News DRM-freie Musik federt EMI-Verluste kaum ab

Odium

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
Tja, ich würd mal sagen, der beste Weg zur Umsatzsteigerung besteht darin, massiv Druck auf die illegale Szene auszuüben. Preissenkungen bringen es nicht, weil die Leute vor 10 Jahren auch bereit waren, viel Geld in CDs zu stecken, weil Alternativen fehlen. Sobald also jeder wieder ein sehr schlechtes Gewissen kriegt, kommen einem die 20€ für ein Album verglichen mit einer 1000€-Klage doch sehr günstig vor und die Kasse klingelt wieder für EMI und Co :)
Natan: Du bist ja ein Komiker. 99% aller Diebstähle werden begangen, weil "einem der Preis nicht gefällt" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505
Natan: Ja richtig, aber dann kauft man auch nicht, ist die Frage was den Künstlern lieber ist.
 

Nicht-Natan

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.226
@Benjamin:

Occch das will ich mal sehen. Erstmal Instrumentenunterricht im zarten ALter von 5 Jahren und dann sollen die Sauger mal 20 Jahre dabei bleiben und täglich trainieren. Die wenigsten sind so musikalisch und halten das durch.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.999
@19
Du hast nicht unrecht, wenn du vom Mainstream sprichst wobei ich bezweifel, das es im Mainstream jemals anders war (da spielt dann auch eine Rolle, wie sich der Geschmack im Laufe der Zeit entwickelt). Allerdings frage ich mich, wo du dich überhaupt nach neuer und interessanter Musik umschaust. Es gibt abertausende kleinere Bands und Newcomer auf den unzähligen Sublabels, die mit unverbrauchter Musik, Konzerten mit 5000 Besuchern und Alben zu meist faireren Preisen aufwarten können und dank des Internets kann überall solche Interpreten entdecken. Verglichen mit den 80gern und 90gern leben wir doch heute in einem Schlaraffenland, in dem sich jede noch so kleine Band auf großen Portalen präsentieren und in Minuten um die Welt gehen kann. Natürlich sehe ich auch den Mainstreamkommerz, um den ich einen großen Bogen machen. Zugleiche empfinde ich sogar ein Überangebot. Schon lange komme ich nicht mehr nach, mir all die Bands, die mir gefallen, zeitnah näher anzuschauen. Derzeit tummeln sich in meinen Bookmarks mehrere Dutzend Purevolume-Bands, die ich allesamt mit Begeisterung höre (wobei man auch sagen muß, das auf Purevolume sehr viel belangloser Emo vertreten ist) und fast täglich kommt der eine oder andere Bookmark für eine Band hinzu, die ich mir wahrscheinlich kaufen werde. Wenn ich Kommentare wie den von dir höre, frage ich mich immer, ob mein Musikgeschmack sauschlecht ist, weil ich diese Sicht auf das gesamte Musikangebot nicht teilen kann.

@EMI
Hab mir das Angebot mal angeschaut und ich finde die Rahmenbedingungen auch recht ordentlich. Das Blöde ist einfach nur, das die Musikauswahl für mich viel zu klein ist :/
 

RoZer86

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
104
Ich kenne zum Beispiel keine weiblichen Raubkopierer, egal welcher Altersklasse. ;-)
da kennst du aber nich viele weibliche personen^^

ich denk auch das die mp3's zu teuer sind..
aber wenn ich schon für musik bezahle will ich eigentlich auch ein ordertliches inlay mit texten und so.. und natürlich cd und hülle..
also beim service muss noch viel getan werden bevor ich für mp3's bezahle..
 

Nicht-Natan

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.226
Die Kulturflatrate ist nicht praktikabel und ungerecht in jeder FOrm.

Ich lade mir keine Musik oder anderes aus dem Inet. Ich möchte dafür nicht bezahlen. (Siehe GEZ-Diskussion.)

Zudem, wie willst du das machen? DIe Kulturflatrate müßte weltweit gelten. Denn auch amerikanische Künstker müten hier und deutsche Künstler dort berücksichtigt werden.
Desweitered: WIe willst du das über die Künstler ausschütten? Gießkanne?

Viertens... was hast du denn da so angesetzt als Preis? Einen EUro? Lol...

Da wären wir dann schnell mal bei 30-40 EUro, wenn das mal langt. ABzudecken wären Orchester, Festispiele, Welberühmte SOlisten, DIrigenten, Arrangeure, Komponisten, Bands.

Kulturflatrate: Wunschdenken und ungerecht. Eine zweite GEZ will wohl niemand.
 
D

Damocles' Sword

Gast
@ Natan

Ich glaube du hast etwas falsch verstanden -> Konzerte wären von einer Kulturflatrate gar nicht betroffen.Da müsste man natürlich extra zahlen.

Wie kommst du auf 30-40 € ? :freak:
 

Nicht-Natan

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.226
Ich rede nicht von Konzerten. Ich rede von Festspiel-Mitschnitten.

Wie ich auf 30-40 Euro komme? 20jähriger Einblick und Ärger mit Kulturetats.
 
D

Damocles' Sword

Gast
Auch ein Festspielmitschnitt auf DVD-Video kostet Geld -> auch nicht betroffen.

Zu den 30-40 €. Geht es *etwas* präziser? Ich weiss dass du im Musikgeschäft (was ein Shicewort^^) tätig bist,deshalb müsstest du deine These eigentlich auch plausibel begründen können.
 

Nicht-Natan

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.226
Auch ein Festspielmitschnitt auf DVD-Video kostet Geld -> auch nicht betroffen.
Errrm. Auch die Proiduktion einer MP3 kostet die Künstle Geld.

Insofern -> Schon betroffen. Es werden genügend Festspiel-Mitschnitte einfach schwarzkopiert. Aix en prevence... die Wlküren-Produktion iszt schon zigmal erhältlich auf den einschlägigen Seiten.

Zu den 30-40 €. Geht es *etwas* präziser? Ich weiss dass du im Musikgeschäft (was ein Shicewort^^) tätig bist,deshalb müsstest du deine These eigentlich auch plausibel begründen können.
SIehe oben. Mit 10 Euro kommst du da einfach zahlenmäßig nicht hin, wenn du es hoichrechnest. Der Kulturbetrieb braucht viel mehr. Es ist natürlich auch die Frage, wie du eine Kulturflatline überhaupt definierst.
 
D

Damocles' Sword

Gast
Naja, ich denke nicht dass derzeit jeder Bundesbürger überhaupt Geld für Kultur ausgibt. Wenn man jetzt rechnet:

82,5 Mio. Bundesbürger * (spekulativ) 12 €/Jahr = 990 Mios/Jahr,also ne runde Mrd.

Dazu die Einnahmen aus CD-Verkäufen (die fallen ja nicht weg,da Mehrwert enthalten ist),Konzerten,DVDs...

Ich denke die Mehrheit der Bürger ist dazu bereit bis ca. 5 € mtl. auszugeben,wenn uns dafür DRM,HTCP,Trusted Computing u.s.w. erspart bleibt.

Bei 5 € mtl. bist du schon bei 5 (fünf) Milliarden € "Grundeinkommen" pro Jahr... Ich denke schon dass sich das für die Künstler und die MI rechnen würde.
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Was wollt ihr denn mir eurer Kulturflatrate? Hallo?

Die großen Labels haben massive Umsatzrückgänge? Und? Interessiert mich das? NEIN!
Das zeigt nur, dass wir KEINE Kulturflatrate brauchen, weil die ruhig abnippeln sollen.

Ich gebe jedes Monat nen dicken Batzen für CDs aus, von EMI ist da aber nichts.
Da sind ja noch mehr Eigenproduktionen dabei, für die ich auch gerne 12-15 Euro hinlege.

Der Vertrieb wird eben durch das Internet immer leichter, schön dass die großen bluten, und die wertlosen Künstler die mit dranhängen.

Jede Musik CD die ich habe ist ein Original, härtere Strafen? Gerne!
 

Thaquanwyn

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.518
Tja, ich würd mal sagen, der beste Weg zur Umsatzsteigerung besteht darin, massiv Druck auf die illegale Szene auszuüben. Preissenkungen bringen es nicht, weil die Leute vor 10 Jahren auch bereit waren, viel Geld in CDs zu stecken, weil Alternativen fehlen. Sobald also jeder wieder ein sehr schlechtes Gewissen kriegt, kommen einem die 20€ für ein Album verglichen mit einer 1000€-Klage doch sehr günstig vor und die Kasse klingelt wieder für EMI und Co :)
... selten so einen Blödsinn gelesen - als wenn härtere Strafen jemals am Unrechtsbewustsein eines Menschen etwas geändert hätten!

Und wenn die Leute vor 10 Jahren bereit waren, mehr Geld für CDs auszugeben, hat das sicherlich nicht in erster Linie mit den Möglichkeiten von illegalen Downloads zu tun, sondern damit, daß die Qualität der Produkte in den letzten Jahren überproportional schlechter geworden sind und die Kaufkraft der Konsumenten nun einmal geschwunden ist.

Bezogen auf mich persönlich heißt das nichts anderes, als daß ich in den letzten 15 Jahren höchstens 1 oder 2 Musik-CDs gekauft habe - und zwar nur von meinem Lieblingsinterpreten - und ansonsten einfach bei der Musik geblieben bin, die ich noch während der Vor-Copierschutz-Ära gekauft habe. (ansonsten ist das Radio mein Medium)

Wobei ich zugeben muß, daß die Tatsache, so gut wie keine einzige CD zu besitzen, die mit Kopierschutzmaßnahmen verseucht ist, mehr damit zu tun hat, daß meine Tonträger noch aus einer Zeit stammen, als DRM und Co. kein Thema waren.

Ach ja - und zu guter letzt wird sicher auch mein Alter eine Rolle spielen - mit gut 50 Jahren ist die Musik von heute nicht mehr unbedingt meine Musik ... ;)


P.S.: ... und was die Qualität von MP3 und Co. angeht - da haben meine alten und wirklich immer noch ausgezeichneten Hifi-Bausteine Besseres verdient ...
 
Zuletzt bearbeitet:

pascal.herbert

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
319
Nach dem viele Verschiedene Zeitungen darüber berichtet haben, wie man Musik legal und kostenlos (z. B. durch Radioaufnahmen usw.) erhalten kann, werden einige sich so die Musik die sie wollen, erhalten.
 

Nicht-Natan

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.226
Lieber,m deine Rechnung geht vorne und hinten nicht auf.

Laß mich das bitte mal elaborieren:

82,5 Mio. Bundesbürger * (spekulativ) 12 €/Jahr = 990 Mios/Jahr,also ne runde Mrd.
Es werden nicht 82 Millionen Bundesbürger die Flatrate bezahlen. Höchstens jeder Haushalt wird die Flatrate entrichten.

Das wären dann ca 20 Mio Haushalte.

Bei 5 € mtl. bist du schon bei 5 (fünf) Milliarden € "Grundeinkommen" pro Jahr... Ich denke schon dass sich das für die Künstler und die MI rechnen würde.
Bei 5€ Kulturflatrate ist man bei 20 Mio Haushalten bei 100 Mio Euro. WObei ich jetzt nicht die genaue ANzahl der Haushalte einschätzen kann.
 

Tartaro$

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.542
Hört mir bloß auf mit der Kulturflat.... GEZ lässt grüßen...
 
D

Damocles' Sword

Gast
Natan, lies nochmal. Ich schrieb : 5 Mrd pro Jahr. Da wäre man dann selbst bei nur 20 Mio Haushalten immer noch bei 1,2 Mrd. ;)

Abgesehen davon sollte ein K-Flatrate pro Kopf berechnet werden,nicht pro Haushalt.

Natürlich nur unter der Prämisse dass man dann

A: Downloaden darf wie man und was man möchte
B: DRM komplett eingestampft wird
C: Im Radio wieder *unzerfledderte* Songs gespielt werden
D: Die GEMA-Verbrecherorganisation in Grund und Boden gestampft wird.
 

Nicht-Natan

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.226
Ich schrieb : 5 Mrd pro Jahr. Da wäre man dann selbst bei nur 20 Mio Haushalten immer noch bei 1,2 Mrd. ;)
1,2 Mrd für den gesamten bundesweiten Kulruetat? Unmöglich. Niemand würde sich dabei ja noch CDs/Videos kaufen.
Ich habe jetzt nicht den bundesweit gesamten Umsatz der MI im Kopf, aber das sind mehrere Milliarden....

Abgesehen davon sollte ein K-Flatrate pro Kopf berechnet werden,nicht pro Haushalt.
Unrealistisch und ungerecht. Ein Baby wird sicherlich nicht zahlen müssen.

Zu deinem Punkt A:

Wenn man mit dieser FLatrate jeglichen DOwnload abdecken möchte, dann wären es sogar noch mehr als 30-40 Euro für die Kulturflat. Denn da würden dann auch noch PC Spiele mitheineinspielen. ABer selbst nur auf Musik beschränkt kommst du mit dieser Summe einfach nicht hin.
und es ist unralistisch. WIe willst du das auf die Künstler verteilen?

Punkt B) und C) können unabhängig von einer Kulturflatrate realisiert werden.

Punkt D: Ist essentiell wichtig für uns Künstzler.

Ich wäre ohne die GEMA ohne EInkommen. DIe GEMA sorgt dafür, daß ich mein Geld bekomme, wenn in CLubs Musik von mir gespielt wird. Mal als Beispiel. Die GEMA ist keine Verbrecherorganisation, sondern sie ist eine Vereinigung, die von den Künstlern und Urhebern zur Wahrung unserer Interessen gegründet wurde.
Ich würde weder von Clubs, noch Theater, noch Opernhäusern, noch Radiosendern für meine Arbeit Geld bekommen oihne GEMA.

Die GEMA überprüft, wer , wo von mir Werke spielt und sorgt dafür, daß ich meine Tantiemen bekomme.

Wenn du die Gema abschaffenmöchtest, dann müßtest du mir eine staatliche SOzialrente in entsprechender Höhe zusichern. JEder möchte für seine Arbeit entlohnt werden. So auch ich.
 

kuvaton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
382
Hm, irgendwie habe ich bemerkt, dass ich das illegale Zeug sozusagen als Demo benutze. Höre es öfters und wenn es mir wirkjlich gefällt, dann kaufe ich es. Allgemein haben MP3's eben nicht so eine besondere Qualität, aus diesem Grunde habe ich mit auch einfach mal so alle Alben von Korn gekauft die es gibt ;) MP3 nervt mich einfach nur, weil man ganz selten Lieder hat die sich einigermaßen vernünftig anhören. Ich "rippe" nur noch in Flac. Alles andere ist irgendwie murks. Ich halte auch lieber ne Cd Packung in der Hand, als die gekauften Mp3 Daten anzuglotzen. Diesen komischen Trend kann ich deswegen nicht verstehen. Denn wo ist das Cover, oder auch ein riesiges Booklet wo nette Bilder drin sind, oder einfach interessante infos, Lyrics etc...
Ich war auch positiv überrascht wieviel Liebe Korn in manche Alben steckt. Klar bei Greatest Hits und dem live Album kann man net so viel erwarten, aber was doch teilweise da drin steckt überrascht mich echt.
Was ich eigentlich sagen will ist, dass so ne bescheuerte Datei aus dem Internet einfach nicht eine CD ersetzen kann, denn das ist sozusagen der letzte feinschliff, dass Cover Design udn sowas
(Aber es gibt wirklich extrem viel Bullshit an Musik....)
 
Top