News Erste „Boot to Gecko"-Handys für Anfang 2013 angekündigt

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
Da bin ich mal gespannt, ob es ein Konkurrent zum Android wird.
 

enzor

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.428
"Schon mehrfach hatten Mobilfunkbetreiber ihre Unterstützung für Boot to Gecko zugesagt"

Ähm, wie groß soll das Display sein, damit man die Adressleiste da noch mit nem Finger treffen kann?

Ich finds gut, dass es noch ein weiteres OS für Smartphones geben soll, Konkurrenz belebt das Geschäft...
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.937
Hi,

an sich guter Ansatz, aber bei uns kaum machbar finde ich. Ein Cloud-OS bei der Netzabdeckung und den Tarifen ("200 MB inklusive, danach GPRS") wird sich nicht ohne Weiteres durchsetzen.

Vielleicht nehmen die ISPs das mal als Ansatz, schön langsam die Tarife "cloudfreundlich" zu gestalten.

VG,
Mad
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.353
Also den Vorteil dieses Betriebssystems kann ich nicht so wirklich erkennen.
Was bringt es denn, wenn sämtliche Software über den Browser läuft? Grundsätzlich sollte das doch auch bei Android und iOS auch möglich sein, oder?
Vorteil ist dass die Apps nativ HTML5 sind, damit kann jeder Freizeitprogrammierer unkompliziert seine eigenen Apps stricken :D Ich denke mal der Einstieg in die Appentwicklung ist bei Android/iOS ein ganzes Stück schwieriger. Dafür werden HTML5 Apps wohl nicht gerade Performancewunder -.-
 

Der Landvogt

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.401
Ein Cloud-OS ist wohl das unnötigste was wir brauchen. Wer will sich denn freiwillig von einer guten Netzabdeckung und Internetverbindung abhängig machen?
Man nur hoffen, dass sich das nicht durchsetzt.

Konkurrenz ist ja schön und gut, aber zu viele Plattformen nutzen niemandem etwas. Es kann nicht alle Apps für jedes OS geben.

Um mal einige der derzeit aktuellen Systeme aufzulisten:
Android, iOS, Windows Phone 7, Blackberry, Symbian (noch), Bada, WebOS (theoretisch). Dazu noch die Java-Basierten Systeme. Wer brauch da noch weitere? Erstmal sollten andere eingestampft werden.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.147
Ganz klar die Ablösung von Android.
Browserbasierte OS sind die Zukunft.
 

terraconz

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
Ein Cloud-OS ist wohl das unnötigste was wir brauchen. Wer will sich denn freiwillig von einer guten Netzabdeckung und Internetverbindung abhängig machen?
....
Hier ich!
Würde sofort auf n gscheites cloud OS wechseln da bei mir LTE und HSDPA+ Abdeckung flächendeckend verfügbar ist. Die Vorteile liegen ja auf der Hand man hat alles überall dabei ohne irgendwas mit dem PC zu syncen oder dergleichen. Würde ich in nem Dorf oder auf nem Berg/Alm wohnen würde ich es mir auch nicht holen aber die meisten Leute leben eh in den Städten und dort hast entweder HSDPA oder LTE Vollversorgung. Wird natürlich nicht in jedem Land funktionieren, ein Rumänien oder Albanien wird sicherlich nicht die Infrastruktur haben um sowas zu bringen aber in den first world internet countries gehts ohne Probleme.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.748
Furchtbar, genau wie "enzor" sehe ich das System doch eher kritisch! Bei Apple sind die Tasten doppelt so groß und dennoch nicht ordentlich zu bedienen - was soll ich denn bei diesen winzigen Schaltflächen wie auf den Bildern machen? Sieht gut aus, aber völlig unpraktikabel!
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.219
Freu mich schon und bin auch mal gespannd was Tizn so dagegen bringt noch von Intel. Oder Bada 3.0 was dieses Jahr noch kommen soll :)
 
V

vanbey

Gast
Ob man es so will oder nicht: Wenn jetzt viele dieses "neue" OS kaufen würden, dann wären die ISP's daran interessiert, die Netzabdeckung besser zu gestalten. Auch würden die Hersteller von der anderen Seite in die Netzabdeckung investieren und so die ISP's daran unterstützen.

Also nicht immer das Schlimmste prophezeien, sondern auch die Positiven Aspekte mitberücksichtigen.

Zitat: "Ein Mensch ist und bleibt ein Gewohnheitstier. Alles was neu ist wird zuerst, bewusst oder unbewusst, hinterfragt. Hat es sich als nützlich erwiesen, gewöhnt sich der Mensch an das Neue und das Spiel geht so weiter fort."
 

A. Sinclaire

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.064
Würde ich in nem Dorf oder auf nem Berg/Alm wohnen würde ich es mir auch nicht holen aber die meisten Leute leben eh in den Städten und dort hast entweder HSDPA oder LTE Vollversorgung.
Naja ich hab blau.de (eplus) in meinem Smartphone (da günstiger Volumentarif).. da springt das munter zwischen HSDPA und Edge hin und her.. und letzteres ist ja nun auch nicht ganz so berauschend von der Geschwindigkeit her. Und das ist in einer Großstadt / einem Ballungsraum.
 

Schu3

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
710
Ich verstehe nicht so ganz, was die Mobildienstleister davon haben, Android und iOS zu schwächen?

Und mich beschleicht das Gefühl, dass keiner eine Ahnung hat wie genau was wo funktioniert, aber es wird erstmal all zu kritisch betrachtet.

Ich persönlich finde nicht, dass das Menü aussieht wie WP7, das ist wohl eher eine Kombination aus Android und WP7, aber das nur so nebendran.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.759
Also den Vorteil dieses Betriebssystems kann ich nicht so wirklich erkennen.
Was bringt es denn, wenn sämtliche Software über den Browser läuft? Grundsätzlich sollte das doch auch bei Android und iOS auch möglich sein, oder?
Vorteil: der ganze APP-Quatsch der für jede Plattform erstellt werden muss hört endlich auf.

Und man kann sie auf dem Desktop und Tablet benutzen, ohne Neuprogrammierung oder Anpassung.

Bisher sind WebApps ja nur halbherzig in bestehende Systeme integriert, ist ja auch klar, man verdient mit "traditionellen" Apps ja schließlich Geld und kann sogar die Kontrolle über die Apps behalten.

Die bisherige App-Entwicklung ist jedenfalls eine Sackgasse.
 
Top