News Buffalo DriveStation mit AES-Verschlüssselung

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Netzwerk- und Speicherspezialist Buffalo Technology stattet die neuen Modelle seiner externen USB-Festplatten der DriveStation- und MiniStation-Serie mit einer auf Hardware basierenden AES-Verschlüsselung mit 256-Bit aus. Im Paket beider Modelle enthalten ist zudem die Backup-Software Memeo AutoSync.

Zur News: Buffalo DriveStation mit AES-Verschlüssselung
 

zivilist

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.824
Kein Gigabit LAN. Ohne mich.
 

zivilist

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.824
Können die nicht die andere Buffalo NAS Laufwerke ein Firmwareupgrade verpassen was die Festplatte AES256 verschlüsselt? Die Prozessoren/Chipsatz der NAS Laufwerke sind mittlerweile flott genug um das einigermaßen performant zu handeln.
 

MysWars

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
854
Können die nicht die andere Buffalo NAS Laufwerke ein Firmwareupgrade verpassen was die Festplatte AES256 verschlüsselt? Die Prozessoren/Chipsatz der NAS Laufwerke sind mittlerweile flott genug um das einigermaßen performant zu handeln.
Ich würd eher das gegenteil behaupten. oO
Also von den "billigen" Nas gibt es nichtmal wirklich viele, deren Prozessor/Speicher schnell genug ist für Gigabit Lan.

@zivilist+ewndb:
Externe Festplatten mit Gigabit Lan? :rolleyes:
 

Outcast13

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
23
Neben der Verschlüsselung der Daten speichert die MiniStation HD-PX auf Wunsch mit dem „Secure Lock Manager Easy“ auch Passwörter automatisch, so dass sie nicht bei jedem Start der Festplatte wieder neu eingegeben werden müssen.
Die meinen jetzt aber schon, dass die Passwörter nur auf dem eigenen PC gespeichert werden und nicht auf der Platte, richtig?
 

zivilist

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.824
Ich würd eher das gegenteil behaupten. oO
Also von den "billigen" Nas gibt es nichtmal wirklich viele, deren Prozessor/Speicher schnell genug ist für Gigabit Lan.

@zivilist+ewndb:
Externe Festplatten mit Gigabit Lan? :rolleyes:
Synology DS209 hat 1,2 GHZ und auch ne anständige Geschwindigkeit, lastet natürlich nicht ganz Gigabit aus, ist aber trotzdem sehr flott. AES-256 würde da auch noch gehen.
Die Buffalo Linkstation Pro LS-XHL (auch 1,2 GHZ) sind auch sehr flott, die könnte das schon verkraften.
 
Zuletzt bearbeitet:

MysWars

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
854
@ zivilist:
OK mit der neuen Linkstation Pro haste mich überzeugt, die Sysology ist ja schon etwas teurer.
Ich hab ne Linkstation Mini, und weit über die Fast-Ethernet Geschiwindigkeiteiten kommt sie mit ihrem 400Mhz ARM nicht raus, aber das war mir von anfang an klar und ist i.O. (Dafür verbraucht sie im Idle auch nur 3 Watt :-) )
 

zivilist

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.824
@ zivilist:
OK mit der neuen Linkstation Pro haste mich überzeugt, die Sysology ist ja schon etwas teurer.
Ich hab ne Linkstation Mini, und weit über die Fast-Ethernet Geschiwindigkeiteiten kommt sie mit ihrem 400Mhz ARM nicht raus, aber das war mir von anfang an klar und ist i.O. (Dafür verbraucht sie im Idle auch nur 3 Watt :-) )
Habe ich mir auch näher angeschaut. Schade, dass dieser kein iSCSI unterstützt. Synology überstützt dieses demnächst (bei den kleineren NAS). Dieser soll dann damit elegant TrueCrypt-Volumes einbinden können.

Ich habe mal Buffalo angeschrieben bzgl. AES-256 Support bei NAS.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGhost31.08

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.095
Mal die Preise abwarten. Das Gerät ist aber auf jeden Fall interessant, da hat sich Buffalo wohl mit der deutschen Politik beschäftigt ^^

Woher bezieht Buffalo eigentlich seine Festplatten? Könnte da vielleicht schon die neue Toshiba 2,5" mit 640Gb in Einsatz kommen :confused_alt:
 

c.orpID

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
363
Buffalo DriveStation mit AES-Verschlüssselung
Ein S zu viel :)

@TheGhost
Ich hatte vor 1-2 Jahren mal eine externe Buffalo HDD in der eine Samsung gewerkelt hat. Mal sehen :)

@Topic
Ansich gute Sache, wollte mir sowieso mal so eine Lösung für unterwegs zulegen, in dem Fall werde ich jetzt mal die ersten Reviews abwarten.
 

$LeEP

Ensign
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
185
naja und, dann solln se halt ne FPGA mit hardware AES encrypt / decrypt funktion einbaun, AES eignet ishc da ja hervorragend in hardware implementiert zu werden. Damit wäre Problem ist halt wiedermal heir der Preis. Das Feature darf nix kosten und ide leute weinen dann wegen schlechter Performance. Genauso kritisch sehe ich das abspeichern der Passwörter irgendwo. Das ist eine potentielle Schwachstelle des ganzen Systems. Wirklich sicher kanns nur sein wenn das Passwort beim Benutzer im Kopf verbleibt, und nirgendwo sonst.
 

Cytrox

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.901
und wie läuft die ver-/entschlüsselung ab?

braucht man im truecrypt stil ein programm in dem man sein passwort eingbt?
 
Top