Festplatte WDC WD30 (Western Digital 3TB) defekt, Datenrettungstool sinnvoll ?

moebel

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1
Hallo,

die Festplatte ist extrem langsam, etwa 100 kb/s, bei Zugriffen und Dateien kopieren. Bei booten wird im vom SMART angezeigt sie sei defekt. Sind etwa 1 TB DAten drauf, nix Lebenswichtiges aber eine Recovery wäre nice. Im Anhang ist ein Screen vom CrystalDiskInfo.

Der Fehler tritt bei 2 verschiedenen PC und verschiedenen SATA Kabeln/Ports auf.

Macht es hier noch Sinn mit nem HD Clone oderso was retten zu wollen ? Wenn ja, welches tool am geschicktesten (<- Linux-newb) ?

Danke :)
 

Anhänge

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.070
Die Platte könnte binnen weniger Stunden hinüber sein, kannst froh sein, wenn man die noch 1x lesen kann.

Es gibt das Linux-Tool ddrecover, das kopiert die HDD, ohne abzubrechen wenn es Fehler gibt und versucht sich dann in späteren Läufen an die Fehler heranzutasten. Aber besser erst mit einer anderen HDD experimentieren, weil man sonst ggf. zuviel wertvolle Zeit am Original verplempert.
Ergänzung ()

Alternativ natürlich die SATA-Kabel testen, ist womöglich nur locker, Die Fehler lesen sich irgendwie nicht so wild (Reallocated SektorCount und Write Error).
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.881
dd und ddrescue macht man eine 1:1 Kopie der Platte und braucht natürlich dafür eine mindestens ebenso große HDD die komplett frei sein muss, da alle Daten der Zielplatte verloren gehen! Am SATA Kabel liegt es nicht, dann wären da Ultra-DMA CRC Fehler, aber die sind da nicht vorhanden, es lohnt lohnt also nicht ein anderen Kabel zu testen. Die Platte Read-Errors, kann also die Daten nicht fehlerfrei lesen, weshalb es auch schon reichlich Schwebende Sektoren gibt, also solche bei denen die Fehlerkorrektur die Fehler nicht mehr ausgleichen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top