geringe Downloadrate trotz gutem Speedtest

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
49
#1
Hallo,

ich habe einen DSL Vertrag mit 50mbit/s down und 10mbit/s up bei der Thüringer Netkom. Wenn ich speedtest's durchführe (z.B. speedtest.net oder breitbandmessung.de) erreicht mein Zugang durschnittliche Downloadraten von 45 bis 49mbit/s.

Falls ich größere Dateien (z.B. von Computerbase.de oder bei Steam) herunterlade, schaffe ich im besten Fall 43 mbit/s, durchschnittlich eher 32 bis 38mbit/s. Weiterhin baut sich zu Beginn eines Downloads die Downloadgeschwindigkeit nur sehr gemächlich auf und schafft es dann nicht konstant hoch zu bleiben.

Dies ist über mehrere PC's, Browser, Tages und Uhrzeiten hinweg reproduzierbar. Die PC's sind per LAN an eine Fritzbox 7590 angeschlossen. Es handelt sich um einen ALL IP Anschluss. Es wurden verschiedende DNS Server (8.8.8.8, 1.1.1.1, Standardgateway) und bei Steam verschiedene Downloadregionen getestet.

Gibt es Ideen oder Vorschläge was der Grund für so ein Phänomen ist und wie ich es beheben kann? Liegt das ausschließlich am Provider oder mache ich etwas falsch?

Eine kleine Anmerkung noch vor ca. einem halben Jahr war ich noch bei der deutschen Telekom (gleicher Anschluss) mit ebenfalls 50mbit/s down und 10mbit/s up ohne All IP, hier war die maximale Downloadrate bei Speedtests etwas schlechter (ca 1-2 Mbit/s) aber dafür in Downloads von größeren Dateien wesentlich konstanter und nah am Maximum.

Mfg Mat1131
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.077
#2
scheinbbar ist deine Leitung nicht so stabil, dass du auf die höheren Downloadraten kommst und daher pegelt es sich da ein. Welche Firmware ist auf der Fritzbox drauf? Aktuell ist die 6.92

schau mal in die DSL-Infos deiner Fritzbox (und hier den reiter DSL)und poste mal ein Screenshot davon.

Hängen noch andere Geräte während dessen im Netz?

Womit liest du das am PC aus, wenn du was lädst?
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.030
#3
Bitte Screenshots vom FRITZ!Box-Menü Internet → DSL-Informationen

Die Konstanz des Dialogs der Übertragungsrate ist ähnlich verläßlich wie die des Windows-Kopieren-Dialogs. Lad mal mit einem FTP-Client wie Filezilla irgendeine größere Datei von einem Uni-FTP herunter., z. B. irgendeine Linux-ISO von ftp.halifax.rwth-aachen.de

Im Vertrag steht übrigens nicht 50 Mbit/s, sondern bis zu 50 Mbit/s – das ist ein Unterschied.
 

Mat1131

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
49
#4
Welche Firmware ist auf der Fritzbox drauf? -> die aktuelle Firmware 6.92 ist drauf.

Screenshot der DSL Informationen:
Info.JPG


Hängen noch andere Geräte während dessen im Netz? -> Nein bzw. sind ausgeschaltet.

Womit liest du das am PC aus, wenn du was lädst? -> Bei den Speedtests über die Info der Speedtests, bei den Downloads über das Downloadcenter des Browsers, bei Steam über die Downloadanzeige und sowieso über den Download Monitor der Fritzbox.
 

Mat1131

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
49
#5
Ich lade gerade eine Datei über filezilla, da ich mit dem Programm nicht bewandert bin, wo kann ich die Geschwindigkeit erkennen?

Mit dem "bis zu" ist mir bekannt, das erklärt aber nicht die Differenz zwischen Test und Dateidownload.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
20.626
#6
Wissen solltest du auch, das nicht jeder Server zum downloaden gleich schnell ist, abhängig der Anzahl gleichzeitigen Zugriffe anderer, der Tageszeit und dem Provider“Willen“.
Wie ist die Einstellung bei störsicherheit?
Neuste Firmware drauf?
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.030
#7
Ich lade gerade eine Datei über filezilla, da ich mit dem Programm nicht bewandert bin, wo kann ich die Geschwindigkeit erkennen?
Die Übertragungsrate wird zusamen mit dem Zielpfad im unteren Fensterteil dargestellt. In Einstellungen → Oberfläche → Dateigrößenformat kann man sogar bestimmten, ob man Bytes, IEC, binäres SI oder dezimales SI dargestellt haben möchte.

filezillaübertragungsrate.png
 

Mat1131

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
49
#8
Wissen solltest du auch, das nicht jeder Server zum downloaden gleich schnell ist, abhängig der Anzahl gleichzeitigen Zugriffe anderer, der Tageszeit und dem Provider“Willen“.
Wie ist die Einstellung bei störsicherheit?
Neuste Firmware drauf?
Das Downloads nicht gleichmäßig schnell sind ist mir bekannt, deswegen auch der Hinweis in meinem ersten Post, dass ich es zu verschiedenen Zeiten und über verschiedene Bereiche reproduzieren kann. Die Störsicherheit ist vollständig auf maximaler Performance eingestellt.

Heute früh habe ich folgende Messungen vorgenommen, alle anderen PC's oder Handy's im Netz waren aus, der Router neu gestartet, es liefen keine weiteren Hintergrundprogramme.

Laut meiner Fritzbox kann der Download in Spitzen ca. 50 mbit/s erreichen, aber bricht danach häufig ein.

7466887541.png
breitbandmessung.JPG
Filezilla.JPG
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
20.626
#9
Stell mal die Störsicherheit auf Mittel. Damit wird zwar ein wenig die Bandbreite gedrosselt aber dafür weniger unterbrüche
 

Mat1131

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
49
#10
Erledigt, einziger Effekt die Speedtest's zeigen geringere Zahlen an, der Download über Filezilla wird nicht besser. Beim Online spielen habe ich keine Probleme mit Abbrüchen oder ähnlichem... Ich brauch nur mittlerweile bei großen Downloads im Schnitt ca. 10 Minuten länger pro geladenem Gigabyte. Gibt es denn noch weitere Vorschläge oder Ideen?

Filezilla2.JPG 7468091165.png
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.221
#11
Stelle die Störsicherheit Mal wieder auf die Standardeinstellungen. Da muss man nur dran rumspielen, wenn die DSL Verbindung instabil ist, also öfters abbricht.

Speedtests verwenden meist mehrere TCP Verbindungen parallel.
Ein Download im Browser meist nur eine.
Mit mehreren Verbindungen parallel kann man eine Leitung besser auslasten.

Versuche Mal einen Download mit einem Download-Manager wie z.B. der JDownloader.
Stelle dabei mal 2-4 Verbindungen pro Download ein.
 
Top