BCLK Wert - RAM Takt erhöht sich

raits0601

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
24
Hallo CB´ler,

ich habe gelesen das man einen non K Prozi auch mit einem H61 Chipsatz übertakten kann, Mittels des BCLK im AI Tweaker.

Das Mainboard ist ein Asus P8H61 mit einem I5-2500...

Aber wenn ich im Bios den BCLK von 103 auf 104 erhöhe, seh ich nur das sich der RAM-Takt von 1333mhz im Automatischen-Modus (BCLK nicht sichtbar) auf 1372mhz erhöht.
Ich will aber ja nur meine CPU übertakten, oder muss das so sein, dass sich der RAM-Takt exponential zum CPU Takt erhöht?

Danke schon mal für die Hilfe.

Viele Grüße
 

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
19.667
Ja ist so.. lass es sein, mit dem Chipsatz kommste eh nicht weit, es wird alles unstabil und du bekommst nur BSOD usw.
Lohnt sich nicht!
 

Cris-Cros

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.620
Ich glaube der Ram-Takt ist am BCLK Takt gekoppelt. So ähnlich war es ja schon beim Sockel 775 mit dem FSB, nur dass man dort mit diversen Ram Teilern nachhelfen konnte. Bin aber nicht mehr ganz auf der Höhe was das Übertakten von neuen Intel Prozessoren betrifft. Warum hast du dir nicht gleich eine K CPU gekauft, wenn du vor hattest zu übertakten.
 

xyz-

Banned
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.109
ab sandy kannst du nichtmehr mit bclk übertakten(max. 5-9mhz)
am bclk hängt das fast ganze System seit sandy
 
Zuletzt bearbeitet:

Zergra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
448
Du übertaktest alles !
Da heißt auch die Ansteuerung von deinen Festplatten und co, ein Datenverlust ist möglich...
 

raits0601

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
24
Ok,

danke für die vielen Antworten in so kurzer Zeit, echt super :)

Zur der Frage warum nicht gleich K-CPU! Es war ein fertig PC von Neckermann den ich vor 2 Jahren gekauft habe. Mittlerweile sind nur das Mainboard und die CPU noch original.

Ist denn der I5-2500 in irgendeiner Weise zu schwach beim Gaming, oder hat man auch mit einer neueren Kombination keine deutliche Mehrleistung!?
 

meckswell

Admiral
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
7.760
Der i5 2500 kann sogar ne Titan versorgen. Was hast du für ne Grafikkarte?
 

raits0601

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
24
Hi,

er kommt mir oft deutlich langsamer vor! Vor allem in Spielen wie Splinter Cell Black List oder Battlefield 3! Ein Kumpel hat eine Kombi aus Z77 Board mit I5-3570K und bekommt deutlich (bis zu 15fps) mehr Leistung, bei selber Grafikkarte, da wir uns die zusammen gekauft haben!
Bei der Karte handelt es sich um eine EVGA GTX660 Signature Superclocked 2!

Grüße
 

Thanok

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.048
Der 3570 ist auch ein klein wenig schneller als der 2500. Allerdings nur 7%, solltest du also nicht 200fps hinkriegen wäre der Unterschied ein wenig kleiner. Hat dein Kumpel seine CPU vielleicht übertaktet? K+Z lädt ja quasi dazu ein.

Ansonsten musst du für einen objektiven Vergleich die Einstellungen bei euch beiden exakt gleich haben, ich würde vermuten dass ihr beide im Grafiklimit hängt, dein Kumpel allerdings niedrigere Einstellungen hat. Dann noch die gleiche 660 bei euren Tests einbauen. Die 600er von Nvidia boosten ja freundlich vor sich hin, wenn er einen guten und du einen schlechten Chip erwischt habt kann der GraKa-Takt sich durchaus um ein paar % unterscheiden: das bringt zwar nicht viel Leistungszuwachs, aber etwas.

An der CPU-Power liegt sein Vorsprung jedenfalls nicht. Wie gesagt, 7% Unterschied im CPU-Limit.
 

raits0601

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
24
Gut also ist meine CPU noch Zeitgemäß :)

Ich werde das mal probieren, meine Graka bei ihm reinzustecken und schauen ob sich an der Leistung etwas ändert. Aber da wir beide das gleiche System bis auf CPU und MB haben kann es doch nur daran liegen oder?

Oder sind die Grafikchips durch die Herstellung so unterschiedlich in der Leistung?

Grüße
 

khf-pred

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
696
Die "neuen" Grafikchips arbeiten alle mit den Boost, wie Thanok schon angedeutet hat.
Sogar bei gleichen Modellen kann es Unterschiede geben (Güte der Chips -> Taktung des Turbos).
Es kann sogar Unterschiede bei der gleichen Grafikkarte geben. Klingt komisch, is aber so. Wenn du deine Graka in seinen Rechner steckst und die Karte da deutlich besser gekühlt würde, könnte der Turbo-Takt auch ggf. (minimal) höher takten.
edit: genaueres zum Turbo siehe Thanok unter mir :p .

Generell sind das aber alles nicht wirklich große Unterschiede (meistens im einstelligen Prozentbereich).
Die Frage ist also, ob ihr nicht unterschiedliche Settings benutzt (Auflösung, Kantenglättung, Vsync etc).
Die Angabe von "15 fps" bringt leider gar nichts, da sich fps sowieos ständig ändern und kaum vergleichbar sind (abgesehen von festen Benchmarks). Abgesehen davon bringt der absolute Wert nichts, wenn man die "Basis" nicht kennt. Relative Werte/Unterschiede wären da praktischer.

Die Frage ist doch wie und ob du Probleme hast. Es könnte im übrigen auch einfach mal an einem uralten Grafikkartentreiber o.ä. liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thanok

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.048
Übrigens noch ganz wichtig: Stell den BCLK wieder auf 100 ein. Du übertaktest sonst nämlich sein halbes System, inklusive der Teile die sehr empfindlich sind.

Der Turbo der neueren NV Karten funktioniert folgendermaßen: Wenn die Karte ausgelastet wird und noch nicht an ihrem Verbrauchslimit (im Normalfall die TDP, das kann man aber auch erhöhen oder senken) angekommen ist, übertaktet sie sich bis dieses Limit erreicht ist. Hast du nun einen guten Chip erwischt, hat er wenig Leckströme und benötigt somit bei gleichem Takt weniger Strom als ein schlechter Chip. Somit kann der erste Chip seinen Takt natürlich weiter erhöhen bis er an die Grenze stößt.

Bei den 700er Karten wird auch noch die Temperatur mit rein genommen, wenn der Chip sich der Grenztemperatur nähert taktet er sich etwas runter um nicht wärmer zu werden als gewollt.

Bei dem "alten" Turbo hilft eine bessere Kühlung ein wenig, da ein Kühlerer Chip weniger Leckströme aufweist - er verbraucht weniger.
Bei den neuen Karten ist die Wirkung schon wesentlich deutlicher. Bei meiner Karte z.B. erreiche ich mit meinem neuen Kühler auf Standard-Einstellungen 1.006Mhz im Turbo, Mit dem originalen hing ich bei ~900Mhz rum. Im CB-Test wurden sogar nur 850-875Mhz erreicht.
Viele erreichen so eine Taktsteigerung auch einfach mit einer höheren Betriebstemperatur, sie erhöhen also die Ziel-Temperatur.

Bei euren Karten werden die Unterschiede kaum so gravierend sein wie in meinem Beispiel, ich denke mal keiner von euch hat da einen neuen Kühler draufgeschraubt. Aber durch die Kombination aus gutem Chip und guter Belüftung können ein paar Mhz Unterschied drin sein. Eventuell hat dein Kumpel die Karte dann auch noch Übertaktet (EVGA gibt da sogar Garantie drauf), dann steigt die Leistung natürlich noch deutlicher.

Ich vermute aber dass ein Großteil seines Vorsprungs auf geringere Settings oder eine geringere Auflösung zurückzuführen ist. Der Turbo spielt, gerade bei den 600er Karten da eher eine kleinere Rolle.

Ich muss khf-pred allerdings beipflichten: 15fps ohne Relation sind nutzlos. Wenn du auf 30, er auf 45 spielt sind das 50% mehr Performance, wenn du mit 200 spielst sind es nur 7,5%.
 
Top