BIOS-Update klappt nicht (Asrock 870 Extreme3)

Schnipp

Lt. Commander
Registriert
Feb. 2004
Beiträge
1.138
Tach zusammen,

ich schaffe es einfach nicht ein BIOS-Update für mein Mainboard durchzuführen. Laut Hersteller gibt es die Variante des sog. "Instant Flash" aus dem BIOS raus. Dazu soll man die entsprechende Datei auf einen FAT-formatierten USB-Stick laden und das Tool im BIOS würde die Datei dann automatisch erkennen. Genau das passiert aber eben nicht! Ich habe den Stick jetzt in allen Steckplätzen probiert und das Tool sagt immer "No file" (sinngemäß).

Die Datei zum Download war eine ZIP-Datei. Ich gehe ja davon aus, dass ich diese vorher entpacken musste und nicht so wie sie war auf den Stick kopieren? Ich habe keinen Bock den Rechner wieder auf zu machen und einen JUmper zu suchen, damit mir das Winflash-Tool nix von "schreibgeschützt" erzählt ...

Und dann gibt es da noch eine Sache: mein Frontpanel mit USB-Anschlüssen und Kartenleser leuchtet nach wie vor permanent (die Bereitschafts-LED), auch wenn der Rechner aus ist (und der ist als Master an einer M/S-Steckdosenleiste anegschlossen, so das eigentlich gar kein Strom mehr da sein dürfte). Hatte diese Sache schon in einem anderen Thread erwähnt, aber weil es immer noch aktuell ist und ich bisher keine Option im BIOS gefunden habe, über die ich das abschalten könnte.

Bin für alle Tipps dankbar!

Gruß Schnipp
 
Bisher nicht ... Aber der funktioniert ja mit jedem anderen Tools als Boot-Stick.
 
1. Auf einen in FAT_32 formatierten STICK entpacken -

2. Im BIOS darf nicht " Write Protected" eingestellt sein -

3. mit der "TAB" - Taste auf den STICK "zugreifen" -

wenn ein BIOS-Update noch nie durchgeführt wurde, lass es lieber ....
 
Datei entpackt auf einen FAT/32-Stick kopieren. Der Stick muss meistens schon beim Einschalten eingesteckt sein, sonst wird er nicht mehr erkannt.

> und der ist als Master an einer M/S-Steckdosenleiste anegschlossen, so das eigentlich gar kein Strom mehr da sein dürfte

Das ist Quatsch. Wenn der PC als Master angesteckt ist, ist genau der PC die einzigste Komponente an der Steckdosenleiste, wo Fließstrom durchläuft. Nur die Slave-Anschlüsse werden komplett angeschaltet.
 
1. Kann es sein, dass du versuchst ein BIOS für das Asrock 870 Extreme3 Rev2 aufzuspielen? Das hat ein UEFI. Die aktuelle Version dafür ist die 1.40. Für die Rev. 1.x ist es die Version 1.60.

2. hast du aich das Instant-Falsh fire heruntergelden? Da gibt es nämlich DOS, Win, und die IF Version.

Vielleicht geht es deswegen nicht. Ansonsten würde ich mal ein CMOS Reset probieren, denn eientlich sollte das recht einfach gehen...
 
Frag Dich mal folgendes:

Brauchst Du das Update wirklich? Wenn Deine Kiste nämlich läuft hast Du zu 99,9% KEINERLEI Vorteile. Nur das Risiko, dass etwas schiefgehen könnte.

Und nochwas:

Wenn Deine Steckdosenleiste den Master abschalten würde, könntest Du den PC nicht mehr starten, daher hat chrisss natürlich völlig recht!
 
ich denke auch mal du wirst das BIOS für das Rev2 MB heruntergeladen haben.

Normalerweise ist ein BIOS Update bei Asrock Brettern überhaupt kein Problem. Der Stick muß nichtmal bootfähig sein.

einfach die Instant Flash BIOS Version entpackt aufm Stick packen und Kiste neu starten.
Dann entweder ins BIOS gehen und von dort aus das Flash Tool starten oder beim Booten F2 drücken

Das Tool sucht automatisch alle eingelegten Medien ab. Von USB Stick über FDD und DVD-ROM. Wenn auf irgend einem Medium ein passendes BIOS gefunden wird, wird es dir am Ende in der Liste auch angezeigt.

Wenn dir nix angezeigt wird hast du ein falsches BIOS rausgeladen.
 
Asche auf mein Haupt, du hast natürlich völlig Recht: ich habe das Board in der Rev.2 und habe die Treiber & Co. für die normale Version geladen ...

Und auch mit dem Strom über die Steckdosenleiste habt ihr natürlich völlig Recht. Aber es wundert mich eben trotzdem, da die LED beim alten Mainboard im ausgeschalteten Zustand eben nicht geleuchtet hat.
 
Diese Sachen habe ich im BIOS bereits alle deaktiviert, zumindest die Optionen, denen ich diese Funktionalität zuordnen konnte.
 
Also stand ist aktuell der: die LED leuchtet nach wie vor. Scheint bei Asrock-Mainboards so üblich zu sein, dass noch Strom drauf ist, damit man z.B. auch sein Handy laden kann. Aber ich würde es halt trotzdem gerne abschalten :-)

Aber zwei Sachen gibt es noch, die mich extrem stören:

  1. Wenn ich eine Maus-Tastatur-Kombi per Funk anschließe ruckelt die Maus barbarisch. Wenn ich den Empfänger an der Front des Gehäuses anschließe geht es schon besser wie hinten, aber es ist immer noch nicht wirklich so, dass man vernünftig damit arbeiten könnte.
  2. Durch diese Mausprobleme habe ich eine normale USB-Maus von Logitech angeschlossen. Meist leuchtet während des Bootvorgangs die Maus, geht dann aber kurz bevor der Login-Screen kommt aus und ich kann nix machen. Dann muss ich den Rechner via Reset neustarten und danach kann ich die Maus dann nutzen.

Jemand vielleicht Tipps für mich bzgl. dieser beiden Sachen?
 
das Problem mit der ruckelnden Maus hatte ich auch. Habe mir einfach ne USB-Verlängerung geschnappt und den Dongle damit auf den Schreibtisch verlegt. Mag zwar für manche nicht schön aussehen aber, zumindestens bei mir, funktioniert es :)
 
Auch das hab ich schon gemacht. Aber wenn ich z.B. ne Webseite aufrufe, auf der einige Animationen sind (z.B. Flash), dann ruckelt die Maus trotzdem und bleibt hängen. Mit einer Kabelmaus hab ich dieses Problem nicht.
 
Versuch mal zunächst, die USB-Geräte untereinander anzuschließen -

EDIT: überprüfe die USB-Frontanschlüsse nochmals
 
Zuletzt bearbeitet:
betreff frontpanel : hab das asrock 880g pro3 und bei mir leuchtet nach dem ausschalten nix !im stand- by modus blinkt die power-led.
überprüf nochmal im handbuch (iss in meinem 1a erklärt, per zeichnung) die anschlüße.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich ahbe das selbe Problem, deswegen habe ich kein neues Thema eröffnet.
Ich habe das Asrock 870 Extreme3 R2.0 mit Bios 1.3.
Beim Versuch das aktuelle Bios in Windows aufzuspielen kommt die Fehler Meldung "Error: Bios is write-protected". Nun Kann ich im Bios kein Feld finden der diesen Schreibschut aufhebt.
 
@elmex201: Bei mir hat es mittlerweile funktioniert. Ich hatte einfach das falsche BIOS geladen, das ohne "Rev.2". Nachdem ich die korrekte Datei geladen habe, hat auch alles ganz normal funktioniert!

Aber die Sache mit der permanent leuchtenden LED des Kartenlesers habe ich nach wie vor.
 
Zurück
Oben