FRITZ-NAS wird nicht erkannt

RealNiclas

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
51
Guten Morgen/Tag/Abend,
ich möchte mal fragen, ob mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen kann:

Ich habe Zuhause einen NAS via Fritz!Box, also ein FRITZ-NAS, eingerichtet welcher seit mittlerweile einem Jahr super funktioniert.
Nur das Problem welches ich aktuell habe, ist das dieser von 1 Laptop nicht erkannt wird (Explorer/Netzwerk).
Wenn ich eine Netzwerkadresse auf diesem Laptop hinzufügen möchte, kommt folgende Fehlermeldung:

Der eingegebene Ordner ist ungültig. Wählen Sie einen anderen Ordner
Der Laptop ist das einzige Gerät im Haushalt, welches den NAS nicht erkennt. Es ist aber auch gleichzeitig das einzige Gerät mit Windows 10 Pro. Ich bin mir aber nicht sicher ob das überhaupt einen Unterschied für dieses Problem macht. Nur das lokale System wird unter "Computer" (Explorer/Netzwerk) erkannt, die anderen 3 Computer werden ebenfalls nicht gefunden.

Hat jemand eine Vermutung woran das liegen kann?
MfG: Niclas.
 

Sephe

Captain
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
3.516
Kann die Fritzbox SMB V2 oder höher?
Ansonsten Stichwort:
Windows 10 SMB V2 aktivieren

Sei dir aber den Sicherheitsrisiken bewusst
 

o_dosed.log

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
273
Bin mir nicht sicher, ob es was damit zu tun hat. Aber du könntest mal prüfen, ob die Netzwerkerkennung aktiviert ist. Ist auch für das Zusammenspiel im Heimnetzwerk mit den anderen Rechnern von Vorteil.
Geht wie folgt:
Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerk- und Freigabecenter\Erweiterte Freigabeeinstellungen

Und gib in die Win 10-Suche einfach mal \\fritz.box ein. Dann sollte sich dein NAS-Ordner öffnen.
 

B3l4

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
288

o_dosed.log

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
273
Stimmt, musste ich auch machen. Jetzt kann ich mich wieder erinnern :)
 

snaxilian

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.859
Euch sind die mit SMBv1 verbundenen Risiken bewusst? Ja, die Alternative ist leider Hersteller zu nerven und anzuprangern die weiterhin nur SMBv1 anbieten und eine neue Anschaffung eines Geräts was nicht nur ~30 Jahre alte Protokolle unterstützt sondern auch etwas zeitgemäßes aber muss halt jeder für sich selbst entscheiden ob er die noch noch zu erwartenden Nachfahren von EternalBlue und WannaCry empfänglich sein möchte oder eben nicht...
 

RitterderRunde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
661
Welche Risiken hat SMBv1?
 

cevaxn

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
117
Hat jemand eine Vermutung woran das liegen kann?
hallo
die Fritte arbeitet nur mit dem veralteten SMBv1, wie bereits erwähnt.
Das ist bei Windows 10 standardmäßig deaktiviert und kann so aktiviert werden:
Systemsteuerung > Programme und Features > Windows Features > Unterstützung für die SMB 1.0... > Haken setzen

Warum im Jahr 2019 noch damit gearbeitet wird? k.A.
Die VPN-Funktion der Fritten arbeiten auch mit dem löcherigen IKEv1.
Die Entwickler scheinen, nunja, sehr konservativ und risikofreudig zu sein, um es vorsichtig auszudrücken.
 

Andreas_

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.654
@deo
Wenn er die Labor installiert, dann kann die Box kein SMBv1 mehr. Es könnte deshalb sein, dass dann andere Geräte Probleme beim Zugriff haben.

Aus den Informationen zur Laborversion:
Mit dem aktuellen Labor wurde das SMB-Zugriffsverfahren von der Protokollversion SMBv1 auf das moderne und leistungsfähige SMBv3 umgestellt. SMBv1 und auch das veraltete Authentifizierungsverfahren NTLMv1 werden derzeit nicht unterstützt.
 

snaxilian

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.859
Dann aktualisiert man andere Geräte eben entsprechend auch.

Wenn man für jedes ewiggestriges Gerät abwärts kompatibel sein möchte hätte ich aber auch bitte noch Lochkarten zurück als Installationsmedium, als Übertragungsprotokoll zwischen PCs könnte man doch wieder IPX etablieren und eigentlich ist es ja voll doof, dass der USB-C Stecker nicht abwärts kompatibel ist zu meinem ganzen Zubehör.</ironie>
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.035
Ich denke, der TE will nur seine Geräte weiter nutzen und dafür ist nur ein kleiner Eingriff notwendig.
 
Zuletzt bearbeitet:

snaxilian

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.859
Korrekt, der "Eingriff" ist vermeintlich schnell gemacht aber die möglichen Konsequenzen sollten eben aufgezeigt werden. Dann kann man die Risiken abschätzen und sich eine fundierte Meinung bilden.
Kann man mit dem Risiko leben und hat ausreichende stets aktuelle Backups aller Systeme und Daten dann kann man dies schon so machen. Bei der Anzahl an Datenrettungsthreads in Foren gehe ich leider nicht davon aus und wenn einem seine Daten lieb und wichtig sind, sollte man wenigstens die anderen Risiken minimieren (und sich natürlich trotzdem um Backups kümmern).
 

RealNiclas

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
51
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps!

Ich habe nun, wie bereits in einigen Antworten genannt, die SMBv1 Unterstützung in den Windows-Features aktiviert und nun läuft wieder alles einwandfrei.

Doch eine Frage hätte ich noch. Ich habe eine FritzBox 7490, die den NAS nur via. FTP und SMB(also SMBv1) erreichbar machen kann. Einige meinten es sei ein Sicherheitsrisiko SMBv1 zu verwenden, da dies veraltet ist.
Wäre es sicherer, statt SMBv1, die FTP Funktion zu aktivieren und zu verwenden?
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.035
Sicherer ist ftp im privaten Netzwerk schon, aber der Nutzen ist ziemlich eingeschränkt auf Down- und Uploads.
Programme können es nicht wie eine Festplatte nutzen. Wenn man zum Beispiel ein Backupprogramm nutzen will,, das die Laufwerke des NAS wie Festplatten nutzen soll, dann geht das mit ftp nicht.
 
Top