Günstige Netzwerkfreigabe Möglichkeit gesucht

Pennerschwert

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.124
Hallo,

mein Onkel ist Leiter eines Raiffeisen Lagerhauses und würde gerne seine Excel Listen (für Heizölpreise etc) übers Netzwerk seinen Kollegen zur Verfügung stellen bzw. die Datei sollte im Netzwerk liegen, damit er sie nicht immer per USB Stick verteilen muss.

Da deren IT-Admin scheinbar nichts taugt :evillol: hat er heute mich gefragt, wie man das am Besten und möglichst günstig lösen könnte.

Ich hätte dabei an eine Lösung mit einem NAS gedacht, auf dem die Dateien abgelegt werden und auch dort bearbeitet werden, somit könnte jeder einfach auf die Dateien zugreifen und man müsste nichts mehr per USB Stick verteilen.
Zuhause im Betrieb meiner Eltern haben wir das so eingerichtet, was auch gut funktioniert und die Datensicherung stark vereinfacht, da nur noch ein Verzeichnis gesichert werden muss.

Nun meine Frage, muss man unbedingt ein NAS kaufen oder geht sowas auch über die Netzwerkfreigabe Möglichkeit von Win 7 ? Ich habe mich damit noch nie beschäftigt, da wir eben die Lösung mit dem NAS haben. Außerdem habe ich keine Ahnung, ob das überhaupt praktikabel ist. Falls ein NAS doch sinnvoller wäre, welche (günstigen) NAS sind denn derzeit zu empfehlen. Mehr als RAID 1 müsste defintiv nicht sein und viel Speicherplatz bräuchte mein Onkel auch nicht.

Schon mal vielen Dank an alle die sich den Text durchgelesen haben.

MFG
Depp_vom_Dienst
 

Regor

Ensign
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
226
wie wärs mit einem gemeinsamen Dropbox Ordner wo die Listen drinliegen ... die Vorteile liegen auf der Hand, keine Sicherung nötig, Listen jederzeit und überall verfügbar und es kostet keinen Cent
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.379
Stimmt nicht ganz: Gegen Fehlbedienung und Bugs würde ich mich trotzdem absichern.
Aber wenns nur um Excel Tabellen ohne wichtige Informationen geht ist das zumindest die simpelste und praktikabelste Variante. Wenn so eine Möglichkeit existiert landet da aber auch schnell mal sensibles Material und dafür ist DB sicher nicht die richtige Lösung.

Um die ursprüngliche Frage zu beantworten:
Ja, das lässt sich auch Problemlos über die Dateifreigabe lösen. Wenn als nächstes jemand anderes was freigeben möchte ist man aber schnell bei dem Punkt, an dem ne zentrale Lösung (NAS / Dropbox) praktischer ist.

Ach ja, entweder der IT-Admin oder das Management gehören gefeuert...
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo)

TechX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
336
Mit einer einfachen Freigabe ginge es, aber wenn der Rechner mal nicht läuft, wird die Datei wohl trotzdem gebraucht.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es im System nicht bereits einen Server gibt - oder ist das tatsächlich der Fall?

Ansonsten eine einfache Synology 214se u. 2x 1TB-Platten und gut ist es.
 

Pennerschwert

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.124
Mit einer einfachen Freigabe ginge es, aber wenn der Rechner mal nicht läuft, wird die Datei wohl trotzdem gebraucht.
Das wäre wohl ziemlich unpraktikabel.

Aber wenns nur um Excel Tabellen ohne wichtige Informationen geht ist das zumindest die simpleste und praktikablste Variante. Wenn so eine Möglichkeit existiert landet da aber auch schnell mal sensibles Material und dafür ist DP sicher nicht die richtige Lösung.
Das ist genau der Punkt, da ich schließlich nicht offiziell für das ganze verwantwortlich bin, will ich auch nicht für irgendetwas verantwortlich gemacht werden. Ein NAS wäre wohl die sicherste Lösung.

Ach ja, entweder der IT-Admin oder das Management gehören gefeuert...
Wohl eher der Admin, aber das ist ja nicht mein Problem :D

Wenn ich als das hier kaufe:

2 x Western Digital WD Green 500GB, SATA 6Gb/s (WD5000AZRX)
1 x Synology DiskStation DS214se, Gb LAN

Wäre ich bei 220€ mit Versand bei Mindfactory. Das wäre ja gar nichtmal so schlimm und dafür eine saubere und langlebige Lösung.

Nur eine Frage noch, wären die WD Greens für ein NAS geeignet, oder sollte ich lieber zu einer WD Blue oder Seagate Barracuda greifen ?
Habe mich mit Festplatten schon seit Jahren nicht mehr beschäftigt, da ich wo es ging SSDs kaufe und nur noch die alten HDDs weiternutze.

Was den Speicherplatz angeht, natürlich ist der Aufpreis zu 1TB minimal, aber so viel Speicherplatz wird trotzdem nicht gebraucht, daher spare ich die 20€ lieber.

Und zum Schluss, danke an alle für die Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pennerschwert

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.124
Passt das dann so, oder sollte man andere Festplatten nehmen ?
 

Pennerschwert

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.124
push
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.310
Wenn ein Router mit USB-Buchse vorhanden ist, kann man dort einen USB-Stick einstecken und freigeben als Netzwerklaufwerk. Es gibt auch Netzwerkdrucker die SD-Kartenslots haben, die kann man auch freigeben. Fritzboxen haben auch Netzwerkspeicher der für solche Dateien reicht.
Wenn das alles nicht vorhanden ist vielleicht erst mal per E-Mail verteilen.
 

Pennerschwert

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.124
Wenn ein Router mit USB-Buchse vorhanden ist, kann man dort einen USB-Stick einstecken und freigeben als Netzwerklaufwerk.
An sowas habe ich noch gar nicht gedacht, müsste ich mal checken, ob deren Router das kann oder irgendeine andere Möglichkeit in der Richtung bestünde. Danke für den Tipp.

Email wäre auch noch eine Möglichkeit.

Mein Problem in der Hinsicht ist, dass ich bei mir zu Hause die Lösung mit dem NAS habe und mich daher nie mit Alternativen beschäftigt habe.
 
Top