Notiz Chuwi LapBook 12.3: 12,3-Zoll-Notebook aus China für 300 US-Dollar

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
981
Das preisgünstige 12,3-Zoll-Notebook Chuwi LapBook 12.3 ist in einer limitierten Stückzahl aktuell billiger erhältlich. Der Onlinehändler GearBest, der die zumeist aus China stammenden Produkte international anbietet, gewährt einen Rabatt von 30 US-Dollar. Der Preis des Apollo-Lake-Notebook fällt somit auf 300 US-Dollar.

Zur Notiz: Chuwi LapBook 12.3: 12,3-Zoll-Notebook aus China für 300 US-Dollar
 

o.Sleepwalker.o

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
627
Als Besonderheit des LapBook 12.3 stellt der Hersteller das 12,3-Zoll-Display auf Basis eines IPS-Panels heraus, das eine ungewöhnliche Auflösung von 2.736 × 1.824 Bildpunkten bieten soll.
Irgendwo hab ich doch schon mal so ein Display mit haargenau den selben Spezifikationen gesehen ....

Wer stellt denn eigentlich das Display für die Surface Pro her, daß Chuwi an die Teile rankommt?
 

nato44

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
710
Irgendwo hab ich doch schon mal so ein Display mit haargenau den selben Spezifikationen gesehen ....

Wer stellt denn eigentlich das Display für die Surface Pro her, daß Chuwi an die Teile rankommt?
s. Panellook.com: Nur Samsung:
Samsung LTL123YL01-001 www.panelook.com/LTL123YL01-001_Samsung_12.3_LCM_overview_27956.html
oder
SAMSUNG LTL123YL01-005 http://www.panelook.com/LTL123YL01-005_Samsung_12.3_LCM_overview_29727.html
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.589
Hat jemand Erfahrungen mit dem Hersteller? Man sieht von denen auch immer mal ein 10 Zoll Gerät mit Windows und Android 5 im Dualboot. Das Display hat da auch eine lächerlich hohe Auflösung für die Hardware aber die Geräte sind extrem günstig.
 

BotenAnna

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
14
Ich habe seit ca. einem halben Jahr das Chuwi Lapbook in 15,6". Die Erfahrungen sind eigentlich größtenteils positiv, jedoch würde ich mich nicht nochmals für eine Gerät mit dem Atom Z83XX entscheiden. Die Wertigkeit des Geräts an sich ist für die knapp 170€ die ich gezahlt habe fast schon als überragend zu bezeichnen, top Touchpad, super Display und das Gehäuse ist auch super, obwohl es aus Plastik ist. Größter Minuspunkt ist wirklich die Performance, obwohl es für den normalen Surf-/ Officebetrieb reicht, wünscht man sich manchmal einfach das diese gewisse Denksekunde die das Gerät braucht doch bitte einfach aufhören möge ;-) Aber ein Gedanken später ruft man sich nur nochmal den gezahlten Preis in Erinnerung und dann ist der Ärger auch schon wieder vergessen :-)
Ich spiele neuerdings mit dem Gedanken mir das 14" Lapbook als Ersatz zu holen, dank dem Celeron sollte die Alltagsperformance dann auch nochmal ein Stück besser sein!

In dem Sinne: Empfehlung für Chuwi generell, falls es jedoch ein gerät mit dem Atom Z83XX werden soll, muss man sich ganz genau überlegen ob man sich das antun möchte!
 

ThinkDifferent

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
18
Schön und billig aber haben diese China-Geräte auch eine Deutsche Tastatur oder kann man diese Nachrüsten? Oder muss man sich mit überklebten Tasten zufrieden geben?
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.589
Schön und billig aber haben diese China-Geräte auch eine Deutsche Tastatur oder kann man diese Nachrüsten? Oder muss man sich mit überklebten Tasten zufrieden geben?
Mit dem englischen Layout kommt man meiner Meinung ganz gut zurecht. Wenn du auf international Englisch stellst kann man auch mehr oder weniger bequem öäü tippen.

rechte ALT Taste + q = ä
rechte ALT Taste + Shift + q = Ä
rechte ALT Taste + y = ü
rechte ALT Taste + Shift + y = Ü
rechte ALT Taste + p = ö
rechte ALT Taste + Shift + p = Ö
rechte ALT Taste + s = ß
rechte ALT Taste + 5 = €

Zum programmieren habe ich daher immer eine Tastatur im US Layout am Rechner.

@BotenAnna, also du würdest es bei den günstigen Preisen wieder nehmen? Ich suche ein günstiges Tablett und die 150€-200€ für 10 Zoll mit 4 GB Ram sind schon verlockend (Geht um das Hi10 Pro aber Android 5.1 ist auch alles andere als Frisch :/ ).
 
Zuletzt bearbeitet:

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.029
Geil ist die Wartungsklappe für die M.2 SSD auf der Unterseite !
Auch schön das Display und die 6GB.
 

BotenAnna

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
14
Zu den Tastaturaufklebern kann ich nur folgenden Tipp geben: einfach die Ausführung fürs Macbook Air kaufen. Die passen ganz gut vom "Style" - alle anderen die man so bei Amazon und co zu kaufen bekommt sind eher im Stile Ende 80er/ Anfang 90er Tastaturen gehalten ;-)
Das Layout sowie Windows selbst kann man natürlich komplett auf Deutsch umstellen - einzige Taste die es nicht gibt ist diese: <>|
Zu dem Tablet kann ich nur sagen das ich von den Dingern mit Dualboot die Finger lassen würde. Ein Kumpel hatte mal eins von Chuwi und hat im Endeffekt eh nur Android genutzt - und ein reines Androidtablet ist da dann wahrscheinlich die bessere Wahl. Bei Gearbest gibts zB gerade das Xiaomi Mi Pad 3 Tablet im angebot für ca 200€ - in Sachen Tablet wäre das wohl meine erste Wahl - mit Xiaomi habe ich bis jetzt auch nur gute Erfahrungen gemacht. (zwei Telefone, beide laufen super)
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.023
Ich hab immer gedacht, dass alle Notebooks aus China kommen, was ist hierdran jetzt so besonders?
Und jetzt kommt bitte nicht mit so nem "da spart man 10%" Mist, dafür bestellt man faktisch ohne Garantie.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.589
mit Xiaomi habe ich bis jetzt auch nur gute Erfahrungen gemacht.
Die Geräte habe ich auch schon öfter gesehen, mich hat bisher immer der CPU-Hersteller, Mediatek, abgeschreckt. Zum Flash Sale für die 200€ wird es wohl nichts mehr aber ich werde es mal im Auge behalten. Danke dir.

PS: Ich habe auch ein Auge auf das Lenovo Tab4 8 Plus geworfen. Leider wird es nur bei einem deutschen Händler gelistet.
 
Zuletzt bearbeitet:

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.029
Blutschlumpf
Du brauchst nur auf Geizhals schauen, was du um selben Preis bekommst. Da hat man wenn man Glück hat, ein Gerät mit FHD und vllt 4 GB RAM und wenn es gut ist, 64 GB Speicherplatz. Der aufrüstbare M.2 findest du gar nicht.
Das Display ist der selbe wie von einem Surface Pro. Es gab bereits ein Tablet mit dem Display. Nachteil ist, es ist nicht so stossfest, aber bei einem Notebook relativiert sich das wieder. Btw passives Gerät.

Auf meinen aktuellen Notebook surfe ich nur und bin auf Youtube. Dafür sollte die Hardware passen. Der Display ist auch top, wenn man sich mal das eine oder andere Foto schnell anschauen möchte.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.323
Eins vorweg. Das ist ein Apollo Lake Atom. Der ist ein gutes Stück schneller als der Vorgänger. Die GPU ist aus den kaby lakes. 4k h265 ist kein Problem. Alle beschweren sich immer über die Atom CPUs, aber die liegen auf einem Niveau mit dem schnellsten Apple Chip im iPad pro.

Habe das chuwi hi13 mit der gleichen CPU, aber dem surface book Bildschirm. Die Auflösung 3000x2000 ist ein wenig zu hoch, sodass man gelegentlich eine Drittel Sekunde auf eine Reaktion wartet, aber mit der etwas niedrigeren Auflösung in dem Laptop soll das Gerät immer flüssig sein.
 

tmeh

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
62
Schön, dass selbst hier für diese unterirdischen Chinashops geworben wird. Nach eigener Erfahrung kommt es vor, dass man ein DOA-Gerät erhält und auf den Kosten für den Rückversand sitzen bleibt. (Gerne dann 50-60€)

Danke cb
 

Kyze

Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.210

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.590
Zitat von Blutschlumpf:
Ich hab immer gedacht, dass alle Notebooks aus China kommen, was ist hierdran jetzt so besonders?
Es gibt in China Fabriken, die von ausländischen Firmen geplant und mit Produktionsanlagen aus dem Ausland bestückt werden. Die Chinesen müssen dann nur lernen, wie sie die Produktion am laufen halten... die Produktentwicklung und das Qualitätsmanagement überlässt man aber besser Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund. Ich bin an solchen Projekten beteiligt.

Wenn Chinesen das alles allein machen... das ist schon etwas anderes.
 

PiEpS

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
589
Ich hatte mir letztes Jahr um die Zeit über Gearbest ein Chuwi Hibook 2in1 gekauft. Kompletter Schrott das Ding. Der Akku war miserabel, weil er teils vergisst in Standbymode zu wechseln. Die On/Off Taste war extrem billig und hat öfters geklemmt, der Dualboot ging sporadisch nicht. Das ganze Touchdisplay hatte nen mega bescheidenen Druckpunkt. Das alles war aber noch nicht das Highlight, am besten war der WLAN Empfang, unterirdisch. Durch das Metallgehäuse hatte man nur zwei Meter vom Router Empfang und auch nur wenn man nicht die Rückseite des Tablets zum Router gehalten hat. Das Ding war der übelste Schrott. Die Specs haben sich halt gut gelesen und das Display war schön scharf, nach dem ersten Auspacken war ich ca 2h begeistert, danach lags dann nur noch rum, als dann ein Update für das WLan kam hatte ich noch kurz Hoffnung, hat aber nichts verbessert. Nie wieder.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.290
Der Akku meines Chuwi HI8 Pro hat sich nach rund 9-10 Monaten komplett verabschiedet (kompletter Zusammenbruch inkl. aufblasen des Akku welcher das Gehäuse an der Nahtstelle aufgedrückt hat.
Stört mich wegen des Kaufpreises von 70€ zwar nur bedingt, zeugt aber generell von keiner guten Qualität. Außerdem kümmert sich der Hersteller so gut wie gar nicht um das Gerät nachdem es einmal verkauft wurde (was zu erwarten war bei den Preisen).
 

LiveWire

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
259
Lieber eines der neuen Chromebooks mit m3 Prozessor wie Asus C302 oder Samsung Chromebook Pro. Die mögen etwas mehr mit den Specs geizen, wurden aber dafür gebaut dass ein Schüler damit ein paar Jahre arbeiten kann. Es liest sich in einigen Kommentaren bei diesem Gerät ja nicht gerade so als wäre die Langlebigkeit ein Kriterium und wenn man zwei von den Chuwi's für 200 bis 300€ kauft oder kaufen muss ist man auch beim Preis der vorgenannten Chromebooks im selben Zeitraum.

Anstelle eines M.2 Slots und viel RAM gibt es bei den Chromebooks USB Typ-C (ein Ladegerät für fast alles), Touch, 360° Scharniere und beleuchtete Tastaturen. Wenn wirklich massig Speicher benötigt wird kann man immer noch einen Stick oder eine Platte mitnehmen, oder eben eine SD Karte dazu stecken. Das klingt nach voller gestopften Taschen und nicht berauschend von der Performance her – die typischen Chromebook Nutzer haben eine etwas andere Vorstellung von "Produktivität" und Performance – insgesamt dürften die "Premium" Chromebooks aber das rundere Angebot sein. Wer größere Ansprüche an Leistung im kleinen Format hat sollte allerdings deutlich mehr ausgeben und sich nicht von den Niedrigpreisen dieser Angebote blenden lassen, sondern sie kritisch betrachten. Mit Ubuntu lässt sich das Gerät zumindest momentan auch nicht bestellen, wie auch auf OMGUbuntu geschrieben wurde.

"You can install Ubuntu on it!" mit einem offenbar manipulierten Bild ist keine vertrauenerweckende Aussage wenn zeitgleich kleinere Firmen wie System76 mehrere Entwickler langfristig beschäftigen damit Freie Software tatsächlich ordentlich läuft auf ihrer Hardware. Bei diesem Angebot lädt unwissendes und ignorantes Verkaufspersonal nur Elektroschrott bei der FOSS Gemeinschaft ab um schnell und einfach an ihre Provisionen zu kommen, andernfalls hätten sie die jeweilige Hardware auch für das entsprechende FOSS Betriebssystem ordentlich zertifiziert.
 
Top