Test Fractal Design Define R6 im Test: In 6. Generation empfehlenswert

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.422
Ich würde die Lüfter hinten nicht stärker dimensionieren als die beiden vorne, da das Case sonst Staub durch irgendwelche Ritzen zieht der dann mit der Zeit die Kühlflächen der Komponenten zusetzt.
Andersrum sammelt sich der Staub wenigstens im Filter.
Wenn man natürlich maximale Wärmeabfuhr braucht, bleibt einem aber nichts anderes übrig als hinten Gas zu geben.
 

Agi10

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
62
Wäre es denn ein merkbarer Unterschied wenn man die Standardlüfter des R6 durch die Fractal HF14 austauschen würde? Bin etwas enttäuscht durch meine jetzige Wärmeabfuhr.
 

krakos

Newbie
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2
Ist der einzige Unterschied zwischen Black und Blackout, dass beim letzteren alles alles Schwarz ist, also ohne weiße Elemente?
 

kachiri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.176

Hansus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
52
Ich find hohes Gewicht nicht mer so wild. Früher war es bei LAN-Parties ja noch relevant.
Qualität ist viel wichtiger und die erreicht man oft mit mehr Material.
 

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.565

Arcturus128

Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.811
Qualität ist eben Gewicht. Man kann kein leichtes und stabiles Gehäuse bauen mit Stahl oder Aluminium. Da bräuchte man schon Titan o. Ä., was unbezahlbar wäre.
 

Stephan-MV

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.321
Hey.

Kurze Frage an die Define R6 Besitzer. Wie funktioniert das mit der Lüftersteuerung. Man kann ja sechs 3-Pin-Lüfter und drei 4-Pin-Lüfter anschließen. Diese soll man dann über das Board steuern können. Zählt das für alle Lüfter ? Oder nur für die 4-Pin-Lüfter ? Verbaut sind ja 3-Pin-Lüfter. Also gehe ich davon aus, das diese auch vom Board gesteuert werden können ?
 

Stephan-MV

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.321
Ok...danke... das hab ich mir schon fast gedacht...schade...
 
Top