Externe Festplatte 2000 GB SATA, Hersteller-Ranking ?

wood4

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
521
Hallo

Externe Festplatte 2000 GB SATA

Welches Hersteller-Ranking in Bezug auf Qualität (bzw. Zugriffs-Schnelligkeit) könnte man diesbezüglich aus folgenden ca. anordnen?:

Meine Vermutung:

1.Western Digital
2.Seagate
3.Intenso
4.Verbatim
5.Samsung
6.Toshiba

Ich weiß, das dabei mehrere Faktoren eine Rolle spielen (können).
Es soll nur eine grobe Einschätzung (besser gesagt Meinung) sein.

mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.594
Gar keins. Weil es auf die verbaute HDD ankommt. Und das weißt Du selten bis nie, was verbaut ist. Erst nachdem Du sie gekauft hast.

Intenso, Verbatim sind keine HDD Hersteller. Sie verbauen lediglich HDDs der HDD Hersteller.

Und wenn Du heute einen Test einer externen HDD liest, dann kann der Morgen schon nicht mehr gültig sein. Weil eben eine andere HDD verbaut wurde.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.214
Es gibt doch eh nur 2 bzw. 3 Hersteller von Festplatten, WesternDigital, Seagate u. Toshiba. Der Rest wie Hitachi, Samsung ist alles in den zuvor genannten aufgegangen/ von denen übernommen worden.

Und Intenso, Verbatim sind keine Hersteller, sondern verbauen die HDDs der o.g. Hersteller in ihre Gehäuse die sie auch i.d.R. zukaufen. Und bei den verbauten HDDs können und werden sie je nach Markt-/ Preislage immer mal den einen oder anderen Hersteller (s.o.) bevorzugen/ verbauen.
 

wood4

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
521
Okay, da ersetze ich das Wort Hersteller-Ranking mal mit Erfahrungs-Ranking.

Bei der Zugriffs-Schnelligkeit ist wahrschl. das ausschlaggebendste das es SATA ist !?
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.594
Es gibt heute nur noch SATA HDDs. In einem Gehäuse werden sie dann eben mit einem Controller USB fähig gemacht.

Wenn Du einen externen SATA Anschluss hast (eSATA) dann ist das natürlich der beste Weg. Weil kein Controller dazwischen hängt. Und dann ist die externe HDD genau so schnell, wie sie es als interne wäre.

Ansonsten gilt das übliche, wie bei internen HDDs. 5400 u/min ist langsamer, als 7200 u/min. Aber auch anfälliger und wärmer. Daher gibt auch nur wenige 7200er HDDs extern.

Wenn Du eine USB HDD kaufen willst, dann nimm einfach die günstigste. Die Unterschiede sind zu vernachlässigen.

Wenn Du sie per (e)SATA anschließen willst, dann kauf Dir die für Dich passende HDD und ein Gehäuse extra dazu. Dann hast Du, was Du willst.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Es gibt heute nur noch SATA HDDs. In einem Gehäuse werden sie dann eben mit einem Controller USB fähig gemacht.
Das stimmt nicht mehr. WD hat angefangen, Seagate mittlerweile nachgezogen: die USB Controller sind jetzt schon auf der Platine der Festplatte integriert. Es sind keine SATA HDDs mehr.
 

Cat Toaster

Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.642
Für Zugriffszeit zählt Datendichte und Rotationsgeschwindigkeit und natürlich die Intelligenz der Firmware. Das Interface ist für die Transferrate und dort vor allem aus dem Cache interessant, wenig für die Zugriffszeit. Hersteller im Segment 3,5" sind darüber hinaus nur noch Seagate und WD und am Rande Fujitsu meine ich. Maxtor, Quantum, HGST, Samsung wurde in dem Segment von den ersteren beiden geschluckt. Entsprechend verbauen alle OEMs nur noch Festplatten dieser drei Hersteller.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.594
@ HominiLupus Ja, das stimmt. Hätte ich noch hinzufügen können, spielt aber in der Sache hier keine große Rolle. Wenn es um die glaubhafte Feststellung der Geschwindigkeit geht.

Bei einer 3.5" HDD habe ich das aber noch nicht gesehen. Und hier muss es sich um eine 3.5" handeln. 2TB gibt es noch nicht als 2.5".
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.594
Geiz ist nicht immer geil, nein. Aber bei externen USB HDDs kann man eben das Günstigste nehmen. So einfach ist das. Und USB muss es sein, da Notebook.
 

sbr4t

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
110

wood4

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
521
Danke für die Infos.

Kann man davon ausgehen das es nach dem heutigen Stand der Technik bei externen HDD’s auch keinen größeren Unterschied in Bezug auf Zugriffs-Schnelligkeit zwischen z.B. 2 TB und 3 TB gibt?

(Wie gesagt hier Laptop: HP Pavilion G7-1233 SG)
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.594
Mein Fehler, WD hat mittlerweile eine 2TB 2.5" HDD im Angebot. Richtig. Und da gibts dann auch externe mit 2TB.
 
H

highks

Gast
Okay, da ersetze ich das Wort Hersteller-Ranking mal mit Erfahrungs-Ranking.
Leute glauben immer wieder, dass ihre Erfahrungen mit insgesamt 5 Festplatten in den letzten 8 Jahren irgend einen Wert hätten, und sagen dir dann "eine WD ist mir schon zwei mal kaputt gegangen, die sind schlecht". Solche Aussagen taugen aber gar nichts, wenn der Betreffende nicht mindestens 500 WD Festplatten im letzten Jahr im Einsatz hatte.
Außerdem kommt es mehr auf die einzelne Serie der Platten an. Es gibt da eine Statistik eines französischen Großhändlers über die Rücklaufzahlen, und da wechseln sich jedes Quartal die Hersteller ab im Ranking. Mal ist der eine oben, mal der andere.

Bei HDDs sind die Rückläufer da immer ca. zwischen 1% und 4%, aber wie gesagt, je nach Serie unterschiedlich, alle Hersteller sind mal besser, mal schlechter.

Außerdem nützt es dir nichts, wenn du eine Platte aus einer sehr guten 1% Serie hast, denn du kannst immer noch unter den unglücklichen 1% sein, die eine schrottige Platte bekommen haben. Dann ist sie bei dir trotzdem kaputt, was nützt dir dann die gute Statistik?

Deshalb musst du sowieso immer ein Backup machen, möglichst auf eine Platte eines anderen Herstellers, dann bist du gegen Ausfälle gut gesichert.

Oft wehren sich Leute mit Händen und Füßen gegen ein Backup, und argumentieren hin und her und "es muss doch eine sichere Platte geben... das kann doch nicht sein..." - alles sinnlos! Du musst ein Backup haben, Punkt. Also du musst nicht, aber es ist die einzige Möglichkeit, deine Daten zu sichern. Ohne Backup brauchst du dir im Prinzip gar nicht erst die Mühe zu machen, die Daten abzuspeichern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Die Geschwindigkeit jeder Festplatte hängt von 2 Daten ab: der Datendichte pro interner Scheibe (derzeit 1TB pro 3.5" Scheibe) und der Umdrehungsgeschwindigkeit der Scheiben.

Wenn diese 2 Dinge gleich sind, sind die Datenübertragungsgeschwindigkeit und Zugriffsgeschwindigkeit praktisch gleich.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.330
Die Erfahrung sagt: Bei WD haben die meisten externen 3.5" eine Verschlüsselung, auch die einfach wie die WD My Book, bei denen man sie nicht wirklich nutzen kann. Das macht aber die Datenrettung schwer bis unmöglich, wenn das Gehäuse kaputt geht, weil die Daten auf der Platte eben doch verschlüsselt sind. Daher sollte man eine sehr gewissenhafte Backupstrategie fahren, wenn man sich für eine externe WD HDD entscheidet, weil im Zweifel nichts zu retten ist.
 
H

highks

Gast
Ein gutes externes Gehäuse und eine separat gekaufte Platte finde ich sowieso besser, einfach schon deshalb, weil man die Platte auch ganz einfach gegen eine neue tauschen kann.
Wenn man jetzt ein gutes USB 3.0 Gehäuse kauft, dann kann man da noch sehr lange was davon haben, Festplatten werden in absehbarer Zukunft beim SATA Anschluss bleiben.
 
Top