News Canon DSLM und DSLR: EOS R5 mit IBIS, EOS 850D mit neuem Autofokus

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.371
Falsch. Für Berufsfotografen besonders im Sport- und Reportagesektor ist das erstgenannte besonders wichtig - viel Dynamik, viel Auflösung, viele Bilder pro Sekunde, wenig Rauschen, moderner AF - denn die fotografieren MASSE in jpeg - das Ergebnis muss ohne Nachbearbeitung nahe an perfekt sein - und die Auflösungsreserve gibt den Redaktionen Spielraum.

Robustheit ist zwar wichtig, die Kameras sind aber sowieso a. versichert b. sind Ersatzgeräte am Mann und c. gibt es für Profis ja z.B. Canon CPS - da gibt es kurzfristigen Service und Ersatzgeräte.
Gerade im von dir genannten Einsatzzweck sind die letzte Blende Dynamik, Rauschverhalten und ein paar Megapixel doch egal, denn davon bleibt im JPEG nichts mehr übrig. Zugunsten einer hohen Bildfrequenz haben gerade diese Kameras seit je her ja auch weniger Auflösung.

Die Kameras müssen trotzdem Misshandlungen ertragen und nicht direkt auseinander fallen, wenn ein Ball gegen knallt. Und ja, gerade vom CPS habe ich ja auch gesprochen, denn den gibts bei Fuji und Co nicht.


Ich wollte mit meinen Ausführungen aber auch eher auf den Business und Hochzeitssektor anspielen. Keinen Kunden interessiert der Dynamikumfang meines Bildsensors, solange eine gewisse Bildqualität gewährleistet ist. Alles darüber hinaus ist was für die Keyboardwarriors und Pixelpeeper. Schön zu haben natürlich, immer her damit. Aber schon allein die Bedienung würde ich immer vor z.B. eine halbe Blende besseres Rauschverhalten stellen :)
Ergänzung ()

3300€ erscheinen mir zu niedrig. Das wäre eine extrem aggresive Marktpositionierung und ein Canon untypischer Move. Dagegen hätte ich natürlich nichts, aber ich vermute, dass die UVP bei 4599€ liegen wird.
Dem schließe ich mich an. Es ist quasi eine Spiegellose 5D Mark V, und die IV lag bei 4065€ UVP zum Start, falls ich mich da nicht irre (den Betrag habe ich auch direkt nach dem Launch gezahlt) - das ist dann auch schon wieder 4 Jahre her und nichts wird billiger, plus das 8k Sahnebonbon. Unter 4500 geht da nix.
 
Zuletzt bearbeitet:

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.619
So ist es. Ob 30 oder 40 Mpixel, 12, oder 13 Blenden Dynamikumfang, 6 oder 8 Bilder pro Sekunde ist in der realen Welt, vor allem, wenn man damit sein Geld verdient, ziemlich nebensächlich und interessiert letztendlich keinen Kunden der mit den Fotos beliefert wird.
Das ist so allgemein aber auch nicht wahr.

Dem Kunden ist es natürlich wurst, wie ein Foto entstanden ist ... dem Fotografen eher nicht.
Durch bessere Technik geht die Arbeit leichter von der Hand. Man spart Zeit.
In manchen Branchen braucht man auch eine gewisse Anzahl an Pixeln oder entsprechend schnelle Bildfolgen, um mithalten zu können. Durch höhere fps erhöht man die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer im kritischen Moment.

Was aber stimmt ist, daß so Sachen wie ISO-Performance ziemlich weit unten in der Prioritätenliste stehen sollten.
Allein die Bedienung und Ergonomie ist deutlich wichtiger als die Frage, ob man nun einen Stop mehr oder weniger Rauschen mit drin hat.
Wichtig ist auch, welche Objektive es für den Mount gibt. Bringt ja nichts, wenn man nen tollen Body hat, aber dann nur ne suboptimale Objektiv-Kombo.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.569
Was aber stimmt ist, daß so Sachen wie ISO-Performance ziemlich weit unten in der Prioritätenliste stehen sollten.
Grade bei den Einstelligen nicht. Ergonomie beachte ich nichtmal als erwähnenswert, bei einem Arbeitsgerät um 6.000€ wäre schlechte Ergonomie sowieso indiskutabel. Es ist aber nicht schlecht, wenn die Kamera im Fall des Falles lieber saubere Bilder mit 20MP produziert als 60MP großen Müll...
 

Apocalypse

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.435
Grade bei den Einstelligen nicht. Ergonomie beachte ich nichtmal als erwähnenswert, bei einem Arbeitsgerät um 6.000€ wäre schlechte Ergonomie sowieso indiskutabel. Es ist aber nicht schlecht, wenn die Kamera im Fall des Falles lieber saubere Bilder mit 20MP produziert als 60MP großen Müll...
Stimmt, nur gibt es den Fall wohl nicht in der Praxis, es wird keine FF Kamera geben, bei der 60MP einen Haufen Müll produzieren, aber 20MP das saubere Bild gemacht hätten. Der Nachteil von mehr MP liegt primär darin, das eben mehr Hitze produziert wird und die Kamera langsamer wird, weil sie mehr Signale verarbeiten muss, was dann am Ende halt auch größere Files macht.
 

Zero_Point

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.970
Und Canon mit der 6D schon 2012 - war m.W. sogar die erste DSLR damit überhaupt. Hab ich genau einmal verwendet, weil mir meine Akkulaufzeit lieber ist als nachher nochmal festzustellen, dass ich ein Foto einer Stadt auch in dieser Stadt gemacht habe.
Die 6D hatte aber wenn ich mich richtig erinnere kein WLAN. GPS ist ja auch optional nutzbar und nicht verpflichtend. In der Stadt sicher vernachlässigbar, unterwegs in der Natur aber sehr praktisch. Telefon/GPS nebenbei laufen zu lassen und die Daten dann in die Bilder einpflegen ist recht umständlich (auch weil die Uhrzeiten synchronisiert sein müssen).
 

Turrican101

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.302
Ich hätte gerne mal ne gute Kamera, die auch Superzeitlupe >240fps kann. Da stinken die DSLRs ja bisher ziemlich ab, obwohl die das technisch eigentlich problemlos können müssen.
 

Königstein93

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.043
Die 6D hatte aber wenn ich mich richtig erinnere kein WLAN. GPS ist ja auch optional nutzbar und nicht verpflichtend. In der Stadt sicher vernachlässigbar, unterwegs in der Natur aber sehr praktisch. Telefon/GPS nebenbei laufen zu lassen und die Daten dann in die Bilder einpflegen ist recht umständlich (auch weil die Uhrzeiten synchronisiert sein müssen).
Die 6D Mark I hat sowohl WLAN als auch GPS!
 

Zero_Point

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.970
Stimmt, hatte sie mit der 7D Mark II verwechselt, bei der man es nur per SD-Karte nachrüsten konnte.
Die Grundkritik bleibt aber: unterhalb der 6D bietet Canon bis heute kein GPS. Erst ab Vollformat. Finde ich sehr schade, zumal Canon bei der Bildqualität oft hinterher hinkt.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.569

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.619
Vorhin meintest du noch, ISO-Performance sollte nicht so weit unten in der Prioritäten Liste stehen.

Da liegt Canon nun aber ca. einen Stop hinter den Mitbewerbern.
Ein Canon Vollformat Sensor hat ungefähr eine ISO-Performance wie ein Sony APS-C Sensor.
 

Zero_Point

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.970
Beim Abfotografieren von Testcharts oder bewusster Fehlbedienung vielleicht (5 Blenden unterbelichten und dann hochziehen), in der Praxis ist das spätestens seit 2017 irrelevant und selbst bei meiner 6D hatte ich nicht das Gefühl, irgendwo groß benachteiligt zu sein.
Ich bin zugegebenermaßen nicht auf dem aktuellen Stand. Jedoch war es lange so, dass die Sony Sensoren insgesamt das Maß der Dinge waren. Auch was Dynamikumfang angeht. Wenn sich das inzwischen geändert hat (habe davon nichts mitbekommen), umso besser. Allerdings wird meine nächste Kamera definitiv WLAN und GPS haben. Beide sind mir zu nützlich um darauf zu verzichten. Insbesondere wenn ich mir ansehe, welche Preise aufgerufen werden.
 

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.840
Man sollte es wirklich nicht überbewerten, aber man kann auch nicht ganz abstreiten, dass eine A7rIV durchaus eine schöne Kamera ist, wenn man groß Drucken will. Das gilt aber auch abwertend für die A7 III, die nicht mehr ganz Zeitgemäß erscheint.
 

Matt78x

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
135
zumal Canon bei der Bildqualität oft hinterher hinkt.
Die Bildqualität ist nun mal von sehr vielen Faktoren abhängig, da spielt auch das Objektiv keine untergeordnete Rolle. Wenn du solche Behauptungen aufstellst, untermauere sie, DR, Rauschverhalten - alles Dinge die aber nicht in jeder Aufnahme Kriegsentscheidend sind.
Ich behaupte mal das du keinen Unterschied zwischen einer Sony Alpha 7 III und einer Eos RP bei einer normal belichteten Aufnahme sehen wirst, beide das gleiche Objektiv usw., Ausgabegröße alles gleich. Keine Schatten auf 100% und + 5EV...


Ein Canon Vollformat Sensor hat ungefähr eine ISO-Performance wie ein Sony APS-C Sensor.
https://cdn.dxomark.com/wp-content/uploads/medias/post-27369/Canon-EOS-R-SNR.jpg

https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Canon--EOS-1D-X-Mark-II-versus-Sony-A6300-versus-Canon-EOS-6D-Mark-II___1071_1072_1170
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
590
Ein Canon Vollformat Sensor hat ungefähr eine ISO-Performance wie ein Sony APS-C Sensor.
Das schlimme ist: Als uninformierter User könnte man das tatsächlich glauben. Betrachtet man z.B. lediglich die finale Score auf dxoMark sieht es so aus:
1581773569377.png


Tatsächlich hat die 5DMIV eine schlechtere Score als die Sony APS-C. Allerdings ist das Scoring-System von Dxo ein Witz. Betrachtet man die Datenreihe zu diesem Scoring sieht es wie folgt aus:
1581773647208.png

Diese finale Wertung bezieht sich ausschließlich auf den allerersten Messpunkt. In allen anderen ISO-Stufen hat die Canon-Vollformat-Kamera ein gutes Stück mehr Potential.

Von Signal to Noise Ratio brauchen wir erst gar nicht anfangen:
1581773834950.png


"Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast". Passt hier ganz gut. Wie es im Vergleich zu anderen Vollformat Kameras aussieht hat Matt ja bereits gezeigt. Auch hier ist Canon nicht allzu weit weg, aber ja, es gibt hier noch eine gewisse Lücke. D.h. wenn dir bei einer Kamera fast ausschließlich DR wichtig ist, würde ich ebenfalls eher einen anderen Hersteller bevorzugen. Für die allermeisten Nutzer dürfte das aber nicht der Fall sein.
 

Matt78x

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
135
Die 1DX III soll nochmal um eine Blendenstufe im Rauschverhalten zugelegt haben, ich bin gespannt auf die ersten Test's, auch wegen dem DR, denn dieser soll auch verbessert worden sein.
Canon tut ja schon, sie haben halt in den letzten Jahren andere Prioritäten gehabt, und durch den Bau(vor 3-4 Jahren`?) der neuen Chipfertigung schließen sie seit ein paar Jahren immer weiter auf. Das Rauschverhalten einer 5D war damals schon absolut klasse, ebenso auch eine 6D.
Ergänzung ()

Das schlimme ist: Als uninformierter User könnte man das tatsächlich glauben.
Ja das tun die meisten, sie hören oder lesen irgendwas vom "DR gleich Canon schlecht" und schon ist die BQ für Ar... :affe: Der DR ist halt nur ein Puzzelteil von vielen.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.619
Anhang 878250 betrachten
Diese finale Wertung bezieht sich ausschließlich auf den allerersten Messpunkt. In allen anderen ISO-Stufen hat die Canon-Vollformat-Kamera ein gutes Stück mehr Potential.
Man sieht in der Grafik doch sehr gut, daß die Canon Vollformat kaum besser performt als die Sony APS-C.
Eigentlich müsste sie einen Stop besser sein, ist aber nur ~1/3 Stop besser. Und in früheren Generationen war das noch schlechter.

Gut, bei SNR performt die Canon Vollformat immerhin einen halben Stop besser als Sony APS-C.
Das ist aber eben immer noch einen halben Stop weniger als eine Sony Vollformat-Kamera.
Und auch hier war es bis vor kurzem noch noch schlechter.

Ich war da also nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand.
Trotzdem hinkt Canon in Sachen Sensor-Rauschen noch hinterher.

Wie gesagt ... ICH finde sowas ziemlich unwichtig. Ist genau das allerletzte, was ich mir bei einer Kamera dann angucke.
(Ich würde auch jederzeit eine MFT-Kamera einer Vollformat-Kamera vorziehen.)
Aber du meintest ja, das sei nicht so unwichtig.
 

Maxim25

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
18
Wenn ich Canon wäre, würde ich die Kamera für 2999 oder mit Bauchschmerzen für 3499 anbieten.
4000€ ?
Wie wollen die denn die zu Sony und Nikon gewechselten Fotografen zurückholen?
Die Kamera konkurriert ja so wie ich das sehe mit der A7R3 bzw 4, die R3 bekommt man schon für 2800€ nagelneu.

Und wer zur Hölle braucht eigentlich 8K Video? Die sollen lieber mal ENDLICH einen zeitgemäßen Sensor bauen und nicht Sensoren die man bei Sony und Nikon 2012 benutzt hat.
 

Matt78x

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
135
Gut, bei SNR performt die Canon Vollformat immerhin einen halben Stop besser als Sony APS-C.
Auch hier geht es nur um einen speziellen Bereich, da vergleiche ich nicht eine APSC Kamera mit einer KB Kamera bei einer Kunstlichtbeleuchteten Szene im Studio, ganz anders sieht es aus mit dem verfügbaren Licht z.B. draußen, da ist der Unterschied zur APSC doch dann deutlich größer. Siehe: "Sports & action score: Low-Light ISO"

Und wer zur Hölle braucht eigentlich 8K Video
8K ist in Asien der Renner.

Gibt es doch schon seit der R, 5D IV, 80D, 1Dx II usw.
 

Zero_Point

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.970
Die Bildqualität ist nun mal von sehr vielen Faktoren abhängig, da spielt auch das Objektiv keine untergeordnete Rolle. Wenn du solche Behauptungen aufstellst, untermauere sie, DR, Rauschverhalten - alles Dinge die aber nicht in jeder Aufnahme Kriegsentscheidend sind.
Ich behaupte mal das du keinen Unterschied zwischen einer Sony Alpha 7 III und einer Eos RP bei einer normal belichteten Aufnahme sehen wirst, beide das gleiche Objektiv usw., Ausgabegröße alles gleich. Keine Schatten auf 100% und + 5EV...
Ok, lt. DXO Mark hat sich da inzwischen was getan. Das ist sehr schön zu sehen. Mein Stand war wohl etwas zu alt. :(
 
Top