News Facebook darf in Deutschland weiterhin Klarnamen verlangen

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Facebook darf in Deutschland vorerst weiterhin auf die Verwendung von Klarnamen bei der Registrierung bestehen. Dies hat das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein vor wenigen Stunden verkündet. Anlass für das Verfahren war der Einspruch Facebooks gegen eine Anordnung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz.

Zur News: Facebook darf in Deutschland weiterhin Klarnamen verlangen
 

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.384
Verlangen können die viel, ich hab bei FB noch nie meinen echten Namen genutzt (und mein Pseudonym ist auch nicht schwer als solches zu erkennen) und so machen es auch viele meiner Freunde.
Da werden fast immer Spitznamen oder Abkürzungen genutzt.
 

gästlee

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
200
Damit darf Facebook "wir" schon zuvor von neuen Mitglieder verlangen, sich unter dem echten Namen zu registrieren und Mitglieder, die den Dienst unter Pseudonymen nutzen, aussperren.
 
G

Greenmaxn

Gast
Hoffentlich geht dieser "(a)soziale" Verein so bald und so jämmerlich wie möglich zugrunde. Das wäre eine Bereicherung für die Welt.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
Solange es keine international gleichlautenden Regelungen gibt, wird das so bleiben.

Wirklich ändern wird sich nur was mit einem internationalen Abkommen (ohne Ausnahme) oder einer Weltregierung, wo nicht jedes Land sein eigenes Süppchen kocht.

Also nie :D
 

Hellsfoul

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
903
Lol, das hört sich für mich so an wie: In Amerika darf man einfach so mit Waffen rumrennen, also kann ich das auch in Deutschland tun, lol.
 

Johnsen

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.093
Naja von mir werden die jedenfalls nie einen "Klarnamen" bekommen, falls die mich sperren sollten .. ich kann mittlerweile ganz gut drauf verzichten, da langsam sowieso die Luft raus ist :)
 

krucki1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
498
Lol, das hört sich für mich so an wie: In Amerika darf man einfach so mit Waffen rumrennen, also kann ich das auch in Deutschland tun, lol.
Aber nur innerhalb Grundstücken von Firmen die ihren Haupsitzt und ihr tägliches Geschäft auch über die amerikanische Niederlassung abwickeln ;)


Ich finde diese Rechtsspruch sowas von lachhaft, mich kann niemand zu irgendwas im Internet zwingen. Auf der anderen Seite muss auch kein User sich aufregen. Es gibt so viele scheinbar richtige Namen die man einfach fikitiv nehmen kann und die als Klarnamen durchgehen. So habe ich es auch gemacht. Fiktiver Vorname und fiktiver Nachname der nicht klingt wie aus einem Comic entsprungen.
 

oli4more

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
12
Verstehe dieses ganze Theater um Klarnamen nicht.
1) es muss doch keiner zu Facebook
2) wer es will und nichts gegen die Angabe des Names hat kann dies doch machen
3) wer nicht gibt irgendeneinen Namen an und lässt sich ggfs löschen....

so what? Es ist doch freiwillig und da keinerlei Facebook Zwang besteht kann Facebook doch wohl Pflichtangaben fordern.
Jeder Bürger ist frei und mündig und kann entscheiden ob er das machen will.

Ich persönlich bin Facebook Nutzer und habe dort auch meinen Namen registriert.
Stört mich nicht und finde es auch gut, da ich dort bekannte und Freunde bzw. aus den Augen verlorene Freunde finden und verwalten möchte

PS:
Die Post kennt auch Namen der Briefesender und Empfänger, sonst kann sie gar nicht zustellen. Und Ja: fremde Leute können diese Daten lesen. SKANDAL!

MFG
Oliver Koch

..... UUUhhh ja mein Name....
 

Asakurasan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
39
Ich nutze bei Facebook keinen echten Namen, mir könnte dieser Verein auch egal sein würden viele Künstler und Entwickler nicht neue Informationen zuerst auf Facebook veröffentlichen. Mit Freunden unterhalte ich mich dort aber nicht. Ich frage mich immer wie man dort seinen echten Namen und Arbeitsplatz angeben kann, 700 Freunde hat und dann noch Seiten wie "Anlauf statt Gleitcreme" liked. Ich hätte Angst, dass mein Arbeitgeber das sieht und es Konsequenzen gibt.
 

karo4ever

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.263
Die aktuellen Entscheidungen unserer Gerichte hinterlassen ein sehr ungutes Gefühl...
Massenabmahnungen zulässig unser Datenschutzbeauftragter nicht zuständig.

Die Lobbyarbeit scheint sich für die Unternehmen langsam auszuzahlen...
 

DirtyOne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
989
Soso, die Deutschen Datenschützer sind für den Datenschutz in Deutschland also nicht zuständig.
Unfähig wäre wohl richtiger.
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
695
Verstehe dieses ganze Theater um Klarnamen nicht.
1) es muss doch keiner zu Facebook
2) wer es will und nichts gegen die Angabe des Names hat kann dies doch machen
3) wer nicht gibt irgendeneinen Namen an und lässt sich ggfs löschen....

so what? Es ist doch freiwillig und da keinerlei Facebook Zwang besteht kann Facebook doch wohl Pflichtangaben fordern.
Jeder Bürger ist frei und mündig und kann entscheiden ob er das machen will.
Stimme voll und ganz zu. Ich persönlich gehöre zu Kategorie 3).

Ich persönlich bin Facebook Nutzer und habe dort auch meinen Namen registriert.
Stört mich nicht und finde es auch gut, da ich dort bekannte und Freunde bzw. aus den Augen verlorene Freunde finden und verwalten möchte
PS:
Die Post kennt auch Namen der Briefesender und Empfänger, sonst kann sie gar nicht zustellen. Und Ja: fremde Leute können diese Daten lesen. SKANDAL!
MFG
Oliver Koch
..... UUUhhh ja mein Name....
Stimme auf keinen Fall zu ;)

EDIT: @Reina:

Vollkommen richtig! Klarer Fall von "wer zu dumm ist, bestraft das Leben".
Auch wenn ich natürlich der Meinung bin, dass der OB maßlos übertrieben hat und seine Amtsstellung schamlos ausgenutzt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Edragon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
56
Kann mir egal sein meine FB Name ist zwar ein Fake jedoch ein Realer Name in Japan. :p
lol ich bin Peter Müller...

Nein scherz bei seite ich finde es schade das sie einen zu solchen mitteln greifen muss...
Ich werde Garantiert meinen Real Namen nicht angeben im Netz und FB wird somit nur erreichen das sie viele Fake Realnames haben in ihrem Datenbanken.

Aber wer weiß wie lange sie brauchen um das zu merken ;)
 

Bloodie24

Captain
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.869
Soso, die Deutschen Datenschützer sind für den Datenschutz in Deutschland also nicht zuständig.
Unfähig wäre wohl richtiger.
Du solltest nochmal ganz langsam in ruhe den Bericht lesen, verstehen und nochmal über Deine Aussage nachdenken, ok?
Ergänzung ()

Ich persönlich bin Facebook Nutzer und habe dort auch meinen Namen registriert.
Stört mich nicht und finde es auch gut, da ich dort bekannte und Freunde bzw. aus den Augen verlorene Freunde finden und verwalten möchte
Du hast das ganze System Facebook noch nicht verstanden. Es ist nicht das problem, dass sie Deinen richtigen Namen kennen, sondern, dass sie Deinen richtigen Namen kennen und hunderte andere Informationen zu Deiner Person.

Zu dem Beispiel mit der Post...habe auch schon auf falschen namen bestellt und das kam an und ich verschicke auch anonymisiert Post, also ohne Absender, geht also. Desweiteren kennt die Post meinen Namen nicht, sie hat eine Adresse und bringt es dorthin, ohne Anschrift, nur mit Namen kommt nichts an (ausser Post an den Weihnachtsmann oder ans Kanzleramt etc...)
 
K

Klonky

Gast
Mein Name ist doch Lance Hardwood... Ich weiß nicht.

Solange Facebook nicht auf die Idee kommt, irgendwas in Verbindung mit dem Personalausweis zu machen um Fakes auszuschließen, ist alles noch soweit in Ordnung.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.973
Wer gibt denn bitte seine richtigen Daten bei Facebook ein? So naiv kann man doch überhaupt nicht sein. Ich habe keine einzige ehrliche Information dort angegeben. Selbst Profilbesucher können nur die Titelbilder sehen, sonst nichts.
 
Top