News Flickr: Kostenlose Accounts auf 1.000 Bilder limitiert

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.567
Nach der Übernahme von Flickr durch SmugMug im April wurden jetzt Änderungen zur kostenlosen Nutzung des Bilderdienstes angekündigt. Künftig dürfen nur noch 1.000 Bilder oder Videos auf Flickr kostenfrei veröffentlicht werden. Das bisherige Limit von 1 TB freiem Speicherplatz entfällt.

Zur News: Flickr: Kostenlose Accounts auf 1.000 Bilder limitiert
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.335
Mich wundert, dass überhaupt noch jemand Flickr nutzt. Damit wird der Dienst aber endgültig in der Versenkung verschwinden, es gibt genug kostenlose Alternativen ohne dieses Limit.
 

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.295
Für Profis sicher interessant, für alle anderen eher nicht.
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
978
Ab Januar soll die Anmeldung über Yahoo! nicht mehr notwendig sein. Ein paralleler Account wird folglich nicht mehr benötigt.
ich melde mich ausschliesslich über yahoo an. ich gehe davon aus, dass das auch später noch möglich sein wird?
es gibt genug kostenlose Alternativen ohne dieses Limit.
aber mit anderen limiten.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.567
@EMkaEL Das ist fraglich, denn Flickr gehört ja nicht mehr zu Yahoo.
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.954
Damit wird der Dienst aber endgültig in der Versenkung verschwinden, es gibt genug kostenlose Alternativen ohne dieses Limit.
"Kostenlos"? So wie etwa Google Photos, die deine Bilder fröhlich für die eigene KI nutzt?

Wenn Flickr das Versprechen halten kann, sorgfältig mit den eigenen Daten umzugehen, ist das durchaus ein Punkt, den sie anderen voraushaben und den Dienst somit vor allem für Nutzer der Bezahlversion interessant macht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: .fF

Zero_Point

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.478
Wenn Flickr das Versprechen halten kann, sorgfältig mit den eigenen Daten umzugehen, ist das durchaus ein Punkt, den sie anderen voraushaben und den Dienst somit vor allem für Nutzer der Bezahlversion interessant macht.
Ja, wenn man an den Weihnachtsmann glaubt, dann kann man auch getrost Flickr und anderen Dienstleistern vertrauen. Ist ja zudem nicht so, dass wenn du Fotos veröffentlichst, diese sonst von niemanden genutzt werden können. :rolleyes:
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
978

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.567
Steht doch in unserer News: "Ab Januar soll die Anmeldung über Yahoo! nicht mehr notwendig sein. " ;)

Schauen wir mal, wie sie das dann nächstes Jahr machen. Vielleicht gibt es auch eine Übergangsphase oder einen Parallelbetrieb mit Yahoo-Login. I
 

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
648
Da nehmen die halt jetzt Geld und Daten. Denn das darauf verzichtet wird, hab ich nicht gelesen. Daher bin ich mit mir wichtigen Daten auch vorsichtig um diese nicht plötzlich durch z. B. Konkurs des Anbieters zu verlieren. Immer zusätzlich auch auf eigenem Datenspeicher ablegen, so auch Fotos.
Flickr hab ich persönlich nie genutzt. Da ist mir ein FeldWald und Wiesenhoster lieber, der nimmt nur mein Geld und dem sind die Daten darauf ziemlich wurscht.
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.335
"Kostenlos"? So wie etwa Google Photos, die deine Bilder fröhlich für die eigene KI nutzt?

Wenn Flickr das Versprechen halten kann, sorgfältig mit den eigenen Daten umzugehen, ist das durchaus ein Punkt, den sie anderen voraushaben und den Dienst somit vor allem für Nutzer der Bezahlversion interessant macht.
Es spielt doch keine Rolle welcher Anbieter, Fakt ist es gibt genug andere Anbieter. Die meisten Leute sind heutzutage nicht bereit Geld für etwas auszugeben, wo es kostenlose Alternativen gibt. Heutzutage wird von den meisten sowieso eher Instagram oder ähnliches genutzt. Ich rede jetzt nicht von den 2 IT Anwendern mit IT Affinität, aber auch die werden wohl eher nicht auf Flickr setzen.
Und so ein Dienst kann sich am Ende nicht von paar Leuten finanzieren. Also stehe ich nach wie Vor zu meiner Aussage, dass der Dienst in der Versenkung verschwinden wird und eingestellt wird.

Profianwender nutzen eher sowas wie 500px nutzen.
 

storkstork

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
266
Mich wundert, dass überhaupt noch jemand Flickr nutzt. Damit wird der Dienst aber endgültig in der Versenkung verschwinden, es gibt genug kostenlose Alternativen ohne dieses Limit.
Ich nutze Flickr regelmässig um anderen meine Fotos zugänglich zu machen. Wenn jemand gefallen an einem Foto findet, kann er es direkt in voller Grösse downloaden. Jeder kann sie sich anschauen, ohne einen Account zu erstellen. Wenn man zum Beispiel für einen Verein tätig ist, oder an Veranstaltungen Fotos macht, finde ich das eine recht gute Lösung.

Es ist schade, dass ich jetzt alte Fotos/Alben löschen muss, aber ich werde deswegen nicht wechseln. 1000 Fotos bekomme ich vielleicht in zwei Jahren zusammen, wenn ich mich anstrenge :D Bis dahin haben sich wohl alle Beteiligten ihr Fotos angeschaut/runtergeladen.
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.954
Ist ja zudem nicht so, dass wenn du Fotos veröffentlichst, diese sonst von niemanden genutzt werden können.
Man höre und staune, man muss solche Fotos tatsächlich nicht jedermann zugänglich machen. Es soll durchaus Leute geben, die ihre Fotos nicht mit jedermann teilen wollen, aber auf den Komfort des einfachen Teilens von Fotos mit Verwandten und Bekannten dennoch nicht verzichten wollen.

Und wie gesagt... Bisher hat Flickr bzw. SmugMug ja Sicherheit versprochen. Muss sich halt zeigen, ob das auch stimmt.

Die meisten Leute sind heutzutage nicht bereit Geld für etwas auszugeben, wo es kostenlose Alternativen gibt.
Und? Der Dienst spricht ja auch nicht die Leute an, die ihre Daten freiwillig Google und Co. in den Rachen schmeissen, sondern will ja genau das Gegenteil anbieten.

Heutzutage wird von den meisten sowieso eher Instagram oder ähnliches genutzt.
Instagram hat einen ganz anderen Zweck als Flickr, das ist zur Foto-Archivierung gar nicht geeignet. Geschweige denn, dass der Nutzer sämtliche Nutzungsrechte der Fotos an Instagram/Facebook überträgt. Prost-Mahlzeit.

Und so ein Dienst kann sich am Ende nicht von paar Leuten finanzieren.
Profianwender nutzen eher sowas wie 500px nutzen.
Klar kann er das, die freie Nutzung wird ja - siehe News - deutlich eingeschränkt. Und Premiumnutzer zahlen dafür. Und wie schon geschrieben, gehört Flickr ja mittlerweile zu SmugMug, ebenfalls ein großer Anbieter, der bereits viele professionelle Nutzer als Anwender hat.

Ist natürlich alles keine Garantie dafür, dass der Dienst rentabel bleibt, aber die Vorraussetzungen stimmen erst einmal.
 

Zero_Point

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.478
Man höre und staune, man muss solche Fotos tatsächlich nicht jedermann zugänglich machen. Es soll durchaus Leute geben, die ihre Fotos nicht mit jedermann teilen wollen, aber auf den Komfort des einfachen Teilens von Fotos mit Verwandten und Bekannten dennoch nicht verzichten wollen.
Dazu würde ich aber nicht zu so einem großen Anbieter wie Flickr gehen. ;)

Und wie gesagt... Bisher hat Flickr bzw. SmugMug ja Sicherheit versprochen. Muss sich halt zeigen, ob das auch stimmt.
Spätestens wenn der Laden irgendwann einmal gehackt wird oder sonst irgendwas rauskommt, weißt du es. ;)
Sicherheit hast am ehesten bei dir Zuhause.
 

GGG107

Banned
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.765
Es war bisher möglich 1 TB dort kostenlos hosten zu lassen? Ohha..
 

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.747
Bin gespannt wer da VIP bezahlt.
Viele denk nicht.

Andererseits könnten sie die hochgeladenen Bilder gleich recodieren.
Macht YT auch bei den Videos.
Bin fast sicher das die meisten Vollhonks dort die Bilder 1:1 wie sie fotografiert wurden hochladen.
Beschränkung auf FullHD und dann JPG/WebP in guter Qualität würde reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Legolas1972

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
590
Hallo,

ich habe mich damals bei Flickr angemeldet weil ich 1 TB umsonst dort ablegen konnte. Ich war auch kurz vor der 1000 Bilder Marke. Meinen Account habe ich dann Ende 2018 gelöscht.
Ich bunkere nun meine Bilder zuhaus. Das ist günstiger. Ich hätte auch durchaus was bezahlt wenn ich meine 1TB voll gehabt hätte. Das dies nun auf 1000 Bilder beschränkt wird, fand ich nicht lustig. Auf diese Art und Weise bezahle ich das ganze nicht.

Aber man kann das ganze auch umgehen in dem man einfach jedesmal wenn man die 1000 voll hat, eine neue E-Mail Adresse anlegt.

Eventuell mache ich ja noch einmal ein Account. Warte aber ab, wie es mit Flickr weitergeht.
 
Top