Bereits mehrere Gmail Konten verloren wegen SMS Verifizierung

Ahriman

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
656
Hi,

bei mir und meinen Verwandten hatte ich schon häufiger das Problem, dass ich ein Gmail Konto verloren habe.

Wenn man die Emails auf ein anderes Konto weiterleitet und sich daher längere Zeit nicht einloggt oder den Standort oder das Gerät wechselt, kann es sein, dass Gmail zur Verifizierung eine SMS an die hinterlegte Nummer sendet (trotz korrekten Passworts). Nun ist es bei mir so, dass ich aufgrund längerer Auslandsaufenthalte öfter eine neue Handynummer habe und keinen Zugriff mehr auf die alte.

Eine andere Möglichkeit das Konto zu verifizieren bietet google nicht, obwohl ich mit großer Wahrscheinlichkeit eine alternative Email Adresse angegeben habe. Finde das extrem schlecht von google gelöst :utrocket:

Ich vermute mal ich kann jetzt nur noch probieren, ob ich mich mit einem anderen Gerät noch einloggen kann..

1. Kennt ihr kostenlose gute Email Provider, die so eine verfluchte SMS Verifizierung nicht machen?

2. Mittlerweile brauchen ja enorm viele Apps eine SMS Verifizierung, was mich jedes Mal nervt. Es gibt ja gewisse Anbieter, wie z.B. Twilio, über die man eine kostenlose Handynummer bekommt, über die man auch SMS erhalten kann. Leider konnte ich diese Nummer teilweise nicht zur Verifizierung nutzen oder habe keine SMS erhalten. Kennt ihr neben Twilio andere Anbieter von solchen kostenlosen Handynummern, bei denen die SMS Verifizierung reibungslos funktioniert?
 
Die SMS Verifizierung ist ja nichts anderes als, Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und gibt Sicherheit vor unerlaubten Zugriffen. Kurz gesagt, es dient dem Schutz des Kontos.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TheManneken
Kann man bei Google nicht auch mehrere Telefonnummern hinterlegen?
Oder die Nummer alle Jubeljahre (zu den “längeren Auslandsaufenthalten”) pflegen.
 
Zitat von be_myself:
Die SMS Verifizierung ist ja nichts anderes als, Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und gibt Sicherheit vor unerlaubten Zugriffen. Kurz gesagt, es dient dem Schutz des Kontos.
Natürlich dient es dem Schutz des Kontos, mein Konto ist aber durch ein geeignetes Passwort bereits ausreichend geschützt. "Mehr" Schutz ist nicht immer sinnvoll.

Zitat von Axxid:
Kann man bei Google nicht auch mehrere Telefonnummern hinterlegen?
Nein das geht nicht, außerdem kenne ich meine zukünftigen Handynummern ja nicht.

Zitat von Axxid:
Oder die Nummer alle Jubeljahre (zu den “längeren Auslandsaufenthalten”) pflegen.
Ja, das würde natürlich gehen. Wenn es einen ähnlich guten Email Provider gibt, der keine SMS Verifizierung macht, würde ich aber lieber wechseln, da ich dieses Verhalten von google nicht unterstützen möchte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mickey Cohen
Andere Idee.
Miete Dir doch einfach eine eigene Maildomain.
Oder ein billiges Web-Paket wo Mail mit dabei ist.
Die machen meist kein 2FA.

Alternativ.
Eine SIM-Karte besorgen die auch im Ausland nutzbar ist und die als Zweitkarte in Reichweite haben.
Die Nummer davon gibst Du Google.

Ich persoenlich finde 2FA ganz praktisch.
 
Ich würde einfach mal schauen bei welchem Tel. Anbieter du die billigste Simkarte inklusive einer Tel. bekommen kannst. Diese würde ich dann einfach nur für diesen Zweck nutzen. Alternativ wäre es evtl. sinnvoll wenn du deine Daten etwas strickter aktuell hallten würdest. Neue Tel.Nr. gleich ändern wenn du sie bekommst und das solange wie du auch noch auf die alte Nr. Zugriff hast. Denn auf diese geht im Regalfall wohl noch deine änderungs SMS Bestätigung zum Tel. Nr. Wechsel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B. und BFF
Ich nutze zwar auch 2FA aber nutze die gmail adresse gar nicht.
Hatte auch noch nie das Problem.

Wie kommt das denn zustande? Den Google Account hab ich ketzt seit 2016 als ich mein erstes Android Handy gekauft hab.
 
Ändert sich die Handynummer, muss man sich die Mühe machen und die neue Nummer bei jedem Konto neu hinterlegen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Engaged, be_myself und derchris
Ich finde wenn man kurz nachdenkt kann man da einige Lösungen finden.
Du wirst immer eine aktuelle Handynummer haben gehe ich davon aus - diese hinterlegst du halt beim jeweiligen Wechsel.
Oder aber du nutzt einfach die AuthenticatorApp. Hab noch nie eine SMS bei Google benötigt.

2FA finde ich persönlich auch absolut sinnvoll und finde es gut, dass Google es gar nicht mehr anders zulässt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nilson und cyberpirate
Moin,

ich verstehe auch nicht warum Du nicht die jeweilige Telefonnummer hinterlegst. ist doch kein Problem. Und wenn doch warum nutzt Du nicht die Google Auth App?

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.authenticator2&hl=de&gl=US

https://support.google.com/accounts/answer/1066447?hl=de&co=GENIE.Platform=Android

MfG
Ergänzung ()

Zitat von CB-Andi:
2FA finde ich persönlich auch absolut sinnvoll und finde es gut, dass Google es gar nicht mehr anders zulässt.
So ist es. Wer das nicht gut findet sucht sich einen Anbieter ohne 2FA Zwang.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TheManneken und Engaged
Zitat von Ahriman:
...mein Konto ist aber durch ein geeignetes Passwort bereits ausreichend geschützt.
Mein Konto ist auch mit einem 18 Zeichen langen Passwort geschützt und trotzdem nutze die 2FA. Sicherheit geht vor und ist mehr als wichtig.

An anderer Stelle wurde schon geschrieben, so bald man eine neue Nummer hat, diese im Google Konto ändern, um den Zugriff zum Account zu gewährleisten.

Natürlich kann man die 2FA deaktivieren, dazu im Google Konto auf „Sicherheit“ gehen, dort bei „Google Anmelden“ draufgehen, dann öffnet sich eine neue Seite „Bestätigung in zwei Schritten“. Hier kann man die 2FA deaktivieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
DualSIM-Smartphone und dann eine (deutsche) Prepaid-eSIM/SIM mit einer Handynummer die du für die Verifikation nutzt und auch auf alle Ewigkeit behältst und im Ausland halt eine lokale SIM/eSIM für Daten/Telefonie.

"Ich schmeiße ständig meine SIMs weg, brauche dann eine neue Telefonnummer und deshalb brauche ich auch ständig neue Mailpostfächer" ist einfach kein Problem, was sich mir logisch erschließt.

Das ist auf dem Niveau von Screenshots vom Desktop mit der Druck-Taste machen, das Bild in ein Word-Dokument einfügen, dieses Word-Dokument mit dem Bild per Mail versenden wollen und sich dann beschweren, dass Firmen Mails mit enthaltenen .docx-Dateien automatisch ablehnen.
Es gibt einen anderen, besseren Weg und dieser ist sehr weit von der gewünschten (!) Lösung entfernt!
 
Zitat von iSight2TheBlind:
dieses Word-Dokument mit dem Bild per Mail versenden wollen und sich dann beschweren, dass Firmen Mails mit enthaltenen .docx-Dateien automatisch ablehnen.
Wer kann denn einer schon ahnen das nach so einem abstrusen handeln .docx kein akzeptables Bildformat sein soll.

Ist .docx echt kein Bildformat? OK dann doch wieder screenshoots mit nem Fotoapparat machen im Drucker ausdrucken auf einen Scanner legen und einscannen. Und ich dachte warum kompliziert wenns auch einfach gehen kann.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Nachdem immer noch so viel zur Telefonnummer kommt, wiederhole ich nochmals, dass Google auch die Einrichtung einer Authenticator-App anbietet. Die kann man dann statt der Telefonnummer für 2FA nutzen, was die Prozedur unabhängig von jeder Nummer macht. Und wer KeePass als Passwortmanager benutzt, kann den auch alternativ oder ergänzend zur Authenticator-App verwenden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ahriman
Ich würde auch erst mal einen Passwortmanager empfehlen, in dem man alle Zugangsdaten zentral pflegt. Ich habe meinen Accounts z.B. Tags vergeben wie "2FA+Telefonnummer" oder "2FA+Google Authenticator" usw.

So kann ich auf Knopfdruck alle Accounts filtern, in denen ich eine bestimmte Telefonnummer oder E-Mail Adresse hinterlegt habe. Wenn ich die E-Mail oder Telefonnummer aufgebe, dann muss ich halt vorher alle Daten aktualisieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ahriman
Zurück
Top