Test Ein Blick auf Android One

Luftdruck

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
70
Da kaum anzunehmen ist, dass mobiles Internet in den geplanten Zielmärkten preiswerter sein wird als hier, wirkt das wie 1EUR für ein Gerät bei 39EUR pro Monat.
Tellerrand und so.
Sorry, ich nehme wieder Brasilien als Beispiel: dort setzen quasi alle Leute auf Prepaid-SIM-Karten, bei denen du für einen Tag Internet, egal wieviel du nutzt, 50 Centavos (ca. 16 Cent) zahlst. Oder für 14,50 (ca. 4,50€) Reais einen Monat lang 1GB mit Highspeed surfen kannst, danach wird gedrosselt.
Nur weil bei uns hier das alles teuer ist muss das nicht für die ganze Welt gelten.
 

TheWalle82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
493
Ich glaube nicht das diese Smartphones nur was für Schwellenländer sind!
Nach vielen Jahren in denen ich mir immer das neuste 400€ + Smartphone gekauft habe bin ich was die Dinger angeht inzwischen ziemlich "satt".

Ich fände es schön jetzt so ein richtig gutes Smartphone mit allen Funktionen die ich will und das hochwertig verarbeitet ist für unter 100€ zu bekommen.
 
M

mambokurt

Gast
Wir fassen zusammen: Ein günstiges Smartphone mit Stockandroid dass eine einheitliche Plattform liefert an der sich Entwickler orientieren können. Mit austauschabrem Akku und Sd Slot. Das ist so ziemlich das, was sich hier 95% der User in jedem Smartphonethread wünschen. Warum gab es das bisher nicht und warum wird so etwas nicht in Deutschland angeboten?

@blödes Genöle: wollt ihr den Indern verbieten sich Telefone zu kaufen weil das nicht in euer Weltbild passt oder wie? Nur weil das Schwellenländer sind, heißt das nicht dass die Leute da auf den Bäumen hocken und sich mit Buschtrommeln unterhalten :freak: Handies sind da durchaus schon verbreitet, und ob die da nun 30€ bezahlen oder 90 und dafür noch Zugang zum Internet haben, da muss halt der Kunde entscheiden was ihm das wert ist.
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.338
@mambokurt

Dass in den Schwellenländern Smartphones eine wichtige Rolle einnehmen haben die meisten hier im Forum schon nicht verstanden, als Stephen Elop vor einigen Monaten erwähnte, dass Microsoft sich anpassen müsse, da die nächste Milliarde Internetnutzer keine Berührungspunkte mit einem klassischen Desktopcomputer haben wird sondern das Internet über das Smartphone kennenlernen wird.

Da kam die gleiche Mischung aus "Die sollen sich erstmal Essen kaufen" und auch, dass man auf einem Smartphone doch keine 'Arbeit' erledigen könne.
 
D

Don Kamillentee

Gast
Ohwei wie alle auf Google kloppen. Ein so begrenzter Horizont bei sovielen Menschen aus der "1. Welt".

Wer war denn mal in Indien von euch? Jemand mal in Afrika gewesen? Als ich 2011 dort war, waren die Nokia Phones <100€ die absoluten Renner und dort hat auch jeder so ein Fon. Warum sollen die nicht dran teilnehmen dürfen? Wie pervers ist diese Einstellung der "1. Welt Menschen"?

Packt euch mal an die eigene Nase und fragt euch, wieso hier bei uns sich jeder 1x im Jahr ein neues Fon für 300-800€ kaufen muss!?

Und komm mir jetzt keiner mit Ausbeutung der dritten Welt - Stichwort "Seltene Erden". Denn DAS ist auch ein Problem der "1. Welt Menschen" und nicht von Herstellern oder wem anders.
 

OJK

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
442
Also, als ich vor zwei Jahren in Indonesien war, hatten da ziemlich viele ein Smartphone. Das ersetzt da halt auch für viele einen PC, den man sich dort nicht leisten kann. Facebook & Co sind da fast wichtiger als hier, hatte ich den Eindruck.

Insofern schon verständlich, was Google da macht.
 

mastaqz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
265
Ich finde das super.
Die nötigste Ausstattung (kleiner Dualcore, 4-5 Zoll mit 800*480) und eine Internetflatrate würden sicherlich dazu beitragen können, dass die Bildung und das Knowhow ansteigen können. Hier bekommt man das für 100€ Einmalkosten für das Smartphone und 5€ pro Monat für die Flat, dann sollte das in Indien wohl auch machbar sein.
 

Turrican101

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.531
Und früher haben die Leute über Microsoft gelacht und Bilder wie "Microsoft GlobalDomination" gemacht.
Und Google setzt das jetzt in die Tat um... ;)
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.338
Google gilt halt nach einer kurzen Phase in der sie "Datenkrake" genannt wurden mittlerweile fast bei allen als "die Guten", deshalb verzeiht man ihnen auch vieles.

Dass es bei Android One aber hauptsächlich um eine rein egoistische Aktion geht habe ich ja weiter oben bereits ausgeführt.
Es gibt auch jetzt schon günstige Geräte auf denen Android läuft, allerdings ist dort in den meisten Fällen keine einzige Google-App installiert, sondern lokale Appstores und Webdienste wie Suchmaschinen und soziale Netze.
Bei Android One geht es darum, dass die Menschen in den Schwellenländern zukünftig keine Androidgeräte mit Baidu, Weibo etc. kaufen sondern welche mit der vollen Breitseite an Google-Apps.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
9.057
Google gehört auf jeden Fall zu den "besseren".

Microsoft hat den viel wichtigeren PC-Markt nach wie vor fest im Würgegriff (absolutes Monopol). Da ist es doch viel komischer, wenn in dieser Situation jemand dieses absolute Monopol noch auf Smartphones ausdehnen will, eine Horror-Vorstellung. Während die Kunden bei PCs zwangs-beglückt werden, haben sie bei Smartphones die Wahl und entscheiden sich halt zu 85 % für Android.

So eine Referenzplattform macht schon Sinn. Dass jeder Konzern mehr Kunden gewinnen will, ist klar. Was sie davon schaffen wird man sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.982
Microsoft hat den viel wichtigeren PC-Markt nach wie vor fest im Würgegriff (absolutes Monopol). Da ist es doch viel komischer, wenn in dieser Situation jemand dieses absolute Monopol noch auf Smartphones ausdehnen will, eine Horror-Vorstellung.
Wenn du in der Denke von vor 10 Jahren verharrst, mag das stimmen. Tatsache ist: Bis 2008 hatte Microsoft im Smartphonebereich mit WindowsCE-Derivaten eine extrem starke Stellung, ebenso wie Nokia mit Symbian. Aber was ist daran die Horrorvorstellung?

Während die Kunden bei PCs zwangs-beglückt werden, haben sie bei Smartphones die Wahl und entscheiden sich halt zu 85 % für Android.
Was du hier tippst stimmt einfach nicht. Tatsache ist, dass du bei einem neuen PC das OS nach Belieben wechseln kannst. Niemand hält dich davon ab, das "zwangswindows" noch vor dem ersten Laden von der Platte zu formatieren und durch ein Linuxderivat deiner Wahl zu ersetzen. Mach das mal mit Android. Hab ich wirklich die Wahl? Ich find das iPhone 6 ganz cool, kann ich das mit Android 5.0 haben? Btw. ich hätte gerne Android 5.0 für mein Galaxy S2, wo kann ich das installieren? Oder kann ich damit auf Windows Phone 8 wechseln?

Let's face the truth: Das einzige Smartphone auf dem Markt, bei dem man eine ECHTE Wahl beim Betriebssystem hat ist das HTC One M8. In den USA.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
9.057
Du hast mich falsch verstanden.

Bis 2008 haben Smartphones kaum eine Rolle gespielt, da war das auch egal. Mit der heutigen Bedeutung wäre es katastrophal, wenn Microsoft neben den PCs auch bei Smartphones 98 % Marktanteil hätte. Was dann passiert kennen wir aus zahlreichen Beispielen, exemplarisch sag ich nur mal "Internet Explorer 6". Die meisten Surfer wissen gar nicht was da los war, aber jeder der mit dem Web zu tun hat und Code kennt, kann was mit dem Stichwort anfangen. Die aktive Wettbewerbsbehinderung mit Verurteilungen ist ein anderes Beispiel. Leider kommen die Urteile nach x Jahren für die IT-Industrie immer Lichtjahre zu spät. Nochmal: Das sind nur zwei von vielen Beispielen.

Theoretisch könntest du das OS beim PC wechseln, defakto kommst du nicht ohne Windows aus, weil es immer Software oder Formate gibt, die nur damit läuft. Außerdem musst du es zwangsweise mitkaufen und -bezahlen (was du vielleicht nicht wolltest).

Bei Smartphones ist das nicht gravierend, da kannst du locker zwischen iOS und Android hin und her wechseln ohne nur noch ein halbes Smartphone in der Hand zu haben. Lange am Smartphone herumflicken wollen nur wenige. Das wäre zwar ganz nett, würde ich aber auch nicht machen, der PC verschlingt schon genug Zeit für die Pflege.

Mit deinem S2 kannst du mal gucken, ob ein Custom ROM kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.982
Du hast mich falsch verstanden.

[...]

Theoretisch könntest du das OS beim PC wechseln, defakto kommst du nicht ohne Windows aus, weil es immer Software oder Formate gibt, die nur damit läuft. Außerdem musst du es zwangsweise mitkaufen und -bezahlen (was du vielleicht nicht wolltest).

Bei Smartphones ist das nicht gravierend, da kannst du locker zwischen iOS und Android hin und her wechseln ohne nur noch ein halbes Smartphone in der Hand zu haben. Lange am Smartphone herumflicken wollen nur wenige. Das wäre zwar ganz nett, würde ich aber auch nicht machen, der PC verschlingt schon genug Zeit für die Pflege.
Ich glaub, du mich auch ;)

Ich kann nicht nur defacto das OS meines Rechners wechseln, ich kann es auch praktisch. Praktisch geht es allein mit einem USB-Stick und praktisch kann ich Linux mit einer Windows-VM ergänzen. Praktisch gibt es Software die nur am einen oder anderen läuft, als Entwickler für Embedded-Systeme hat man da selten nur ein OS zur Hand.
Lizenzkosten gibt es bei kompakten, günstigen Geräten nicht mehr und bei hochpreisigen Geräten macht die Windows-Lizenz dank Groß-Volumenabnahme nur einen winzigen Teil des Kaufpreises aus. Selbst bei Gerätebindung freut sich dann vielleicht der Nachbesitzer über die Lizenz die er vielleicht nicht im Schrank hat, aber gerne hätte. Desktop-Komplettrechner hab ich nie gekauft, also da auch noch nie eine Lizenz "aufgedrückt" bekommen. Aber der Punkt ist ein anderer: Ich habe bei einem "normalen" PC IMMER die Wahl, jedes OS aufzuspielen dass mir beliebt und es beliebig nach Lust und Laune zu ändern. Bei Smartphones ist das nicht der Fall. Ich bekomme kein Galaxy S5 mit iOS, Android und WinPhone8 zur Auswahl. Ich kann auf ein iPhone nicht mal eben Android installieren. Wenn man nicht gerade so ein Mainstreamgerät wie ein Galaxy S2 hat, dann sieht auch die ROM-Versorgung innerhalb der Android-Welt verdammt mau aus.

Oder anders gesagt: Wenn ich beispielsweise auf ein Galaxy S5 scharf bin, entscheide ich mich nicht bewusst für Android. Ich bekomme es zwangsweise mitgeliefert. Ich habe als Kunde keine Wahl mir ein anderes OS zu installieren. Sogar mit zwei Telefonen wird es dank iMessage und iCloud schwierig "locker" das OS zu wechseln.
 

WabakiNo1

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
748
Mal sehen was daraus wird ;)
 

x.0

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
9
Um noch mal ein paar random facts in den Raum zu werfen, an alle die denken "die Afrikaner sollen sich erst mal was zum anziehen kaufen". Die märkte in schwellen- und entwicklungsländern boomen, in accra/ghana (da wohn ich gerade) hat jeder mindestens ein handy, die meisten ein tastenhandy und noch ein smartphone. irgendjemand hat es schonmal angesprochen, aber festnetz ist hier für privat eben sehr selten, deshalb hat auch die 90 jährige oma noch ein handy (oder ist sogar auf whatsapp und facebook unterwegs).
und bezüglich der kosten: für 1,25€ bekommt man 200-400 mb highspeed data, je nachdem wie lang das gültig sein soll und welches netz. (400mb eine woche, 200 ein monat)
das google project ist zwar vom offiziellen anliegen her ganz schön, allerdings bekommt man hier schon für 50€ ein hueawei mit android. daran verdient google eben nichts.
 
Top