News Bitkom: Rekordumsätze mit Computerspielen

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Der Branchenverband Bitkom hat trotz sinkender Nachfrage in den USA passend zur anstehenden Gamescom gute Nachrichten für Hersteller und Publisher: Mit Computerspielen werden im Jahr 2009 Rekordumsätze erzielt.

Zur News: Bitkom: Rekordumsätze mit Computerspielen
 

Xpect

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.309
Ob sie das wohl als Erfolg für ihre Beschissenen Kopierschutzmassnahmen vermarkten?
 

Captain R

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.973
Beinhalten die zahlen auch konsolenspiele? Nein oder?
Naja, und dann immer mehr Kopierschutz:freak:
 

grandcharles

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.058
das ist ja mal was positives !:D
 

Lence_Laroo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
629
Tja bald nicht mehr in Deutschland :D
 

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.355
wie währs mal damit, dass die Leute, die spielen immer älter werden und junge leute auchnoch nachkommen?
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
Der Spielemarkt besteht aus ein klein wenig mehr als nur "Killerspiele", tatsächlich machen die nur einen Bruchteil des Gesamtumsatzes aus.

Die Frage ist, ob auch die Digitale Distribution, Mikrotransaktionen und Abo-Systeme mit eingerechnet wurden, also alles was übers Internet läuft und nicht mit verkauften Stückzahlen im Laden errechnet werden kann. Weltweit wird beim PC damit nämlich schon viel mehr Umsatz gemacht als eben mit dem Retail-Verkauf. Wobei man das natürlich nicht ganz auf Deutschland umlegen kann, weil in Asien natürlich Mikrotransaktionen einen größeren Anteil haben als in Europa, aber trotzdem sollte man es nicht mehr unterschätzen. Das gleiche gilt für die Digitale Distribution (Steam hat etwa erst vor kurzem ein Wachstum von 97 Prozent bekannt gegeben, siehe: http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=7060)

Und das ist ja auch Geld was die Branche umsetzt, nur scheint es in den klassischen Statistiken einfach nicht auf. So gesehen könnte der Markt sogar noch viel stärker wachsen, als es hier den Anschein hat.
 

Lence_Laroo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
629
@ Guest83
Der Spielemarkt besteht aus ein klein wenig mehr als nur "Killerspiele", tatsächlich machen die nur einen Bruchteil des Gesamtumsatzes aus.
Und hast du dafür auch eine Statistik? Ich weiß nur CS, Call of Duty, Crysis, Far Cry 1+2 das sind schon fünf der angesagtesten Spiele, oder seh ich das falsch ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Raucherdackel

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
Würd mich interessieren, wieviel Nintendos Wii dazu beigetragen hat. Beim Blödmarkt bei uns stehen jeweils ne Wii, XBox 360 und PS3. Ratet mal, an welcher Konsole immer reger Andrang herrscht, und welche zwei fast nutzlos rumstehen...

edit: nein, ich bin kein Angestellter, war nur heute kurz Rohlinge kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Halema

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
979
Die Konsequenzen sind jetzt schon klar:

Es werden Mitarbeiter entlassen, weil das Wachstum vom Vorjahr nicht erreicht werden konnte. Außerdem wurde sicher zu viel kopiert, so dass neue Kopierschutzmechanismen auf den Markt kommen werden.
 

SunnyboyXP0

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.669
Mhm, und ich dachte immer, es wird nur noch raubkopiert. Ach ja, wie sehr sich doch Realität und Einbildung unterscheiden. :rolleyes: Gute Richtung/Entwicklung. Hoffentlich entschärfen die Publisher den rigorosen Kopierschutz und bieten neue Spiele etwas günstiger an. [ironie] Oder sie geben Arbeitslosen und Studenten + Schülern einen 50 % Nachlass. Dann steigt der Umsatz signifikant an. :lol: Jedenfalls in Deutschland. [/ironie]
 

zivilist

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.511
ganz logisch: andere Freizeitaktivitäten sind deutlich teurer geworden.
Nachteil des Ganzen: der immense Stromverbrauch der dafür draufgeht (global betrachtet).
 

Lightning58

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
919
Diese Meldung sagt meiner Meinung nach sehr wenig aus wenn man die Umsätze nicht mit den restlichen Fakten vergleichen kann. Wenn die Kosten für Personal, Marketing, R+D um z.B. 25 % gestiegen sind... kann man ewig fortführen.
 

relam 75

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.056
Hmm immer steigende Gewinne , aber Spiele werden trotzdem immer teuerer ( MW2) i-wie passt das nicht so zusammen .
na ja wer hoch hinaus will wird sicher auch tief fallen , zu wünschen wäre es ihnen mit ihrer raffgier .

MFG
 

Übertacktet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.084
Ich wäre sehr für Lern-Spiele.
Aber nicht für kleine Kinder, sondern eher Lernspiele für Erwachsene.
Das ist natürlich sehr schwer zu machen, da ein Spiel Spaß machen muss und die meisten Sachen die mit Lernen zu tun haben, machen einfach keinen Spaß :p

Ich finde es wäre trotzdem super, wenn bzw. in Ego-Shootern die im zweiten Weltkrieg handeln auch was von der tatsächlichen Geschichte beigebracht wird und nicht immer nur Fantasie-Zeugs, was nie passiert ist.
In Auto-Rennspielen sollte man mehr technische Details über Autos bekommen bzw. in Missionen oder sowas gesagt bekommen.
In Rollenspielen bei denen man Waffen herstellen kann, könnte man sich an die Realität halten und zur Herstellung Materialien kaufen müssen bzw. nehmen müssen, die auch in Firmen oder Schmieden verwendet werden.
Usw und sofort...

Das Allgemeinwissen sollte angekurbel werden.
 
Top