Datensicherung, Raid-1 empfehlenswert?

computerblicker

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.191
Huhu CB-Team,

ich besitze einen HTPC der als Medienzentrale dient. Zurzeit ist es so das die Daten NUR verfügbar sind wenn der Server an ist, klar.
Zurzeit mache ich meine Daten (Bilder, Programminstallationsdateien, Backups) mit einer an meinen Netgear Router angeschlossenen 2,5" HDD von WD verfügbar.
Leider ist es so das selbst Bilder anschauen von dieser Quelle zur Qual werden (von Installationsdateien (zB Office als Installationsimage (legal über die Arbeit) ganz zu schweigen.
So darf ich also erstmal alles lokal auf den jeweiligen Rechner schieben damit das funktioniert (Sinn - verfehlt)

Desweiteren sichere ich monatlich mit True Image ein Backup vom HTPC, PC u. Laptop was bei ~5MB/s sehr sehr lange dauert.

Nun habe ich mir überlegt ich installieren in meinem HTPC

- 2* Wester Digital 1TB Red
- 1* SATA-Raid Controller
So, dort liegt das Problem!
- Welcher Raid-Controller Hersteller taugt was? Dawicontrol, Adaptec?
- Welcher Raid-Controller reicht für meine Zwecke um das nicht ZU billig hinzubekommen. (Sowenig wie möglich aber soviel wie nötig)

Folgende hab ich mir mal rausgesucht, wie gesagt, kenne mich mit Raid Controller nicht aus.
1
2
3
o.ä.

Ach ja, PCI-X fällt raus da nur ein Steckplatz verfübar und dort ist die 5450 drinn.

HTPC Eckdaten:
E8400 2*3GHz
4GB RAM
1GBit NIC

Nochmals zusammengefasst.

Für was benötige ich es
- Datensicherung (besonders die Bilder sind mir GOLD wert)
- Bereitstellen von Daten
- Backups

Von welchen Geräten soll zugegriffen werden
- PC (LAN)
- Laptop (WLAN)
- HTPC (lokal)
- Smartphone (?) (WLAN)


Was darf es kosten
- inkl. der HDDs dachte ich an ca. ~200€?

Warum KEIN NAS
Ich habe mir natürlich auch NAS-System angeschaut, darunter verschiedene QNAP und Synology.
Ins Auge gefallen sind mir da das DS213 (j, +, normal)
Fakt ist dass da das NAS alleine schon gute ~250€ kostet, ohne Festplatten. In Summe käm ich da gut und gerne auf fast das doppelte mit HDDs.
Ein NAS bietet natürlich um einiges mehr (vom Stromverbrauch mal abgesehen aber für die 200€ mehr kann ich lange Strom verheizen) das ich nicht brauche u.a. Medienserver, Onlinezugriff, Printserver uvm.
Ein WD NAS fällt grundsätzlich wegen Erfahrungen raus, was bringt mir ein NAS wenn es zeitnah ausfällt?

Frage: Warum ist ein Raid-1 KEINE Datensicherung?
Ich habe mir natürlich den Sticky zum Thema RAID durchgelesen und dort steht das ein RAID-1 keine Backuplösung ist.
Erklärt man mir warum nicht? Wenn doch eine HDD ausfällt hab ich immernoch eine mit den Daten also ist doch alles iO?

Ich hoffe man versteht mein Anliegen :)

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
Generell isdt ein Raid kein Backup, da:

Virenbefall, Controllercrash etc

alle Festplatten befallen kann.

Daher:
ein Raid ist ein REDUNDANT ARRAY OF INDEPENDENT DISKS
es dient der Redundanz, also der verfügbarkeit, nicht dem Backup

PCI-X fällt allein deshalb schon aus, weil Dein Board sowas nicht hat (völlig andere Schnittstelle), heißt ja nicht PCIe...

kauf Dir ne externe USB 3 Festplatte und zieh Deine Daten da drauf. Oder auch 2 dann haste ein echtes Backup...
 
Zuletzt bearbeitet:

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Frage: Warum ist ein Raid-1 KEINE Datensicherung?
Ich habe mir natürlich den Sticky zum Thema RAID durchgelesen und dort steht das ein RAID-1 keine Backuplösung ist.
Erklärt man mir warum nicht? Wenn doch eine HDD ausfällt hab ich immernoch eine mit den Daten also ist doch alles iO?
Eine Datensicherung ist vollkommen unabhängig vom zu sichernden System. Die externe Festplatte die in einem feuerfesten Safe in einem anderen Haus liegt wäre das klassische Beispiel.

Ein RAID erhöht nur die Datenverfügbarkeit wenn eine HDD ausfällt. Aber auch nur dann! Brät ein Blitzschlag das NAS, brennt das Haus ab, kommt ein Dieb vorbei, löscht du aus Versehen eine Datei, verschlüsselt Ransomware die Daten (den RAID-Controller interessiert nicht was mit den Daten auf den HDDs passiert, der spiegelt stumpf), war es kein Backup.
 

sasdensas

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.256
Wenn eine Platte bei Raid 1 ausfällt, dann sind die Daten noch auf der zweiten Platte. Wenn Du eine Datei löschst, ein Virus sein Unwesen treibt, der Rechner explodiert, dann sind die Daten futsch. Dafür ist das RAID 1 nicht gedacht und daher auch nicht für Datensicherung geeignet. Besser sind Backups (am besten getrennte Orte). Sind irgendwelche Daten weg, kann man das Backup einspielen, um wieder den Stand von Tag X-1 zu haben.
 

53rdHammerheads

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
434
Hallo,

es gibt bei Raid 1 Szenarien bei denen gleich die Daten von beiden Platten kaputt gehen können z.Bsp du fängst dir einen Virus ein dann wird er gleich auf die zweite Platte kopiert oder du löscht versehentlich etwas dann wird es auch gleich von der zweiten Platte gelöscht. Bei einer Überspannung kann es auch passieren das beide Platten im PC kaputt gehen usw.

Ich würde in deinen HTPC nur eine Platte einbauen und würde dann regelmäßig eine externe Festplatte an den HTPC anstöpseln und davon ein Backup machen dann solltest du eigentlich auf der sicheren Seite sein.

Gruß

Edit: Da war ich wohl etwas langsam mit meiner antwort ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

computerblicker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.191
Jetzt habe ich mir so viel Mühe gegeben den Thrad sauber zu schreiben und ihr zerreißt ihn :D ;)

Einleuchtend ist eure Argumentation aber.

Okay, neue Taktik.

NAS kaufen (zb das Synology DS112+) und da für die wichtigen Daten die USB-HDD dranhängen wo er laufend Backups der Daten macht, die wirklich wichtigen Daten sind max. 40GB)

Sollt ja eeeeeigentlich gehen?
"Die von Synology angebotenen Backup-Lösungen sind nicht nur von Clients zu NAS möglich, sondern auch zwischen zwei NAS-Servern sowie als lokales Backup über USB-Speichermedien und SD-Karten. Die Synology DiskStation macht auch die Sicherung von DiskStation-Daten in der Cloud über Amazon® S3 und Strato HiDrive® kinderleicht."

Besitzt das DS112+ zufällig jemand und kann mir sagen was das an Durchsatz bringt?
 

sasdensas

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.256
Etwas günstiger, aber mit mehr Konfigurationsaufwand wäre ein Eigenbau-NAS, z.B. HP MicroServer N36L/N40L oder N54L
Oder komplett Marke Eigenbau wie in meinem Footer.
 

computerblicker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.191
Kommt das wirklichg günstiger? Möchte mir ungern noch nen PC in die Wohnung stellen :)
Habe ja eigentlich nen HTPC im Wohnzimmer stehen, dann könnt ich auch den benutzen. Fraglich ist ob ich da nen Backup einrichten kann der NUR die wichtigen Daten (zB Bilder) auf die USB-HDD sichert (bei Veränderung)
Glaube mich aber erinnern zu können das True Image so etwas kann?

Die NAS Geschichte taugt nich?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
Nimm die NAS ist ne super Idee und die 112 (nicht die J!, die wacht nicht von selbst auf) ist auch gut. Platte rein (keine RED, lohnt nicht) und fertig. Tipp: kauf die ne WD 4TB Externe USB 3 Platte und nimm die Platte raus. 4TB für 200€ ist ein Schnäppchen, ist ne Hitachi 4 TB verbaut.

Und bei 40 GB würde ich die essentiellen Daten noch in dei Cloud sichern, ist ja nicht soviel. Bevorzugter Anbieter: Strato, da Server in D stehen ujnhd damit D Datenschutz gilt. Alternativ S3 oder Skydrive, die NAS kann das Backupb bei Strato sogar selbst erledigen...
 

sasdensas

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.256
Die Fertig-NAS taugen wahrscheinlich schon. Aber so ein HP Microserver kriegste teilweise schon für unter 150 Euro. Meine Konfig lag bei 120 Euro (Ohne RAM, ohne Festplatten).
 

computerblicker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.191
Der HP Microserver kostet bei Amazon 250€
Wo bekomm ich den denn für unter 150€? Gebraucht?
Des Weiteren braucht der HP Microserver sicherlich MEHR Strom als ein NAS und der Konfigurationsaufwand (+ kein Platz für den Kasten) wäre auch noch da.

At the moment liebäugle ich der NAS Variante.
Würde da dann das Synology DS112+ und eine WD Red 1TB o. 2 TB nehmen (oder ne WD Green?)
Was gibts schlechtes über die RED zu berichten?

Preisvergleich:
1TB WD Green: 58€
1TB WD Red: 66€

Macht den Kohl imho nicht fett^^

...dann sollte das NAS schon was taugen allerdings ist es auch nicht gerade billig.
Natürlich nicht, aber das ist es mir Wert, ein günstige NAS das mir die Daten zerhäckselt weil ich 100€ gespart hab bringt leider nichts :(

Und bei 40 GB würde ich die essentiellen Daten noch in dei Cloud sichern, ist ja nicht soviel. Bevorzugter Anbieter: Strato, da Server in D stehen ujnhd damit D Datenschutz gilt. Alternativ S3 oder Skydrive, die NAS kann das Backupb bei Strato sogar selbst erledigen...
Kostet das nicht monatlich?
Ach ja, sind genau 31,9GB an Daten :p

Edit: Okay, kostet, da nehm ich dann die USB-HDD als Backupmedium, fährt ja sowieso schon rum, hab eh zuviele davon hier rumfahren :D
 
Zuletzt bearbeitet:

sasdensas

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.256

computerblicker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.191
Danke!
Da brauch ich dann aber noch OS + HDD, macht auch nochmal ~120€
Nachteil ist das Ding braucht mehr Strom und is n riesen Kasten.
Des Weiteren brauch ich ja dann wieder Tastatur, Maus usw.

Nen NAS ist da mMn für MEINE Einsatzzwecke sinnvoller :)

Vielen vielen Dank trotzdem!
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
ja online Backup kostet monatlich, aber sicherer wirds auch nicht. Ich zahl für Strato 500GB 9,9 € im Monat... geht halt auch deutlich günstiger bei kleinen Datenmengen ist aber definitiv das Geld wert...
 

53rdHammerheads

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
434
Denke auch wenn du ohne viel Aufwand etwas stromsparendes haben willst dann nimm das NAS.

Ich habe mir damals einen Fileserver aus einem etwas älteren PC zusammengebaut das ist halt etwas mehr Bastelaufwand und er braucht auch deutlich mehr strom. zusätzliche Maus und tastatur usw brauchst aber nicht ich mache das alles über Remotdesktop.

zu den WD Red festplatten hab da eine bei nem Kumpel eingebaut die ist recht schnell allerdings habe ich dazu keine Langzeiterfahrung. In meinem Server hab ich seit zwei jahren ne green drin die läuft ohne Probleme.
 

computerblicker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.191
Werd wohl das Synology DS112+ und eine WD Red 1TB bestellen. Die +-20€ sind dann auch egal.
Wenn ich die wichtigen Daten auf der USB-HDD zwischensichern kann ist alles in Butter :)

Danke!
 
E

etheReal

Gast
es gibt bei Raid 1 Szenarien bei denen gleich die Daten von beiden Platten kaputt gehen können z.Bsp du fängst dir einen Virus ein dann wird er gleich auf die zweite Platte kopiert oder du löscht versehentlich etwas dann wird es auch gleich von der zweiten Platte gelöscht. Bei einer Überspannung kann es auch passieren das beide Platten im PC kaputt gehen usw.
Weil ich es neulich im Bekanntenkreis erlebt habe, wollte ich es noch als mahnendes Beispiel hinzufügen: ein RAID-1 wurde aus Versehen per Firewire 800 gleichzeitig an zwei Rechner angeschlossen, was ziemlich unmittelbar das Dateisystem zerschossen hat. Zum Glück wurde es rechtzeitig bemerkt, und konnte noch ohne Verluste wiederhergestellt werden, aber mein Bekannter war eine gewisse Zeit lang kurz vor dem Herzstillstand ;)

Jetzt glaubt er mir wenigstens endlich, dass er von dem RAID-1 noch ein Backup zusätzlich braucht :)
 
Top