Frage zu DivX

Origano

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.526
... ich habe mich bisher nie sonderlich dafür interessiert, weil meine TV-Aufnahmen gleich in Echtzeit in Mpeg2 umgewandelt werden und danach irgendwann auf einen Rundling wandern. Doch optimal ist das auch nicht.

Denn ein 90minütiger Film braucht etwa 2,3 GB Platz. Die meisten sind aber länger, so daß man dann nur unter Einsatz weiterer Schrumpfprogramme 2 Movies auf eine DVD bekommt. Ansonsten ist die Scheibe halt immer nur etwas mehr als halb gefüllt. Und wir sollten doch alle sparen ;-)

Deshalb habe ich mal wieder DivX getestet, und zwar die allerneueste Version 6.1.1, die eine Mpeg2-Datei noch mal auf fast ein Drittel reduziert, was nichts anderes heißt, als daß sogar längere Filme kaum mehr als 1 GB auf der Platte benötigen. Oder anders ausgedrückt: Man würde locker 4 Movies auf einer DVD unterbringen, die ja von modernen Hardware-Playern ebenfalls ohne Murren abgespielt werden.

Anscheinend stelle ich mich aber wieder mal zu blöde an, denn ich finde neuerdings im DivX-Programm keine Möglichkeit, die Einstellungen auf meine Bedürfnisse zu modifizieren, sondern es geht immer nur ein schnuckeliges winziges Fenster auf, auf das man die Datei ziehen kann, und schon beginnt die Umwandlung "vollautomatisch". Aber eben leider nicht so, wie ich es gern hätte. Denn das Resultat ist ein Film im merkwürdigen und eben daher wenig löblichen Format 704 x 528. Dabei ist es doch klar, daß ich gern das ursprüngliche normale 720x576-Format hätte. Aber DivX sieht das anscheinend anders.

Nun habe ich auch schon das hübsche Programm "Dr. DivX" ausprobiert, das in der Tat vieles erleichtert und auch freundlicherweise meine persönlichen Wünsche berücksichtigt. Unschön ist allerdings, daß es immer gleich zu Beginn abstürzt, wodurch bei mir nicht wirklich Freude aufkommen will, auch wenn es kostenlos ist.

Aber, Himmel, Arsch und Zwirn, es muß doch in Gottes Namen irgendwo noch ein Tool versteckt sein, mit dem man die DivX-Einstellungen beeinflussen kann. Das war doch in der 5er Version auch so, wo man tausend Sachen manipulieren konnte. Aber ich finde das Ding einfach nicht.
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.589
Die Auflösung 704x528 ist ungwöhnlich. Üblich wäre die dopplte VCD Auflösung von
704x568 (352x288).
Hast du schon einmal VirtualDub ausprobiert? Es gibt auch eine Version die MPEG2 einlesen
kann. Ich habe allerdings keinen große Unterschied in der Qualität zwischen DIVX 5 und 6
feststellen können. Kleine Dateigrößen erreicht man, wenn man den Ton im mp3 Format
neu codiert.
 

Origano

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.526
Danke vorab, VirtualDub und den Tip mit dem MP3 werde ich gleich mal umsetzen.
 

FH16

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
688
Ich nehme seit längerem XMPEG (Freeware) mit DivX6 Pro. Dabei komprimiere ich TV-Aufnahmen in Vollauflösung jeweils auf etwa 500 MB pro Film (plus/minus, je nach Länge) und das bei absolut brauchbarer Qualität.
 
Top