Günstiger AP mit Roaming gesucht.

Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#1
Moin,
Ich bin ja kein Freund von WLAN, aber es spackt rum und meine Frau ist dann immer so unentspannt. ;)

Ich habe folgendes Problem:
Mein aktueller AP (Cisco WAP 4410N) steigt so langsam aus (braucht gelegentlich nen Reboot weil kein Traffic mehr durch geht)
Bis auf den Keller und nen Teil des EG (primär das Gästeklo ;)) versorgt der aktuell das ganze Haus.
Als 1:1 Ersatz hätte ich jetzt vermutlich nen TP-Link TL-WA801ND oder TL-WA901ND genommen.

Nun Frage ich mich aber obs ne günstige Variante (bis Region 100 Euro) gibt das komplette Haus zu versorgen.
Ich brauche keinen nahtlosen Übergang, möchte aber keine Fuckups in den überlappenden Regionen in denen Clients beide APs sehen.
Ich möchte keine 200 Euro für ein Paar Ubiquiti oder ähnlich ausgeben.
Gibts da auch was von "Ratiopharm" was auch jemand erfolgreich im Einsatz hat?
Leider kann man bei Geizhals nicht sinnvoll danach suchen weil die Roaming anders auslegen.



Hier noch die für die Fragestellung komplett belanglosen Infos, aber irgendeiner fragt ja immer: ;)

Repeater sind keine gute Option, da mir an den idealen Stellen schlichweg die Steckdosen fehlen, PowerLAN auch nicht.

Habs mal von der Seite ohne Mauern aufgemalt:
Grün ist die position des Cisco AP, bei blau könnte ich nen 2. anschließen:

Decken sind Stahlbeton + Fußbodenheizung, Mauern nur KS.
Ich kann den im Raum etwas variieren, aber grundlegend andere Positionen im Haus sind nicht sinnvoll möglich (sonst hätte ich den mittiger aufgebaut).
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.332
#2
WLAN Roaming ist eben ein Enterprise Feature. Das bekommst Du nicht bei Consumer Hardware. AVM mit ihren aktuellen Routern bieten da eine halbe Lösung an. Mit ihrem Mesh System. Das wäre eine Alternative. Der 1750E zB.

Und Ubiquiti ist nicht wirklich teuer. +- 100€ für ein AP. Der zig Jahre im Einsatz ist, das ist zu viel?
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.949
#3
Der AP AC Lite kostet 73€ und würde dir wohl reichen.
Ich muss sagen, ich möchte meine Ubiquiti APs nicht mehr missen, das Roaming klappt super.
Anfangs hatte ich nur einen Ubiquiti AP und dann noch eine Fritzbox die als AP eingerichtet war, das war nervig mit der Fritzbox, da diese die Endgeräte nicht gekickt hat, wenn die Verbindung schlecht war. Dann hatte man immer miesen Empfang und musste erst einmal manuell das Wlan am Endgerät trennen damit er auf den AP mit besseren Empfang gewechselt hat.

Also wenn du zwei kaufen solltest, kann ich dir sagen, die 150€ sind es auf jeden Fall wert.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.370
#4
Wenn das EINE alte Gerät die gewünschten Bereiche nur knapp nicht komplett abdecken konnte, würde ich wieder zu nur einem Gerät greifen, aber mehr Grips (und ggf. paar zusätzliche €) in andere Antennen investieren. Also z.B. bei TP-Link was mit D statt ND (ND=non detachable antenna) am Ende des Namens kaufen und dann eine Antenne durch was passenderes mit bischen mehr Richtwirkung in den Problembereich anschließen. Oder einen AP mit anderer Richtwirkung der eingebauten Antenne nehmen. Bei deiner AP-Position an der Außenwand geht mit den "rund"-strahlenden Stabantennen deines alten APs ca. die Hälfte in falsche Richtungen.

BTW: Sicher, dass du weiter 2.4GHz-only haben willst?
 
Zuletzt bearbeitet:

alfonso77

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
40
#5
Ich möchte auch keine anderen Geräte mehr als Ubiquiti. Vom Preis-/Leistungsverhältnis sind die derzeit nicht zu schlagen.
Ubiquiti UniFi AP AC Lite ab 73€
Ubiquiti UniFi AC Mesh (UAP-AC-M) ab 83€

Der Vorteil vom Ubiquiti UniFi AC Mesh (UAP-AC-M) ist, dass du den auch als ganz normalen Accesspoint konfigurieren kannst. Und wenn Du in Zukunft vielleicht doch mehr davon kaufst, kannst du damit einfach ein Mesh-Netzwerk aufbauen...wohl die beste Alternative zu PowerLAN, wenn Du keine Kabel verlegen kannst.

Ich würde behaupten, dass Du mit 2x UAP-AC-M oder 2x UAP-AC-Lite dein ganzen Haus komplett abdecken könntest. Macht in Summe ca. 150€
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#6
Ich wollte wissen obs auch günstigere APs gibt, bei denen das funktioniert, z.B. nimm Modell xy für 40 Euro, pack da OpenWRT/ne alternative FW xy drauf und schon ist der magische Button da, damit 2 oder 3 Geräte zusammen funktionieren.

@Ubiquiti-Verfechter:
Ich frage mich etwas wie ein AP ohne justierbare Antennen besser sein soll als einer mit.
Wenn ich das hier korrekt interpretiere, dann funkt der quasi mehr oder weniger gleich in alle Richtungen mit Schwachpunkt wenn man direkt auf die LED guckt (genau da brauche ich leider primär gutes Signal weil dahin gestreamt wird):
https://community.ubnt.com/t5/UniFi...tern-for-UniFi-AP-diagramm-inside/td-p/772468
Korrekt?

Brauche ich für den Roaming-Modus irgendwas abseits der beiden APs?
Ich lese hier immer was von ner ach so dollen Software auf dem Controller und dass die APs auch ohne laufen.
Ich frage mich nur wie.
Einfach nur beide mit der gleichen SSID zu konfigurieren wird ja vermutlich nicht reichen (zumindest mit unterschiedlichen APs hat das bei mir nur Trouble gemacht, speziell in dem sehr großen Bereich, den beide APs bedienen konnten).
Woher wissen die dann voreinander? Wird dann ein AP Master und steuert den zweiten mit oder was unterschiedet das Setup dann von 2x TP-Link?

@Blubbs:
AVM 1750E hat kein RJ45 und der Preis ist nicht wirklich besser, zumal ich dann ja vermutlich noch nen AP oder ne Fritzbox als Einspeiser brauche.
Es geht mir auch nicht darum ob 100 Euro pro AP jetzt auf x Jahre viel oder wenig ist, ich möchte schlichtweg nicht das 3-fache für nen AP bezahlen nur weil die da softwareseitig ein Feature aktiviert haben.

@mensch183:
Ich nehme 5GHz natürlich gerne dazu, aber da es die Reichweite nicht erhöht und die Anzahl der WLANs hier natürlich nicht so das Problem darstellt wie in nem Mehrfamilienhaus, kann ich auch ohne Leben.
Welche "D"-Versionen meinst du? Ich finde bei Geizhals keine gelistet und die "ND"-Variante hat augenscheinlich geschraubte Antennen wenn ich mir die Fotos angucke.

Welche Antennen strahlen nur den Halbkreis oder von mir aus was zwischen 180 und 270 Grad ab?
Ne alte Schreibtischlampe umbauen ist keine Option. ;)
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#8
Ok, hatte nur auf die Bilder zum AVM geguckt, ändert aber auch nichts am Preis.

Die Info, dass es mit Billighardware nicht funktioniert (was impliziert, dass du alle APs unter 50 Euro kennst, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe), bringt mir leider nichts wenn mir niemand sagen kann was die Ubiquiti ohne Controller denn machen, dass es funktioniert (falls es denn überhaupt ordentlich funktioniert).
Ich habe ein wenig die Befürchtung, dass ich da im Endeffekt nur 2 einzelne APs kaufe und das Roaming dann nichts anderes ist als 2 identische APs und der Client dann mit was Glück den mit dem besten Empfang nimmt (was fast zwangsläufig in die Hose gehen wird wenn ich genau zwischen beiden APs bin und mich in dem Bereich bewege).
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.332
#9
Da wirst Du sicherlich weiterführende Infos finden. Es ist eine Hardwarefrage und eine Softwarefrage. Hardware kann man schlecht via OpenWRT nach patchen. Hier mal ein bisschen was für die Basis.

http://www.pc-erfahrung.de/hardware/wireless-lan/wlan-roaming.html

Die eigenständigen Ubiquitis Controller erweitern nur die Fähigkeit. Allen voran in der Administration. Aber sie führen die Roaming Fähigkeit der APs nicht erst ein.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#10
Ok, wie gesagt habe ich die "Client-Roaming-Variante" schon ausprobiert und die funktioniert lausig (Clients schalten teilweise nicht um wenn noch minimal Empfang ist, praktisch dann aber nichts mehr durch geht).
Hat denn jemand 2 oder mehr Ubiquiti ohne Controller am laufen und kann mir sagen wie man die logisch verbindet bzw. die wissen, dass die roamen sollen?
Über WLAN werden die sich ja vermutlich gar nicht sehen, aber Geräte mittendrin werden beide sehen.
 

aranax

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
934
#11
Es gibt (bezahlbar) nur Client basiertes Roaming. Auch die Unifis haben nichts anderes. Man kann jedoch Clients vom AP kicken, wenn der Empfang unter einen gewählten Schwellenwert sinkt. Dann muss ich der Client halt neuverbinden und wählt dann hoffentlich den sinnvolleren AP.
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.949
#12
Richtig, Stichwort Minimum RSSI.
Kann man Pro AP konfigurieren.
 

alfonso77

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
40
#13
bzgl. der Antennencharakteristik: genau deswegen habe ich Dir den UniFi AC Mesh empfohlen. Der AP hat den gleichen Chip wie der UAP-AC-LITE mit dem Vorteil, das die Antennen beliebig ausrichtet werden können. Den AP kann man wie gesagt als ganz normalen Accesspoint konfigurieren.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#14
Ich habe das Problem jetzt übrigens preisgünstig gelöst bzw. umgangen.

Die Lösung heißt "Xiaomi Mi WiFi Router 3"
Hat mich 20,15 Euro gekostet.

Die Bedienung ist fürchterlich unintuitv wenn man den als AP benutzen will und die Wired Ports sind nur 100MBit, dafür und schafft es das Teil so gerade bis in die rote Ecke im Erdgeschoss.
Die Wandhalterung fehlt leider, kann man mit nem Bohrer oder auch nem Teppichmesser aber "nachrüsten", da das Plastik recht weich ist.
Fällt übrigens an ner weißen Wand kaum auf, da der extrem flach ist

Zwischendurch hatte ich noch den TP-Link AP200 AC750 getestet (39 Euro).
Leider nur eine Antenne je Band, kam aber ähnlich weit wie der Cisco mit 3 Antennen.
Ansonsten gute Firmware (sehr intuitiv) und sogar ein POE-Injector dabei.
Leider imho was klobig und hat nervig helle LEDs (kann man aber in der SW abschalten).
Im 5Ghz Modus hab ich unerwartet sogar etwas über 300MBit realen Durchsatz im selben Raum geschafft.

5Ghz hat bei beiden imho versagt weil die Reichweite nicht ansatzweise mit 2,4GHz mithalten konnte.

Falls sich sonst noch jemand den Chinafunker kauft:
Benutzt nicht das Auto-Update, die neueste Firmware hat nur ein Chinesisches Webinterface.
Hab ca. ne Stunde gebraucht den wieder auf English runterzuflashen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Raijin

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.576
#15
Warum fragst du hier nach Empfehlungen, wenn du am Ende doch darauf pfeifst und dich offenbar nur am Preis orientierst? Die Kiste, die du nun gekauft hast, macht keinen guten Eindruck, wenn du das Teil schon in der nächsten Zeile verteidigst. Unintuitive Bedienung, LAN-Ports aus den 90ern, keine Wandhalterung, zT chinesisches Interface, aber Hauptsache billig.

Du wolltest unter 100 Euro bleiben und dir wird der UAP AC Lite empfohlen. Mit den Dingern kann man Hotels ausstatten, weil das semiprofessionelle Hardware ist und trotzdem im Budget liegt.. Naja, wenn du mit Chinahardware zufrieden bist, freue ich mich für dich. Es wundert mich nur warum du dann Beratung suchst.
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.949
#16
Zumal mit den 39€ für den TP Link + den 20€ für das China teil, hättest du auch fast nen AC Lite bekommen.
Jedem das seine aber für mich sieht das doch sehr gepfuscht aus, ich hoffe nur für dich, dass die DBI Grenzwerte für Deutschland eingehalten werden.
Je nach dem wo du wohnst, kann sonst schon mal die Bundesnetzagentur vor deiner Tür stehen und dann gibts Ärger.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
20.090
#18
Nö. Geiz kostet doppelt!
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#19
Warum fragst du hier nach Empfehlungen, wenn du am Ende doch darauf pfeifst und dich offenbar nur am Preis orientierst?
Evtl. fängst du mal bei Post #1 an zu lesen nach was ich gefragt habe, da steht explizit, dass ich keine 2 Ubiquitis möchte weil die mir zu teuer sind.
Und als brilliante Antwort kommt, dass die Ubiquitis so toll sind.
Also wer im Glashaus sitzt, ...

Die Kiste, die du nun gekauft hast, macht keinen guten Eindruck
Ich bekomme für 20 Euro nen Router, der nebenbei AP spielen kann und mein Problem gelöst hat.
Ich habe nen alten AP durch was ersetzen müssen und wollte die kleine Ecke ohne Empfang dabei noch ausbessern.
Ansonsten macht der nicht viel her, aber darum gings ja im Grunde auch nicht.

@ MetalForLive:
Wieso 39 + 20 ?
39 Euro oder 20 Euro, ich benutze ja nicht beide.

Interessant finde ich übrigens, dass ihr davon ausgeht, dass ein Ubiquiti gereicht hätte, aber auch davon ausgeht, dass der Xiaomi nur deshalb funktioniert weil er keine Grenzwerte einhält.
Wie schafft der Ubiquiti denn eurer Auffassung nach dann das ganze Haus wenn ein anderer Hersteller das nicht mit rechten Mitteln schaffen kann?

btw:
Ich habe mich letzendlich übrigens gegen Ubiquiti entschieden weil ich erfahren habe, dass meine Kollegen im Büro die (zugunsten von noch viel teureren Kisten von Aerohive) ausgemustert haben weil die Abdeckung zu schlecht war.
Der Xiaomi lief mir quasi zufällig beim Surfen auf MyDealz über den Weg und wurde da als gutes Gerät zum super Preis proklamiert.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.332
#20
Dennoch, Deine Frage war eine andere. Und mit dem Kauf des Xiaomis hast Du auch etwas gekauft, was Deine Anfoderungen nicht erfüllt. Nicht die, die Du selbst gestellt hast und die sogar in dem Titel des Themas zu lesen sind. Und Kollegenvergleiche, ich habe hier noch keinen gelesen, der ansatzweise gepasst hätte.
 
Top