News Dell: Akku-Feuergefahr schon länger bekannt?

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.323
Na das hört sich doch nach Fight-Club an. Wenn die erwarteten Kosten der Klagen die Kosten eines Umtauschs nicht übersteigen wird kein Austausch gemacht.
 

Lord_Alti

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.061
Haha funny :D

... Metallpartikel zu minimieren und so einer Feuergefahr vorzubeugen.

d.h. Gefahr vermindern, aber nicht beseitigen :D
 

pool

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
604
*lol* Die Anzahl der Metalpartikel minimieren? Wie wäre es, die Maschienen so zu bauen, das gar keine Metalteile unbeabsichtigt hinein gelangen?
 

Winterday

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.307
Stellt sich die Frage, ob alle Akkus von solchen Metallpartikeln kontaminiert sind oder nur jene aus dieser Produktionslinie. Denn somit wären sämtliche Akkus mit vergleichbarem Aufbau potentielle Feuerwerke... oO
 

SLH3

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
243
@4: Nur zu, nur zu: Konstruier doch du ihnen eine solche Produktionsmaschine, oder meinst du, die Ingenieure seien inaktiv und unfähig?

@Topic: Endlich kommen solche Fehler mal offen zur Diskussion: Sony gesteht zwar einen Teil seiner Schuld, macht aber auch klar, dass es nicht alleine Verantwortlich für diesem Debakel ist. Wieviele solche gefährliche "Fehler" enthält uns die Industrie vor!?! Ist echt interessant :p ...
 

mmic29

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.600
Mir sieht es mehr danach aus, als sollte von Seiten Sonys nun ein größerer Teil der Schuld auf DELL abgewälzt werden. Nach dem Motto: wir haben Dreck produziert, aber immerhin haben DIE davon gewusst!
 

Scotty4BMAN

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
141
nicht sehr clever von Sony. Jetzt stehen beide firmen nur noch dümmer da und mit dieser Aktion hat Sony garantiert auf lange Zeit aktuelle und potentielle Kunden verloren. Sony wirds hoffentlich nicht mehr lange geben...nur negative Schlagzeilen und unmöglicher Umgang mit den Kunden.
 

Nuclear

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
679
Sony wirds hoffentlich nicht mehr lange geben...nur negative Schlagzeilen und unmöglicher Umgang mit den Kunden.

Für beide Firmen wird dieses Problem mit den Akkus keine schwerwiegenden Konsequenzen haben, morgen ist's Schnee von gestern, beide Firmen sind milliardenschwere Konzerne und Global Players wie aus dem Lehrbuch, die verschwinden nicht einfach vom Marktplatz von heute auf morgen, da muss schon mehr kommen.
 

@rne

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.598
Tja, lieber ein 3/4 Jahr totschweigen, damit man noch mehr Profit machen kann, obwohl man sich der Gefahr bewusst ist. Sehr schön DELL.:mad: Wenigstens werden durch diesen "Skandal" weniger leute Dellprodukte kaufen;)
 

ZRUF

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
470
Dell kaufen doch eh primär Firmen. Und die nehmen das wahrscheinlich nicht zum Anlass siche einen neuen Hardware-Lieferanten zu suchen. Die meisten Firmen sind dazu leider zu bürokratisch und zu träge.
 

pool

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
604
@6: Es geht darum, dass sich Metallteile UNBEABSICHTIGT wärend der Produktion durch verschleiß von den Produktiuonsanlagen gelöst haben und in die unfertigen Akkus gefallen sind. Matalteile die dort normaler weise nichts zu suchen haben. Da ich geschrieben habe, dass dort am besten überhaupt keine UNBEABSICHTIGTEN Teile reinkommen sollten war ja wohl kaum das Lithium gemeint!
@7 Ich habe besseres in meiner Freizeit zu tun. Auf Arbeit bin ich schon mit der Konstruktion ich von Großindustriellen Betonmischaperaten und Spritzgießmaschienen beschäftigt!
 

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.973
Das Dell so lange gewartet hat, ist verständlich.
Wieso zurückrufen, wenn evtl. nichts passiert...?
Jetz sind doch Fälle eingetreten und die Rückrufaktion wurde gestartet.

In meinen Augen vollkommen verständlich und normal.


Vielmehr sollte sich Sony mal die Herstellung genauer ansehen und die hoffentlich vorhandene Qualitätssicherung einschalten.
 
Top