News Geekbench-Fund: Google Glass Enterprise Edition 2 mit Snapdragon 710

Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.830
#2
Beam me up Scotty!
 

SKu

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
7.091
#3
Die Technik ändert nichts daran, dass die Brille einfach nur beschissen aussieht an einem Kopf.
 

surtic

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.565
#5
Also mir gefallen die dinger Optisch :)
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.359
#6
Die Technik ändert nichts daran, dass die Brille einfach nur beschissen aussieht an einem Kopf.
Ohne Frage. Das wird wohl einer der Gründe sein, warum die Brillen im Moment mehr im Businessbereich genutzt werden. Aber sag niemals nie. Vor ein paar Jahren hieß es noch, dass SmartWatches komisch aussehen und doch tragen sie immer mehr Leute.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.460
#7
Ich finde es schade das man damals alle Einwände und Vorschläge bezüglich der Kamera verworfen hat und man sich dazu Entschlossen hat kein Gerät für private Verbraucher auf den Markt zu bringen.

Die Technik ändert nichts daran, dass die Brille einfach nur beschissen aussieht an einem Kopf.
Nicht alles muss immer sofort Stylisch sein. Das ist eher ein nützliches Werkzeug als ein Mode Accessories.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
562
#9
Ich warte immer noch auf Kontaktlinsen als HUD mit einem User Interface mit den ganzen Augmented Reality Kram und der Menschliche Körper dient als Stormquelle.
Bis dahin vergehen locker 40-50 Jahre.....
Wahrscheinlich werde ich das nicht mehr erleben :(
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
539
#10
Ich hoffe ich werde noch eine Zeit erleben dürfen, in der man mit einer Brille ein Smartphone zu 100% ersetzen kann.
Ich kann mir nichts praktischeres Vorstellen als eine normale Brille auf dessen Glas Inhalte wie auf einem Smartphone erscheinen. Nur eben mit durchsichtigem Hintergrund und angepassten Icons und Schrift, sodass man den Inhalt nebenbei betrachten kann. Entweder beim Navigieren, bei Echtzeit-Übersetzung, Echtzeit-Preisvergleich, Einblendung von Informationen zu beispielsweise Sehenswürdigkeiten, aber auch technischen Produkten oder Menschen. Natürlich auch Standard-Dinge wie Foto- und Videoaufnahmen, Suchmaschinen, Nachrichten, Telefonieren, etc. Ein 100% Smartphone Ersatz eben.

Die Bedienung sollte entweder nur mit den Augen oder eine Kombination aus Eye-Tracking und einem kleinen handlichen Gerät oder Handschuh, etc. erfolgen.

Bei der Netflix Serie "Black Mirror" wurde gezeigt wie so etwas mit Linsen aussehen könnte.
 

qappVI

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
261
#11
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.475
#15
Ich warte immer noch auf Kontaktlinsen als HUD mit einem User Interface
Lieber gleich das ganze Auge ersetzen.. bin aber voll und ganz bei dir.. könnte mir schon vorstellen irgendwann mal ein "Adam Jensen" zu sein.. wie du sagst wird das wohl aber zeitlich nix mehr werden :D..

Also Google, statt Brille bitte gleich ein kybernetisches Auge..
 

Malmi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
260
#16
@onkel_axel Es wird über einen Smapdragon 1000 oder XR1-Chip spekuliert, der explizit für diese Anwendungen gemacht ist. Das wäre für Google Glas dann doch auch ein wenig mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Die beiden Geräte haben auch einen unterschiedlichen Fokus, auch wenn beide in den Bereich AR und Brille fallen :) Da schaue man sich nur Preis, Gewicht und Laufzeit an. Alles andere Dimensionen.

Bei Google Glass geht es ja weniger um fancy 3D Effekte, sondern um den konkreten Enterprise-Einsatz. Laufzeit etc. Ist da am wichtigsten. Der 710 ist ja auch ganz frisch mit gehobener Leistung und wahrscheinlich ein guter Kompromiss.

Ich gebe dir Recht, dass eine NPU hier wichtig sei könnte. Sei es die Bilderkennung oder Sprachsteuerung, die davon profitieren kann. Vielleicht setzt Google hier aber auch zusätzlich auf eigene Hardware. Da ist man ja auch aktiv.
 
Top