News Bitcoin: Deutsche haben gespaltenes Verhältnis zum Kryptogeld

MBrain

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
119
#1
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
200
#2
Mehr als die Hälfte kennt den Begriff.

77% würden nicht investieren
11% sind unschlüssig
11% würden eventuell investieren


Heißt das jetzt das die restliche 11% deren kryptowährungen ein Begriff ist bereits investiert haben. Also ca. 5 bis 6% der Befragten (Annahme "Mehr als die Hälfte" entspricht 50%)


Btw: seit wann kann man CB Pro mit Bitcoin bezahlen?
 

Beitrag

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
5.763
#3
Vorteil: Keine Banken
Nachteil: Alles andere
Kann mir nicht vorstellen, dass sich der Kram in den nächsten Jahren so gut etabliert und preislich stabilisiert, dass man den wirklich sinnvoll als normales Zahlungsmittel nutzen kann.
Bis jetzt ist das Zeug nach meinem Empfinden kaum mehr als Spekulatius, um zu Geld zu kommen, ähnlich wie Aktienhandel.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
22.915
#4
"undurchsichtige Geschäfte"

Eben darum absolutes NoGo, alte Nachrichten dazu kennt man auch, die wünscht sich KEINER persönlich zu erfahren.

Dann wird noch Gewinnabsicht veranschlagt , dann braucht man schon einen "Schein" usw.
 

sleuftdude

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
458
#10
Naja ich denke dass ältere Menschen zur Bank gehen und nach Crypto fragen. Die Banken sagen natürlich dass Crypto absolut teuflisch ist.

Die jetzige Jungend ist aufgeschlossen. Deren Kinder werden Crypto sicherlich ganz normalen nutzen wie wir die EC karte.
 

Tzk

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
119
#11
Bin ich der einzige der bei "Krypto" noch immer an Verschlüsselung denkt?! ;)

Ich sehe das Problem nicht in Coins ansich, sondern in der fehlenden Sicherheit. Gerade bei Geschäften die auf Marktplätzen und nicht in der Blockchain abgewickelt werden, ist das Missbrauchspotenzial ja relativ hoch.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.231
#13
Was mich stutzig macht ist der Faktor in der Umwelt. Um Kyptogeld zu schürfen wird so viel Strom verschwendet.
Von den Befragten wussten davon höchstens 5% bescheid, es ist einfach nur geisteskrank was hier an Energieressourcen verschwendet werden.
Der Bitcoin war der geradezu größte Finanzbetrug im Jahr 2017. Viele Leute haben massenhaft Geld verloren nachdem es in aller Munde war. Getreu dem Motto: Papa zu seinem 15 jährigen Sohn: "Bub, kauf mir mal für 5000 EUR Bitcoins! Ich hab kein Plan wie und wo man das kauft aber gibt's sicher ein Youtube Tutorial."
Gott ich hab genug Freunde die noch über diesen Quatsch im Nov. davon philosophiert haben wie toll es doch alles wäre und das sie gerade investiert hätten (Da stand der Kurs bei ca. 17-18k). Was passiert ist, das weis ich denke fast jeder. Das Geld ist futsch, der Bitcoin hat sich seit Monaten bei 5-6 TEUR eingependelt
 
Zuletzt bearbeitet:

HeidBen

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
44
#15
Wundert mich nicht das viele dagegen sind, mich wundert es eher, das so viele aber eine ec karte nutzen oder bares Geld.

Gab es vor tausenden von jahren auch nicht...

Zum thema Energieverschwendung. Das trifft nur beim minen zu und besonders bei Bitcoins, aber nicht bei Nodes und Masternodes. Ja bei massiver Nutzung benötigt man Performante Solaranlagen, es hält sich aber in grenzen ;)

Ich mach das beruflich ( hobby mäßig )
 
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
214
#16
Ich arbeite selber in der Finanzbranche und kann daher mit Überzeugung sagen, dass Cryptos sehr wohl eine Zukunft haben.

Warum?

Nehmen wir mal ein einfaches Beispiel:

Du möchtest bei Aldi mit deinem Handy per NFC mit Android bezahlen. Das du das kannst, liegt daran, weil da eine Menge zwischenanbieter mit drinnen hängen.

In dem Fall:
Mastercard
PayPal
Google
Anbieter wie Wirecard
Der Terminalbetreiber

Die alle verdienen mit dieser Zahlung noch ordentlich Geld was in den Preisen bei Aldi natürlich einkalkuliert ist.

Dezentrale Zahlungsmethoden sind dagegen um ein vielfaches günstiger!

Und dann gibt es noch sehr viele andere gute Gründe sich von dem bisheren Zahlungsmodellen abzuwenden, aber das würde den Rahmen sprengen.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
3.082
#18
Also ich hab investiert. Falls es nichts wird dann ist es halt pech, aber ich will nicht in 10 Jahren da stehen und sagen dass ich die Chance meines Lebens verpennt hab weil es dann explodiert ist.
Ach... es gibt so oder so immer irgendwelche Blasenbildungen.
Schau mal die letzten paar Jahre zurück...

3D Drucker - Bitcoin - Immobilienblase - Techblase - Biotechblase usw...

Wenn man davon irgendetwas in den Zeitungen gelesen hatte, war es bereits zu spät und der Hype war vorbei. Was anschließend passierte, wissen wir ja wohl ;)
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.708
#19
Dezentrale Zahlungsmethoden sind dagegen um ein vielfaches günstiger!
Kann ich nur zustimmen. Die Leute schleppen seit Jahren ihre Paybackcard rum, um 1% Rabatt zu bekommen. Wenn es 2% bei Cryptozahlung gibt, werden genug Leute kommen. Es müsste nur ein guter Deutscher Anbieter eine Kryptowährung rausbringen und die an den Euro koppeln. Dem Aldi oder Bosch Coin würde man sicher eher vertrauen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
66
#20
Alles was von Menschenhand kommt ist so eine Sache,
Amin was ist mehr Betrug und schaden ? Krypto oder Dollar, Euro ?
Ich bin für den kleineren übel Krypto, möchte aber Krypto nicht gut reden auch alles Betrug.
 
Top