Define R6 Vibrationen minimieren

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.321
Hallo zusammen,

leider bin ich mit meinem Define R6 in Sachen "Silent" nicht wirklich happy.
Mir kommt es so vor, als wäre mein altes Define XL deutlich besser entkoppelt gewesen.

Im Define R6 habe ich derzeit 4x 10 TB WD RED verbaut. Diese bringen leider das komplette Gehäuse zum beben.

Etwas Abhilfe hat es gebracht, die "Transportschrauben" festzudrehen, und die HDD-Einschübe nicht nur mit den Plastik-Laschen zu befestigen. Zudem habe ich den HDD-Sichtschutz weggelassen, da der auch vibrierte. Die HDDs wurden natürlich alle mit den Gummis montiert.

Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass entweder Seitentür oder Deckel vibrieren. Was kann man noch machen, um das Gehäuse leise zu bekommen?
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.565
Die Ursache der Vibrationen finden und beseitigen? - alternativ Schallschutzmatten nutzen wodurch es unter anderem schwerer wird.
 
X

Xenons

Gast
Gutes Gehör, viel Zeit und an verdächtige Stellen Finger drauf halten. Anschließend Schraube festziehen, Klebeband oder fluchen und hoffen das du alle klapperenden/losen Teile gefunden hast.

Schallschutzmatten bringen in dem Fall nix.
 

TbG@Runkel

Ensign
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
131
Gleiches Problem hier mit einem Define R4, schön wenn man Platz hat für jede Menge 3,5 " Platten aber Silent ist dann leider nicht mehr. Ich hab es übrigens aufgegeben, mir ein Define Mini C gekauft und die Platten in ein NAS und ab in die Kammer damit. Nun ist Ruhe....
Sorry aber mehr kann ich dir leider auch nicht helfen, die Mechanik der Platten bringen eben auch ein gedämmtes Gehäuse in Resonanzschwingungen.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.565
Schallschutzmatten bringen in dem Fall nix.
Da irrst du dich zumindest wenn es um die Seitenteile geht - nicht wegen dem Schalschutz, sondern wegen dem Gewicht werden sie nicht mehr klappern.

Die Befestigung der HDDs ist bei diesem Gehäuse aber tatsächlich nicht der Hit was aber leicht anders gelöst werden kann (wenn man es kann und will).
 

zett0

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
691
, die Mechanik der Platten bringen eben auch ein gedämmtes Gehäuse in Resonanzschwingungen.
Das Problem tritt nicht zwangsläufig auf, sondern ist eine Folge von Materialeinsparungen. Ich hatte Ewigkeiten ein altes Chieftec-Gehäuse aus dicken Stahlblechen und da hatte nichts vibriert. Erst nach dem Umstieg auf ein fractal design mit dünnenwandigen Blechen habe ich diese Probleme kennengelernt. Etwas Abhilfe konnte ich mit Küchenpapier, das ich zwischen die Laufwerkseinschübe geklemmt hatte und einer Socke ,die ich unter das Gehäuse gestopft hatte erreichen. Mittlerweile sind auch bei mir die HDDs im NAS gelandet
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.565
Das Problem tritt nicht zwangsläufig auf, sondern ist eine Folge von Materialeinsparungen.
Wohl wahr, deswegen haben solche Gehäuse bei mir keine Chance - die Alternativen sind aber "etwas" teurer und nur teurer ist dabei auch nicht automatisch besser...

@Xenons
Hatte dieses Gehäuse noch nie in den Händen, aber wenn schon die Front zum klappern neigt, dann gute Nacht...
 

x.treme

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.321
Traurige ist, dass die Define-Reihe wegen der Bitumen-Matten und Gummi-Ringe zur HDD-Entkopplung trotzdem in Tests immer als das Silent-Gehäuse dargestellt wird.

Wie es bei richtiger HDD-Bestückung jedoch in der Realität aussieht, wird dabei wohl nicht betrachtet ;)
 
Anzeige
Top