Casetek C1018 - extremes Brummen

trabifant

Lt. Commander
Registriert
März 2004
Beiträge
1.316
Hi,

also eigentl. mag ich mein Gehäuse. Es lässt sich wunderbar einfach bestücken und ist an und für sich auch sehr stabil.
Mittlerweile ist es aber einfahc so, dass das Teil brummt wie Sau. Ich habe 2 DVD-Öaufwerke und 2 HDD'S drin. Der CPU-Kühler ist von Arctic Cooling und rotiert bei nem 3100+ Athlon XP in Ruhe vor sich hin.

Aber vorn im Gehäuse gibt es ein extremes Brummen/Vibrieren und das erfüllt fast den ganzen Raum. Ich werde hier wahnsinnig. Ich habe die Festplatten bereits über das Acoustic Management nach unten geregelt, aber es hat nicht viel gebracht. Eine Entkopplung ist auch nicht wirklich möglich, da die Platten mit Plastikschienen befestigt sind.

Es sind drei 80mm-Lüfter im Gehäuse verbaut. Einer hinten, einer an der Seite und einer vorn vor den Festplatten. Der ist mit Gummihalterungen entkoppelt und sollte eigentl. keinen Lärm machen.

Hat jemand noch eine Idee, was ich machen kann, um dieses Brummen loszuwerden oder zumindest zu minimieren?
 
Rausfinden welche Teile brummen bzw. vibrieren und dort zwischen die Hohlräume Schaumstoff oder Silikon setzen.
 
Ich kann es halt nicht genau orten. Es brummt einfach der vordere Teil des Gehäuses. Inwiefern Silikon? Aussprühen?
 
ist das das mit der klappe?
das hatte ich auchmal. verrückt.

irgendwie war es bei mir das seitenteil. aber dann habe ich es in die andere ecke des schreibtischs gestellt und alles war wieder gut.
 
Ka, es sollte jedenfalls dünn sein. Evt. gibt es irgendwo sillikonstreifen zum aufkleben. Das mit dem Klappern / Brummen kenne ich noch von meinem alten Thermaltake (zu dem Preis eig. schon ne zumutung).
 
Jo danke für die Tips.

@Adel-A: Ja, es ist das mit der Klappe. Die scheint auch am meistne Geräusche zu verursachen. Im Allgemeinen ist die auch ganz schön lawede.
 
dieses brumen was du meinst wird von den hdd verursacht und entsteht immer dann besonders wenn sich die vibrationen auf den untergrund übertragen . z.b holz. kauf dir mal entkoppler für den hifi bereich.auf denen stehen meine aktiven subwoofer und die eignen sich auch sehr gut für pc gehäuse. probiere es einfach mal aus indem du dein gehäuse während es nervt vom boden hebst
 
ich hatte GENAU DAS problem auch mit meinem Thermaltake Armor. es sind meist die festplatten die n schönes niederfrequentes brummen erzeugen. sind das zufällig samsungs? wirklich abhilfe haben bei mir NUR diese dinger hier geschafft *KLICK* diese verdienen zumindest die bezeichnung Entkoppler. bauartbedingt kann sich da keine vibration mehr übertragen. hol dir zwei davon (alternativ auch gummiseil ausm baumarkt) und das brummen dürfte zu 90% verschwunden sein.
 
Im Moment steht mein Rechner auf 2 Styroporplatten^^ Die HDDs sind von Hitachi und wie gesagt über AAM schon runtergeregelt. Das mit den Hifientkopplern klingt mehr als interessant. Danke

@Towatai. Weißt du, ob ich die Dinger auch in einen Festplattenkäfig bekomme? Meiner ist mit Plasteschienen ausgestattet und so wie es aussieht, fest im Tower. Schrauben scheint nicht möglich zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unter den Plastikschienen sind meistens auch Schraublöcher, mit denen du Vibefixer festschrauben könntest, wenn du noch 2 5,25"-Schächte frei hast.

Ansonsten gibt's noch die Möglichkeit, wenn du den Tower nicht bewegst, die Platten auf weichen(!) Schaumstoff zu legen. Das ist mit Abstand die leiseste Variante.
 
Ich habe dieses Gehäuse auch, aber keine Probleme trotz 6 Lüftern. Ein Brummen hatte ich einmal, als ich die untere vordere Klappe nicht richtig geschlossen hatte (war oben nicht richtig eingerastet, also etwas schief). Ich vermute einen defekten Lüfter oder eine Festplatte. Mal den Finger auf die Festplattengehäuse halten, ob da ein stärkeres Vibrieren zu spüren ist.
 
Hatte das gleiche Problem mit meinen zwei Platten. Es gab eine richtig schöne Schweung, wie man in Physik dazu sagt. Wurde alle 5 lauter und wieder leiser. Ging mir tierisch auf den S***. Gehäse war ein Chieftec Mesh

Hab dann nen Schlussstrich gezogen und ein neues Gehäuse mit entkoppelter Festplattenaufnahme und gedämmtem Gehäuse. Seitdem hör ich von den Festplatten nichts mehr.
 
Hallo !
Sind zu 99 % die Festplatten.
Jeder der etwas von Physik in der Schule mitbekommen hat kann sich ausrechnen dass
7200 1/min einer Frequenz von 120 Hz und
5400 1/min einer Frequenz von 90 Hz entspricht.
Diese Schwingungen übertragen sich auf das Gehäuse. (grosser Resonanzkörper -wirkt wie eine Bassreflexbox mit ihren Öffnungen)
Mehrere Festplatten überlagern sich dabei.
Es hilt hier nur eine konsequente Entkopplung der Festplatten.
Es wurde von mir in vielen Gehäusen mit HD`s von vielen Herstellern nachgewiesen.
Da die Gehäuselüfter mit deutlich niedrigeren Drehzahlen rotieren sind auch die daraus resultierenden Schwingungen sehr viel niedriger und bewegen sich im Infraschallbereich.
Diese Schwingungen sind zwar auch vorhanden, aber nicht mehr hörbar.
Und nun viel Spass beim Entkoppeln.
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben