Exchange Zertifikate verlängern

EJC

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
70
Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage bzgl. Exchange Zertifikate. Ich habe heute erstmals die Zertifikate unseres Exchange verlängern "dürfen". Ich denke mal, das hat soweit auch funktioniert. Ich habe das alte über den Assi erneuert, bei dem Zertifikatsausteller eingestellt und ein Neues bekommen. Den Assi auf dem Exchange abgeschlossen und dem neuen Zertifikat die Dienste smtp, iis, pop, imap zugewiesen. Dann kam der Hinweis, dass die Dienste noch dem alten Zertifikat zugewiesen sind und ob ich Sie umstellen will, was ich gemacht habe. ANschließend den Server neu gestartet. SOweit so gut.

Ich kann aber dem alten Zertifikat nicht die Dienste wegnehmen, der hat nun immer noch die Dienste imap, pop, smtp aktiv. Entfernen geht nicht, die Felder sind ausgegraut und die Haken gehen dementsprechend nicht weg.

Ist das normal oder müssen die Dienste da weg? Wenn ja, wie?

Verwendet wird ein Exchange Server 2016.
 

seluce

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.961
Gebe dem neuen Zertifikat doch auch einfach die restlichen Dienste. Mache ich auch so.

Die benötigen zwingend ein Zertifikat, sonst würde der ganze SSL Spaß auch gar nicht funktionieren.
Gebe deinem neuen Zertifikat die restlichen Dienste, dann entferne das alte. Er wird dich sowieso fragen, ob du das überschreiben willst, welches du bestätigen wirst.

Ich hoffe aber dein neues Zertifikat hat alle Namen inkludiert? Nutzt ihr denn POP, Imap, etc?


btw, iisreset reicht. Du musst nicht alles neu starten :)
 

EJC

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
70
Ich habe alle Dienste verteilt, imap, pop und smtp sind aber halt doppelt verteilt, wenn man so will.

Wir haben nur ein einfaches Zertifikat für einen einzigen Namen, das sollte so passen. pop und imap nutzen wir nicht, nur smtp. War auf dem alten Zertifikat mit drauf verteilt und hab es dann halt wieder so übernommen.

Mit dem löschen des Zertifikates hatte ich halt so bissl Bauchschmerzen, wenn irgendwas dann nicht geht, ist's rum mit dem Mailen. Ich bin halt naiver Weise davon ausgegangen, dass der Exchange das anständig selber regelt, sonst erschließt sich mir der einfach strukturierte Update-Prozess nicht.
 
Top