Explorer Aktualisierungsbug - Gibt es mitlerweile eine Generallösung?

Fragtastic

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.038
Hallo,


dem einen oder anderem ist er vielleicht bekannt - Der Win 7 Explorer Aktualisierungs Bug. Ordner werden beim Umbennen nicht sofort mit neuem Namen angezeigt. Erst nach aktualisierung druch F5 oder Rechtsklick "aktualisieren". Genauso nach dem Löschen von Dateien. Diese sind erst im Explorer Fenster verschwunden wenn man aktualisiert.


Wenn man diesen verfluchten Bug nachgoogelt findet man sicher Lösungsansätze in dreistelliger Höhe. Nach dem ca 6. Versuch gab ich auf. Ich habe in den Ordnereinstellungen zig Dinge umgestellt. Ich habe Werte und Ordner in der Regedit erstellt und verändert - hat alles nichts gebracht.


Gibt es mitlerweile vom marktführenden Softwarehersteller-Riesen Microschrott, sorry - Soft endlich eine Lösung für diesen lächerlichen Bug (nur ma so in den Raum geworden - vielleicht ein UPDATE?!) oder hilft nach wie vor nur ein Neustart wenn alles andere nichts bringt?

Dieser Bug tritt bei mir sporadisch auf und geht mir gehörigst sonst wo drauf. Echt nervig wenn man gerade dabei ist zu strukturieren und zu brennen.


Danke im vorraus


ein mal wieder gefrusteter Win 7 User - Frag
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Das ist kein Bug, das ist Absicht. Wenn der Computer kontinuierlich nach Änderungen suchen würde, wäre er komplett ausgelastet. Im Moment aktualisiert er alle paar Sekunden oder Minuten, wenn man keine Aktion (zB F5 drücken) zwischendurch macht. Das reicht der Masse völlig aus.
 

Fragtastic

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.038
d.h lt. deiner These (die ich auch eben nur für eine solche halte - nimm es mir nicht übel) programmiert Microsoft sein BS so, dass im Laufe einer Session irgendwann der Aktualisierungsprozess aufhört und man z.b neue Textdokumente oder Ordner die man gerade anlegte einfach nicht zu Gesicht bekommt wenn mich nicht aktualisert - und das ohne eine Ankündigung in irgend einer Form.

Zudem frage ich mich wieso es dann Ausweichprogramme geben soll die eine konstante Aktualisierung gewährleisten sollen - auf die ich mich aber nicht umgewöhnen möchte, da ich mit der Software für die ich bezahlt habe und an die ich gewöhnt bin vernüftig arbeiten möchte !
 

Emer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
313
vielleicht wär eine anständige erklärung des bugs sinnvoll. wenn ich auf dem desktop was ändere, seh ich es auch sofort im eplorer.

edit: naja, bei mir gehts. ich hab aber auch 2-3 sehr nette programme für den komfort in windows installiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Was heißt These? Es ist gängige Praxis und wird als gutes Programmieren angesehen, wenn man ein Programm sich passiv verhält. Mit passiv meine ich, dass es sich still verhält und auf Signale von außen (z. B. Timer) wartet, bevor es aktiv wird. Laufend aktiv zu prüfen, ob sich etwas verändert hat, ist vergleichsweise ineffizient. Bei HDDs ist es sogar sehr teuer (langsam), da sie kaum 100 bis 200 Operationen pro Sekunde schaffen. Bei NTFS (und anderen Dateisystemen) kann eine Namensänderung sehr viele Operationen kosten (MFT anfahren, auslesen, Dateiposition lokalisieren, Datei anfahren, Datei auslesen, Journal ergänzen, Journal schreiben, Namen ändern, auf erfolgreiche Operation überprüfen [Journal mit Ist-Zustand vergleichen]). Da teilt sich das OS die zu erledigende Arbeit gut ein.
Auch wenn Windows mit SSDs sehr viel schneller arbeiten kann, so ist es immer noch auf HDDs optimiert, da sie eine der langsamsten Speichermedien im Rechner sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.517
Ich habe in den Ordnereinstellungen zig Dinge umgestellt. Ich habe Werte und Ordner in der Regedit erstellt und verändert - hat alles nichts gebracht.
Da ich sowas noch nie beobachtet habe, (und es nun nicht so ist, also würde ich nicht neue Ordner erstellen oder Dateien umbenennen) möchte ich eine Frage in die Runde werfen.
Machst Du das öfters? Also zig Werte irgendwo ohne Kennung verstellen?
Nicht das es ein "selbstgemachter" Bug ist, und Du nur gerade versuchst es auf MS abzuwälzen.
Passiert Dir das auch auf einem "frischen" Windows, auf das Du noch nicht Deine 100 liebsten Anwendungen geladen hast?
 

Shio

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.420
Diesen "Bug" habe ich noch nie feststellen können.
Arbeite aber nun auch schon eine gefühlte Ewigkeit mit einer SSD, kA ob des daran liegt.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Ich kenne diesen "Bug". Das Verhalten tritt vor allem dann auf, wenn man gerade in Verzeichnissen mit viel Inhalt arbeitet, oder man es gerade gemacht hat. Windows scheint hier das Aktualisierungsintervall für solche Aktionen hochzusetzen, weil es so viele Dateien zu beobachten hat. Wenn es dann der Meinung ist, dass der Benutzer mit dem Arbeiten in umfangreichen Verzeichnissen fertig ist, wird das Intervall wieder runtergesetzt. Es erscheint jedenfalls so.
 
G

Green Mamba

Gast
Das hier beschriebene Verhalten ist imho kein allgemeiner Bug, ich habe sowas noch nie gesehen. Ich tippe daher auch auf die üblichen Ursachen die HisN schon genannt hat.

@e-Laurin
Deine Erklärung hink, bzw. ist sie schlichtweg falsch. Das lokale Dateisystem ist eine vom Betriebssystem verwaltete Resource. Es bekommt ohnehin jeden Zugriff mit und muss daher nicht 'aktiv' nach Änderungen suchen.
 

matthias3000

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
241
Das kann eigentlich kein Bug von Windows sein, tippe auch mal auf "Selbstgemacht"!

Wir hatten auf Arbeit mal ein ähnliches Problem, allerdings nur auf den Netzlaufwerken und das war eine Einstellung auf der EMC Celerra.
Nach Korrektur der Config aktualisiert sich alles binnen 1-2 Sekunden auf ALLEN PC´s im Netz....
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Inwiefern hinkt meine Erklärung bzw. ist sie falsch?

Ich beobachte das Verhalten zB meistens dann, wenn ich in einem Verzeichnis ca. zwei Dutzend Dateien mit Better File Rename umbenenne. Es tritt da scheinbar per Zufall immer einer von drei Fällen ein:
1. Alle Dateinamen aktualisieren sich sofort und ohne manuelle Aufforderungen.
2. Nur ein Teil der Dateinamen aktualisieren sich sofort, der Rest bleibt beim alten Namen.
3. Nichts aktualisiert sich automatisch.

Je mehr Dateien, desto eher tritt Fall 2 und 3 ein.

Erklären kann ich mir das nur so, wie ich in Post #6 geschrieben habe. Wenn alles im RAM ablaufen würde, sollte eigentlich alles ohne Verzögerung flutschen. Macht es aber irgendwie nicht, deswegen gehe ich davon aus, dass er auch auf die Platte zugreift und damit alles ausbremst.
 
G

Green Mamba

Gast
Warum das bei euch so ist, kann ich dir leider auch nicht erklären, die Realität sieht jedenfalls so aus wie von mir beschrieben. Natürlich laufen nicht alle Prozesse synchron, sondern das meiste asynchron, daher kann es grundsätzlich zu Verzögerungen kommen. Versucht doch bitte mal, dieses Verhalten bei einem frisch installierten Windows ohne Einsatz von Zusatzsoftware zu reproduzieren.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Ok, ich versuche daran zu denken, wenn ich das nächste Mal Windows neu einrichte. Das kann aber noch ein paar Monate dauern - dann kommt ein neuer Rechner.
 

Fragtastic

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.038
@e-Laurin

deine Aussage ist falsch. Das mache ich an folgenden Punkten fest:

1. Habe meinen Rechner die ganze Nacht über laufen lassen und heute morgen als es auftrat mal einen Neuen Ordner auf dem Desktop erstellt. Laut deiner Aussage aktualisiert sich Windows ja dann nach ein paar Minuten wieder. Der Ordner war bis gerade nicht da - erst als ICH aktualisierte erschien ein Ordner der sodann in der Schrift blau makiert war und umbenannt werden wollte.


2. Ich habe schon andere Verwaltungs - und Brennsessions hinter mir die länger waren als die gestrige und der Fehler nicht auftrat.



3. http://www.borncity.com/blog/2010/12/07/windows-explorer-refresh-und-sortierprobleme/

Interessant folgender Satz hierzu:

"Das Problem zieht sich bereits durch zig Webseiten [3], wobei sich aber festhalten lässt, dass dieser Fehler nicht bei jedem System auftaucht. "


@HisN


Ich fummel nicht öfters einfach so in der Regedit rum. Ich bin einer Anleitung gefolgt die den Bug beheben sollte. - Wie gesagt einer von HUNDERTEN Lösungsansetzen die Googel auspcukt , weil TAUSENDE das Problem haben. Googelt doch einfach mal "Explorer aktualisiert nicht windows 7"




Die Anleitung zur Regedit Umstellung war folgende:


http://www.tfonfara.de/windows-7-dateien-im-explorer-werden-nicht-aktualisiert.xhtml



Jetzt kommr ihr. ;)
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.068
Es sind sehr oft Shellerweiterungen von Drittprogrammen, die den Explorer zu recht merkwürdigen Dingen bringen. Deshalb würde ich mal checken was sich alles im Explorer verewigt hat. Sieht man am besten wenn man ins Kontextmenü reinsieht. Eventuell dann mit Autoruns unbenötigte Shellerweiterungen abstellen.
 

Fragtastic

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.038

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.068
Das kann in der Tat von einer nicht korrekt installierten oder defekten Shellerweiterung herrühren. Ich hatte solche Probleme, hängen des Explorers beim Einlesen von Ordnern, als ich Acronis TIH 2013 installiert hatte. Das sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8. Auch hier kam es zum Fehler 1006 von Com Surrogate. Inwieweit das Aktualisieren von Ordnern betroffen war, kann ich aber nicht sagen denn ich hab Acronis recht schnell wieder runtergeworfen und die Probleme waren weg.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.517
Top