Leserartikel Erfahungswerte über die MSI GTX 460 Hawk

Ion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
MSI N460GTX Hawk

Die beste GTX 460?


Einleitung

Hallo Allerseits
Seit einigen Wochen nutze ich die MSI GTX 460 und möchte euch nun an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.
Ich werde dabei weniger auf die Spieleleistung, eher auf technische Aspekte der Karte zu sprechen kommen.
Was macht die GTX 460 Hawk von MSI Computer so besonders? Bietet sie technische Vorteile gegenüber anderen GTX 460 Karten?


MSI GTX 460 Hawk

- Twin Frozr II Kühldesign
- 7+1 Phasen PWM Design
- Hochwertige Bauteile "Military Class"
- Super Ferrite Choke "SFC" (effizientere Phasen)
- Active Phase Switching "APS" (dynamisches Ausschalten nicht genutzter Phasen)
- GPU, MEM, PLL Spannungen änderbar
- Spannungsmesspunkte




Twin Frozr II Kühldesign


MSI verbaut auf der Hawk den Twin Frozr II, welcher mit 2 sehr dünnen 80mm Axial Lüftern und 4 Heatpipes eine sehr gute Kühlung der Komponenten verspricht. Die dicke der 2 oberen Heatpipes beträgt 6mm, die der großen darunter 8mm. Der Kühlkörper ist komplett vernickelt, macht optisch einen super Eindruck und ist sehr gut verarbeitet. Ob der Kühler seine Versprechungen halten kann, klären wir weiter unten.
Anbei noch 2 Bilder um die Größe des Kühlers darzustellen:



Auf der Platine findet sich die angegebene 7+1-Phasen-Stromversorgung. Eine für den Speicher, die anderen sechs sind für den Hauptstrombereich der GPU zuständig. Eine weitere für untergeordnete Bereiche der GPU.
Jede der Phasen, bis auf letztgenannte soll dabei von sehr hoher Qualität sein, MSI spricht hier von Super Ferrite Choke (SFC), insgesamt soll so jede Phase leistungsfähiger und 10% effizienter sein.
Jede Phase dient unter anderem der Spannungsversorgung der Phase-locked Loops (PLL) - des Taktgebers, dessen Spannung sich erstmals per Software verändern lässt.
MSI hat sich hier eine Besonderheit ausgedacht. Mittels Active Phase Switching (APS) schaltet die Karte einzelne Phasen der GPU während des Idle Betriebs ab, dies wird mittels roten LED´s auf der Karte sichtbar gemacht. Sobald die Karte ausgelastet wird, schalten alle 6 Phasen. Im Multimonitor sowie Bluray Betrieb sind 4 Phasen aktiv.



Technische Details



Die Standard-Taktraten der MSI GTX 460 Hawk betragen 780 Mhz Core Takt, 1560 Mhz Shader-Takt und 1800 Mhz Speichertakt. Diese liegen bereits ein gutes Stück über dem Refenztakt von 675/1350/1800 Mhz.
Bei einer zeitlich begrenzten Aktion die Mitte November 2010 endete, schickte MSI die Hawk mit einem anderen Bios ins Rennen. Die Karte kommt mit dem Namenszusatz "Talon Attack" daher und bietet noch schnellere Taktraten von 811/1622/1950 Mhz. Zudem sind die Timings des Speichers ein klein wenig effizienter. Ansonsten ist die Karte zur "normalen" Variante identisch.
Durch Zufall habe ich die Talon Attack erhalten, auf weitere Besonderheiten dieser speziellen Version werde ich bald eingehen.


Es werden 3 Anschlüsse für ein Multimeter geboten, dessen Adapter zum Lieferumfang gehören, desweiteren benötigt die Karte 2x6 Pin um die Stromversorgung zu gewährleisten. Was ein wenig enttäuscht: Auf dem rechten Bild ist gut zu sehen das MSI es bei der GTX 460 nicht für nötig hielt, die Spannungswandler mit entsprechender Kühlung zu versehen. Schade, selbst bei günstigeren Modellen der Konkurrenz ist diese Kühlung gegeben. Es kann aber auch gut sein das MSI hier ebenfalls höherwertigere Teile verbaut hat, so dass die Spannungswandler nicht so heiß werden wie beim Refenzmodell.

Weitere Besonderheiten der Platine:


Auf der linken Seite befinden sich 2 Schalter.
Der erste Schalter dient dazu, die interne Schutzfunktion zu deaktivieren, welche dafür sorgt das die Karte bei zu hohen Temperaturen runtertaktet oder sich gar abschaltet um Schäden zu vermeiden.
Der 2. Schalter ist weit aus gefährlicher als der erste.
Dieser soll eine Schutzschaltung hinsichtlich des maximal fließenden Stroms deaktivieren, oder besser gesagt erhöhen. MSI spricht hier von einem hinterlegten Schutz bei 150 Ampere Stromfluss. Das Umlegen des Schalters soll dies bis zu einem Strom von 300 Ampere anheben.
Vorsicht! Durch umlegen beider Schalter und Erhöhen der Spannungen kann es zu Defekten kommen. Diese Funktionen sind nur was für versierte Anwender die wirklich wissen was sie tun, normale Anwender sollten tunlichst die Finger davon lassen!


Overclocking/Temperatur/Stromverbrauch

Die GTX 460 genießt bei Übertaktern einen sehr guten Ruf. Selbst die günstigsten Modelle machen anstandslos einen Takt von 800/1600/2000 Mhz mit. Viele Modelle lassen sich bei diesem Takt sogar noch undervolten. Doch wie sieht es mit den Verbrauchswerten aus? Wann kommt die Karte an einen Punkt bei dem sie für 2% mehr fps 20% mehr Strom verbraucht? Wo liegen die Grenzen der Karte?

Testsystem
Intel I5-2400 (gekühlt durch Prolimatech Genesis*)
Asus P8P67 Deluxe
Cougar S700 Netzteil
Corsair XMS3 DDR3 2000 Mhz

Einstellungen im UEFI sowie Asus Software
CPU @ Standard 3.1 Ghz
Turbo Mode aktiviert (bis 3.4 Ghz)
C1/C3/C6 aktiviert
Vcore auf Auto
EPU auf max Power Save (max. Vcore @0.96V)
Ram 1866 Mhz CL9-9-9-24 CR1 1.65V
Nvidia-Treiber: 266.58
Raumtemp.: 22°C

*Der Genesis kühlt die ganze Platine, so auch die Grafikkarte. Die Temp. Werte lassen sich daher nur bedingt vergleichen

Zum verändern der Taktraten sowie Spannung kommen die beliebten Tools MSI Afterburner V2.10 sowie Nvidia Inspector V1.9.5.5 zum Einsatz. (GPU Spannung wird über Inspector geregelt)

Zum Vergleich takte ich die Karte auf den Referenztakt runter, was 675/1350/1800 Mhz entspricht. Von diesem Wert ausgehend werde ich mich nach oben arbeiten und dabei versuchen immer den niedrigsten Wert der Spannung für diesen Takt zu ermitteln. Dann werde ich, nach mindestens 15 Min. Last bzw. bis die Werte konstant bleiben, die Temperatur sowie den Verbrauch in Watt erfassen. Dies geschiet für jeden Takt genau 2x, mit 30% sowie 50% Lüfterdrehzahl*. So lässt sich leicht herausfinden ab welchen Takt/Spannung die Karte abriegelt.

*Ab höheren Spannungen nur noch mit 50% Lüfterdrehzahl

Um die Karte optimal auszulasten, nutze ich den Unigine Heaven Benchmark V2.5 in der Endlosschleife (DirectX 11, Shader High, Tess. moderate, 2xMSAA, AF 16x 1920x1200) Gpu Load ~90%
Die Verbrauchswerte beziehen sich auf das Gesamtsystem, die Spannung immer auf die GPU:

Gpu Idle 27°C

Referenztakt
675/1350/1800 Mhz
0.837V
30% Lüfter | 50% Lüfter
52°C | 40°C
~182W | ~178W

OC-Takt 1
750/1500/1850 Mhz
0.887V
30% Lüfter | 50% Lüfter
54°C | 43°C
~188W | ~188W

OC-Takt 2
800/1600/2000 Mhz
0.912V
30% Lüfter | 50% Lüfter
56°C | 45°C
~198W | ~197W

OC-Takt 3
850/1700/2050 Mhz
0.962V
50% Lüfter
47°C
~210W

OC-Takt 4 *
900/1800/2100 Mhz
1.050V
50% Lüfter
60°C
~230W

Ein noch höherer Takt resultiert in Grafikfehler ("Blitzer"), selbst mit der maximal Spannung von 1.087V

*Empfehle ich nicht für den Dauerbetrieb

Heaven Benchmark mit verschiedenen Profilen (Cpu für Test auf EPU Einstellung "Hochleistung")

Referenztakt 188W



OC1 800/2000 Mhz 219W



OC2 900/2100 Mhz 270W



Die OC1 Einstellung der beste Kompromiss aus Leistung und Verbrauch

Automatische Lüftersteuerung:
Die automatische Lüftersteuerung der Karte agiert leider sehr aggressiv, die Lüfter drehen teils auf über 60% obwohl die Temperaturen im tiefgrünem Bereich liegen (~52°C). Das Kühlsystem kann ab dieser Stufe leider ziemlich laut werden, daher mein Tipp an euch, setzt den Lüfter im 3D Modus auf max. 50% fest, das ist der beste Kompromiss aus Kühlleistung und Lautstärke, auch wenn die Karte weiter übertaktet wird, wir ihr ja oben gut erkennen könnt.



Über den MSI Afterburner lassen sich noch 2 weitere Spannungen einstellen.
MEM und AUX
AUX = Taktgeber der Karte
Bei der und Memory Voltage lassen sich max. +100mV einstellen, die Aux Spannung lässt sich um höchstens +30mV erhöhen. Gleichermaßen geht dies auch in die andere Richtung, mit dem Unterschied das sich hier alle Spannungen auf -100mV einstellen lassen, auch die des Taktgebers.
Spannungen erhöhen auf eigene Gefahr!

Undervolting/Underclocking


Mir ist es gelungen die Karte weiter zu optimieren. Für all diejenigen, die ihre GTX 460 gerne undervolten möchten um Strom zu sparen, oder einfach um das ganze System weiter zu optimieren, habe ich eine gute Nachricht. Denn die GTX 460 lässt sich nicht nur exzellent übertakten, nein, auch der Weg in die andere Richtung funktioniert hier außerordentlich gut. Es ist sogar möglich mit 2 oder mehr verschiedenen TFT´s unter Windows den 2D Modus zu aktivieren.

Die nachfolgenden Verbrauchswerte beziehen sich auf das gesamte System
Hier nun alle Original P-States der MSI GTX 460 Hawk TA:

P12: 51/101/135 Mhz 0.875V (2D)
P08: 405/810/324 Mhz 0.912V (Blu-ray)
P03: 405/810/1950 Mhz 1.012V (Multi-Monitor)
P00: 811/1622/1950 Mhz 1.040V (3D)


(Bei der normalen Hawk bei P00 mit 781/1562/1800 sowie P03 mit 1800Mhz Speichertakt)

http://software.intel.com/en-us/blogs/2008/05/29/what-exactly-is-a-p-state-pt-1/
Mit dieser Einstellung habe ich nun den Verbrauch in jedem P-State gemessen. Dazu nutze ich ein Strommessgerät.
Folgende Werte habe ich dabei ermittelt:

Idle (2D) P12
86W

HD Wiedergabe P08
103W

Multi Monitor P03
133W

3D Last bitte dem OC-Bereich entnehmen

Was dabei auffällt:
Unter Firefox schaltet die Karte durchgehend in den P08-State bei ~100W.
Die Karte benötigt z. B. im Multi-Monitor Betrieb zu viel Strom, Nvidia begründet dies damit, dass beim Wechsel in den 2D Modus bei Betrieb mit 2 TFT´s das Bild auf den Monitoren kurz flackert.

Es wird viel Strom umsonst verbraucht, die meisten Spiele laufen bereits mit 700Mhz Core Takt flüssig, aber auch in Windows fließt viel Strom ins nirgendwo. Ich habe mich der Sache angenommen und rausgefunden wie man in allen P-States etwas einsparen kann.
Dazu habe ich mir ein eigenes Bios erstellt, in welchem ich alle Spannungen und Taktraten in allen P-States angepasst habe. Außer in P03 (Multi-Monitor), denn dort wird mit einem Programm Abhilfe geschafft. Dazu später mehr.

(In Klammern jeweils der Original Wert)
Hier nun alle angepassten P-States von mir:

P12: 51/101/135 Mhz 0.825V (zu 0.875V)
P08: 150/300/324 Mhz 0.825V (zu 0.912V)
P03: 405/810/1950 Mhz 0.95V (zu 1.012V)
P00: 800/1600/2000 Mhz 0.912V (zu 1.040V)

Die ermittelten Werte:

Idle (2D) P12
85W (zu 86W)

HD Wiedergabe P08
93W (zu 103W)

Multi Monitor P03
123W (zu 133W)

3D Last bitte dem OC-Bereich entnehmen


Im Multi-Monitor Betrieb bedarf es ebenfalls weiterer Optimierung. Dazu benötigt wird der Nvidia Inspector. Wen das kurze Flackern, beim verändern des P-State nicht stört, kann so viel einsparen.
http://www.3dcenter.org/artikel/nvidia-inspector-bringt-komfortables-multi-display-power-saving/multi-display-power-saver
Nach erfolgreicher Einstellung im Multi-Monitor Saver werden im Dual TFT Betrieb also nicht mehr 123W, sondern nur noch 85W verbraucht.
Somit sparen wir im Multi-Monitor Betrieb satte 38W! Unter Last 25W, bei der Wiedergabe von HD Material (DVD etc.) 10W und im 2D Modus 1W.

Weitere Änderungen am Bios:
Lüfterdrehzahl-Untergrenze auf 30% festgesetzt.

Ein Test mit dem S2-Bios unter Need for Speed Pro Street mit 30% Lüfter unter Volllast(3D) ergab eine max. Temperatur von 51°C.
Im Idle(2D) Modus 28°C.

Ich habe meine modifizierten Bios-Versionen im Downloadbereich des Berichts zur Verfügung gestellt.

Beim S2-Bios ist die Lüfterdrehzahl frei wählbar zwischen 30% und 100%
Beim S3-Bios ist die Lüfterdrehzahl dauerhaft auf 45-50% festgesetzt

Ich kann keine Garantie geben das es bei euch zu 100% funktioniert und übernehme auch keine Verantwortung für eure Karte. Wer gewillt ist, das Bios aufzuspielen, aber nicht weiß wie es geht bzw. sich darüber weiter informieren möchte, lege ich folgende Seite ans Herz:

http://www.hardwareluxx.de/community/f14/nvidia-karten-bios-mit-nibitor-editieren-und-per-nvflash-flashen-634387.html
Die Talon Attack verfügt über feiner abgestimmte Speichertimings. Ich kann nicht sicher sagen ob diese auch mit dem Bios geregelt werden. Ändern lassen sie sich jedenfalls nicht bei GTX 400/500 Karten.


Ich würde mich über Feedback freuen. Falls noch Fragen offen sind, ich werde sie gerne beantworten. Falls Sonderwünsche oder angepasste Bios-Versionen erwünscht sind, stehe ich ebenfalls gerne zur Verfügung.


Pro und Contra

Pro:
- hohe Werksübertaktung
- Twin Frozr II Kühldesign welches exzellent kühlt
- Talon Attack Bios mit noch höherem Takt
- 7+1 Phasen Versorgung / Einzelne Phasen schalten bei Nichtgebrauch ab
- hohe Taktreserven nach oben wie unten
- Spannungsmesspunkte
- Funktionen für OC-Extrem-Enthusiasten
- sehr hochwertig verarbeitet

Contra:
- aggressive automatische Lüftersteuerung (lässt sich per Software bzw. Bios-Update zähmen)
- Spulenfiepen bei sehr hohen fps (bisher nur bei Folding@Home aufgetreten)
- höherer Stromverbrauch als Referenzmodelle der GTX 460 (nur ohne Bios Mod)

Fazit

MSI hat mit der GTX 460 Hawk ein schönes Stück Hardware entwickelt. Die Taktraten sprechen für sich, das Kühldesign ist durchdacht und sehr leistungsfähig, die Karte bietet trotz des hohen Takts noch Reserven. Der Aufpreis zur normalen GTX 460 ist somit gerechtfertigt.


Schlusswort

Falls sich Fehler eingeschlichen haben, danke ich euch um Meldung, Lob oder konstruktive Kritik werden gerne angenommen.
(Bericht wird ggf. noch erweitert)

Erste kleine Änderung:
Original Bios der Talon Attack hinzugefügt
Änderung 08.02.2011
Einige Texte angepasst und umformuliert
Änderung 17.02.2011
Texte teilweise umgeschrieben, verständlicher gemacht
Änderung 20.03.2011
Undervolting/Underclocking Bereich hinzugefügt
Angepasstes Bios zur Verfügung gestellt
Änderung 23.03.2011
Einige Stellen am Text verändert und verdeutlicht.
Änderung 30.03.2011
OC Bereich angepasst, neues Bios (GF104S2 - optimiert) hochgeladen
Änderung 01.04.2011
Kleine Fehler beseitigt, neues Bios (GF104S3) hochgeladen

Ion
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (Siehe Ende des Textes)

Athlonscout

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.788
Sind denn da wirklich 2*80mm Lüfter verbaut?
Wenn man dem CB-Artikel glaubt, sind es 2*75mm.

Kannst du das mal nachmessen?
 

i!!m@tic

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.431

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Zuletzt bearbeitet:

fabian.c

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
80
ich frage mich noch wie viel gb das ding hat und was du dafür gezahlt hast
 

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Alle technischen Details sind dem GPU Z Screenshot zu entnehmen
Gerade nochmal geschaut, habe 219€ für die Karte bezahlt
 
Zuletzt bearbeitet:

AudiRS6+

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
979
Hallo.

Schöner Bericht.

Ich habe schon ein paar mal gelesen das speziell die MSI Hawk 460 dazu neigen würde,

"unrund" zu laufen, zu stocken oder "mikro" zu Ruckeln...


All das habe ich bei meiner alten GTX 260 nicht bemerkt, auch nicht wenn z.b. Crysis die
Karte auf 20 Frames p.S. drückt oder bei vergleichbaren Belastungen.


Da ich mich auch für die Hawk interessiere währe es interessant ob Du etwas ähnliches
bemerkt hast?


Wie läuft die Karte bei Dir subjektiv. Rund und flüssig oder trotz ausreichender FPS "unrund"?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Danke dir

Also bis jetzt ist mir nichts dergleichen aufgefallen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich mit der Hawk noch nicht so viele verschiedene Spiele getestet habe. Momentan spiele ich viel X3 Reunion, zwischendurch auch mal Hot Pursuit.
Ich werde mich zum Wochenende hin noch mal umschauen was andere Games betrifft.
 

BadLuck

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.185
@Ion:
kannst du etwas zur Lautstärke der Talon sagen? Ich habe wirklich ein Silent-System. Hört man den Lüfter im Idle und unter Last wirklich nicht?
 

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Im Idle hört man ihn ganz leise (wenn alles andere drum herum still ist)
Unter Last bei 50% Lüfter, hört man ein leises rauschen. Also ganz ohne Geräusch geht es dann doch nicht.

Verglichen mit anderen GTX 460, dürfte die Hawk aber eine der leisesten sein, sofern man den Lüfter anpasst!

Edit:
Habe jetzt mal verschiedene Games getestet, keine davon läuft "unrund", alles super flüssig. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
24.770
Alter, du hast ja SCHON wieder eine neue Karte. ;) Naja, ich habe selbst vom Phenom II 940 auf nen Q9550s und dann auf den i5 750 gewechselt. Die sind jeweils fast gleich schnell, ich darf da gar nichts sagen.

Dein "Teststil" gefällt mir. Die Karte wirkt sehr solide. Aber den zusätzlichen VRam kann sie trotzdem nicht ersetzen. Ich habe nach wie vor die Palit 2GB.

Du sagst, sie säuft so viel Strom wie ne GTX470, wenn sie mit 900 MHz läuft. Aber ist sie dann schneller?

LG

Edit: 188€ finde ich ganz schön happig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Laut Angabe von MSI ist die Talon Attack Variante mit 811/1622/1950 Mhz bereits schneller als eine GTX 470, im Standardtakt wohlbemerkt. Nur (fast) jeder der solche Karten besitzt, übertaktet sie auch. Deswegen wäre ein Test mit 2 übertakteten Modellen interessant.
Ich habe ja noch die Daten meiner GTX 470, könnte anhand daran ein paar Vergleiche anstellen.

Und ich sagte, wenn die Hawk auf Anschlag übertaktet ist, d. h. alle 3 Regler der Spannungen nach rechts und dann unter Furmark mit 930/1860/2200 Mhz geht der Verbrauch in Bereiche der GTX 470.
Ich schätze also in normalen Spielen bei 900 Mhz dürfte es darunter liegen, da sich die Spannungseinstellungen dort noch auf humanen Bereichen bewegen ;)

Alter, du hast ja SCHON wieder eine neue Karte.
Ich kanns auch nicht lassen, dass ganze ist einfach zu interessant. Wenn ich nicht aufpasse kaufe ich im Januar ne GTX 580 :D
 
E

.:eViL:.

Gast
Alter, du hast ja SCHON wieder eine neue Karte. ;)
Ich bin gerade mit dem Thema GFX durch :freak:

Im Dezember hatte ich eine Sapphire Vapor-X 5850, dann AMD HD 6870 und vor drei Tagen eine HD 6950 bestellt und getestet.

Alle Karten haben mich nicht zufriedengestellt, da die Sapphire Lüftergeräusche hatte, die 6870 zu laut und die 6950 ratterte wie verrückt.

Mitte 2009 hatte ich die Hawk 5770, die bislang beste Karte in Sachen Lautsärkeentwicklung und Kühlung in meiner Sammlung.

Aktuell bin ich echt am überlegen, wieder die Hawk 5770 für 134,-- bei Amazon zu bestellen, da ich ein sehr leises System habe und es auch so bleiben soll.

Back to the roots würde ich sagen! :D

Hattest du zufällig auch mal die Hawk 5770 und kannst einen Vergleich zur 460 Hawk in Sachen Lautstärke ziehen?
 

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Nein, die 5770 Hawk hatte ich noch nicht, war auch nie interessant für mich da die Leistung für meine Zwecke zu gering ist. Die leiseste Karte die ich kenne ist die MSI GTX 460 Cyclone (0.4 Sone unter Last!)
Also wenn du was leises mit sehr viel Leistung suchst, wirst du damit glücklich
 

ronrebell

Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.755
@TE: Super Erfahrungsbericht, werd den gleich an einen Kumpel weiterleiten, da sich der für diese Karte interessiert. Ich persönlich habe ihm geraten bei Preisen über 200,- zu ner 5870 o.ä. zu greifen. Würdest du, den silent Gedanken mal ausgeklammert, fürs gleich Geld auch zu ner 5870 tendieren?
 

Ion

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.104
Die 5870 ist eine super Karte (besaß ich selbst mal), da gibt es gar kein Zweifel. Welche er von beiden nimmt, 5870 oder 460, er wird mit beiden definitiv zufrieden sein.
Die 460 bietet eben die Nvidia typischen Vorteile, die Ati Karte ist einfach der P/L Hammer

Falls noch Fragen zur Hawk sind, ich beantworte sie gerne :)
 
E

.:eViL:.

Gast
Die Cyclone passt leider nicht in meinen Würfel ;-)

Ich muss wohl noch auf eine 6850/6870 Hawk warten.
 
Top