Bericht Flughafen BER: So modern sind Mobilfunk und WLAN neun Jahre später

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.536
tl;dr: Ende Oktober 2020 soll der Flughafen BER eröffnen. Ursprünglich war November 2011 geplant. Stammt die Technik für Mobilfunk und WLAN noch aus dieser Zeit und ist veraltet? Um die Infrastruktur ist es besser bestellt, als gedacht, wie Gespräche mit Flughafengesellschaft, Deutscher Telekom, Telefónica und Vodafone zeigen.

Zum Bericht: Flughafen BER: So modern sind Mobilfunk und WLAN neun Jahre später
 

sebbolein

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.244
Selbst hier gab es eine Ausschreibung?
Lasst die Provider doch das Geld in den Ausbau investieren und nicht in dämliche Lizenzen, kein Wunder dass mobiles Internet noch immer so teuer ist.

Aber schön, dass das wenigstens am BER geklappt hat. Hoffe schon lange auf die Eröffnung, da wir in der Tegel Einflugschneise wohnen. Als wir vor 5 Jahren eingezogen sind hieß es, ist bald Schluss mit dem Lärm 😁
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.789
Vielleicht läuft ja Ende 2020 immerhin die Vernetzung, dann können sie immerhin von sich behaupten, den sandigsten AP der Welt in Betrieb genommen zu haben.
 

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.174
Ist zwar ein sehr interessanter Bericht, aber vlt. solltet ihr den erst bringen, wenn er denn wirklich eröffnet wurde - 2077. :)
 

azurlord

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
932
Selbst hier gab es eine Ausschreibung?
Lasst die Provider doch das Geld in den Ausbau investieren und nicht in dämliche Lizenzen, kein Wunder dass mobiles Internet noch immer so teuer ist.
Bei Vergabe von öffentlichen Projekten, bzw. Projekten aus öffentlicher Hand sind Ausschreibungen nun einmal vorgeschrieben. Das Problem beim BER war auch nicht die Ausschreibung, sondern die Tatsache, dass ein Generalunternehmer das Hauptterminal für die Kostenvorstellung des Betreibers nicht hat liefern können, also kam man auf die Idee sämtliche Gewerke einzeln auszuschreiben, um so die Kosten zu drücken. Wenn man diese dann aber nicht managen kann, denn schließlich sind Handwerker nicht für den Blick über ihr Gewerk hinaus bekannt, dann passiert eben das, was beim BER passiert ist.
 

tigerlady

Banned
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
45
Und der Flughafen ist bereits jetzt zu klein. Eine Hauptstadt mit so einem winzigen Flughafen und einer Rolltreppe, sehr bemerkenswert. Das eine Bild sagt wirklich alles... selbst in der Stadt hat es an Engstellen mindestens 2. Viel Spaß wenn dieser Flughafen bereits zum Start am Limit läuft.
Leider alles auf Steuerzahlerkosten.
So etwas wie einen Flughafen baut man für die Zukunft. Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass eher mit wenig Budget und klein geplant wird und es dann im Fiasko endet.
Stuttgart 21 ist das gleiche Fiasko, der Bahnhof wird bei Eröffnung bereits zu klein sein.
 

new Account()

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.953
Und der Flughafen ist bereits jetzt zu klein. Eine Hauptstadt mit so einem winzigen Flughafen und einer Rolltreppe, sehr bemerkenswert. Das eine Bild sagt wirklich alles... selbst in der Stadt hat es an Engstellen mindestens 2. Viel Spaß wenn dieser Flughafen bereits zum Start am Limit läuft.
Ist ja nicht so als könnten wir uns klimatechnisch noch mehr Flüge leisten...
 

tigerlady

Banned
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
45
@new Account()
Das Fluggastaufkommen steigt massiv und Berlin ist ein internationales Ziel. Man kann es sich eher nicht leisten als Touristen Hot-Spot in Europa solche Anbindungen anzubieten, da geht es um viel Geld.
Schau dir mal den neuen Flughafen in China an der eröffnet wurde zum Vergleich, dann reden wir nochmal über das was hier fliegt...
Es wird sowieso teuer ausgebaut werden, ist schon angedacht ein weiteres Terminal aber wann das kommen wird? ....
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.640
@azurloard und das das A380Terminal, aus irgendwelchen Designgründen von einer Seite auf die Andere verlegt wurde, und nun wird das Ding bald nicht mehr gebaut, versagen der Politik auf ganzer Linie, wie auch bei vielen anderen Projekten.. Passt einfach zu Deutschland..
 

foxX

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.641

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.589
Die Verantwortlichen inkl. Politiker müssen für diese Komödie in 85 Akten endlich zur Verantwortung gezogen werden. Fehler sind das Eine, Bildschirme über 6 Jahre lang durchlaufen zu lassen, keine Abschaltmöglichkeit für den Strom haben (das ist ja notfalltechnisch schon ein Witz, was ist, wenn Wasser den Flughafen überflutet, dann kann man nicht mal den Strom ausschalten) und dadurch Millionen wenn nicht Milliarden an zusätzlichen unnötigen Kosten zu produzieren. Die größten Vollidioten haben das Teil konstruiert und versucht umzusetzen. Das sollte aber in die Hände von Profis und nicht in die Hände (zugereister) Nichtskönnern, die sich verwirklichen wollen.
Früher hätten die Leute die Heugabeln rausgeholt. Da können die Verantwortlichen in Berlin nur froh sein, dass Berlin (zumindest territorial) nicht ländlich ist, von den organisatorischen Fähigkeiten aber dagegen sehr wohl. Berlin wird immer mehr zu einem Kaff, geleitet von bürokratischen Nichtskönnern.

Das Thema "Stand der Technik" ist ein zentrales beim BER. Daran scheiterte ja auch die Abnahme der Brandschutzanlage, weil so lange gebraucht wurde, dass der technische Stand sich zwischenzeitlich auch überholt hatte. Da gibt es bestimmt noch viele andere Bereiche. Ich möchte nicht wissen, was eigentlich schon wieder "sanierungs-/modernisierungsfällig" ist, bevor auch nur ein Flieger gestartet/gelandet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

tigerlady

Banned
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
45
@foxX
Flüge machen in der Klimabilanz auch nur wenige % aus, habe mir jetzt schon von Leuten erzählen lassen (die sowieso dauernd irgendwo hin fliegen) das sei alles nicht so schlimm und man mache einen "Ausgleich" ....

Besonders lustig ist das die Leute meist die Meinung vertreten die ganze Welt soll nach Deutschland kommen, ich kenne persönlich einige aus Afrika und Asien, die hier arbeiten. Natürlich besuchen die regelmäßig die Familie in der Heimat. Und oh Wunder, das wird niemals per Boot passieren. Denn man hat ja schließlich maximal 3-4 Wochen Urlaub, so lange würde dann die Reise dauern... Selbst wenn sich die Ticketpreise verdoppeln sollten, die Leute kratzen das Geld zusammen. Würde ich auch nicht anders machen, wenn ich betroffen wäre.

Gewisse Leute sollten jedenfalls an Ihrem Weltbild arbeiten, man kann nicht das eine befürworten und es dann auf der anderen Seite konterkarieren.
 

new Account()

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.953
Das Fluggastaufkommen steigt massiv und Berlin ist ein internationales Ziel. Man kann es sich eher nicht leisten als Touristen Hot-Spot in Europa solche Anbindungen anzubieten, da geht es um viel Geld.
Anscheinend können wir es uns gerade leisten.
In Zukunft müssen wir uns wohl noch weniger leisten.
Schau dir mal den neuen Flughafen in China an der eröffnet wurde zum Vergleich, dann reden wir nochmal über das was hier fliegt...
Im Verhältnis deutlich weniger - vergleich mal die Bevölkerungsgrößen...
Ergänzung ()

Die Globalisierung lässt sich nicht umkehren. Das Verhalten der Gesellschaft nur sehr bedingt dahingehend beeinflussen.
Mit 3€ Flügen gewiss nicht.
Wenn die Leute auch ihre Umweltzerstörung zahlen müssten, sähe es ganz anders aus.
 

tigerlady

Banned
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
45
@new Account()
Dann bist du also gegen Ausländer und Multi-Kulti oder verstehe ich dich falsch? Denn ich kenne nur wenige deutsche die ständig international reisen, das sind fast nur die Ausländer aus Asien und Afrika auf Heimatbesuch. Arbeiten hier ja alle in der Altenpflege und so weiter....
 

new Account()

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.953
Top