Test BMW Connected im Test: Immer online und vernetzt im neuen 5er

Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
139
#2
BMW war sowieso was Technik und Innovation angeht stets der Stärkste Automobil Hersteller.
Allein das Navigationssystem war schon eh und je konkurrenzlos...von den Displays brauchen wir gar nicht erst reden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.500
#3
Offenlegung schön und gut, aber unvollständig bzw. intransparent, was die Kosten angeht!

Für Napster und co. muss zusätzlich "Online Entertainment" für 220 Euro gebucht werden, für Apple Carplay werden 300 Euro zusätzlich fällig. Zusätzlich hätte erwähnt werden müssen, dass mit dem 2200 Euro teurem ConnectedDrive-Paket einige Features an Laufzeiten gebunden sind, die nach spätestens 3 Jahren kostenpflichtig verlängert werden müssen!

Deswegen finde ich auch Formulierungen wie
Um einen Mobilfunkvertrag für das Automobil müssen sich Besitzer eines BMW in der Regel nicht kümmern, sofern ein gewisses Ausstattungsniveau gewählt wurde.
falsch und irreführend.

Grundsätzlich finde ich solche Artikel aber lesenswert und interessant. Daher gern mehr, aber bitte Vorsicht bei den ganzen Folgekosten, die einem mit so einem "Paket" untergejubelt werden. Hinweise darauf wären jedenfalls schön und wichtig.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
173
#4
Ich fände es interessant zu wissen wie modular das ganze aufgebaut ist in Hinblick auf die Zukunft. Es wäre sehr erstrebenswert, wenn man einfach noch in 5 oder 10 Jahren ein simples austauschen der ganzen Connectivity Einheit durchführen könnte um alle neuen Standards zu erfüllen. Die LG OLED Wand oder die Top Samsung Modelle erlauben ja auch praktisch das Display zu behalten, aber mit neuen Steuereinheiten upzugraden.

Mein Handy kann ich nach 1-3 Jahren austauschen wenn ich möchte, beim Auto ist das schwieriger :p
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
218
#5
Und nächstes Jahr wird der Zugang wieder gehackt^^

Auch sind die BMW NaviProfs so beliebt, dass sie wie verrückt bei 10k€ Schaden rausgeklaut werden, wieder und wieder.
 

Badmerlin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
335
#6
tl;dr: Das Auto mit dem Internet, das Internet mit dem Smartphone, das Smartphone mit der Smartwatch, die Smartwatch mit dem Nutzer und der Nutzer mit Alexa. Alles will die Automobilindustrie miteinander vernetzen, BMW ist diesen Schritt mit Connected bereits gegangen. ComputerBase hat System und App im neuen BMW 5er getestet.

Zum Test: BMW Connected im Test: Immer online und vernetzt im neuen 5er
Da weiß wer, was ein gutes Schnitzel ist ;)
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.329
#7
Das tl;dr verfehlt hier seinen Zweck. Das CB den BWM getestet hat kann man sich wohl denken wenn man auf der Startseite den Test zum BMW anklickt.
Ist wohl eher ne Einleitung als ne Zusammenfassung
 

Alchemist

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
540
#8
Sehr schöner Artikel, ich finde ihr solltet euch häufiger mal computerfremde Dinge ansehen und diese auf ihre technischen Fähigkeiten hin prüfen. In Auto Test kommt sowas wie Infotainment meist viel zu kurz, weil die Leute wohl auch keine Ahnung haben.

Zur 3D Kamera: Mich wundert die schlechte Darstellung. War diese über iDrive im Fahrzeug auch so? Ich kenne die Kameras aus dem 7er und da ist die Ansicht fantastisch.
 

supermoee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
358
#9
Die totale Überwachung hat endlich auch im Auto kompletten Einzug erhalten und dafür zahlt man auch noch drauf............ Vorsprung durch Spionage.
 

GregoryH

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.395
#10
Also ist unlimited LTE doch zu einem vernünftigen Preis möglich, nur halt nicht für den normalen Kunden. Gemolken werden undso...

Ein kleiner Kritikpunkt am Artikel: Ich hätte mich darüber gefreut wenn neben iOS auch der Support für Android näher beleuchtet wird.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
15.346
#11
und welche daten werden nun alles an bmw gesendet? habt ihr das mal gesniffert? oder ist datenschutz nun schon wieder nicht mehr aktuell?

wie sieht eigentlich so ein kaufvertrag aus? was unterschreibt man da alles in bezug auf die datennutzung?
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.164
#12
Find ich toll, so kann der Autofahrer auch während der Fahrt noch besser vom Geschehen auf der Straße abgelenkt werden. Ist aber auch kein Problem, denn im nächsten Schritt kann das Smartphone automatisch überwachen, wann es angeschaut/bedient wird und ob der Motor dabei läuft/das Fahrzeug fährt etc. und dank GPS, Kartendiensten und Verkehrszeichenüberwachung kommen die Bußgelder automatisch auf die App, man muss sich dann nicht mal die Arbeit machen, eine Überweisung zu tätigen - geht dann alles voll automatisch.
 

xuserx

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.017
#13
Toll. Das meiste klingt als wäre ausm BMW-Werbeprospekt abgeschrieben worden.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.239
#14
Mir ist das alles zu viel Ablegung im Auto, möchte nicht wissen was die ganzen Spielereien schon Unfälle bewirkt haben, denn die allerwenigsten werden für die eingaben stehen bleiben, solche Vernetzung sind vielleicht sinnvoll, wenn das autonome Fahren Wirklichkeit ist, jetzt werden die Fahrer damit zu viel abgelenkt, sehe ich Tag für Tag von Leuten, die unterm Fahren mit ihre Smartphones herumfuchteln und oft nicht bei der Sache sind...
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
616
#15
wie sieht eigentlich so ein kaufvertrag aus? was unterschreibt man da alles in bezug auf die datennutzung?
Der Text den man zu Connected Drive unterschreiben muss ist so lang, den wird sich niemand durchlesen. Aber wäre durchaus interessant wenn das mal jemand zusammenfassen würde. Andererseits macht wohl kaum wer die Wahl der Automarke davon abhängig. Unterschreiben muss man das allerdings auch wenn man Connected Drive gar nicht als Sonderausstattung hat, denn eine SIM Karte hat man auch mit den ganz normalen Tele Services bzw. der Notruffunktion im Auto.

Mir ist das alles zu viel Ablegung im Auto, möchte nicht wissen was die ganzen Spielereien schon Unfälle bewirkt haben, denn die allerwenigsten werden für die eingaben stehen bleiben,...
Naja gerade die Tür-zu-Tür Navigation vom Handy aus bewirkt genau das Gegenteil, denn dann muss man das Ziel eben nicht mehr während der Fahrt im Auto eingeben. Die Eingabe über iDrive funktioniert zwar sehr gut aber eine große Ablenkungen ist es trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkTaur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
282
#16
Immer mehr Vernetzung & Multimedia im Auto und parallel wird ein neues Gesetzt verabschiedet, welches die Nutzung dieser Systeme während der Fahrt verbietet (auch die eingebauten Geräte)... ;)
Man kann mit diesen neuen Lösungen natürlich sehr viel Geld verdienen, dass man diese nachher nicht (effektiv) nutzen kann, ist ja nicht deren Problem. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.198
#17
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
15.346
#18
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.378
#20
Noch mehr Ablenkung beim Fahren und damit unnötig ein Verkehrsrisiko. Bei autonomen Fahrzeugen ist es was anderes, aber noch fahren Menschen.

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass die Entwickler und Designer nur sehr selten hintern dem Steuer sitzen, weil für mich sehen die modernen Autos mehr als ein Spielplatz mit ganz vielen Sachen zum Spielen aus anstatt einem SICHEREM Transportmittel, dass einen SICHER von A nach B bringt.
 
Top