CPU PINs berührt = schlimm?

Z

zapp3n

Gast
Hi. Ich wußte nicht genau worein, deshalb mach ich es mal hier.

Also vor 10 Minuten ist meine CPU angekommen. AMD 64 3700+ tray. Da ich nachgucken wollte ob alles in Ordnung ist habe ich die CPU aus der billigen Verpackung genommen. Es waren kleine Fusseln auf den PINs und habe sie ganz leicht mit den Fingern entfernt und dabei die PINs leicht berührt. Ich habe gelesen das Hardware sehr empfindlich ist. Ich hoffe das dabei kein Schaden entstanden ist? Oder kann da nichts passieren? Ich hoffe ja nicht. :freak:

Da ich den PC zum erstenmal selber zusammenbaue, wären Tipps hilfreich. :)

Meine Restkomponenten kommen erst in ein paar Tagen.
 
also soviel ich weiss, sollte das kein Problem sein. wichtig ist einfahc, dass du dich vorher "entmagnetisiert" hast.
und solange du keine Pins verbogen hast, sehe ich hier kein Problem
 
Solange die Pins nicht verbogen sind ist da nichts passiert.
Ausnahme wäre wenn du stark elektrostatisch aufgeladen warst und du der CPU einen elektrischen Schlag verpasst hättest. Das hättest du aber auch gemerkt ;-)

ne, normal passiert da nix, außer wie gesagt du würdest die Pins verbiegen.

Tipp zum zusammenbau:
In der Ruhe liegt dir Kraft!
 
Keine Angst,solange du keinen Pin verbogen hast ist da nichts passiert. Wenn du das erste mal einen PC selbst zusammenbaust würde ich dir empfehlen hier im Forum mal zu schauen. Es gibt hier gute Anleitungen.
MFG Psylo
 
Oh ich habe mich leider aus Vorfreude nicht an der Heizung angefasst. :(
Also PINs sind nicht verbogen. Auch einen Schlag habe ich nicht verspürt. :rolleyes:
 
mist war zu langsam.

Jannick schrieb:
wichtig ist einfahc, dass du dich vorher "entmagnetisiert" hast.

Ähm, was hat magnetismus mit eventuellen schäden an der CPU zu tun? Der ist das egal. Du meintest wahrscheinlich die elektrostatische aufladen abzubauen, oder?
 
Hallo,

deine Angst bei neuer Hardware kann ich sehr gut nachvollziehen :evillol:
War bei mir nicht anders. Aber eins vorweg: Du hast bisher nix falsch gemacht!

Solange die Pins nicht verbogen sind darf da noch nix passiert sein. Außerdem
schreibst du, das du die Pins leicht berührt hast.

Beim Einbau halt drauf achten, das du nicht mit Gewalt versuchst, die Hardware
einzubauen. Kabel schön verlegen so das du im Inneren keinen Salat hast. Wenn
möglich mal an der Heizung erden oder die Folie der Hardware anpacken.

Mehr kann ich dir auch nicht auf den Weg geben.

Gruß
 
Ok, dann bin ich ja erleichtert. ;)
Ich finde leider keine Threads wo Anleitungen eines PC-Zusammenbaus gezeigt werden. :(
Könntet ihr mir bei der Suche helfen?
 
Ist nicht ganz richtig was hier geschrieben wird. Damit du eine statische Entladung überhaupt spürst, braucht es vll. 5.000V. Damit die CPU einen defekt davon trägt braucht es aber nur vll. 50V. Daher sollte man die Kontakte von Halbleiter-Elementen niemals mit den Fingerchen betatschen. Die Chance dass die CPU jetzt über den Jordan gegangen ist, ist aber vergleichsweise gering, es ist aber nicht ausgeschlossen.
Also für die Zukunft: Bauteile immer am Gehäuse oder Platinenrand so anfassen, dass man die (goldenen) Kontakte erst gar nicht berührt. Vor dem Anfassen generell statisch entladen am Heizkörper. ;)

Nur dass es bei einigen hier vielleicht schonmal keinen Defekt gegeben hat, heißt nicht dass das nie der Fall sein kann. :D
 
@cheft

klar hast du recht, sollte natürlich "elektrostatisch" geladen heissen.

aber easy, kann passieren, wenn man mehrer sachen auf einmal macht :D
 
Heizkörper berühren ist zwar generell richtig, jedoch bitte darauf achten, dass man einen nichtlackierten Teil der Heizung berührt. Wenn man einen Teil berührt, der lackiert ist, bringt es nichts.
 
Nicht schlimm, solange keine elektrostatischen Entladungen geflossen sind, daher, wie auch schon "Jannik" und "cheft" anmerkten.
Ich bekam neulich eine AMD 64 3200+ CPU zugeschickt,-welche durch einen Transportschaden durch Fremdeinwirkung verdreckt war ( der Paketzusteller hatte einen Unfall bei Glatteis und es ist ihm wahrscheinlich im Laderaum dadurch ein Kanister mit Hydraulikflüssigkeit leck geschlagen und somit über einige Pakete gelaufen und teilweise nach innen gedrungen... ) dadurch war auch die CPU etwas eingeölt. Sofort reagiert und reklamiert ( Foto gemacht und Unterschrift des Anliefereres -DPD- an die Lieferfirma per Mail und *.PDF-Datei ) geschickt.
Die beschädigte CPU durfte ich behalten und bekam eine neue saubere geschickt.
Ein anschließender Test der eingeölten CPU in der Spülmaschine bei maximal 50°C ( Programm: "Quick50" AEG OEKO-Lavamat-Spülmaschine ) erbrachte eine wunderbar saubere und Fettfreie CPU.
Und sie läuft nun auch ohne Probleme im Zweitrechner....also so empfindlich sind die Prozessoren nicht unbedingt.....:)
 
zapp3n schrieb:
Ok, dann bin ich ja erleichtert. ;)
Ich finde leider keine Threads wo Anleitungen eines PC-Zusammenbaus gezeigt werden. :(
Könntet ihr mir bei der Suche helfen?


Sorry, ich trottel bin gerade etwas verwirrt. Es war wohl in einem anderen Forum wo ich diese Anleitung(en) gefunden hatte, denn hier finde ich sie selber nicht :(

Halte dich einfach an die Anweisungen welche in den entsprechenden Handbüchern stehen.
Das du nichts mit Gewalt versuchen sollst wurde ja schon gesagt.

@Edit @Gul_Dukat
Du hast die CPU in den Geschirrspühler getan? Also leute gibts :)
 
:volllol:
GUL_ schrieb:
..Test der eingeölten CPU in der Spülmaschine bei maximal 50°C ( Programm: "Quick50" AEG OEKO-Lavamat-Spülmaschine ) erbrachte eine wunderbar saubere und Fettfreie CPU.....


:cheerlead:

Ich platze gleich, also das hab ich ja auch noch nicht gehört....

Wie geil ist das denn? Die läuft echt, ohne Sche....? Ich schmeiß mich weg..
 
DaPsylo schrieb:
@Edit @Gul_Dukat
Du hast die CPU in den Geschirrspühler getan? Also leute gibts :)


Hast du einen besseren Vorschlag? Also ich haette das genauso getan, weil ich weiss, dass es funktioniert.
 
kisser schrieb:
Hast du einen besseren Vorschlag? Also ich haette das genauso getan, weil ich weiss, dass es funktioniert.

also ich hätte mir einen Wattetupfer oder 100 Taschentücher genommen und dann nach und nach alles sauber gemacht.

@b-runner
genau auf den Thread wollte ich ihn hinweisen, hatte ihn nur selber nicht mehr gefunden
 
Also das geht??
Ich glaub ich putz mal meine Prozzis sauber inner Spülmaschine, die WLP bleibt immer drann :lol:
 
naja,"waschen" von elektrodingern geht in der regel immer gut,solange da kein strom drauf ist und man sie vorher trocknen lässt,bis das ganze wasser wieder verdunstet ist;)
würd ich aber bei ner cpu trotzdem nie machen:D
 
Zurück
Oben