News Cloud-Gaming: Nintendo denkt über Streaming-Service nach

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.363
Ich kann mir gut vorstellen, dass das die Zukunft darstellt. Mir bricht es zwar das Herz, aber ich gehe davon aus das es auf Streaming hinaus läuft
Immer dieses gequatsche von Streaming als das Ding für die Zukunft....

Streaming Dienste werden vielleicht in Zukunft etwas höhere Marktanteile erreichen als in den vergangenen 10 Jahren. Aber warum sollte Streaming den bittesehr echte Hardware alternativlos ersetzten und warum soll Streaming jetzt plötzlich so ein knaller sein wenn die Technologie nicht ein bißchen besser geworden ist?

So lange es Leute gibt die Hardware und Spiele kaufen, wird es auch was für diese Zielgruppe geben. Die Gaming Industrie hat eines in den letzten vierzig Jahren bewiesen:

Wo Geld verdient werden kann, wird ein Angebot geschaffen.

Dieses nachgeplappere von irgendwelchen marketing Folien geht langsam echt auf die Nerven.

Vor sieben Jahren haben die selbsternannten Propheten verkündet das mobile Gaming die Konsolen verdrängen wird und PS4 sowie xbox die letzte stationäre Hardware sein werden.

Haha

Dann wurden 200 Millionen Konsolen in den folgenden sieben Jahren verkauft.

Immer wenn eine neue Konsolen Generation vor der Tür steht, wird behauptet das diese die letzte sein wird...
 

Hylou

Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.380
Aber warum sollte Streaming den bittesehr echte Hardware alternativlos ersetzten und warum soll Streaming jetzt plötzlich so ein knaller sein wenn die Technologie nicht ein bißchen besser geworden ist?
Wiegesagt:
Es durften erstmals Privatleute an Stadia handanlegen und dort haben sie Doom (2016) gespielt.
Den wohl schnellsten Shooter der letzten Jahre und dieser soll hervorragend funktioniert haben.

Wenn das so stimmt hat Streaming enormes Potential. Zudem wie schon genannt: perfektes DRM. Wenn niemand mehr die Software direkt auf Platte hat muss man sich keine Sorgen machen um Cracks.

Ich sage weder das es heute oder Morgen passiert. Aber ich denke in 20Jahren könnten wir im Streaming Only Bereich sein. Allein schon, weil die jetzt heranwachsende Generation sehr großen gefallen an Abo und Streaming hat.

Kann mich natürlich irren und Streaming wird eine nische bleiben.
Aber jetzt mal rein theoretisch:
Stadia (oder welcher Streaming Dienst auch immer) bekommt das Game Abo von MS/Uplay/EA/wemauchimmer für 20€ im Monat und das ganze ist technisch ausgereift (wonach es aktuell stark aussieht).
Aus welchem Grund sollte man sich dann Hardware kaufen?

Versteh mich nicht falsch.
Ich bin absolut dagegen und möchte weiterhin die Spiele direkt auf Platte haben, nicht zuletzt weil mir PC Building auch freude bereitet. Aber ich würde nicht kategorisch ausschließen, dass es früher oder später die klassische Hardware ablöst.

Nintendo ist die Firma die wirklich am weitesten von dieser Art der Offenheit entfernt ist.
Und vorallem am weitesten entfernt von einer guten Online implementierung in irgendeiner Art.
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.781
Streaming ist aber etwas was auch auf lange Zeit mit Mobilgeräten unpraktikabel sein wird.
Streaming nur via WLAN (und wie ist dieses WLAN an das Internet angebunden?!) funktioniert eben nicht überall und für Streaming via LTE/5G müsste Nintendo erstmal entsprechende Mobilfunktechnologie einkaufen.
Da können sie nichtmal bei Nvidia anfragen, denn die sind aus dem Spiel auch schon lange ausgeschieden und bieten nur noch WLAN-Geräte an, keine Mobilfunkgeräte.

Streaming könnte also nicht über Nintendoeigene Hardware laufen. Da muss man den Dienst eigentlich so weit öffnen, dass es z.B. über iPhones und Android läuft, vielleicht sogar die Xbox One oder Playstation 4 und den Chromecast...
Nintendo ist die Firma die wirklich am weitesten von dieser Art der Offenheit entfernt ist.

Und wer erwartet wirklich, dass Kinder demnächst unlimitierte Mobilfunkverträge für ihre Switch 2 bekommen, damit sie auch im Bus oder während der Autofahrt in den Urlaub Pokémon Breitschwert und Turmschild spielen können?

Mit dem Schwerpunkt den Nintendo aktuell auf Hardware setzt die sich dadurch von der Konkurrenz abhebt, dass sie auch vollkommen mobil genutzt werden kann, kann Nintendo nur schlecht zukünftig auf Streaming setzen.

Apropos Streaming: Es soll doch einen Streamingdienst für Retro (!) Spiele geben, wo man dann via Monatsabo unbegrenzt hunderte alte Arcadespiele spielen kann.
Wie unglaublich ineffizient das da sein wird! Gerade solche Titel zwischen Pac-Man und Metal Slug sind alle so anspruchslos bei der Hardware, dass es wesentlich effizienter wäre sie nativ auf der Hardware laufen zu lassen auf der sie angezeigt werden (die dafür ja auch einen h264/5-Stream verarbeiten können muss, also eine gewisse Leistung besitzt).
Eine einzelne Sekunde Videostream von Donkey Kong in 4K-Auflösung ist größer als die gesamte ROM des Spiels. Mit einer Stunde Streaming so eines Titels hat man so viel Daten übertragen, dass man wohl die ROMs aller Titel der frühen Arcadezeit damit hätte herunterladen können.
Streaming wird da wohl nur genutzt werden, weil es gerade das aktuelle Hype-Wort ist.
 

Hylou

Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.380
Nur das jetzt endlich die Technik soweit ist.
Als vor 10 Jahren der erste streaming Dienst online ging (Onlive) war die technik und auch die internetgeschwindigeit lange nicht soweit.
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.386
Und trotzdem gibt es weiterhin die gleichen Einschränkungen und Probleme. Die mögen geringer werden, aber immer existieren.

Ich begrüße es sehr, dass man keine Hardware und Spiele mehr kaufen muss und "einfach" ein Abo dafür abschließen kann.
Bis du dann an Tag X feststellst, was es bedeutet, wenn man nichts besitzt und in allen Aspekten von anderen Diensten & Anbietern abhängig ist.

Versuch doch mal beispielsweise die Telltale-Spiel der letzten Jahre 10 digital zu erwerben. Da läuft gerade die große Säuberung in den Stores.
 

Bullrock

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
231
Erstmal vernünftiges Internet! Hatte dieses Jahr schon 3 Monate von meiner VF 200/50 Mbit´s Cable knappe 3/30 Mbit´s! Gelegentlich Abends sogar gegen 0 im DL!
Ab Freitag meistens schon ab 16h bis ca 23/1h konnte ich nicht einmal 360p schauen! Da bringt mir so Cloud Gaming null!
 

Shrimpy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.141
Klar, auch Nintendo wird sich dem nicht verschließen ...
So etwas wie Google Stadia mit der richtigen Infrastruktur hätte sehr viele Vorteile.
Ja und zwar das Nintendo zur Switch in DE gleich zwei punkte verliert die sie mit ausmachen.
Die geringe latenz bei meisten Spielen, sowie die Mobilität bei unserem super netz. :)

Nebenher noch totale Verlust jeglicher Kontrolle seitens des AW was seine Software angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tramizu

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.975
Nun Streaming wird sich in der Zukunft durchsetzen, soviel ist sicher.
Das Problem wird auch heute noch allerdings die Latenz sein. Das wird erst flächendeckend mit 5G funktionieren, da die Latenzen dann maximal im einstelligen Millisekunden-Bereich sein werden.
 

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.363
Nun Streaming wird sich in der Zukunft durchsetzen, soviel ist sicher
Gegen was durchsetzen?

Nur das jetzt endlich die Technik soweit ist.
Als vor 10 Jahren der erste streaming Dienst online ging (Onlive) war die technik und auch die internetgeschwindigeit lange nicht soweit
In den Großstädten konnte man bereits vor zehn Jahren ausreichend schnelles Internet zum üblichen Preis bekommen.

Was macht Stadia den so viel anders als Onlive etc?

Das einzige was übrig bleibt wenn man das marketing gequatscht filtert, ist die clevere Idee das sich der Controller direkt mit Stadia verbindet.

Alles andere gab es schon vorher

BTW. PSNOW ist der größte Streaming Dienst und hat gerade mal 1 Million Abonnenten.

PSNOW funktioniert ohne PlayStation und trotzdem will das kaum einer nutzen.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.781
@tek9 Die (einzige) wirkliche technologische Weiterentwicklung besteht wohl darin, dass nun H.265 verwendet wird und damit 4K-Auflösung möglich ist.
Bzw. genauer gesagt eine effizientere Ausnutzung der Bitrate, so dass das Bild zwar wenig mit nativer Berechnung in 4K zu tun haben wird, dafür aber nun wenigstens so viele Bildinformationen wie in nativem FullHD und evtl. darüber hinaus vorhanden sein werden.
Das Bild wird also nicht mehr aussehen wie ein 720p-Video eines Spiels auf YouTube.

Und natürlich das gehypte 5G, welches mehr oder weniger direkt vor der Tür steht.
Ich denke viel von dem Streaminghype gerade basiert vor allem darauf, dass diese Firmen sich nun auf die Einführung von 5G vorbereiten und so wirklich erst dann ihre Zeit gekommen sehen, vergleichbar mit Uber, die zwar jetzt einen Taxidienst anbieten - damit aber auch nur Mindshare generieren wollen, bis ihr Geschäftsmodell dann mit der Einführung von selbstfahrenden Autos (evtl.) profitabel werden kann.
Mit 5G - mal die Volumentarifproblematik völlig außer acht - könnte man natürlich theoretisch überall streamen und auch auf Geräte auf die das bisher nicht möglich ist. Beispielsweise VR-Brillen.

Wobei ich das momentan halt eher für Theorie halte, die Abdeckung, Kosten und Inklusivvolumen werden dem ganzen noch lange Steine in den Weg schmeißen.
 

Tramizu

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.975

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.363
@Tramizu

Ja klar kann man für 40 Euro einen PC als Cloud Instanz mieten. Das sind in drei Jahren 1380 Euro Miete.

Dafür bekommt man exakt die gleiche Hardware auch nach Hause. Aber ohne Lag und komprimiertes h.264 Bild.

Cloud ist immer teurer als selber machen. Die Firmen müssen Geld damit verdienen.
 

herbiW

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
209
Immer dieses gequatsche von Streaming als das Ding für die Zukunft....

Streaming Dienste werden vielleicht in Zukunft etwas höhere Marktanteile erreichen als in den vergangenen 10 Jahren. Aber warum sollte Streaming den bittesehr echte Hardware alternativlos ersetzten und warum soll Streaming jetzt plötzlich so ein knaller sein wenn die Technologie nicht ein bißchen besser geworden ist?

So lange es Leute gibt die Hardware und Spiele kaufen, wird es auch was für diese Zielgruppe geben. Die Gaming Industrie hat eines in den letzten vierzig Jahren bewiesen:

Wo Geld verdient werden kann, wird ein Angebot geschaffen.

Dieses nachgeplappere von irgendwelchen marketing Folien geht langsam echt auf die Nerven.

Vor sieben Jahren haben die selbsternannten Propheten verkündet das mobile Gaming die Konsolen verdrängen wird und PS4 sowie xbox die letzte stationäre Hardware sein werden.

Haha

Dann wurden 200 Millionen Konsolen in den folgenden sieben Jahren verkauft.

Immer wenn eine neue Konsolen Generation vor der Tür steht, wird behauptet das diese die letzte sein wird...
Es dauert länger, aber es wird so kommen.
Die aktuelle Generation war die ERSTE bei der behauptet wurde (und das auch nur von Leuten die glauben, dass jeder einen 8K Fernseher zu hause hat), dass es die Letzte sein wird.
Bitte wer hat es zur Zeit der PS3 gesagt? Niemand.
Jetzt wird es aber langsam wirklich ernst.
Microsoft verkauft heuer bereits die 1. Konsole ohne Laufwerk: https://www.xbox.com/de-AT/xbox-one/consoles/xbox-one-s/all-digital-edition
Die Kunden werden darauf aufspringen, weil keiner immer größere Festplatten haben will, bei denen man dann für das Spielen erst Recht einen Day-0 Patch laden muss, der nochmal so groß wie das Spiel ist.

Das ist der ersten Schritt. Das eine PS 6 (potentiell tatsächlich die letzte "echte Hardware" Konsole auch ohne Laufwerk daher kommt halte ich durchaus für möglich. Damit verdienen sich Sony, MS,... BLÖD (!!!) Kein Gebrauchtmarkt, keine Aktionen im Handel, kein Bestseller ein Jahr später um 10€ in der Schütte. Jeder der ein Spiel will kommt am offiziellen Shop nicht vorbei.

Das bringt schon mal viel Geld... aber geht noch mehr? Natürlich: Eben mit Streaming. Dann gehört dir der Inhalt nicht mal mehr digital. Du bist nicht nur in der Verwendung eingeschränkt sondern komplett. Ohne Abos nix zum spielen... Es kostet z.B. eh nur 20€ im Monat. Dafür ALLE AAA Spiele!
Hm... waren davor vielleicht 3 60€ Titel und 2 Spiele um 20€ (in Summe 200€) im Jahr genug. Ist man dann automatisch bei 240€. Solange der Preis nicht steigt... Den auch 30€ im Monat passen doch, wenn man dafür ALLE Spiele spielen kann... Leider hat man nur dadurch nicht mehr Zeit. Auch der FIFA Spieler den sonst nichts wirklich interessiert zahlt dann aber 360€ im Jahr statt 60€,...

Wie du richtig sagst. Es passiert das, was Geld bringt. Ein Spieler der wehrlos ausgesetzt ist was es diesen Monat gibt und selber keinen Inhalte besitzt außer einer Streamingbox (die er bezahlt hat!!!) ist der feuchte Traum der CEOs... Echtes Hindernis dafür ist aktuell noch ein wenig die Technik und vorallem die durchgehend hohe Internetbandbreite.

Alle Spieler müssen hoffen, dass es noch lange keine durchgehend schnelles Internet überall gibt...
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.386
Ein Spieler ist nie "wehrlos". Auch für ein Abo muss man überhaupt erst einmal bereit sein zu zahlen, wie auch für Spiele. Da hat sich inzwischen eine extrem große Bandbreite an Möglichkeiten etabliert. Spiel können als klassische 70-100€ Produktion erfolgreich sein und für (augenscheinlich) 0€. Und schaut man sich mal die anderen Bereiche an, wo es durchaus etablierte Streaming- und Abomodelle gibt, so ist es selbst bei sehr viel banaleren Anwendungen (Film und Musik) noch längst nicht so weit, dass es keine Alternativen mehr gibt und alle nur noch Abos bezahlen.


Gibt soweit ich weis heute schon Angebote um ca. 40 Euro/Monat.
Was knapp 500€ pro Jahr sind. Wirklich günstiger ist das auch nicht unbedingt (+ den Rattenschwanz an Abhängigkeiten). Würde man die HW selber kaufen, dann könnte man die auch jederzeit wieder verkaufen / gezielt aufrüsten.
 

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.363
Es dauert länger, aber es wird so kommen.
Die aktuelle Generation war die ERSTE bei der behauptet wurde (und das auch nur von Leuten die glauben, dass jeder einen 8K Fernseher zu hause hat), dass es die Letzte sein wird
Als 2005 die ps3/x360 auf den Markt gekommen sind, wurde verkündet das PC Gaming aussterben wird. Heute hat Steam mehr als 100 Millionen aktive User.

2013 wurde behauptet das die Current Gen die letzte Generation sein wird. Mittlerweile wurden 200 Millionen PS4/XONE/Switch verkauft. Mobile Gaming wurde als das "next big thing" is angepriesen

Heute wird Streaming als das "next big thing" vermarktet. Zeitgleich erreichen Artikel zur nächsten Konsolen Generation die höchsten Klickraten auf den einschlägigen Webseiten.

Die Geschichte lehrt uns also das immer vor dem Release der nächsten Konsolen neue Anbieter ihre Chance sehen, sich was vom großen Kuchen abzuschneiden. Im Falle von mobile gaming hat das geklappt weil neue Zielgruppen erschlossen wurden.

Im Falle von Steaming bin ich skeptisch weil die Zielgruppe für AAA Games bereits heute auf guter Hardware spielt und Streaming weder Kostenvorteile bietet noch eine technische Verbesserung darstellt.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.781
Manche vergessen auch OnLive, das war auch ein Streamingdienst und der ist so alt, dass er schon wieder eingestellt werden und in Vergessenheit geraten konnte.
Nun sind zwar mehr große Namen im Streamingbereich aktiv, neu ist das ganze aber wirklich überhaupt nicht.
 

herbiW

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
209
Als 2005 die ps3/x360 auf den Markt gekommen sind, wurde verkündet das PC Gaming aussterben wird. Heute hat Steam mehr als 100 Millionen aktive User.
Gut, es ging damals schon in die Richtung. Ich hätte mich damals trotzdem nicht so weit aus dem Fenster gelegt.
WOW ist um die Zeit erst groß gewonnen.
Sachen wie die Battle Royal Games zb waren nicht absehbar und und und ...
Waren zu den Zeitpunkt sich seit den 90ern hinzu den Konsolen https://www.pcgamesn.com/pc-vs-console-sales

2013 wurde behauptet das die Current Gen die letzte Generation sein wird. Mittlerweile wurden 200 Millionen PS4/XONE/Switch verkauft. Mobile Gaming wurde als das "next big thing" is angepriesen
Gut, das war immer schon ein Blödsinn. Das sind solche Prognosen wie 3D im Fernsehen (und Kino) oder 8k Verbreitung heute die ned mal 4k TVs haben...
Mobile Gaming generiert unglaublich viel Geld.

Heute wird Streaming als das "next big thing" vermarktet. Zeitgleich erreichen Artikel zur nächsten Konsolen Generation die höchsten Klickraten auf den einschlägigen Webseiten.
Wie von mir geschrieben. Die Konsole ohne Datenträger kenn man heute kaufen. Streaming ist der nächste logische Schritt um den Spieler das letzte an Selbstbestimmung zu nehmen und noch mehr Geld zu machen. Daher glaub ich, dass es definitiv keine PS7 mit Hardware geben wird. PS6 ist mir zu unsicher für eine Prognose rechne aber mit keinem Laufwerk.

Die Geschichte lehrt uns also das immer vor dem Release der nächsten Konsolen neue Anbieter ihre Chance sehen, sich was vom großen Kuchen abzuschneiden. Im Falle von mobile gaming hat das geklappt weil neue Zielgruppen erschlossen wurden.

Im Falle von Steaming bin ich skeptisch weil die Zielgruppe für AAA Games bereits heute auf guter Hardware spielt und Streaming weder Kostenvorteile bietet noch eine technische Verbesserung darstellt.
Technische Verbesserung ist egal. Es geht ums Geld.
 

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.363
@herbiW Ja klar geht es ums Geld. Was sonst :)

Daher baut Sony ja auch ein Laufwerk in die PS5 ein um jeden Kunden mitzunehmen. Die Verkaufszahlen von Datenträgern scheinen diesen Aufwand zu rechtfertigen. So sicher scheinen sie sich damit offensichtlich nicht zu sein das Digital bereits jetzt von allen Käufern akzeptiert wird bzw überhaupt genutzt werden kann. Es gibt immer noch zu viele Leute die kein Internet haben das Downloads in heutigen und zukünftigen Dateigrößen handhabar gestaltet.

Die XBOX all digital edition ist ein interessanter Testballon mit dem Microsoft ausloten will wer so eine Konsole kaufen will und wie sie genutzt wird. Stichwort Gamepass...

Ein Blick in die Glaskugel :

Ich tippe drauf das die PS6 ohne Datenträger daher kommen wird weil Ende der 2020er endlich jeder schnelles Kabel oder Glasfaser nutzen kann.

Dann wird Streaming auch wieder interessant werden weil es dann jeder nutzen kann. Dienste wie Stadia etc werden bis dahin auch sicherlich so weit ausgereift sein das diese Anbieter direkt in den Netzwerken der ISP ihre Server stehen haben um das leidige Problem mit der Latenz auf ein Minimum zu reduzieren.

Bis dahin wird Gaming Hardware auch derart teuer geworden sein das der Kostenvorteil von Streaming durchschlagen wird.

Bis zu dahin ist es noch ein langer Weg.
 

huluhulu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
443
bei dem schrott an games wird sich streaming durchaus durchsetzen. 99% des ramsch wird man wie bei netflix im abo spielen können.
es lohnt sich für viele games doch noch nicht mal mehr explizite hardware. mal im ernst.
wie viele richtig gute games kommen jedes jahr raus die es wert sind zu spielen?
zwei... drei...

mehr sind es nun mal nicht.
 
Top