen Raser und "Gangster" die mich herausfordern wollen, oft 20-30 Jährige. Mit "normalen" Autos, vielleicht bis ~40.000 Euro, habe ich es noch nie erlebt, glaube ich.
Du vergisst das Porsche vom Volumen her, ein kleiner Hersteller ist, der zudem eine bestimmte Philosophie verfolgt. Wenn alle Level 5 Fahrzege baue, kann Porsche als kleiner Hersteller wunderbar die Nische der Nicht-Level 5-Fahrzeuge besetzten und es funktioniert trotzdem. Im Konzern mit VW wird zunächst VW und Audi Level 5 Fahzeuge anzubieten. Porsche muss sich da nicht drumm kümmern. Die aussage von Porsche macht absolut Sinn.
Ergänzung ()

"Porsche erteilt Level 5 eine Absage"
Porsche hat auch mal gesagt, das ein Diesel nicht in Frage kommt bei Porsche! :-)
Oder BMW bei den M Modelle kein Allrad in Frage kommt...
Heute so... morgen so... wie Frauen :-)
Porsche hat auch keinen Diesel entwickelt.
Ergänzung ()

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es schrittweise zur Pflicht wird.
Vielleicht so:
1 Schritt: Schienenfahrzeuge fahren autonom, Menschen überwachen mehrere Fahrzeuge online
2 Schritt: LKW Fahrer dürfen nur in der Stadt fahren, auf der Autobahn übernimmt der Computer
3 Schritt: Im Personenverkehr übernimmt außerorts der Computer, innerorts der Mensch
4 Schritt: Die genannten Fahrzeuge übernehmen vollständig die Kontrolle, Menschen können online eingreifen
5 Schritt: Jeder Bürger darf außerorts nicht mehr selbst fahren
6 Schritt: Jeder Bürger darf in großen Städten nicht mehr selbst fahren
7 Schritt: Niemand darf mehr selbst fahren
8 Schritt: Fahrzeuge werden zum Super Luxus Produkt, die meisten können sich Autos nur noch mieten, Fahrzeuge werden eine reine Dienstleistung
9 Schritt: Der Mensch hat keine Kontrolle mehr über die Fahrzeuge, nur "Notfall-Haltevorrichtungen" können die Fahrzeuge außerhalb der Haltepunkte zum Stehen bringen. Natürlich auch Überwachungsorgane.
Das ist eine sehr deutsche Denkweise dieses "der Staat kommt und verbietet das". Ist doch quatsch, welche Partei würde sich erlaube so ein Gesetzt zu verabschieden. Da kannst du doch sicher sein das bei der nächsten Wahl die Stimmen im Keller sind. Es gibt auch keinen Grund warum der Staat das verbieten sollte. Auch technisch macht es keinen Sinn, weil die Level 5 System ohnehin auf menschliche Verkehrseilnehmer ausgerichtet sein müssen, sonst könnte sich das Level 5 System gar nicht etablieren. Was ich eher sehe ist das in sehr ferner Zukunft, viele sich das selber fahren nicht mehr leisten können, weil die Versicherungskosten zu hoch sind. Das wäre zwar irgendwo traurig aber vll gibts dann immer noch Trackdays zum "fahren".
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2010
Beiträge
151
#53
Das ist eine sehr deutsche Denkweise dieses "der Staat kommt und verbietet das". Ist doch quatsch, welche Partei würde sich erlaube so ein Gesetzt zu verabschieden. Da kannst du doch sicher sein das bei der nächsten Wahl die Stimmen im Keller sind. Es gibt auch keinen Grund warum der Staat das verbieten sollte. Auch technisch macht es keinen Sinn, weil die Level 5 System ohnehin auf menschliche Verkehrseilnehmer ausgerichtet sein müssen, sonst könnte sich das Level 5 System gar nicht etablieren. Was ich eher sehe ist das in sehr ferner Zukunft, viele sich das selber fahren nicht mehr leisten können, weil die Versicherungskosten zu hoch sind. Das wäre zwar irgendwo traurig aber vll gibts dann immer noch Trackdays zum "fahren".
Hättest du um 1850 rum jemandem erklärt, dass in 150 Jahren jeder sein eigenes motorisiertes Fortbewegungsmittel hat, oder sogar zwei und dass man dafür Zeitauffwändig einen Führerschein machen muss und wenn man Lastwagen fährt, muss man alle 5 Jahre weider den Füherschein verlängern und dass es Pflicht ist sein Fahrzeug zu versichern, dass es Steuern auf die Benutzung von Strassen und Traibestoff etc. gibt, hätten dich bestimmt sehr viele ausgelacht :)

Ich bin auch schon sehr gespannt, wohin die Zukunft uns bringt.

Ich fahre mittlerweile nicht mehr so gerne Auto wie früher (bin 33 Jahre alt). Es macht mir nichts aus, aber es fordert schon eine ganze Menge Konzentration und man muss immer mit Fehlern von anderen rechnen (ich mache natürlich genauso viele Fehler), da finde ich Radfahren angenehmer, da ist alles ein bisschen langsamer, man hat eine bessere Rundumsicht, man kann viel nach Gehör fahren und hat viel mehr Zeit zu reagieren. Ich habe aber auch kein eigenes Auto und fahre nicht besonders oft.
 

AAS

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
885
#54
Uff, als jemand, der sich jedes Mal freut, wenn er mal eine längere Strecke Auto fahren kann (sicher 8 von 10 Fahrten nur in die Stadt), tut dieser Kommentarbereich echt weh.
Nichts gibt mir mehr das Gefühl von Freiheit, als Auto fahren. Dazu gute Musik oder einfach nur der Motorklang, ein paar schöne Landstraßen und alle Sorgen sind vergessen.

Klar, 200+Kilometer auf der Autobahn oder Rush Hour in der Großstadt, das ist lästig und auch ich freue mich über jedes Bisschen autonomes Fahren.
Aber sobald es von der Autobahn runter oder aus der Stadt raus geht, will ich fahren, aktiv, mit allen Sinnen - Natürlich nur mit Gangschaltung.

Traurige Zukunft!
Wieso traurige Zukunft?
Ich reg mich jedes mal auf, wenn ich bei jemanden im Auto mitfahren muss.
Man ist eng eingezwängt, ziemlich lärmig, und man kann einfach nichts machen.
Im Zug kann ich wenigstens Arbeiten, rum Surfen oder geh ins Board-Restaurant .

Nö werden sie nicht. Porsche verkauft Lebensgefühl/Statussymbole, keine Mobilität. Die wirklichen Porsche Liebhaber pendeln nicht mit den Dingern, die werden am Wochenende rausgeholt für einen Ausflug oder Rennpiste. Diese Leute brauchen kein Level 5 und sie bilden das Rückgrat der Porsche Käufer. Ferrari/Lambo & Co. gehen auch nicht daran unter dass sie nicht jeden neuen Schrott anbieten.
Nein, schau dir die Verkaufszahlen an, Porsche verkauft Familienkutschen.
Nichtmal Boxter und 911 zusammen kommen auf die Verkaufszahlen des Cayenne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.082
#55
Da Level 2 schon €20K Autos wie der Micra haben, ist das jetzt natürlich DIE Meldung des Tages... :)
Zu Level 5 fragen wir Porsche in 10 Jahren nochmal. :)

Wenn der Chayenne mit Caravan alleine zum Gardasee fährt, während ich fliege... also das hat schon was!
2/3 aller 2017/18 verkauften Porsches sind SUVs!
ZWEI DRITTEL SUV!
In Österreich sind 51% aller verkauften Porsches noch dazu mit Diesel... bei den SUVs also an die 80% Dieselanteil :)

Aber Porsche hat ja auch den Dieselausstieg verkündet... :)
Lieber 5 Liter mehr verbrauchen.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.012
#57
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
244
#58
Nur mal so nen tipp: Es geht nur eines. Entweder alle fahren autonom oder keiner.
Nö, ich weiß auch nicht auf was diese Aussage beruht, sie ist jedenfalls falsch.
Die größte gefahr im Straßenverkejr sind Menschen. ich habe aber nicht den Führerschein gemacht, damit ich meinen Golf IV nicht fahren darf.
Ja, ist es (und deswegen geht die Entwicklung meiner Meinung nach in die richtige Richtung). Aber nur weil man autonom fahren kann, verbietet dir doch niemand das normale Fahren.
In Deutschland sterben pro Jahr mehr Menschen and den Folgen von Nikotin- und Alkoholkonsum. Knapp 3.200 Verkehrstote in 2017 zu über 70.000 Toten nur durch Alkoholmissbrauch. Ist das nun ein Anlass für den Staat den Alkoholkonsum zu regulieren? Nein.
Ich stimme dir zu, dass der Alkoholkonsum ein schwerwiegendes Problem (einiger bis vieler) ist. Doch hat das ja gar nichts mit den Unfalltoten bzw. Verletzten im Strassenverkehr (außer die alkoholbedingten) zu tun.

Und zu den Prognosen, Level 5 Flugtaxis in 10 Jahren, so wird's laufen. Da nützt dann auch der bodengebundene Führerschein nichts mehr. :p
 

MP X10L

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
108
#59
Nach der Logik dieses Herrn dürfte Porsche auch keine SUVs bauen ...
Muss aber schon zugeben: Dinge kategorisch auszuschließen hat der deutschen Autoindustrie in den letzten Jahren sehr gut getan
*hust*
 
Top