Leserartikel Qsenn DT-35 Tastatur

~purplet~

Captain
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.885
Vorwort

Jeder Broodwar Spieler kennt es oder hat davon gehört, das Dt-35 der Firma Qsenn.
So gut wie jeder der sogenannten "Pro-Gamer" in Korea spielt damit und viele "foreigner" nutzen es auch.

Wer ein wenig danach sucht findet hunderte Seiten von Beiträgen von Nutzern die darüber diskutieren ob die DT-35 nun besonders genial wäre, den perfekten "klick" hat oder ob es nur irgendeine günstige Tastatur ist die genutzt wird weil es keine billigere gibt und der Broodwar-Pro davon jede Woche eine zerspielt.

In Zeiten in denen mechanische Tastaturen von Razer und Steelseries erschienen sind sieht man es in der SC2-Szene nur noch selten.
Das "Aussterben" der DT-35 dürfte aber vor allem dem Sponsering von Razer und Steelseries geschuldet sein, nicht umsonst sieht man die Steelseries 6gv2 andauernd obwohl es noch bessere mechanische Tastaturen gibt.

Trotzdem wurde meine Neugier geweckt als ich es zufällig in der elektronischen Bucht sah, also habe ich eine DT-35 bestellt und werde im Folgenden klären was am Mythos der DT-35 dran ist.

Der Preis beträgt in der Bucht rund 22€ Versandkosten inklusive.



Überblick:

Technische Daten:

  • Typ: Membran
  • Betriebssystem: IBM kompatibler PC Windows 98/ME/2000/XP/Vista/Win7
  • Schnittstelle: PS2 + USB (USB=>PS2 Adapter liegt bei)
  • Größe: (LxBxH): 469 x 169 x 45mm
  • Layout: Englisch/Koreanisch, 104 ~ 106 Tasten
  • Betriebsspannung: DC5 ± 0,5 V
  • Betriebsstrom: 100mA (max.)
  • voller Federweg: 3,8 ± 0,5 mm
  • Betätigungskraft: 55 ± 20gf

Lieferumfang
  • Tastatur
  • Spritzwasserschutz aka Tastatur-Kondom
  • USB=>PS2 Adapter


Äußerlichkeiten und Ergonomie

Die DT-35 gibt es auch in schwarz, diese habe ich nicht hier also kann ich dazu nichts sagen.
Das weiß meiner DT-35 ist sehr hell, keine Spur grau sondern schön in pastell-weiß gehalten.
Die Tasten sind angenehm hoch und natürlich gibt es auch Aufsteller zum ausklappen.


Die Oberfläche besteht aus Hartplastik, die Haptik ist rau und angenehm griffig.
Die Tastatur wirkt trotz ihres geringen Preises vernünftig verarbeitet, trotzdem knarzt sie und ist nicht so verwindungssteif wie Tastaturen aus dem Premium-Segment von Filco, "Das" ect.
Alles in allem ist die Verarbeitung deutlich besser als ausreichend, in Schulnoten wäre es eine 2-, ungefähr wie meine G80-3000, etwas schlechter als meine Logitech G11 und besser als so manche günstige Logitech.



Das US-Layout unterscheidet sich relativ stark von dem einer deutschen Tastatur, ö,ü,ä sucht man vergeblich und auch die meisten Sonderzeichen sind anders verteilt.
Die DT-35 unterscheidet sich vom klassischen US-Layout dadurch, dass die Enter-Taste besonders groß ist und anstatt den "|" oberhalb dieser zu haben befindet er sich links neben der deutlich verkleinerten Backspace-Taste.
Außerdem wurde die Space-Taste geschmälert um Platz für jeweils links und rechts eine Taste für Koreanisch zu platzieren.


Eine Besonderheit der DT-35 ist der Spritzwasserschutz.
Die Tasten liegen alle in einer Wanne, wenn nun also das Wasser umkippt und auf die Tastatur läuft kommt es nicht mit der Platine un Berührung.
An der Unterseite der Tastatur befinden sich kleine Schlitze durch die das Wasser dann ablaufen kann.





Software

Software wird weder mitgeliefert noch benötigt.
Die Tastatur funktioniert ohne gesonderte Treiber problemlos.
Wer das Koreanische Layout nutzen möchte müsste es für seine Windows-Version herunterladen, dazu kann und möchte ich aber nicht mehr sagen da ich es nicht ausprobiert habe und auch in näherer Zukunft kein koreanisch lernen werde.





Technik

Im Grunde ist die DT-35 eine normale Tastatur mit Membran, auch Rubberdome genannt.
Es gibt keine Hintergrundbeleuchtung, keine feststellbaren oder abschaltbaren Windows-Tasten und auch ein USB-Hub ist nicht eingebaut.

Über dem Nummernblock befinden sich 3LED für Numlock, Capslock, Scrolllock, Multimedia-Tasten gibt es nicht.

Alles in allem technisch eine total normale Tastatur, aber wie sieht es mit dem "klick", dem Schreibgefühl aus?
Um es auf den Punkt zu bringen, auch wenn es den "wichtigsten" Teil des Tests sehr kurz hält:
Der Eindruck ist subjektiv aber für mich tippt es sich auf der DT-35 herausragend, jedenfalls gegenüber anderer Membran-Tastaturen.
Der Tastendruck gibt ein sehr präzises Feedback, ist deutlich taktiler als Tastaturen von Logitech und Cherry und trotzdem wirkt alles weich.

Außerdem hat die DT-35 Tastatur kein Problem mit ghosting bei den für Broodwar relevanten Tasten was sie von vielen anderen günstigen Tastaturen abhebt.

Insgesamt übertrifft die DT-35 andere Rubberdomes deutlich, bewegt sich dabei locker auf dem Niveau der Logitech Gaming-Tastaturen und übertrifft diese subjektiv sogar.

Der Vergleich mit einer mechanischen Tastatur bietet sich nicht an, dazwischen liegen Welten genauso wie Welten zwischen den unterschiedlichen Schaltern liegen und jeder hat da seinen Favorit und beim tippen schlägt nichts eine mechanische Tastatur.

Beim spielen punktet die DT-35 und ist meiner Meinung nach nicht schlechter als andere, deutlich teurere Tastaturen. Das unterliegt aber dem jeweiligen Geschmack, manche Mögen die Logitech Tasten, manche mögen reds, blacks, blues, browns lieber, am Ende macht einen keine Tastatur der Welt zu einem besseren Spieler.



Fazit

In der Meinung, dass die Koreaner die Tastatur kaufen weil sie gut ist fühle ich mich bestätigt.
Wunder gibt es nicht oder nur sehr selten, eine 5Dollar Tastatur (in Korea) wird nicht auf magische Weise besser als eine 180€ Filco, schon gar nicht wenn es ans tippen geht.

Zum spielen auf Lans ist die Tastatur hervorragend geeignet, das hat drei Gründe.
1)Sie ist leicht und braucht keine besonderen Treiber.
2)Sie ist Spritzwassergeschützt, mit Kondom total und ohne immer noch sehr gut.
3)Sie ist günstig also klaut sie niemand.

Das ist toll, heisst das ich muss meine Logitech einmotten und mir die DT-35 kaufen?

Nein, wer schon eine Tastatur hat und mit dieser zufrieden ist braucht keine neue kaufen, vor allem weil das normale Tippen durch das US-Layout eine Umstellung erfordert.

Ich empfehle die Tastatur allen die:
  • Nach dem Tod ihrer Tastatur eine gute und günstige Tastatur ohne Schnickschnack wollen und kein Problem mit dem US-Layout haben.
  • uf ihrer teuren mechanischen Tastatur schreiben aber Abends beim zocken von der Familie/Partner(in) auf die Nuss bekommen weil es so verdammt laut ist
  • Broodwar-Fans sind und einfach DIE Kulttastatur schlechthin haben möchten.
  • Wer eine Tastatur mit solider Preis/Leistung und US-Layout sucht, zum Beispiel zum Programmieren.

Wer nicht unter eine der oben Genannten Kategorien fällt braucht die Tastatur nicht, sie bietet Menschen die schlecht tippen können keine Beleuchtung, sie bietet keine Tasten um den Mediaplayer zu bedienen und vor allem bietet sie keinen nennenswerten Vorteil und zu dem selben Preis gibt es schon schön geschwungene Multimedia-Tastaturen.

Für mich persöhnlich hat sich der Einkauf gelohnt, ich werde damit zocken und ich überlege ob ich zum programmieren auf das US-Layout umsteige denn [] liegt da deutlich besser.

Tipp:
Für alle die eine etwas außergewöhnliche Tastatur wollen besteht die Möglichkeit zwei Stück zu kaufen und dann zwei schwarz-weisse daraus zu bauen.


Edit 29.5.::Tippfehler gefunden und korrigiert
 
Zuletzt bearbeitet:

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.639
Ugh, Bigass enter…
Eine Legende ist die Tastatur eher nicht. Vielleicht, wenn ein Trabant auch als Legende durchgeht. ^^
Legendär und Statussymbol ist in Asien eher Cherry, und mit normalen Rubberdomes kommst du bei Koreanern auch nicht weit, wie du schon gesagt hast, bei Tastaturen kennen die sich aus. :D Es wird halt verwendet, weil billig und relativ gut. Ich würde da hierzulande aber definitiv eher zur Cherry G83 raten, da bekommt man auch das richtige Layout. Ansonsten habe ich von Rubberdomes weniger Ahnung, und will ich ehrlich gesagt auch nicht haben. :-)

Ghosting? Hat doch auch nur 2KRO, das Ding, oder?

:stacheln:

Außerdem gibt es kein Preissegment von Filco, Filco ist die Tastatur. Entweder das Preissegment einer Filco oder das Preissegment von Diatec. :p
 

~purplet~

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.885
Es wird halt verwendet, weil billig und relativ gut
KOmmt das im review nicht rüber? Wenn nicht, dann muss ich da noch mal dran arbeiten denn das ist genau die Aussage die ich treffen möchte, ohne das "relativ" aber denn die Tastatur ist gut ohne wenn und aber.
Ne Filco ist dann sehr gut:)

hierzulande aber definitiv eher zur Cherry G83 raten
Die habe ich irgendwo im Keller liegen oder schon weggeworfen, habe sie lange genutzt und war auch zufrieden damit irgendwann wurde sie ein bischen nass und danach haben ein paar Tasten geklemmt, Absinth wars glaube ich:D
Wo siehst du den Vorteil, außer beim Layout? Ich fand die Cherry nicht besser von der Verarbeitung, schlechter kann man auch nicht sagen es sind halt Tastaturen und ausreichend verarbeitet:D

Was mir an den Cherrys zum zocken nicht gefällt ist der große Abstand zu den F-Tasten.

35Seiten bei Geekhack;)

Danke!


Tippfehler und blöde Phrasen entfernt:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.639
Dochdoch, kommt schon rüber. Beißt sich in meinen Augen eben nur mit der Legende, das ist aber Haarspalterei und Ansichtssache.

Wo siehst du den Vorteil, außer beim Layout? Ich fand die Cherry nicht besser von der Verarbeitung, schlechter kann man auch nicht sagen es sind halt Tastaturen und ausreichend verarbeitet:D
Natürlich ist sie nicht besser. Aber es widerspricht total dem ursprünglichen Gedanken, eine DT 35 zu kaufen, wenn man sie hierzulande für mehr Geld und mit Nachteilen erwirbt. Oder anders ausgedrückt: Der Koreaner, der als Deutscher geboren wurde, und sich in Korea eine Qsenn gekauft hätte, würde hier zur Cherry G83 greifen. :D

Trabbi liefert auch viele Googletreffer. :D
 

~purplet~

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.885
Okay steht noch wo was von Legende drin, ich meine ich hätte es rausgenommen, ich kann die Kritik verstehen:)

Worums mir ging ist, dass das Keyboard einfach total gepusht wurde und Leute teilweise deutlich mehr als 20€ gezahlt haben um es zu bekommen.

PS: Ich tippe grade auf dem DT-35 anstatt meiner g80-3000...ich finde immernoch, dass es sich außergewöhnlich gut für eine Membrantastatur!
 

sudfaisl

Admin
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20.952
Leserartikel auf Startseite erwähnt!

Glückwunsch, dieser Leserartikel hat es auf die Startseite von ComputerBase geschafft! :)
 
Anzeige
Top