Leserartikel Gskill Tridentz Neo 4x8GB und 2x16GB am Limit (z390)

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
XMP, ne ne. Wir wollen hohe Taktraten, bei strammen Haupt- und Subtimings.

Mit 2x8gb selektierten B-Die Kits ist dies meist kein Problem.
Hoher Takt, niedrige CL mit strammen Subtimings sind dort an der Tagesordnung.
Aber wie sieht es denn mit 4x8Gb oder mit 2x16GB Modulen aus? Kann ich nur mein XMP Profil laden und muss dann damit glücklich sein?


Die Speicher-Kompatibilitätsliste gibt uns schon eine kleine Tendenz was gehen könnte und eventuell unmöglich wird.
Schauen wir uns doch diese einfach mal im Detail an.



4 Dimm Board:

Asus Maximus Hero XI Hero XI.PNG

Wie man sehr schön sieht, ist bei 4400mhz cl18 das Ende erreicht. Was das für uns bedeutet, als nicht XMP User, werde ich später erläutern.




2 Dimm Board:

Asus Maximus Gene XI Gene xi.PNG


Auch hier ist laut Liste bei 4000mhz cl19 vorbei.

Was haben wir nun im Alltag zu erwarten, wenn wir uns außerhalb des XMP Profils bewegen und was müssen wir dafür tun? (Bezieht sich auf Asus Boards, kann je nach Hersteller anders sein)

Zum einen benötigen wir schon mal das richtige Bios.
Bei Asus eignet sich das 0602 für 4x8GB und 2x16GB Module am besten, aber aufgepasst! Prozessoren mit R0 Stepping werden von diesem Bios nicht mehr unterstützt. Also schauen Leute mit einem neueren 9900k/ks in die Röhre.

Bei 4x8GB gibt es aber glücklicherweise eine alternative, die fast identisch läuft. Das wäre die Biosversion 1302.

Besitzer von DS Modulen werden dann leider bei max 4000mhz bleiben müssen.

Als Prozessor kam ein selektierter i9 9900k zum Einsatz, bei dem der IMC ordentlich da steht und solche Experimente zulässt.
9900k.PNG


Ergebnis und Erkenntnisse 4Dimm:

4x8GB stellten sich als extrem zickig heraus und es war auch nicht immer ein boot möglich. Die Module, die hier zum Einsatz gekommen sind, wurden vorher auf dem Gene XI auf Takt und CL selektiert.

gskill neo.PNG
Trident Z Neo DDR4-3600MHz CL14-15-15-35 1.40V 16GB (2x8GB) Samsung B-Dies


Da ich sie vorher nicht auf 4600cl16 getestet hatte, wurden sie zu Testzwecken bei 1,6v betrieben.

Als Testprogramm kam Aida64 zum Einsatz, dort konnte ich mit 6 Kernen / HT OFF eine extrem hohe Punktzahl erzielen.
Des Weiteren war es mir noch möglich noch mehr Takt über den BLCK herauszukitzeln.

Um dieses Setting zum booten zu bringen, musste ich ODT´s, Dram CLK Period und DLLBwEn manuell einstellen.

Doch dann konnte ich die Module tatsächlich bei 4600mhz cl 16 16 16 36 booten und das mit extrem strammen Subtimings.
simply the best.PNG

Leider sieht es dann im Alltag anders aus. Verfolgt man den Ram OC Thread, wird einem schnell klar das bei hohem Takt, niedriger CL und strammen Subtimings die Reise meist bei 4200mhz endet.
Fast alle User konnten Gsat nicht mehr fehlerfrei vollenden.

Somit liegen wir im OC Bereich unter der QVL oder wir setzen unsere Ansprüche herab und lassen Gsat außen vor.


Ergebnis und Erkenntnisse 2Dimm:

Als dual Rank Module kam wieder ein Kit von Gskill zum Einsatz.

gskill neo.PNG
DDR4-3600MHz CL16-16-16-36 1.35V 32GB (2x16GB) Samsung B-Dies

Diese wurden vorher nicht selektiert.

Erinner wir uns kurz an die QVL, diese besagt 4000mhz cl19 ist das höchste zu betreibende Kit. Anders als beim 4x8GB Setting kann ich jetzt schon sagen, es geht auch mehr.
Doch wollen wir, kommen wir beim Gene oder Apex nicht um das Bios 0602 herum! 2x16GB DR Module werden nur von diesem Bios bis 4200mhz gut trainiert.

In meiner Kombination musste ich folgende Werte vorher manuell setzen, um erfolgreich zu booten:

DLLBwEn
DRAM CLK Period
ODT`s

Dies war ausreichend um über 4000-4200mhz zu booten. Bis 4200mhz konnte ich auch bei einem sauberen CL16 stabil durch alle Test´s gelangen.
Um 4300mhz booten zu könnten, musste ich noch zusätzlich einen Wert auf Enable stellen:
Rank Margin Tool

Mit dieser Einstellung war es mir dann möglich, 4300mhz zu booten. Diesmal wollte ich aber nicht einen AIDA Benchmark bestreiten und dort Topwerte erzielen, ich wollte ein schnellstmögliches stabiles Setting und das konnte ich auch erreichen.

Um das Maximale an Potenzial herauszuholen, habe ich wieder einmal die BLCK erhöht und konnte somit ein sehr beachtliches 24/7 Setting auf die Beine stellen.

4338mhz cl17 17 17 36
4300cl17.PNG

Positiv bei den 2x16gb Modulen, wir können auch oberhalb der QVL noch Gsat stabile Ergebnisse außerhalb des XMP Profils erzielen. Dafür benötigen wir aber zwingend das 0602er Bios und sind somit an ein P0 stepping gebunden.




Was mich selber überrascht hat, ist wie schnell 2x16GB oder 4x8GB im Vergleich zu 2x8GB sind.
Als Vergleich lade ich noch zusätzlich ein Optimiertes 4600cl17 Setting hoch.
Mit 300mhz weniger Takt, erzielen die Module einen höheren Kopierwert als ein sehr performantes 2x8GB Setting. Was wiederum die CPU Leistung ordentlich pushed.

Dies ist eins der beiden Kits die bei dem Test auf dem Hero XI zum Einsatz kamen.
no need.PNG



Vielleicht komme ich ja in den Genuss diese Leckerbissen zu testen.

Jegliche Hardware, die ich für diese OC Ergebnisse genutzt habe wurde von mir selbst gekauft.
CPU und Ram wurden durch kaufen größerer Mengen selektiert. Die Hardware die hier zu sehen ist, war die beste unter vielen CPU's und Ram Modulen!
Ausgenommen das 2x16gb kit, das habe ich nur einmal bestellt.


mem error.PNG
Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.676
Da wird sich die Fraktion der RAM OCler sowohl im AMD- als auch Intel-Lager aber sehr freuen und ich auch!

Hier wird sicherlich gleich wieder fürstlich über Timings und Latenzen diskutiert und das herstellerübergreifend, was mir sehr gut gefällt.

Schöner Lesertest und das zu erwartende Feedback wird sicherlich noch ein paar Tipps für dich haben.

Danke für deine Mühe, Notiz für die Startseite ist in der Mache! ;)

Liebe Grüße
Sven
 

KlaasKersting

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.187
Schöner Artikel, ich vermisse nur eine Sache: was ist denn jetzt mit den 4 DIMMs als stabiles Setting möglich gewesen?
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.676

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Zu dem 4 Dimm Setup:
Karhu hätte ich 4600cl17 stable bekommen. Jedoch war Gsat 4200mhz das höchste der Gefühle. 4266 hat schon Fehler geworfen, leider kann ich nicht wirklich sagen ob es am IMC oder eher am Board lag.
Die Vermutung liegt eher beim Board, denn der IMC macht auch 4600cl17 bei 2x8GB ohne Probleme mit und die 4350 bei den DR Modulen auch (bei 1.2v IMC Spannung).

Ich vermute das wenn die Boards langsam an die Grenze ihrer Spezifikation kommen, wird Gsat instabil. Man darf nie vergessen das kein Board der Welt mit manuell eingestellten Subs getestet wird. Die XMP Profile werden sicherlich ganz geschmeidig durch Gsat gehen, aber da kann ich auch ein 3800er setting fahren was schneller als ein 4600xmp ist.

Dann kommt auch noch dazu, das zb 4400 überhaupt nicht booten wollte. Die 4600 habe ich ca 6x gebootet bekommen, danach war schicht im Schacht.

Die Hardware wurde ganz normal gekauft und daraus selektiert. Test Samples wäre schön gewesen, dann wäre das Hobby nicht so extrem teuer. Leider muss ich für all meine Hardware wie jeder andere zahlen.

*Im Beitrag ergänzt
 
Zuletzt bearbeitet:

blacklotus83

Newbie
Dabei seit
März 2013
Beiträge
4
Hi, danke dir für den guten Artikel.

Ich habe einen 9900KF Stepping R0, das Gene XI und seit letzter Woche dieses Kit: F4-4000C19D-32GTZSW.

Ich kann die Probleme mit dem BIOS bestätigen. Es ist mir nicht möglich über 4000MHz zu booten.
Habe aber aus Spass mal 0703 geflashed und konnte es "normal" verwenden und auch gleich 4133 booten obwohl meine CPU nicht unterstützt ist. Das einzige was mir aufgefallen ist:

  • AsRock Memory Timing Tool zeigt beim RAM Takt 0 an
  • AIDA Extreme zeigt bei allen Benchmarks 0 an
Alles andere geht problemlos, CPU-Z z.B. zeigt die CPU, den RAM-Takt und die Timings korrekt an, CPU OC läuft auch ganz normal.

Bin aber aktuell auf der 0905, 4000-16-17 geht gut, da muss aber noch mehr möglich sein. 2x16 auf über 4000 ist halt schon nicht ohne.
 

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Die Fehler die du beschreibst, werden durch das Bios kommen. Durch die fehlende Microcodeunterstützung werden die Tools nicht richitg funktionieren. Du solltest schon ein Bios ab 1302 nutzen.

Ich habe mit älteren Versionen auch Probleme mit der Stabilität bekommen. Einen Prime Customrun war mit den älteren Versionen bei mir nicht möglich, gelegentlich gab es auch einfach mal einen BSOD.

Würde dir daher empfehlen das 1402 zu nutzen und ein 4000cl16 oder wenn möglich auf cl15 zu gehen.
Leider trifft dich die Thematik mit dem neueren Stepping. Da kannst du nur hoffen das Asus noch mal für die neuen 4400cl17 Module ein Bios nachlegt und DR Module wieder besser supported werden.
 

2h4y

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
76
Was mich selber überrascht hat, ist wie schnell 2x16GB oder 4x8GB im Vergleich zu 2x8GB sind.
Als Vergleich lade ich noch zusätzlich ein Optimiertes 4600cl17 Setting hoch.
Mit 300mhz weniger Takt, erzielen die Module einen höheren Kopierwert als ein sehr performantes 2x8GB Setting. Was wiederum die CPU Leistung ordentlich pushed.
Laut den Bildern ist aber das 2x8gb am schnellsten?!
Edit: willst du später noch machen, ok
 

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Laut den Bildern ist aber das 2x8gb am schnellsten?!
Edit: willst du später noch machen, ok
Im copywert aber nicht, der ist am Ende am wichtigsten um im cpu Limit vom ram oc zu profitieren.
Aber skalier das mal hoch, also 2x16gb bei 4600cl16 würden die 2x8gb sowas von verblasen, im copy tun sie das ja jetzt schon. Ich werde später auch noch mal meine settings für den Tagesbetrieb posten. Das ist schon extrem geil und macht Lust auf mehr takt.

Ich hoffe das Asus noch mal ein bios raus bringt für z390, das die 4400 möglich macht.
 

CHaos.Gentle

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.558
@snakeeyes Kannst du vielleicht mal mit ein paar kurzen Worten erklären, warum das BIOS so entscheidend für den Takt ist. Stichwort: Anlernen
 

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Ich kann dir das leider nicht erklären, da musst du Asus fragen. Es ist einfach nur so, das es einzig und alleine das 0602 packt und ich meine das 07er kann es auch noch halbwegs. Alle folgenden schaffen nur die 4000.
Keine Ahnung ob das gewollt ist oder ob da was beim Programmieren falsch gemacht wurde, ich kann es dir leider nicht sagen.
Sollte es mal jemand schaffen, mit einem neueren zu booten kann er das hier gerne teilen. Ich habe es nicht einmal geschafft.
 

2h4y

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
76
Im copywert aber nicht, der ist am Ende am wichtigsten um im cpu Limit vom ram oc zu profitieren.
Aber skalier das mal hoch, also 2x16gb bei 4600cl16 würden die 2x8gb sowas von verblasen, im copy tun sie das ja jetzt schon. Ich werde später auch noch mal meine settings für den Tagesbetrieb posten. Das ist schon extrem geil und macht Lust auf mehr takt.

Ich hoffe das Asus noch mal ein bios raus bringt für z390, das die 4400 möglich macht.
Ok danke für die info. Latenz hat bei mir auch immer gut geholfen. Bin gespannt 👍
 

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Ich lass euch einfach mal mein 24/7 Setting hier. Dieses war ohne große Mühe stabil zu bekommen und ist ohne die BLCK anzufassen das schnellst mögliche Setting.

Schnellere wäre nur noch 4333mhz mit angepasster BLCK und cl17. Ein 4300er Setting würde keinen Vorteil bringen, da die CL auf 17 muss.
Also warten wir mal gespannt ab was Asus und Gskill da machen :D.
4266cl16 Daily.png
 

PhoenixMDA

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.546
Laut den Bildern ist aber das 2x8gb am schnellsten?!
Edit: willst du später noch machen, ok
Wenn du Aida Photoworks meinst das sind 4x8gb @4660 CL16-16 mit den 47k Punkten, bei 2x8gb 4600 schaffst du so einen Wert niemals, da liegst du bei 43k Punkten.

@snakeeyes
Du hast aber nicht nur 4600 geschafft sondern 4660, das ist schon nen Unterschied;)
Damit hast du 60Mhz mehr geschafft als ich damals.
Das 0602 ist bei mir wirklich das einzige Bios was GSat vernünftig packt, das 07'er war glaube für den KF, das lief nicht so gut bei mir.

Hast du GSat eigtl. auch mit Auto Timings getestet damals, im Grenzbereich macht er nicht alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Jo, Autotimings liefen. Meine auch bei 4300, aber sobald ich ein Subtiming angezogen habe war direkt Ende.

Ja 4600+ 😅. Aber gebootet tatsächlich 4600cl16.
Den Rest dann über bclk.
 

PhoenixMDA

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.546
Da brauch man dann Zeit und Muse um die richtigen Timings und Spannungen zu finden.

Aber generell denke ich das die Kombination aus CPU und Mainboard am entscheidensten ist was Stabilität angeht.
Mit den ODT, DramCLK,DBBwLEN einstellen ist meistens schon ne Menge gewonnen.

Das einzige was bei 4x8gb dann nochmal richtig was bringt sind die Slopes und die einzustellen ist schon fast unzumutbar.

Du hast auf jeden Fall nen schönen Test gemacht und ich habs dir gesagt bei 2x16GB kann bei 4266 nicht Schluss sein, wenn du nicht einmal ein Step den FSB anheben kannst.:daumen:

Mit deinen 2x16GB 4300 kannst du mehr als zufrieden sein, man sieht gut das es nicht am IMC liegt sondern Board das du das GSAT stabil hast und bei 4x8gb nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Daily habe ich mich ja am Ende für das 4266cl16 entschieden, weil es einfach schneller ist.

Ja, das bestätigt auch meine Vermutung. Die Skalierung ist eigentlich identisch zu 2x8gb Modulen. Für 4400cl16 habe ich 1.264v für den imc benötigt, die 4266 verlangen nur 1.18v. Habe aber etwas puffer drauf gegeben.

Denke bei 4400 mit den DR Modulen würde ich auch wieder exakt mit den 1.264v klar kommen, was aber auch ganz klar bedeutet das der imc eher takt abhängig skaliert und nicht über die Anzahl oder Art der Module.

Eventuell mach ich mir noch die Arbeit und teste genau das mal gegen. Wieviel benötigt der IMC für 2x8gb 4266 und 2x16GB 4266 bei identischen subs. Ich vermute das die Spannung identisch sein wird.

Dann kommen wir nämlich wieder zu deinen slopes, würde dann nämlich bedeuten das diese auf auto nicht richtig trainiert werden im Grenzbereich. Somit ist eher das Board das Problem als der imc. Jedenfall bei 4x8gb oder 2x16gb.
 

PhoenixMDA

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.546
@snakeeyes
Im Grenzbereich wirst du bestimmt mehr brauchen, es ist halt schwer zu sagen, du belastest 4 Kanäle anstatt 2 was zu mehr Hitze/Belastung des IMC führt, 4 Kanäle stabil zu halten ist einfach schwerer.

Der IMC spielt da ja auch ne Rolle, einige CPU´s brauchen mehr IO/SA andere weniger bei gleichen Takt.Generell ist es so das du mit niedrigerer VCCIO/SA einen höheren BL Offset brauchst bei gleicher CPU, stellst du eine höhere IO/SA ein sinken die Offset Werte.
Ich stelle mir das so vor: Wenn mit höherer IO/SA arbeite dann kann ich niedrigere BL fahren was die Datenübertragung auf dem Mainboard wahrscheinlich stabiler macht. Heißt natürlich das ich bei höheren Takt auch mehr IO/SA brauche, andererseits brauch der IMC auch generell bestimmt mehr Saft durch den erhöhten Datendurchsatz.

Da wir ja wissen das unterschiedliche CPU´s mehr oder weniger IO/SA brauchen mit gleichen Board und Speicher um stabil zu laufen, spielt der IMC da auch eine entscheidene Rolle.Brauch der von Hause aus schon viel Saft hat man nicht mehr viel Luft.
Zum anderen kommen dann noch die Speicher die die BL Leitungen "füttern", wenn da schon kein sauberes Signal kommt, kann auch nix bei rauskommen. Slopés incl. die Steuerleitungen, die müssen auch auf Board für den Speicher passen.
Nicht zu vergessen was man an VDimm gibt, daraus resultiert die DRef die die Trägerspannung für die BL ist.
Was auch interessant ist das du bei 4x8GB CL16 z.B. in hohen Frequenzen mehr Saft brauchst als bei 2x8GB um überhaupt die Speicher zu trainieren.
Hast du nen Board mit "miesen Datenleitungen" ist die Freude auch schnell vorbei.

Um durch Memtest durchzukommen bei 4x8GB Bedarf es ja nicht viel, da brauch ich nicht mehr als 1,2V IO evtl. geht noch ne Stufe niedriger, alles eine Frage wie er die BL trainiert hat.Nach etwas mehr als 2min kam der erste Fehler bei Gsat, aber guck mal auf die Spannungen.
Im 24/7 fahre ich 160mv IO mehr, das ist ne Menge.
gss.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

snakeeyes

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
454
Kannst du nicht mal einen Leserartikel mit den BL`s erstellen den man versteht :D. Die Videos die ich dafür mal gesehen habe waren toll, habe ich aber nicht verstanden ^^. Wenn wir dann alles in Summe zusammen tragen, sollten wir dann irgendwann die 4600 stabil hinbekommen :schluck:
 

PhoenixMDA

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.546
Lach ne lass mal, ich denke ich hab genug angestoßen, du kannst mir aber mal den Link der Videos schicken zu den BL.

Guck mal angefangen hab ich mit den ODT da gab es keine Info´s bei Intel Community dazu, das ist aber was sich wirklich lohnt für Leute, genauso DramCLK usw..
Da hab ich mich überall durchgetestet was geht und was nicht.

Die Slope´s sind bei mir wichtig in meinen Fall, da er diese sonst nicht immer sauber trainiert bei 4x8GB 4400.
Das bringt reproduzierbare Stabilität grade nach einen Reboot im Belastungstest.

Das letzte "Geheimnis" des Asus Bios waren bei 4x8GB die 64 Werte BL bei der DREF Spannung, das hab ich dann über DDR4 Dokumente und Aufbau herausgefunden.

Ich hab dir wie ich das so verstanden hab, als Bild dargestellt, das ist nen bisschen zusammengewürfelt aber zum "einfachen Verständnis" sollte das reichen.Mehr muss man eigtl. auch nicht wissen.

100%ige Korrektheit kann ich dir aber nicht garantieren.
Ich denke das Bild ist teilweise selbsterklärend.
cb.jpg

Sämtliche Signale ob Steuersignale oder Daten müssen halt sauber ankommen, dafür müssen die Flanke, "Zeitfenster" etc. halt alles genau im Rahmen sein und der wird bei hohen Takt immer kleiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top