Bootcamp/Windows 10 auf MacBook Pro mit defektem Bildschirm installieren

CyBe3

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
566
Für die Kurzfassung Absatz 1 überspringen

Mein MacBook Pro aus Late 2013 hat einen Display Defekt (Ist eine andere Sache, aber war eines Tages nur mehr schwarz), jedoch funktioniert ein externer Display. Da ich mittlerweile ein neues MacBook besitze und mein altes mittlerweile auch nicht mehr stationär benutze, wollte ich Windows 10 installieren und das MacBook für einen lokalen Gameserver verwenden, da dieser auch nicht viel Leistung benötigt.

Das Problem - Installiere ich mit BootCamp Windows 10 verwendet Windows bei der Installation nicht das externe Display wie MacOS, der Bildschirm bleibt schwarz nach dem Neustart aus BootCamp, sowohl mit geschlossenen als auch offenen Display. Das MacBook ist aber definitiv an.

Gibt es eine Möglichkeit Windows 10 auf einem Mac zu installieren mit einem defekten Bildschirm?

LG
 

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
285
Einfache Lösung: Windows in eine VM, z.B. Virtualbox. CPU-Leistung ist kaum geringer, und Gameserver heißt ja wahrscheinlich, dass da nicht dran gezockt wird, also ist die (in der VM nicht vorhandene) Grafikleistung irrelevant.

Hat das MacBook nur die Intel-Grafik oder auch eine zusätzliche AMD/Nvidia?
 

CyBe3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
566
Danke für deine Antwort. Hatte ich mir auch schon überlegt, aber durch die Simplizität von BootCamp war eben das meine erste Wahl. Genau, die Grafikleistung wird nicht benötigt.

War einfach nur sehr verwundet das Windows nicht automatisch auf den externen Display umschaltet wenn das MacBook geschlossen ist.

Das Macbook hat eine Nvidia GT650.
 

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
285
Dann wirst du Windows ohne das interne Display nicht installieren können.
Apple hat GPU-Switching anders implementiert als der Rest der PC-Industrie. Dort gibt die integrierte GPU immer das Bild aus, wenn die dedizierte rechnen soll schreibt sie ihr Bild einfach in den Framebuffer der integrierten GPU. (Es gibt auch Modelle bei denen die externen Anschlüsse direkt an der dedizierten GPU hängen und somit kein Switching haben, das führt dann auch zu diesem Problem hier).
Bei Apple hingegen gibt es einen extra Switch-Chip, der sämtliche Ausgänge zwischen den Grafikkarten umschaltet. Ohne Treiber funktioniert das schlichtweg nicht, daher wird wenn ein nicht-mac-OS gebootet wird eine Compatibility-Konfiguration gefahren (soweit ich weiß ist das die dedizierte GPU, aber auf jeden Fall nur das interne Display).
 
Top