GEZ: abegemeldt und trotzdem immer wieder Mahnungen!

cyberpirate

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
6.136
Hallo,

ich habe mnich letztes Jahr Ende August von der GEZ abmeldet. Ich habe das
reguläre Abmeldeformular ausgefüllt und per Einschreiben eingesandt. Dazu
auch noch ein langes Schreiben woraus ich kurz zitiere:

mit dem beigefügtem, ausgefüllten Formular zeige ich Ihnen die Abmeldung
meiner Rundfunkgeräte zum dort angegebenen Datum an.

Ich verweise ausdrücklich darauf, dass ich meine beigefügte Abmeldung korrekt
entsprechend der Vorschriften des Rundfunkgebührenstaatsvertrags (RGebStV)
und Ihrer Formularanforderungen vorgenommen habe.

Den Hinweis am Schluss Ihres Abmeldeformulars, dass nach der Abmeldung keine
Geräte mehr bereitgehalten werden dürfen, habe ich zur Kenntnis genommen und
datiert unterschrieben. Gegenteilige Unterstellungen hätten keinerlei Rechtsgrundlage.


Ab wann sollte ich mich an einen Anwalt wenden um denen endlich Einhalt
zu gebieten? Es kann doch nicht angehen das die trotz Abmeldung einfach
das Geld haben wollen und mich ständig belästigen. Ich habe bisher nicht
reagiert auf diese Unverschämtheiten.

Einzig den neuen Rundfunkbeitrag habe ich seit dem neuen Jahr monatlich
bezahlt da es ja mittlerweile pro Wohnung bezahlt werden muss.
 

PEASANT KING

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.084
Die GEZ wird da wohl Druck machen und versuchen deine Kündigung einfach zu ignorieren.

Ich bin zwar kein Experte, aber du solltest aufjedenfall mal mit dem Verbraucherschutz, bzw. einem Anwalt besprechen was weiterhin zu tun ist.

Ignorieren der Mahnungen ist auch nicht so das wahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

::1

Banned
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
4.786

cyberpirate

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
6.136

kwai

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
743
Dann ignoriere zurück. :D
 

ThomasK_7

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
4.225
Garnicht.
 

klink

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
721
Als ich umgezogen bin, habe ich mich bei GEZtapo erst gar nicht angemeldet, doch das hielt diese nicht davon ab mir jedes Jahr paar Drohbriefe zu verschicken und nach etwa 2 Jahren kriege ich keine mehr. :D
 

N_O_K_I_A

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.838
Einfach immer in den Müll schmeißen...
Irgendwann kommt vielleicht nochmal 'n Schnüffler vorbei, den aber einfach vor der Tür stehen lassen und irgendwann lassen sie es.
 

SaarL

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.307
@N_O_K_I_A
Was bringt es, wenn jetzt ein Schnüffler kommt? Hat er zufällig eine Zeitreisemaschine dabei um den Zustand der Wohnung zwischen Sept.-Dez-'12 zu betrachten?
Garnichts bringt das ihm - der TS hat ja den Satz für dieses Jahr schon bezahlt, aber darum geht es ja auch garnicht.
 

kwai

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
743

ORION

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
795
Als ich damals vor einigen Jahren nach einem vergeblichen Besuch des netten Außendienstlers mehr oder weniger von ihm Zwangsangemeldet (ohne dass er mich antraf oder eine Einverständniserklärung von mir bekam) wurde hat ein netter Brief, in dem ich um Auskunft der persönlichen Daten des Herren gebeten habe, mit dem Hinweis auf rechtliche konsequenzen sehr geholfen und ich wurde ich ruck zuck wieder abgemeldet´.

Vll. mal einen Brief mit ähnlichem vokabular, sprich Rechtsmittel erwähnen, schreiben.
 

koffeinjunkie

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.968
Ist das nicht schon Belästigung? Ohne zu wissen wie oft und ich welchen Zeitabständen du Schreiben bekommen hast. Ich meine das wird doch geregelt sein ob und wie oft sie dich überhaupt mit Schreiben nerven dürften. Ich würde zu allererst da ansetzen und schauen ob man die nicht wegen Belästigung drankriegen kann. Ich hatte ähnliches mal vor paar Jahren als ich immer wieder Erinnerungsbriefe von der Krankenkasse bekommen habe, teilweise sogar 3-4 in 2 Monaten, das ich bei Änderungen meiner Situation bescheid sagen soll usw. Nach einem Schreiben zurück mit der Erwähnung eines Anwalts und das es einfach nicht sein kann, dass da zig Briefe immer wieder reinflattern obwohl schon beantwortet, kam es zur Ruhe und mir wurde gesagt das es erlaubt sei, in gewissen Abständen an die Kunden so etwas schicken zu dürfen. In meinem Fall war das natürlich nicht in Ordnung. Also bin ich mir sicher das man nicht einfach so jemanden ständig stören darf. Auch der Postkasten und dessen Missbrauch (Nutzung) von außen, dürfte gewissen gesetzlichen Regelungen unterliegen aber da kenne ich mich nicht aus.
 
Top