Fritzbox VDSL Anschlusskabel zu kurz

Norbert_Focus

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2005
Beiträge
415
Bin den Umstieg von Telekom 16.000 analog auf Netcologne 50.000 VDSL am 23.11. am planen, damit ich auch alles direkt anschliessen kann wenn ich umgeschaltet werde.

Das beigelegte Y-Kabel (TAE Dose zum Router ) von meiner neuen Fritz 7490 ist zu kurz um den Router zu erreichen.
Gibt es Verlängerungen mit Stecker/Buchse auf je einer Seite oder ist es besser direkt ein Kabel der passenden Länge zu kaufen ?
Wegen Übergangswiderständen oder ähnlichem ??

Ein Monteuer der heute wegen einer Störung hier war meinte dass die Kabel die ich im Moment nutze, flache unverdrillte Leitungen, nicht mehr üblich seien und man besser auf verdrillte Leitungen wechselt.
Kann man ja an der Aussenform sehen, die verdrillten Verlängerungen haben einen runden Mantel, bei den anderen liegen die Adern nebeneinander und das Kabel ist eher flach.
Macht das bei einer Leitungslänge von Dose zu Router von ca. 6m so viel aus ??
 
das wird nur ein paar wenige bits ausmachen. meine 7390 war an einem gewöhnlichen 6m telefonkabel (unverdrillt) und hatte die volle providerbandbreite in der fritze angezeigt bekommen. ich nehm mal an, die 7490 hat das selbe modem drin.
 
Hi Norbert_Focus,

ich denke die beste Lösugn wäre ein geignetes Kabel mit der richtigen Länge zu kaufen um unnötigen ärger zu vermeiden.

Ich hatte bei mir nach dem Wechsel auf 50 Mbits massiver Probleme mit Verbindugnsabbrüchen, deshalb habe ich mit verschiedenen Fritzboxen und Speedports experimentiert.

AVM sagt natürlich, dass nur das Y - Kabel verwendet werden soll aber ein Normaldes DSL Kabel sollte ebenso funktionieren.

Ob das mit der Leitungslänge was aussmacht kann ich so nicht sagen...

Das müsste man wohl mit einem Testgerät ausfindig machen.

@chrigu: Modem zwischen 7390 und 7490 sind verschieden.

Grüße Gerber
 
Wird die Telefonie dann über IP laufen?

Dann einfach ein Netzwerkkabel + den der FB7490 beiliegenden TAE/RJ45-Adapter nutzen...fertig.
 
Hi und guten Morgen,
also das Y-Kabel benötigst Du eigentlich nicht mehr .In Deiner Box ist bestimmt ein zweites Kabel mit DSL beschriftet.Dieses ist für den Anschluss der FritzBox an die TAE Dose.Bei den flachen Kabeln dürfte es sich ja um die Netzwerkkabel handeln oder ?Wenn Ja geht das aber normal sind die anderen die weniger Störanfällig sind
LG Dreamer
 
Natürlich ist ein durchgehendes Kabel immer besser als mit vielen Steckern zu arbeiten. Mit steigender Leitungsdämpfung sinkt auch gleichzeitig die dir zugewiesene Bandbreite. Wenn ein längeres Kabel also nicht viel teurer ist, als eine Verlängerung, würde ich immer zur durchgehenden Variante greifen, auch wenn der Unterschied wahrscheinlich kaum messbar ist.

Twisted-Pair-Kabel vermindern störende Einflüsse von magnetischen Wechselfeldern, wenn es aber nicht gerade parallel zu einem Stromkabel verläuft, sollte es bei den 6 Metern keinen merkbaren Unterschied zu einem herkömmlichen Telefonkabel geben ;)
 
Danke schonmal an alle.

Die flachen Kabel die ich jetzt verwende sind einmal von der TAE Dose zum Splitter und vom Splitter zum Router.
Der Splitter fällt ja bei VDSL weg, also ja es wird auch IP Telefonie sein.

Der Box liegt ein TAE-Netzwerkadapter bei, also kann ich wie oben vorgeschlagen ein normales Netzwerkkabel kaufen um den Adapter mit der Box zu verbinden.

OK, da kommt direkt die nächste Frage.
Da gibt es ja etliche und ich habe mich mit sowas noch nie beschäftigt.
Was ist CAT 5 6 7 ? Ist mehr gleich besser, oder sind da andere Stecker dran, oder haben die alle RJ45 ?

Ich kann zwar gut mit dem Rechner, aber Netzwerk, keine Ahnung ;)


Poste doch bitte einer mal einen Amazon Link mit einem Kabel um die 7+m
Das wäre am idealsten, ich bin nicht faul, aber wie gesagt keine Ahnung davon und falsch kaufen ist einfach ärgerlich.
 
was die versch. cat-zahlen bedeuten, erfährst du unter anderem auch bei google.
cat5e genügt für gigalan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben