China: Mord für ein virtuelles Schwert

Seid ihr auch für so ein Gesetz im deutschen Raum ?

  • Ja

    Stimmen: 10 20,4%
  • Nein

    Stimmen: 20 40,8%
  • Mir egal. Habe keine virtuellen Wertschätze :D

    Stimmen: 19 38,8%

  • Teilnehmer
    49

UnCNT

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
172
China: Mord für ein virtuelles Schwert

31.03.2005 09:32 Uhr- Ein 41-jähriger Chinese hat seinen Bekannten erschlagen, weil der ein ihm ausgeliehenes, wertvolles Schwert aus dem Online-Rollenspiel Legend of Mir 3 heimlich verkaufte. Der Täter sei zunächst zur Polizei gegangen, um Anzeige zu erstatten; allerdings werden virtuelle Gegenstände in China nicht als echtes Eigentum geschützt. Daraufhin stellte er den Verkäufer mit einem Freund und schlug ihm nach einer Auseinandersetzung mit großer Wucht in den Brustkorb. Chinesische Rechtsexperten diskutieren nun, ob Objekte aus Online-Rollenspielen gesetzlich geschützt werden sollten, oder nicht.

Quelle: PC GAMES / http://www.abc.net.au/news/newsitems/200503/s1334618.htm

Was sagt ihr dazu ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mad MAX85

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
73
Öhm... 31.03.2005... PC games... hmmm... ich denke das ist ein April Scherz...
 

UnCNT

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
172
Oh nein, es ist keiner ;)
 

QUT-Clan

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
1.723
Halte sowas für absolut sinnfrei, wer sowas als Gesetz durchgehen lässt muss einen an der Klatsche haben.
Vorallem nur der Gedanke daran jemanden umzubringen, nur weil jemand in einem Computerspiel (!) etwas mehr oder weniger unfreiwillig verkauft ist doch schon absurt, ich glaube der Mann hat konnte nicht mehr unterschieden was real und virtuell ist. :rolleyes:
 

UnCNT

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
172
Zitat von QUT-Clan:
Halte sowas für absolut sinnfrei, wer sowas als Gesetz durchgehen lässt muss einen an der Klatsche haben.
Vorallem nur der Gedanke daran jemanden umzubringen, nur weil jemand in einem Computerspiel (!) etwas mehr oder weniger unfreiwillig verkauft ist doch schon absurt, ich glaube der Mann hat konnte nicht mehr unterschieden was real und virtuell ist. :rolleyes:

"POLIZEI, POLIZEI .... mein Nachbar hat meinen MANA Trankt gestohlen....." :lol:
 

Sanjay

Lieutenant
Dabei seit
März 2001
Beiträge
963
da kann man nur sagen:" ist doch nur ein Spiel".


Allerdings hat da jemand den bezug zur Realität verloren
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
naja wenn die eventuell neuen gesetze ok sind und nicht völlig realitätsfremd :freak: dann is das doch ok. besser als ein mord !
 

Jannick

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.297
ich bin auch für Nein
sowas ist doch wirklich nicht wahr, dass man sich um solchen Sch... kümmern muss oder sollte.

Es ist NUR ein Spiel. Aber da hat wer wirklich den Unterschied zwischen REAl und Viruteller REalität verloren... :freak:
 

UnCNT

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
172
Also ich habe für "MIR EGAL" gestimmt. Allerdings wird mir jetzt klar, wenn es so ein Gesetzt gäbe, wäre Wahrscheinlichkeit gegen dies zu verstoßen größer als wenn es keins gebe (also NEIN wäre die bessere Wahl) ..... somit sollte man lieber RICHTIG nachdenken, dann klicken :D
 

siCk66

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
425
bezug zur realität?! wo ist euer bezug zu computerspielen?

Was ist denn wenn beim Fußball ein schiri geld mit wetten gewinnt und manipuliert?!
Es ist auch nur ein spiel! Der wird bestraft obwohl es auchnur ein spiel ist!
Sind computerspiele keine spiele? Wieviele leute gehen in den knast bei randalen beim fußball? Es ist dochnur ein spiel! Und dann soll einer unbestraft bleiben weil er sein spiel auch "manupuliert" ?! Klar ist es eigene dummheit, geschenkt ist geschenkt wiederholen ist gestohlen aber computerspiele sind heute weit mehr als ein spiel, es sind virtuelle welten! Da kann man nicht so pauschal sagen er hat den bezug zur realität verloren.... er war sauer wegen einem spiel, genauso wie fußballfans sauer sind wenn ihre mannschaft verliert!
 

lesneh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
490
Ich finde es schon absurd, wenn jemand überhaupt ein Gegenstand für ein Onlien Rollenspiel kauft,...
Selbst wenn es ein persönlicher Gegenstand gewesen wäre, wäre es noch kein Grund zu solcher Selbstjustiz :o . Unglaublich :o
 

Newagent

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
207
bin bin ganz klar dafür,

z.b. gab es mal eine zeit wo onlinespielcharaktere bei ebay für mehrere tausend dollar versteigert worden sind. ob real oder virtuell, da steckt viel arbeit drin - das darf man nicht vergessen.
 

yjon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
beim fussball gehts um mehr, es ist nicht nur ein spiel, fussball ist sport, hochleistungssport und hat absolut nix mit einem spiel zu tun. wegen einem computerspiel jemanden zu töten,.. sorry fallen mir keine worte zu ein. nur die gehen ja ganz anders mit den onlinegames um als wir hier. bei uns wird es halt wirklich als spiel betrachtet, spiele sollen doch einem spaß machen oder nicht ? bitte wo ist denn da der spaß geblieben ?
 

siCk66

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
425
Zitat von yjon:
beim fussball gehts um mehr, es ist nicht nur ein spiel, fussball ist sport, hochleistungssport und hat absolut nix mit einem spiel zu tun. wegen einem computerspiel jemanden zu töten,.. sorry fallen mir keine worte zu ein. nur die gehen ja ganz anders mit den onlinegames um als wir hier. bei uns wird es halt wirklich als spiel betrachtet, spiele sollen doch einem spaß machen oder nicht ? bitte wo ist denn da der spaß geblieben ?
Es geht mir auch nicht ums töten, sondern allgemein das sowas auch unter strafe gestellt werden sollte ..... und wer esport nicht als sport ansieht, der hinkt der zeit ein bisschen hinterher!
 

lesneh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
490
Naja Esports ist für mich genauso wenig Sport wie Motorsport, etc, aber trotzdem geht es nicht an, das sich jemand selber rächt, weil es für diese Art von Vergehen noch keine Strafe gibt.
 

yjon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
ich war selber mal "e-sportler" (rollenspiel -> e-sport ?! naja..)

klar dieses schwer ist bestimmt hart erkämpft worden, dennoch hat es doch keinen wert, höchstens einem ingame marktwert, und der ist keinen einzigen yen oder € oder $ wert. ich habe mal gelesen das man seine accounts / items / ingame geld gar nicht verkaufen darf. nur dieses item gehört doch eigentlich dem hersteller des rollenspiels, die sind ja eigentlich auch dafür verantwortlich das sowas nich geschieht.

edit -> person 1 hat person 2 dieses wertvolle schwert geliehen. dann hat person 2 das schwert verkauft, und person 1 hat person 2 dann halt umgebracht.
 

Rammsie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
483
Wollte nur wissen ob er das Schwert für reales Geld verkauft hat. Habe mir aber inzwischen den Link durchgelesen...

Ok, ist schon eine fiese Sache das ("hart erkämpfte") Schwert des anderen zu verkaufen, aber deswegen jemanden abzumurksen? Heftig!
 

el guapo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.316
Ich finde es schon absurd, wenn jemand überhaupt ein Gegenstand für ein Onlien Rollenspiel kauft,...

Ich finde das alles andere als absurd (auch wenn ich es selbst nicht machen würde). Andere Leute KAUFEN sich kleine Spielzeugeisenbahnen oder schrauben sich ach so geile Alu-Felgen an ihren Ghetto-Porsche. Hobby ist Hobby...oder anders betrachtet: jedes Hobby ist absurd, weil man Zeit und Geld investiert.
 
Top